Aufgebraucht im September 2014 [Kurzreview]

Der Sommer ist nun endgültig vorbei. Auch wenn wir wettertechnisch noch ein schönes Wochenende hatten, stellt sich schon alles auf den Herbst ein. Ich bemerke es unter anderem auch daran, dass meine Haut im Gesicht im Moment zu leichter Trockenheit neigt oder die Farbe meiner Mineral Foundation langsam, aber sicher einen Ticken zu dunkel für meinen Hautton wird. Dennoch, ich freue mich darauf mich nach dem Baden in ein schönes Körperöl einzuhüllen und eingekuschelt einen heißen Kakao zu trinken und etwas zu lesen. Was meine aufgebrauchten Produkte diesen Monat angeht, könnte man meinen ich sei pflegetechnisch schon im Winter angekommen. Dem ist aber nicht so. Ich benutze die sehr fetthaltige Gesichtscreme von Martina Gebhardt vor allem im Sommer gerne. Wieso? Das erfahrt Ihr in der entsprechenden Kurzreview.

myrto naturalcosmetics Bio Shampoo Schizandra Berry*

Inhalt: 100 ml / Preis: 9,50 Euro / Verpackung: Airless- Spender / Siegel: keines, vegan
Nachdem ich mein Glanz Shampoo von Sante letzten Monat aufgebraucht habe, wurde diesen nun auch das Shampoo von myrto leer. Ich habe beide parallel benutzt. Sante, wenn ich aufgrund von Styling- Rückständen ein „Richtig- Sauber- Gefühl“ brauchte und myrto, wenn mir eher nach einer sanften Reinigung war. Denn in dem Fall ist das Schizandra Berry Shampoo genau das richtige. Es hat eine gute Waschkraft, ist aber trotzdem wunderbar mild. Ich hatte nicht das Gefühl, dass meine Haare und Kopfhaut damit zu stark entfettet wurden. Meine ausführliche Meinung zu dem Shampoo findet Ihr in meiner Review.

Alverde Eyecatcher Mascara

Inhalt: 8,5 ml / Preis: 3,95 Euro / Verpackung: Röllchen / Siegel: NaTrue, vegan
Etwas mutiger und probierfreudiger habe ich mich an die neue Eyecatcher Mascara von Alverde herangewagt. Mutiger und probierfreudiger deshalb, weil ich mit der Maximum Volume Mascara von Alterra, die preislich vergleichbar ist, so gute Erfahrungen gemacht habe. Alverde wirbt „mit Extensionfasern aus Hafer und spezieller Volumennbürste – für optische Maxi- Wimpern“. Ich war neugierig… und wurde enttäuscht. Das Positive vorweg, die Tusche hält bei mir den ganzen Tag. Ohne Krümel. Ohne Panda- Augen. Einen Volumeneffekt bzw. Verlängerung meiner Wimpern konnte ich allerdings nicht feststellen. Das Ergebnis ist eher natürlich. Der Auftrag mit dem Bürstchen war auch eher müßig. Ich musste schon alleine mehrfach damit über die Wimpern streichen, um überhaupt einen ersten Unterschied zum ungetuschten Auge zu erkennen. Mehrere Schichten klappten allerdings tadellos und ganz ohne Verklumpen oder Fliegenbeine. Eine weitere (sehr ähnliche) Meinung zu der Eyecatcher Mascara von Alverde findet Ihr bei Kathrin von ein bisschen vegan.

Martina Gebhardt Young & Active Cream

Inhalt: 15 ml / Preis: 5,20 Euro / Verpackung: Glastiegel / Siegel: Demeter
Eine Erkenntnis der letzten zwei Jahre? Ich komme im Sommer anscheinend besser mit den doch eher fettigen Cremes von Martina Gebhardt zurecht, als mit leichteren, die dafür jede Menge Glyzerin und diverse Emulgatoren enthalten, die auf der Haut liegen. Bei hohen Temperaturen reagiere ich darauf mit kleinen Pickelchen. Die Young & Active- Reihe waren die ersten Produkte der Marke, die ich ausprobiert habe. Zu der Cream gab es letzten Spätspätsommer eine ausführliche Review, nachdem ich Ende Juli, Anfang August darauf umgestiegen bin. Auch dieses Jahr habe ich sie in etwa zur gleichen Zeit wieder hervorgekramt und den gleichen positiven Effekt auf mein Hautbild festgestellt.

Martina Gebhardt Salvia Mask

Inhalt: 15 ml / Preis: 8,90 Euro / Verpackung: Glastiegel / Siegel: Demeter, vegan
Den ersten Tiegel der Salvia Mask von Martina Gebhardt, der mir kurz nach dem offiziellen Launch zum Testen zur Verfügung gestellt wurde, habe ich bereits im Juni geleert. In meiner ausführlichen Review habe ich ebenfalls von der Maske geschwärmt. Auch mit der zweiten leeren Kleingröße, die ich mir diesese Mal selber gekauft habe, ist meine Meinung unverändert: Ich liebe diese Maske! Eigentlich handelt es sich dabei ja eher um eine leichte Packung, die eine sanft beruhigende und heilungsfördernde Wirkung hat. Und eben wegen dieser Wirkung habe ich mir die Salvia Mask im Sommer tatsächlich nachgekauft, als meine Haut etwas rumzickte und ich vermehrt mit Unreinheiten zu kämpfen hatte. Entzündungen verschlimmern sich damit nämlich nicht und klingen schneller ab. Der krautige Salbeiduft ist gleichzeitig eine Wohltat für meine Nase und sorgt für mentale Entspannung. Die nächste Kleingröße steht übrigens schon in meinem Vorratsschrank. Ich hatte erst überlegt mit die Vollgröße zu kaufen, habe aber die Befürchtung, dass ich die 50 ml nie leer bekomme und mir die Maske vorher kippt.

Alterra Cremeseife Limone & Bio- Aloe Vera

Inhalt: 300 ml / Preis: 1,35 Euro / Verpackung: Pumpspender aus Plastik / Siegel: NaTrue, vegan
Die Variante Lavendel & Bio- Malve der Cremeseife von Alterra habe ich im Mai aufgebraucht. Nachdem der letzte Spender über ein Jahr gereicht hatte, weil ich zwischendurch auch feste Seifenstücke verwendet habe, bin ich dieses Mal nur gute 3,5 Monate damit hingekommen. Ich fand den leichten Zitrusduft im Sommer nämlich herrlich erfrischend und habe beim Händewaschen überwiegend auf die Flüssigseife zurück gegriffen. Wie auch beim Vorgänger ist die Konsistenz eher gelig als cremig. Bei normaler Verschmutzung reicht ein Pumpstoß pro Anwendung locker aus. Meine Hände werden sauber und deutlich weniger ausgetrocknet als mit vergleichbaren konventionellen Produkten aus der Drogerie.

Aufgebraucht im September 2014

Kennt Ihr eines oder mehrere der hier vorgestellten Produkte? Was habt Ihr im September so alles geleert?

* Das Shampoo wurde mir kosten- und bedingungslos von myrto naturalcosmetics zur Verfügung gestellt.

0

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Den Mascara habe ich auch ausprobiert und ganz überzeugt war ich aber auch nicht 😉

    VG
    Nele

    0

    Antworten

    • Hehe, ja. Die Mascara war nicht schlecht, alltagstauglich. Aber eben nicht das, was ich mir davon erhofft hatte. Ich bin trotzdem sehr gespannt, ob ich noch ein Alverde Pendant zu der grünen Volumen Mascara von Alterra finde. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Interessant, dass du mit der Creme von Martina Gebhardt so gut zurecht kommst, selbst habe ich die Creme noch nicht ausprobiert, aber vielleicht werde ich mich mal im Winter an eine Kleingröße heranwagen, einen Versuch ist es sicherlich wert.

    0

    Antworten

    • Ach, den Versuch ist es allemal wert!! Ich finde, dass die Produkte von Martina Gebhardt ein super Preisleistungsverhältnis haben. Ich drücke Dir die Daumen, dass es klappt. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  3. Hm vielleicht sollte ich ja auch mal auf die Young&Active umsteigen – Salvia macht bei mir nichts sonderlich positives und dafür habe ich unglaubliche Mengen Unterlagerungen am Kinn und Kiefer. Dachte es wird besser von Creme zu Lotion, war aber nix. Mag MG aber noch nicht aufgeben.

    0

    Antworten

    • Mmh. Ich kann verstehen, dass du Martina Gebhardt noch nicht aufgeben möchtest. Die Produkte inklusive der Philosophie dahinter überzeugen mich (qualitativ) auch total. 🙂

      Zu deinem Problem: Wenn ich ehrlich bin, bemerke ich persönlich keinen sonderlich großen Unterschied zwischen der Salvia und der Young&Active Cream. Das kann natürlich bei dir ganz anders sein, aber ich denke, dass die Cremes sich doch alle recht ähnlich sind.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  4. Haha da hatten wir wohl heute den gleichen „Blogpost-Gedanken“

    Ich hatte damals auch mehr von der Eye-Catcher Mascara erwartet und bin schon gespannt, was das neue alverde-Sortiment mit sich bringt.

    Viele Grüße

    Die Ente

    0

    Antworten

    • Ja, den gleichen Gedanken hatten wir. Ich habe deinen Aufgebrauch- Post auch schon in meinen Reader entdeckt, aber ehrlich gesagt noch nicht gelesen. Das wird noch nachgeholt am Wochenende, hinken insgesamt etwas hinterher. 😉

      Ah, noch jemand, der mehr von der Eyecatcher Mascara von Alverde erwartet hätte. Es scheint mir fast so, als hätten alle ähnliche Erfahrung damit gemacht. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  5. Die Mascara steht hier ebenfalls rum und ich habe einen guten ersten Eindruck davon gewonnen. Ich sollte sie mal wieder hervorkramen 😉
    Von der MG Salvia Maske liest man ja auch nur gutes. Zum Glück habe ich hier noch ein Pröbchen davon und hoffe, dass ich es Ende Woche endlich mal schaffe, die Maske auszuprobieren.

    0

    Antworten

    • Oh ja, die Salvia Mask ist wirklich toll. Bei mir funktioniert sie super, wenn meine Haut mal wieder etwas zickig ist. Viel Spaß beim Ausprobieren, ich hoffe, dass du sie genauso lieben wirst wie ich. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  6. Martina Gebardt ist auch meine große Liebe :))) Ihre Cremes werden bald Quellwasser enthalten, was mich sehr freut. Das Preis-Leistungsverältnis schätze ich, genau wie du sehr. Auch, dass sie auf viel Alkohol, Glycerin, Emulgatoren und allen Schnickschnack verzichtet. Ich schätze die 50:50- Mischungen sehr.Ich verwende, genau wie du nur die Cremes. Sie unterscheiden sich ja in ihrer Reichhaltigkeit. Im Sommer liebe ich Gingseng, Young & Active und Wild Utah :)))
    Liebe Grüße

    0

    Antworten

    • Edit: Ich mag die Aldi Naturkosmetikshampoos. Keine Sulfate, kaum Alkohol, milde Tenside, dezenter Duft. Leider Glycerin weit vorne, aber Shampoo wäscht man ja wieder ab :))) Leider gibt es Aldi Naturkosmetik immer nur Feb.&Aug. Das nächste Mal muss ich hamstern, denn das Preis-Leistungsverältnis ist auch hier klasse :))) Die Haarsachen von Alverde und Alterra gefallen mir überhaupt nicht.
      Liebe Grüße

      0

      Antworten

      • Ah, danke für den Tipp mit den NK- Shampoos von Aldi. Die kenne ich auch noch nicht, ich werde aber mal ein Auge drauf haben. 🙂

        Liebe Grüße

        0

    • Cool, danke für den Feedback zu Martina Gerhardt, Jen. Schön, dass Du auch so gute Erfahrungen mit den Cremes gemacht hast. 🙂

      Genau das meine ich übrigens. Ich glaube, dass es genau das ist, was meine Haut im Sommer besser verträgt. Kein Schnickschnack, der sie zusätzlich zu den hohen Temperaturen belastet. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  7. Hey, das ist ja schade, dass Dir die Mascara nicht so zusagt! Für mich ist sie zur Zeit die absolute Lieblingsmascara, sowohl von den Inhaltsstoffen her (ohne Silica und Talk, versuche beides soweit wie möglich zu meiden), als auch von der Haltbarkeit und dem einfachen Entfernen her. Vorher war die All-in-one von Alverde mein ständiger Begleiter, das Ergebnis war auch sehr gut, aber leider enthält sie Silica und entfernen lässt sie sich auch nur mit großer Mühe. Es ist furchtbar im Augenbereich arg „rumrubbeln“ zu müssen. Beide im Kombination sind allerdings unschlagbar, die Eyecathcer als Base auftragen, (Vorher werden die Wimpern zusätzlich mit einer Wimpernbürste getrennt und mit einer Wimpernzange in Form gebracht, das macht wirklich schon einiges aus!) kurz antrocknen lassen, wiederholen und, was wichtig für das Ergebnis ist, nach jedem Tuschgang die Wimpernbürste verwenden. Zum Schluss eine Schicht mit der All-in-one. Diese Prozedur ist natürlich etwas zeitaufwändig, aber das Resultat spricht für sich. Durch die Kombination lässt sich die eine besser entfernen und die Eyecathcher, die tatsächlich eher natürlich wirkt, aber einfach eine super Pigmentation hat- das perfekte Schwarz, kriegt noch etwas mehr Dramatik. Bin jedenfalls sehr angetan, dass man mit den nötigen Kniffen an jede teure Markenmascara herankommt und das auch noch preisgünstig. Für den Alltagsgebrauch ist die Eyecatcher jedenfalls super!

    Lieben Gruß
    Katharina

    0

    Antworten

    • Herzlichen Dank für dein Feedback, liebe Katharina. Ich freue mich sehr, dass Du die Eyecatcher Mascara so magst. In dem Fall ist es natürlich die ideale Wimperntusche für den Alltag: gute Inhaltsstoffe und Haltbarkeit, dazu der günstige Preis, leichtes Abschminken. Top. 🙂

      Die Prozedur klingt wirklich etwas aufwändig. Aber. So ein Wimpernbürstchen möchte ich mir auch schon lange kaufen. Geade verwende ich eine Mascara von Honeybee Gardens und die verklebt die Wimpern gerade jetzt am Anfang extrem. Für meinen Geschmack viel zu viel Tusche auf dem Bürstchen. Und ich mag es nicht, wenn die Wimpern so dick werden, weil sie aneinander kleben. Da wäre so ein Trenner momentan wirklich hilfreich. Welchen benutzt Du?

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  8. Hey, ich benutze momentan die Wimpernbürste sowie die Wimpernzange von Ebelin, also DM Hausmarke. Das ist bisher die erste Bürste auf diesem Gebiet, deshalb hab ich leider keine Vergleichsmöglichkeiten, allerdings werden die Unterschiede nicht groß sein und das Ergebnis ist absolut zufriedenstellend. Mit dem Rest an der Bürste können übrigens die unteren Wimpern auch noch dezent betont werden. Auch die Wimpernzange erfüllt ihren Zweck, leicht mit dem Föhn erwärmen, um den Schwung zu verbessern. Hatte auch erwogen, eine Markenzange zu erwerben, allerdings siegte schlussendlich doch die Vernunft (oder der Geiz?? Haha :D) Nun, jedenfalls wurde kein Kauf bereut und mit solchen Tools lassen sich kleine Defizite wie zu viel Produktabgabe sehr gut ausgleichen!

    Lieben Gruß & ein schönes Wochenende!

    Katharina

    0

    Antworten

    • Aww, wie toll! Herzlichen Dank für deine Rückmeldung, Katharina. Ich werde das nächste Mal im dm meine Augen danach offen halten. 🙂

      Ich kann zwar nur auf meine Erfahrungen mit den Pinseln von ebelin professional zurück greifen, aber die Qualität empfinde ich für den Preis als mehr als angemessen. Auch wenn mir der Vergleich zu „richtig“ teuren Pinseln fehlt.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.