andrea biedermann Mineral Foundation [Review]

Ich möchte eine Lanze brechen, und zwar für die Mineral Foundation von andrea biedermann. Aktuell ist ja hier die Marke Uoga Uoga in aller Munde und Dank der lieben Viktoria aus dem Beautyjungle total gehypt. Ich habe mich von diesem Hype anstecken lassen und mir die Nuance Never Sleeping Beauty gekauft. Obwohl ich im Vorfeld den Probenservice von HILLA Naturkosmetik genutzt habe, um die passende Farbe für mich zu finden, muss ich ehrlich gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Warum? Ich hatte mir einfach mehr davon erhofft. Zum einem waren meine Erwartungen bestimmt viel zu hoch. Zum anderen habe ich mit andrea biedermann wohl schon eine qualitativ sehr hochwertige Mineral Foundation in Gebrauch, die anscheinend nur schwer zu toppen ist. So richtig bewusst ist mir das erst durch den direkten Vergleich geworden. Aus dem Grund möchte ich Euch die Mineral Foundation von andrea biedermann heute genauer vorstellen, nachdem ich sie letztes Jahr schon als einen meiner Sommerfavoriten genannt hatte.

Fakten

Verpackung: Plastikdose mit Siebeinsatz
Inhalt: 7 g (Originalgröße); 0,2 g (Probengröße)
Preis: 29,90 Euro (Originalgröße); 1,35 Euro (Probengröße)
Siegel: NaTrue
Bezugsquellen: andrea biedermann- OnlineshopIngredients (Inhaltsstoffe)
Titanium Dioxide (Titanoxid → mineralischer UV- Schutz), Mica (Glimmer → mineralischer UV- Schutz), Silica (Kieselerde → abrasiv, absorbierend), [+/- CI 77491 (Farbstoff, mineralisch → Eisenoxid, rot), CI 77492 (Farbstoff, mineralisch → Eisenoxid, braun), CI 77499 (Farbstoff, mineralisch → Eisenoxid, schwarz), CI 77007 (Farbstoff, mineralisch → Pigment, ultramarinblau)]

Auswahl der richtigen Farbe

Im hauseigenen Onlineshop von andrea biedermann findet man neben Mineral Concealer, Rouge oder Lidschatten, um nur einige zu nennen, insgesamt 54 unterschiedliche Nuancen der Mineral Foundation. Als ich das erste Mal nach einer passenden Farbe für mich geguckt habe, war ich schier überfordert von der riesengroßen Auswahl. Eine gute Möglichkeit, um eine grobe Vorauswahl zu treffen, ist der Hauttypentest, der in meinem Fall so genau war, dass es letztendlich eine der vorgeschlagenen Nuancen geworden ist. Wer immer noch unsicher ist, kann auch die individuelle Beratung via E-Mail oder Telefon nutzen, die sehr gut sein soll. Ich persönlich habe sie nicht in Anspruch genommen, deswegen kann ich dazu leider nichts sagen.

Flattop Kabuki, Porzellanschälchen und Mineral Foundation

Flattop Kabuki, Porzellanschälchen und Mineral Foundation

Probenservice

Vorab habe ich mir von allen für mich in Frage kommenden Nuancen eine Probe bestellt, die für mindestens 5 Anwendungen ausreichend sein soll. Die kleinen Dosen sehen auf den ersten Blick winzig aus und beim ersten Öffnen hatte ich Angst, dass ich den kompletten Inhalt auf dem Fußboden verteile. Ich hatte den Dreh aber schnell raus und ohne kostbares Puder zu verschütten reichte die Menge einer Dose tatsächlich für über 5 Anwendungen. Es ist also ausreichend Produkt enthalten, um einen fundierten ersten Eindruck zu bekommen. Entnehmen kann man es übrigens ganz einfach und genau mit einem kleinen Spatel, der meiner Bestellung beilag. Weil die Probenbestellung meine erste überhaupt war, habe ich einen Mini Kabuki im Wert von 10,90 Euro geschenkt bekommen. Das Angebot für Erstbesteller gilt übrigens immer noch. 😉

Meine Meinung zur Mineral Foundation

Bei diesem ausgiebigen ersten Test kristallisierten sich für mich schnell zwei Nuancen als besonders passend heraus:

  • Amarelo, für helle, gelbliche Haut mit leichtem Olivunterton und
  • Ariah, für helle, gelbliche Haut mit dezent beigefarbenem Unterton

Meine Wahl fiel letztendlich auf Amarelo – ich hatte wohl noch nie ein Make Up, das farblich besser zu meinem Teint gepasst hat!

Der Auftrag der Mineral Foundation gestaltet sich etwas schwierig, wenn man den Deckel benutzen möchte, um etwas Puder hinein zu schütten, um es von dort mit dem Pinsel aufzunehmen. Ich habe also anfangs den meiner Lily Lolo Mineral Foundation [Review] benutzt. Inzwischen verwende ich ein kleines, weißes Porzellanschälchen. Ein zweckentfremdetes Dip- Schälchen von Depot. Ich klopfe vorsichtig eine ausreichende Menge hinein, so dass der Boden leicht bedeckt ist. Lieber zu wenig, als zu viel. Nacharbeiten kann man schließlich immer noch. Mit meinem Flattop Kabuki (ebenfalls von andrea biedermann und meine große Liebe unter den Kabukis!) nehme ich gut die Hälfte des Puders auf und arbeite es auf der rechten Gesichtshälfte ein. Mit den Resten im Pinsel fahre ich dann noch über die linke Gesichtshälfte, bevor ich die restliche Menge aufnehme und das Prozedere auf der anderen Seite wiederhole.

Die Auftragsmenge für eine Schicht.

Die Auftragsmenge für eine Schicht.

 

Mit dem irre dicht gebundenen Flattop Kabuki konnte ich die Deckkraft der Mineral Foundation nochmal etwas erhöhen. Ich persönlich schätze sie als hoch ein. Auf jeden Fall höher als bei Lily Lolo und Uoga Uoga. Rötungen und Pickelmale werden zuverlässig abgedeckt. Bei starken Hautunreinheiten sollte man diese noch zusätzlich punktuell mit einem Concealer abdecken. Wenn mein Hautbild nicht sooo gut ist, verwende ich automatisch immer etwas mehr Puder. In einer zweiten Schicht lässt sich die Deckkraft nochmal aufbauen, die lege ich aber nur zu besonderen Anlässen auf, im Alltag so gut wie nie. Auch wenn die Deckkraft ausgesprochen gut ist, wie ich finde, schlimme Pickel verschwinden darunter nicht wie von Zauberhand. Leichte Unreinheiten werden meiner Meinung nach optisch aber gut kaschiert.

Auf der Haut fühlt sich die Mineral Foundation von andrea biedermann wunderbar leicht an. Das Tragegefühl ist super, ich merke davon nämlich absolut nichts und vergesse total, dass ich geschminkt bin. Auch nach vielen Stunden fühlt sie sich auf der Haut nicht maskenhaft an. Mattieren tut sie nicht den ganzen Tag, am Nachmittag nehme ich einen leichten bis normalen Glanz auf der T- Zone wahr, der mich meistens aber nicht weiter stört. Das Finish insgesamt ist wirklich hübsch: meine Haut wirkt mit der Mineral Foundation sehr natürlich und gesund.

Der Flattop Kabuki von andrea biedermann

Der Flattop Kabuki von andrea biedermann

 

Fazit

Die Mineral Foundation von andrea biedermann kann mich auf ganzer Linie überzeugen. Der hohe Anschaffungspreis ist zwar nicht ganz ohne, aber sie ist es allemal wert. Zumal es sich um eine wahre Investition handelt. Wenn man nicht verschwenderisch damit umgeht, sollte man locker auf die angegebenen 6 Monate kommen. Mein Döschen habe ich bald 10 Monate und es fehlt bestimmt erst die Hälfte. Das Einzige, was ich mir noch wünschen würde, wäre ein verschließbarer Siebeinsatz. Vorsichtig transportiert funktioniert es auf Reisen auch ohne, oder aber man füllt um oder ab.

Kennt Ihr die Mineral Foundation von andrea biedermann oder verwendet Ihr aktuell eine andere Marke? Gehört Foundation überhaupt zu eurer Schminkroutine dazu?

0

28 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich kenne die Marke eigentlich nur von Dir 😉
    Ich glaube, ich habe den Hauttypentest schon mal gemacht – aber selbst der hat mich überfordert. Ich finde es einfach irre schwer, den passenden Ton zu finden. Jetzt werde ich aber auf jeden Fall noch mal stöbern gehen…

    0

    Antworten

    • Hehe, ich war mir auch nicht sicher und schwankte zwischen zwei Hauttypen. Ich habe dann einfach Proben von beiden bestellt. Letztendlich war es dann aber doch der, von dem ich dachte, dass es der richtige ist. Verstehst Du mich? 😀

      Bei der Liquid Foundation von Zuii hast du auch Olive Light, richtig? Dann könnten meine Farbtöne auch zu dir passen. Allerdings ist mir Olive Light im Sommer auch zu hell. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Ich habe schon oft gelesen, dass die MF von Andrea Biedermann mit die beste sein soll. Ich selbst habe ja zwei von Chrimaluxe und eine von Everyday Minerals. Ich trage allerdings in letzter Zeit kaum noch Foundation, schon gar nicht im ganzen Gesicht.
    Dennoch würde ich gern mal die MF von Andrea Biedermann testen.

    0

    Antworten

    • Zu Chrimaluxe und Everyday Minerals habe ich leider keinen Vergleich, tut mir Leid, Mo. Mein Hautbild ist momentan auch so gut, dass ich oft ganz drauf verzichte oder nur wenig nehme, um mein Gesicht zumindest etwas zu mattieren. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Biedermann hat mehr Glow als Chrimaluxe. Ich habe eine micafreie von CL und eine micafreie von AB gegeneinander verglichen, CL ist deckender und staubiger, AB weniger deckend aber vom Finish her schöner. Leider glänze ich mit AB sehr schnell. Andere Anbieter (Marie W., Lily Lolo, Alima Pure, Earth Minerals) bieten keine micafreie Varinte an und sind mir zu wenig deckend bei zu viel Glow.

      0

      Antworten

      • Ich finde ja a) die Farbe und b) das Finish von andrea biedermann so großartig, dass sie sich zu meinem Liebling gemausert hat. Erst danach kommt die Deckkraft, die ich aber auch sehr gut finde. 🙂

        Schade, dass Du mit der Mineral Foundation zu schnell glänzt, Karin. Mmh, ich meine, es gibt noch eine micafreie Variante, mir fällt aber gerade leider nicht ein von welcher Marke. Eventuell bei Everyday Minerals?

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

  3. Für mich auch die beste Mineralfoundation am Markt! Ich habe wirklich viele ausprobiert und bin am Ende dann doch immer wieder zu der von AB zurückgekehrt. Ich habe immer eine Mischung aus Amarelo und Alabaster bevorzugt, in meinen bräunsten Zeiten war sogar Amarelo allein passend. Von dem vor mehreren Jahren gekauftem Concealer in Alabaster zehre ich noch immer, so ergiebig ist er (und hat nicht an Qualität verloren!). Auch die Eyeliner habe ich als Probe mal getestet und finde sie wirklich toll, irgendwann gönne ich mir hier sicherlich auch mal eine Fullsize (da gebacken und nicht, wie andere Mineral Eyeliner/Lidschatten in loser Form). Es war auch mal ein Lipgloss geplant, leider ist daraus offenbar nie etwas geworden, sehr schade – fand die Farbe toll!

    0

    Antworten

    • Krass, dass Du mit dem Concealer schon so lange hin kommst, Ginni! Ich finde aber auch schon meine Mineral Foundation super ergiebig. Wie gesagt, gut 10 Monate habe ich die Dose. Qualität ist immer noch so gut wie am Anfang. Allerdings haben sich ein paar Klümpchen gebildet. Stört aber nicht weiter und ist kein Wunder, da ich meine komplette Kosmetik im Badezimmer stehen habe. 😉

      Welche anderen Marken hast Du denn noch so getestet, dass Du immer wieder zu Andrea Biedermann zurück bist? Von meinen MF- Versuchen mit Lily Lolo und Uoga Uoga ist sie bisher auch die beste! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Für mich ist Foundation definitiv ein Muss in der täglichen Routine! Ohne Foundation & Mascara gehe ich eigentlich nie aus dem Haus.
    Ich verwende seit langem die MF von Chrimaluxe und habe schon öfters mal Pröbchen von AB bestellen wollen. Sollte ich mal tun, muss nur zuvor noch meine Farbe herausfinden *g*
    Hast du zufällig einen Farbvergleich zwischen AB und Chrimaluxe? Wir dürften ja ähnlich hell sein und auch ich habe eine eher gelbe Haut.
    Zum Auftrag von MF schwöre ich übrigens auch auf einen Flattop, meiner ist allerdings von EcoTools =)

    Liebe Grüße!

    0

    Antworten

  5. Danke für den tollen Bericht. Ich habe aufgrund von Empfehlungen in diversen Foren mir ebenfalls die Mineral Foundation von Andrea Biedermeier zugelegt, deren Farbe die ich ebenfalls durch den Online-Test rausgefunden habe und bin sehr zufrieden damit.
    „Leider“ wirds ja wieder wärmer und spätestens nach dem Urlaub muss ich mir wohl ein bis zwei Nuancen dunkler gehen – also wieder mal durch den Test X)
    Da ich aber auch sehr wechselfreudig bin, hatte ich die von Uoga Uoga auch auf dem Schirm – denke aber, dass ich jetzt bei Andrea Biedermeier bleibe. Die von Marie W. wollte ich aber auch mal testen…. kennst du die?
    VG
    Anita

    0

    Antworten

    • Die Mineral Foundation von marie w. kenne ich nicht. Leider. Von den Produkten der Marke lese ich auch viel Gutes. Irgendwann werde ich davon bestimmt mal was ausprobieren. 😉

      Ein Tipp: Falls Du im Sommer dunkler wirst, wäre die Mineral Foundation von Uoga Uoga vielleicht doch einen Blick wert. Die Deckkraft der helleren Nuancen wie Never Sleeping Beauty, die ich habe, ist geringer. Die dunkleren Töne sollen auch im Finish schöner sein. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Liebe Jenni, auf diesen Blogpst habe ich mich ja schon sehr gefreut (: !
    Ich kann allen Punkten zustimmen, obwohl ich ja bisher nur Proben getestet habe. Die Deckkraft ist super (ich habe bisher nur eine MF mit vergleichbarer Deckkraft getestet und das ist PHB, aber die betont trockene Stellen) und das Tragegefühl sehr angenehm. Das Finish gefällt mir ebenfalls und bei der Farbwahl sind wir 2 uns ja auch sehr ähnlich x) . Welche Farbe hast du eigentlich bei Lily Lolo verwendet? Warm Peach von Lily Lolo entspricht nänlich auch haargenau meiner Hautfarbe, wäre also vielleicht auch deine Farbe (: .
    Never Sleeping Beauty von uoga uoga ist wirklich nicht so toll, weil die Deckkraft einfach so gut wie nicht vorhanden ist finde ich. Bei Linden Honey und Champagne gefällt mir Deckkraft und Finish sehr gut, aber die sind mir leider ein bisschen zu dunkel. Schade, aber so werde ich mir die MF von uoga uoga wohl auch nicht zulegen. Lily Lolo finde ich dagegen von der Deckkraft her auch sehr angenehm. Zwar etwas geringer als andrea.biedermann, aber dennoch aufbaubar.
    Liebe Grüße (: .

    0

    Antworten

    • Das ist schön, dass Du dich darauf gefreut hast, liebe Theresa. Ich freue mich übrigens, dass ich endlich die Muße hatte den Beitrag aus den Entwürfen fertig zu schreiben. Ich finde immer noch, dass Mineral Foundation ein sehr schweres Thema ist. Aber umso besser, wenn der Post dann gefällt. 🙂

      Hehe, bei Lily Lolo hatte ich noch Candy Cane benutzt. Die Helligkeit war ähnlich wie Warm Peach, nur hatte sie kühlere Untertöne. Erstaunlicherweise kann ich vom Hauttyp her anscheinend beides ganz gut tragen *happy*, auch wenn ich finde, dass Amarelo von Andrea Biedermann mein „perfect match“ ist. Ich fand die Deckkraft und das Finish bei den von dir genannten dunkleren Nuancen von Uoga Uoga auch deutlich besser. Schade, dass sie bei mir nicht passen. Never Sleeping Beauty verwende ich momentan sehr gerne, wenn meine Haut eh schön rein ist. Lily Lolo gefiel mir auch gut, die Deckkraft lässt sich auch hier aufbauen. Es ist vor allem preislich eine gute Alternative. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  7. Das hört sich ja wunderbar an, danke fürs Vorstellen. Ich nutze im Moment das Mineral-Puder von benecos und habe etwas Perlenpuder dazugemischt. Irgendwie bringe ich es nicht übers Herz mehr für Foundation auszugeben, nicht weil es mir das nicht wert wäre, sondern weil sich meine Hautfarbe einfach (trotz Sonnenschutz) in den Jahreszeiten so unterscheidet, dass ich wohl mindestens drei Nuancen kaufen müsste. Trotzdem überlege ich mir immer mehr, ob ich es nicht doch einmal wagen sollte, danke deshalb für diese tolle Review!. 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

    0

    Antworten

    • Geht mir genauso! Ich hatte mir auch Proben der Uoga Uoga MF bestellt, aber sie konnte mich soweit nicht überzeugen, mehr Geld auszugeben – dafür hatte ich einfach zu hohe Erwartungen. Diese Review macht mich wieder neugierig und vielleicht werde ich mir bei Zeiten mal Proben der Andrea Biedermann MF bestellen (so einen Probenservice finde ich äußerst praktisch – besonders bei 52 Nuancen!).

      Liebe Grüße
      Lea.

      0

      Antworten

      • Der Probenservice ist meiner Meinung nach Gold wert! Gerade bei dekorativer Kosmetik, die man nirgends im Geschäft vor Ort testen kann. 52 Nuancen finde ich auch eine starke Hausnummer. Aber wenn man erstmal einen groben Überblick hat, dann fühlt es sich gar nicht mehr nach so viel an, weil man einfach schon einen großen Teil der Nuancen für sich selber ausschließen kann. 😉

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

    • Gerne geschehen, Julia. Ich freue mich, wenn ich dir auch nur ein bisschen mit meiner Review weiter helfen konnte. 🙂

      Ich verstehe dich. Wie wäre es denn, wenn Du dir maximal zwei Nuancen anschaffen würdest? Eine hellere, die alleine zu deiner Hautfarbe passt, wenn Du am hellsten bist und eine dunklere, die dann passt, wenn Du am dunkelsten bist. In der Zwischenzeit könntest Du beide Nuancen nach Bedarf mischen. Klar, damit hättest Du zwar doppelt so hohe Anschaffungskosten, kämst aber auch viel länger mit hin. Nur so ein Gedanke. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Hehe, auf jeden Fall! Na, dann bin ich mal gespannt, wie Du die beiden Foundations im direkten Vergleich finden wirst, wenn Du andrea biedermann tatsächlich ausprobieren wirst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  8. Hallo!

    Ich bin auch total begeistert von dieser Mineral Foundation. Ich hatte sie mir letzten Sommer, als ich mit NK so richtig anfing auch mal bestellt und kann dir nur zustimmen. Der Tragekomfort ist sehr angenehm und trotzdem haltbar und man braucht nur eine kleine Menge. Bei mir hat sie besser funktioniert als Hiro, Everyday Minerals (fühlt sich kratzig an und ich bekomme Pickel) und LilyLolo. Mit der Farbwahl habe ich noch nicht hundertprozentig meins gefunden, aber da bin ich aufgrund der Riesenauswahl zuversichtlich. Ich finde die Foundation gerade im Sommer eine tolle Alternative zu flüssiger Foundation, zumal man sie ja auch leicht flüssig auftragen kann. Ich habe auch ein Depot Schälchen damals gekauft und finde das geht ganz gut. Derzeit überlege ich auch wieder mir die Foundation zu bestellen. 😉 Liebe Grüße Severine

    0

    Antworten

    • Ich liebe Mineral Foundation im Sommer! Wenn es so brütend heiß ist, kann ich mir nicht noch flüssiges Make Up ins Gesicht schmieren. Da ist so eine leichte, pudrige MF, die noch dazu gut deckt, perfekt für mich! 🙂

      Schön, dass Du von der Mineral Foundation von andrea biedermann auch so begeistert bist, liebe Severine. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du deine Farbe auch noch findest, bin da aber genauso optimistisch wie du, bei der riesen Auswahl. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  9. Ich habe genau die gleiche Erfahrung gemacht mit der MF. Ich benutze seit Jahren Andrea Biedermann und war bis letzten Winter eigentlich zufrieden. Meine Winterfarbe ist auch Amarelo aber irgendwie hab ich mich nicht mehr 100%ig wohl damit gefühlt, irgendwie fand ich, dass ich damit irgendwie krank und kalkig aussehe.
    Nachdem ich es aufgegeben hatte, eine cremige, reichhaltige, farblich passende Foundation für den Winter zu finden, habe ich dann wie du von uoga uoga die Never sleeping beauty gekauft. Ich hab auch vorher reichlich getestet, und alles war gut. Nach einer Weile war die Euphorie dann aber doch wieder verflogen. Ich finde zwar, dass die Farbe einen Ticken besser passt als Amarelo, auch gefällt mir das Finish sehr gut und ich empfinde es alsmweniger. Austrocknend. Aber – die Dexkkraft ist wirklich kaum vorhanden, ich weiß gar nicht, warum mir das beimTesten nicht so aufgefallen ist….und ich brauche davon viel mehr als die berühmten paar Krümel (das haben auch schon einige auf beautyjagd geschrieben).
    Trotzdem habe ich mir jetzt fürs Frühjahr Champagner von uoga uoga gekauft, weil meine Sommermischung von Andrea Biedermann jetzt noch zu dunkel ist. Champagner passt grad richtig gut und deckt meine ich auch besser als Never sleeping beauty. Allerdings hab ich die Dose am 18. April bekommen und auch gleich täglich benutzt und sie ist schon fast zur Hälfte leer! Mit Andrea Biedermann komme ichnlocker 6 Monate hin, da ist der Preis völlig ok.
    Meinen comcealer von AB hab ich auch schon ewig und 3 Tage….das einzige, womit ich nicht zufrieden bin bzw. nicht klar komme, ist das anti-red Puder. Entweder isses zuviel oder ich sehe null Unterschied. Ansonsten komme ich auch immer wieder auf AB zurück.
    Und bei den vielen Farben findet glaub ich jeder was er braucht, aber es ist schon etwas mühsam.aber was tut man nicht alles für die richtige foundation! 🙂

    0

    Antworten

    • Wow, so ein tolles und ausführliches Feedback, liebe Su, herzlichen Dank. 🙂

      Ich freue mich, dass andrea biedermann auch deine erste Wahl ist, auf die Du anscheinend immer wieder zurück kommst. Das Finish von Uoga Uoga finde ich übrigens auch schön. Nur habe ich wohl leider von Anfang an zu viel erwartet, so dass sie mich nicht aus den Socken hauen konnte. Die Deckkraft von Never Sleeping Beauty und der zweiten hellsten Nuance ist wirklich nicht sooo überragend. Ich nehme davon auch immer mehr als von meiner Mineral Foundation von AB. Krass, dass sie bei dir so schnell leer ist! Da lohnt sich die Investition wirklich nicht, zumal Uoga Uoga preislich auf dem Niveau von andrea biedermann liegt. Dass die Deckkraft und das Finish bei den dunkleren Nuancen besser ist, habe ich jetzt schon öfter gelesen. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  10. Hallo, ich muss sagen dass ich gerade dabei bin mich nach etwas Neuem umzuschauen. Andrea Biedermann scheint inzwischen etwas übermütig geworden zu sein. Foundation und Concealer haben sich sowieso schon um ganze 5€ verteuert. Aber was echt an Abzocke grenzt, ist dass sie seit Neuestem sich individuelle Mischungen extra zahlen lassen. Und da man davon ausgehen kann, dass ein Großteil der Kunden 2 oder mehr Töne sich anmischen lässt, kommt da jetzt regelmäßig noch ein hübsches Sümmchen durch den Aufschlag von bis zu 30% (10€) dazu. Für 2 bzw. 3 kleine Handgriffe mehr. Die bisher inklusive waren bei dem sowieso schon nicht gerade erschwinglichen Produkt. Also bei 1 – 2€ würde ich es ja evtl. noch hinnehmen. Ich zahle so 60€ mehr im Jahr für 2 Bestellungen. Das finde ich wirklich dreist. So geht man nicht mit seinen Kunden um. Es gibt noch andere schöne Produkte auf dem Markt die mal getestet werden wollen. Viele Grüße Linda

    0

    Antworten

    • Hallo Linda, hab vielen Dank für deinen Kommentar und das Feedback bezüglich andrea biedermann. Ich muss zugeben, dass ich keine aktuellen Preise im Kopf habe. Meine Mineral Foundation ist immer noch nicht leer, weil ich sie im Wechsel mit anderen Marken oder Produkten verwende. Sie neigt sich aber dem Ende zu und ich wollte sie definitiv nachbestellen. Puh, aber 60 Euro im Jahr mehr bei dir sind schon ganz schön heftig.

      Welche Marken hast Du denn bereits als Alternative probiert? Bei allem, was ich bisher durch habe, ist mir meine Foundation von andrea biedermann immer noch die liebste.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Jenni Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.