Artikel

Blogger BIOty Box Nr. 1 – Vorstellung und Kurzreviews

Als ich Anfang Juni eine Mail von der lieben Bloggerin hinter Kosmetik natürlich erhielt, in der sie mir und einigen anderen Bloggerinnen von ihrer Idee einer „Box von Bloggern für Blogger“ erzählte, war ich sofort hin und weg. Ich finde diese Überraschungsboxen grundsätzlich toll, um neues zu entdecken. Vielleicht wisst Ihr noch, dass ich bis Anfang des Jahres noch die Biobox Beauty & Care und Biobox Food & Drink abonniert hatte. Leider wiederholten sich Marken und Produkte darin irgendwann. Deswegen entscheid ich mich das Abo zu kündigen, um das Geld lieber bewusst in andere Produkte und die Zeit in andere Blogbeiträge zu investieren.

Aber eine Überraschungsbox für mich persönlich zusammengestellt, noch dazu von jemandem, der meinen Blog liest und meine Vorlieben daher schon in gewisser Weise kennt, der Gedanke hatte was. So entstand in den folgenden Wochen der Planung die erste Blogger BIOty Box mit dem Motto Sommer, Sonne & Mee(h)r… Ähnlich wie beim Wichteln wurden die Teilnehmer in einer geheimen Ziehung untereinander zugelost. Ich selber weiß also bis heute auch nur von wem ich meine BIOty Box bekommen und an wen ich meine Box verschickt habe. Das steigert die Spannung. Auch unter den Teilnehmern.

Lange Rede, kurzer Sinn. Meine Blogger BIOty Box wurde für mich von Ginni von Sugerlime zusamengestellt. Der Postbote hatte das Päckchen in der Garage abgelegt, weil niemand anzutreffen war. Als ich es entdeckte, habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind an Weihnachten und war total hibbelig und aufgeregt. Eines vorab: Ich habe mich sehr gefreut über die tolle Auswahl, die Ginni mir zusammengestellt hat. Aber seht selbst.

benecos Natural Shiny Lip Colour in Pretty Daisy

Inhalt: 2,6 g / Preis: 4,99 € / Verpackung: Stift (Plastik) / Siegel: BDIH

Bei der Natural Shiny Lip Colour handelt es sich um einen Lip Crayon. Diese Stiftform liegt ja momentan voll im Trend. benecos springt auf den Zug auf und hat die Lippenstifte als Neuerscheinung dieses Jahr auf der Vivaness vorgestellt. Ginni hat für mich die Farbe Pretty Daisy ausgesucht – ein kühler Pinkton mit leichtem Schimmer. Es gibt noch zwei weitere Nuancen und zwar Rusty Rose und Silky Tulip. Der Stift lässt sich aus der Hülse heraus drehen. Man muss ihn also nicht anspitzen, was ich schon mal sehr gut finde, da so kein Produkt im Anspitzer verloren geht. Er lässt sich schnell und einfach auftragen, selbst für mich ohne Spiegel. Die Farbe verzeiht kleinere Patzer. Sie ist eher dezent, aber sichtbar. Eine sehr schöne Alltagsfarbe, wenn man nicht zu dick aufwarten möchte. Der Schimmer ist noch okay, viel mehr dürfte es für meinen Geschmack aber nicht sein. Die Konsistenz ist eher wachsig, was die Haltbarkeit meiner Meinung nach etwas erhöht. Nach dem ersten Kaffee am Morgen ist der Natural Shiny Lip Colour noch fast vollständig zu sehen. Nach dem ersten Frühstück ist er dafür deutlich verblasst, was bleibt ist ein leichter Lipstain.

Unique Moisturizing Shampoo und Conditioner

Inhalt: 50 ml / Preis: 4,95 € bzw. 5,95 € / Verpackung: Plastikflasche / Siegel: Ecocert

Die Shampoos von Unique wurden ja schon auf diversen Blogs gelobt. Ginni ist eine der begeisterten Anwenderinnen. Da lag es doch irgendwie nahe, dass sie mir die Kleingröße des Shampoos und der Spülung für meine BIOty Box aussucht. Ich habe mich sehr darüber gefreut, denn die Marke steht auf jeden Fall schon länger auf meinem Wunschzettel. Das Shampoo habe ich extra für diesen Blogpost ein paar Mal getestet. Es ist verhältnismäßig dünnflüssig, ich brauche davon aber nur sehr wenig, um ein gutes Reinigungsergebnis inklusive Schaum zu erzielen. Die Haare fühlten sich nach dem Waschen selbst im nassen Zustand nicht stumpf oder klebrig an. Meiner eher trockenen Ponypartie hat es sogar etwas Feuchtigkeit zurückgegeben. Ich bin sehr gespannt auf einen Langzeittest und könnte mir nach ein paar Anwendungen definitiv vorstellen mir davon eine Fullsize zu kaufen. Die Spülung habe ich bisher einmal versucht. Bei meinen kurzen Haaren verwende ich nur sporadisch Conditioner. Er hat sich aber sehr gut im Haar verteilen lassen und sie sofort spürbar weicher gemacht. Die Haare waren nach dem Ausspülen schön flutschig, soweit ich das beurteilen kann.

Natural Being Manuka Cleanser

Inhalt: 100 ml / Preis: 10,50 £ (ca. 13,16 €) / Verpackung: Plastiktube / Siegel: BDIH

Die Marke Natural Being ist bisher an mir vorbei gegangen. Soweit ich weiß, gibt es die Produkte hier in Deutschland nur via Naturisimo, einem Onlineshop aus England, zu kaufen. Bei dem Cleanser handelt es sich um eine Art Reinigungsgel. Ich habe mein Gesicht die letzten Tage damit gewaschen und mein erster Eindruck ist ausgesprochen gut. Ich benötige für zwei Waschgänge je eine erbsengroße Menge. Beim ersten Mal schäumt es bei der Produktmenge zwar noch nicht ganz so doll, beim zweiten Mal dafür schon. Der Cleanser entfernt sanft alles an Make Up und scheint meine Haut nicht auszutrocknen. Ich persönlich bin ja ein Fan von Manukaöl/-honig in meinen Gesichtspflegeprodukten, da hat Ginni also voll ins Schwarze getroffen. Lediglich der Schraubverschluss ist etwas unpraktisch unter der Dusche, aber hey, das ist Meckern auf hohem Niveau. Alles in einem ein tolles Produkt und eine interessante Marke, die ich mir auf jeden Fall im Hinterkopf behalten werde.

Diverse Proben

yverum Hyaluron Creme 24 h – Die neue Marke habe ich schon bei Die Naturdrogerie entdeckt und bestaunt, handelt es sich doch um Luxus- Naturkosmetik. Ich bin gespannt auf’s Ausprobieren!

Weleda 2- in- 1 Reinigung – Davon habe ich die Fullsize. Das schadet aber überhaupt nicht, denn diese Kleingrößen sind unheimlich praktisch für Reisen.

Kahina Giving Beauty Argan Oil – Ha! Davon habe ich gerade erst ein dreiteiliges Set gewonnen, worüber ich mich immer noch riesig freue. Auch hier gilt, perfekt für unterwegs!

Dr. Hauschka Rose Body Oil – Die Körperöle vom Doc kenne ich noch gar nicht, die Duftrichtung Rose dafür aus dem Duschbalsam. Ein sehr angenehm- natürlicher, unaufdringlicher Rosenduft.

Blogger BIOty Box

Teilnehmer

Auf den tollen Naturkosmetik- Blogs der weiteren Teilnehmer der ersten Blogger BIOty Box findet Ihr heute natürlich weitere spannenden Beiträge zu unserem kleinen Projekt. Reinschauen lohnt sich also. Ich wünsche Euch viel Spaß vom Schmökern und Stöbern und werde es Euch gleich tun.

Fazit

Eine wirklich gelungene erste Ausgabe unserer Blogger BIOty Box. Mir hat meine ganz persönlichen Überraschungsbox wahnsinnig gut gefallen. Noch dazu hatte ich einen riesen Spaß beim Zusammenstellen der Box für Mexi von Mexicolita. Insgesamt hat sowohl die Planung mit den Mädels, als auch die Umsetzung erstaunlich gut geklappt, weil alle sehr eifrig dabei waren – genau so sollte das sein. Ich bedanke mich und freue mich auf eine eventuelle zweite Runde! 🙂

Wie gefällt Euch meine ganz persönliche Blogger BIOty Box und die Idee dahinter? So, und nun bin ich neugierig, welches Produkt hättet Ihr auf jeden Fall für mich in meine Überraschungsbox getan?

0
Artikel

Aufgebraucht im Juli 2014 [Kurzreview]

Und schon wieder sitze ich vor meinem monatlichen Aufgebraucht- Post und stelle mit Erschrecken fest, wie schnell die Zeit vergeht. Der Juli war bei mir geprägt von lebensverändernden Entscheidungen und viel Rennerei. Trotzdem habe ich den ein oder anderen heißen Sommertag genossen und mir sogar bei einem Familienausflug einen Strohhut gekauft, yippie! Leer geworden sind passenderweise auch ein paar meiner Produkte, die ich zum Teil schon sehr lange in Gebrauch hatte. Am meisten überrascht hat mich aber eines der günstigen NK- Eigenmarke von Rossmann, Alterra. Meine Meinung gibt es wie immer in den entsprechenden Kurzreviews. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Alterra Maximum Volume Mascara black

Inhalt: 9 ml / Preis: 3,95 Euro / Verpackung: Röllchen / Siegel: BDIH, vegan
Die Maximum Volume Mascara habe ich mir mehr oder weniger aus der Not heraus gekauft. Weil meine Organic Wear Mascara von Physicians Forumla [Review] leer wurde und zu der Zeit keine Onlinebestellung anlag, habe ich auf ein Produkt aus der Drogerie zurück gegriffen. Alterra ist die Naturkosmetik- Eigenmarke von Rossmann, die viele von Euch sicherlich kennen werden. Ich hatte Ginnis Bericht auf ihrem Blog Sugarlime darüber noch im Hinterkopf, als ich vor dem Regal stand. Und ehrlich? Ich kann Euch ihre positive Meinung darüber bestätigen. Mir gefällt die Wimperntusche wirklich sehr gut. Kein Verkleben beim Auftragen und kein Verschmieren oder Krümeln über den Tag. Dazu ein sichtbares Ergebnis in zwei Schichten und spielend leichtes Abschminken. Das alles zu einem wirklich günstigen Preis. Die Maximum Volume Mascara werde ich definitiv wieder kaufen, wenn ich gerade nicht die Möglichkeit habe im Internet zu bestellen und auf das Vorort- Angebot zurück greifen muss.

Sonett Handseife 7 Kräuter

Inhalt: 120 ml / Preis: 0,99 Euro / Verpackung: Plastikflasche / Siegel: Ecogarantie, EcoControl, vegan
Die Handseife war im August 2013 in meiner Biobox Beauty & Care. Ich habe sie mir direkt neben die Spüle gestellt, damit ich dort auch mal etwas mildes, naturkosmetisches zum Händewaschen habe. Meistens wasche ich meine Hände jedoch im Badezimmer, weil dort die Wassertemperatur besser zu regulieren ist und ich hier mir weniger häufig die Finger verbrenne (höhö). Dazu kommt, dass der Weg von der Spüle zum Waschbecken in meiner Wohnung nicht sonderlich weit ist und ich so bevorzugt ins Badezimmer gehe, es sei denn meine Hände sind so dreckig, dass ich unterwegs alles einsaue und volltropfe. Dementsprechend lange gehalten hat die kleine 120 ml- Flasche. Zum Entnehmen zieht man den Deckel bzw. Verschluss wie bei einer dieser Trinkflaschen nach oben, so dass sich dieser öffnet. Auf den Kopf gestellt und etwas gedrückt bekommt man so aufreichend Seife in die Hände. Ein Nachteil dabei ist natürlich, dass man mit dreckigen Händen immer die ganze Flasche in die Hand nehmen muss. Soweit ich weiß haben die größeren 300 ml- Flaschen aber einen normalen Pumpkopf. Die flüssige Seife hat einen angenehmen, dezent krautigen Geruch und hat meine Hände nicht ausgetrocknet.

benecos Natural Shower Gel*

Inhalt: 150 ml / Preis: 2,99 Euro / Verpackung: Plastiktube / Siegel: BDIH
Das Natural Shower Gel befand sich in einem dreiteiligen Set, bestehend aus Duschgel, Bodylotion und Handcreme, welches ich letztes Jahr in der Vorweihnachtszeit von sieben&siebzig, der PR- Agentur von benecos, zugeschickt bekommen habe. Da ich bis dato nur einen kleinen Teil der dekorativen Kosmetik der Marke kannte, war ich schon sehr gespannt auf’s Ausprobieren. Das Duschgel selber hat eine gelig- dicke Konsistenz. Beim Aufbringen auf den Körper muss man etwas aufpassen, dass es einem nicht von der Hand rutscht und in der Duschwanne landet. Der Geruch war sehr angenehm und frisch, sehr dezent. Eine spezielle Duftrichtung habe ich nicht herausgerochen. Das Duschgel hat nur leicht aufgeschäumt. Die Reinigungswirkung war trotzdem gut. Dass es die Haut austrocknet, konnte ich im Sommer nicht feststellen. Im Winter würde ich mich danach aber ganz sicher eincremen müssen, was okay ist. Alles in einem ein solides Duschgel zu einem guten Preis.

Maienfelser Naturkosmetik Walking Fußcreme

Inhalt: 30 ml / Preis: 12,00 Euro / Verpackung: Glastiegel / Siegel: vegan
Die Fußcreme habe ich Euch bereits zusammen mit der Handcreme Kräuter in einer ausführlichen Review vorgestellt. Meine Meinung darüber ist unverändert. Schon nach dem ersten Eincremen sind meine Füße deutlich geschmeidiger und trockene Stellen verschwunden. Man merkt hier meiner Meinung nach die ausgeprochen hohe Qualität aus dem Hause Maienfelser. Ich habe die Fußcreme übrigens nur abends benutzt, denn für unterwegs finde ich die Tiegel äußerst unpraktisch. Schon eine großzüge erbsengroße Menge reicht pro Fuß. Das macht sie sehr ergiebig. Ich bin zufrieden und würde sie mir wieder kaufen. Leider gibt es die Produkte nur im hauseigenen Onlineshop und direkt vor Ort. Die Versandkosten sind recht hoch und entfallen erst bei einem Bestellwert von 75,00 Euro, so dass sich kleinere Bestellungen nicht lohnen. Mal sehen, wann also die nächste Großbestellung ansteht.

Lily Lolo Mineral Foundation

Inhalt: 10 g / Preis: 16,49 Euro / Verpackung: Plastikdose / Siegel: keines, vegan
Auch über der Mineral Foundation von Lily Lolo habe ich letztes Jahr schon mal eine ausführliche Review geschrieben. Wie bereits erwähnt, im Sommer finde ich das Mineralpuder perfekt. Es klebt und beschwert nicht. Die Haut kann atmen. Es trägt sich absolut leicht und ist selbst nach einem langen Tag nicht spürbar. Dazu kommt ein natürlicher Sonnenschutz mit LSF 15. Mit einer normalen Auftragsmenge erreicht man den zwar nicht, aber besser als ohne ist es im (Büro-) Alltag allemal. Im Winter benutze ich dann doch lieber ein flüssiges Make Up, weil mein Gesicht ansonsten zu trocken wird. Demensprechend lange bin ich mit der Dose hingekommen, über 1 Jahr. Ein Investition, die sich meiner Meinung nach mehr als lohnt, denn man braucht auch wirklich nur eine verhältnismäßig kleine Menge des Puders für eine mittlere Deckkraft. Ich habe mir bereits eine Mineral Foundation nachgekauft, allerdings von andera.biedermann.

Aufgebraucht im Juli 2014

Was habt Ihr im Sommermonat Juli für Produkte geleert? Kennt Ihr eines oder mehrere der hier vorgestellten?

*PR- Sample

 

0
Artikel

Meine Naturkosmetik- Ausbeute in Hamburg

Als sich mir letztes Wochenende die Möglichkeit bot eine Mitfahrgelegenheit Richtung Stadio zu nutzen, überlegte ich nicht lange und fuhr für einen Tag nach Hamburg. Von der Imtech Arena aus fuhr ich keine halbe Stunde mit der S-Bahn von Stellingen in die Stadt. Einen Tag bevor es losging, hatte ich mal bei Twitter nach Tipps gefragt, wo man in Hamburg gut Naturkosmetik kaufen kann. Kathrin von ein bisschen vegan erinnerte mich kurzerhand an das Ladengeschäft von Pure Schönheit und Julie von Beautyjagd machte mich auf ihren Einkaufsguide: Naturkosmetik in Hamburg aufmerksam.

Da wir relativ entspannt (gut, ich gebe zu, ich war kurz vor Abfahrt etwas im Stress, weil ich spät dran war) vormittags in aller Ruhe losgefahren sind, habe ich es leider nicht mehr zu Pure Schönheit geschafft. Das Geschäft ist am Samstag nur bis 13:30 Uhr geöffnet, steht aber für den nächsten Besuch ganz oben auf meiner Liste. Ähnlich verhielt es sich mit Purissima, dem laut Julie „vielleicht bekanntesten Laden für Naturkosmetik in Hamburg“. Also fuhr ich direkt zum Jungfernstieg. Dort angekommen schlenderte ich bei dem herrlichen Wetter einmal um die Binnenalster, bevor ich mich ins Getümmel stürzte. Auf Kathrins Tipp hin war ich letztendlich in der Europapassage bei Aliqua.

Aliqua – Naturkosmetik & Parfümerie

Meine Naturkosmetik- Ausbeute in Hamburg

Aliqua gehört zu BUDNI, die drei Shops in Hamburg befinden sich jeweils in den entsprechenden Filialen in der Europapassage, im Wandsbek Quarree und im Alstertal Einkaufszentrum. Dort finden sich unter anderem Marken, wie John Masters Organics, Living Nature, MADARA cosmetics, Melvita, Santaverde, Primavera, Logona, Lavera, Sante, benecos, Alva, Weleda, Burt’s Bees, Dr. Bronner’s Magic, i+m Naturkosmetik, Urtekram, Aubrey Organics, Jislaine Naturkosmetik und Oceanwell. Aber auch die Eigenmarken Alviana und anscheinend ganz neu Aliqua sind dort vertreten.

Meine Naturkosmetik- Ausbeute

Meine Naturkosmetik- Ausbeute in Hamburg

Für mich als „Dorfkind“ mit sehr beschränktem Sortiment vor Ort ein wahres Paradies. Ich habe eine gute Stunde mit Ausprobieren und Swatchen verbracht. Und natürlich bin ich fündig geworden! Mit mir zusammen an der Kasse sind gelandet: Die BB Cream Nectar de Roses von Melvita, die Zahncreme Vitamin B12 von Sante, der Eyeshadow Quattro 001 Beautiful Eyes und die Eyeshadow Base von benecos. Dazu gab es noch ein paar Pröbchen von Santeverde.

Melvita Nectar de Roses BB Cream

Inhalt: 40 ml / Preis: 29,90 Euro / Verpackung: Tube aus Plastik und Umkarton / Siegel: ECOCERT
Ich habe mir für diesen Sommer vorgenommen auch im Alltag einen Sonnenschutz zu verwenden. Da mir die Texturen mit höherem Lichtschutzfaktor allesamt zu reichhaltig für den täglichen Gebrauch scheinen, musste etwas leichteres her. Eine BB Creme mit LSF 15 ist für mich ein guter Anfang. Entschieden habe ich mich für die von Melvita, weil sie sich auf dem Handrücken etwas besser auftragen lies und sich auf meiner Haut insgesamt angenehmer angefühlt hat, als die von Alva, bei der mir die Inhaltstoffe allerdings besser gefallen haben.

Sante Zahncreme Vitamin B12

Inhalt: 75 ml / Preis: 4,99 Euro / Verpackung: Tube aus Plastik und Umkarton / Siegel: keines, vegan
Von der Zahncreme habe ich schon viel gelesen und bin sehr neugierig darauf. Leider hatte ich sie noch nirgends vor Ort entdeckt und auch bei Aliqua gab es nur die eine Version mit Fluorid. Ich persönlich meide es nicht streng, benutze aber lieber Zahnpasta ohne. Aktuell verwende ich gerade das Zahnpulver von Maienfelser, davor waren es die Solezahncremes von Dr. Hauschka [Review] und Weleda [Review], sowie die Calendula Zahncreme von Weleda [Review], mit denen ich sehr zufrieden bin, weil sie die Zähne schön sauber und glatt machen. Ein stumpfes Gefühl mag ich nach dem Putzen nämlich gar nicht. Ich bin sehr gespannt, wo sich die Zahncreme von Sante einreihen wird.

benecos Natural Quattro Eyeshadow Beautiful Eyes 001

Inhalt: 4,8 g / Preis: 4,99 Euro / Verpackung: Palette aus Plastik / Siegel: BDIH
Eigentlich hatte ich schon länger ein Auge auf die Eyeshadow Trios von Sante geworfen und wollte mir bei der Gelegenheit die Farben 01 Rose und 03 Rose Wood näher angucken. Ich hatte bereits in ein paar Reviews gelesen, dass die Lidschatten leider nicht hundertprozentig überzeugen konnten, z.B. bei Puderwolke oder Tried It Out. Beim Swatchen vor Ort hat sich das leider bestätigt. Zum Glück ist mir das Lidschatten Quattro von benecos aufgefallen, als ich nach den Neuheiten im Aufsteller Ausschau gehalten habe. Die Swatches und Farben konnten mich jedenfalls überzeugen. Ich bin sowieso ein Fan der Marke, denn Qualität und Preis/Leistung stimmen einfach.

benecos Natural Eyeshadow Base

Inhalt: 5 ml / Preis: 3,99 Euro / Verpackung: Röllchen mit Schwammapplikator / Siegel: BDIH
Die neue Base wurde bereits auf der Vivaness vorgestellt. Leider gab es zu dem Zeitpunkt noch keine Tester. Bisher habe ich auf jedwede Art Primer verzichtet und bin deswegen der Meinung, dass ich sowas nicht unbedingt brauche, denn es funktioniert ja auch ohne. Neugierig wurde ich erst, als ich Positives über die Lidschattenbasis auf Ohnemit gelesen habe. Und als ich sie mir dann live angeguckt habe, war es um mich geschehen, denn sie hat eine sehr angenehme Konsistenz, lässt sich gut verteilen und schimmert ganz leicht. Wunderschön. Ich bin gespannt, wie sich die Base bei mir im Gebrauch macht.

Alles in einem bin ich immer noch sehr zufrieden mit meinem Einkauf. Wart Ihr schon mal in Hamburg (gezielt) Naturkosmetik- Shoppen? Was habt Ihr zuletzt an Naturkosmetik eingekauft?

0
Artikel

Mein Kosmetiktäschchen an der Nordsee

Gestern bin ich relativ spontan zur Nordsee gefahren. Ich habe gerade Urlaub und die letzten (Arbeits-) Wochen waren sehr stressig, vor allem emotional. Jedenfalls habe ich kurzfristig beschlossen, dass es mir gut tun wird für ein paar Tage raus zu kommen. Also habe ich nach einer freien Unterkunft gesucht und nicht lange gezögert, als ich etwas Schönes fand. Gepackt habe ich Sonntagmorgen, mir blieb leider keine Zeit Euch noch vor Abfahrt den Inhalt meines Kosmetik- Täschchens zu zeigen. Das möchte ich heute gerne kurz nachholen, denn ich finde solche Posts auch bei anderen immer sehr spannend.

Weiterlesen

0
Artikel

Aufgebraucht im Februar 2014 [Kurzreview]

Auf der Autofahrt nach Nürnberg zur Vivaness war eines der vielen Gesprächsthemen von Mexi, Lena und mir die sogenannten „Aufgebraucht- Blogposts“. Daran musste ich sofort denken und schmunzeln als ich mit diesem Beitrag hier begonnen habe. Meine Meinung dazu: Ich schreibe diese Art Kurzreviews sehr gerne. Auf diese Weise kann ich Euch auch Produkte zeigen, die es aus welchen Gründen auch immer nicht auf meinen Blog geschafft haben. Außerdem finde ich es irgendwie athentischer, wenn Ihr sehen könnt, dass ich die Produkte aus meinen Reviews auch tatsächlich bis zum Ende benutze. Gleichzeitig ist es für mich ein Ansporn nicht unzählige ähnliche oder identische Produkte einer Art gleichzeitig zu verwenden.

Dr. Hauschka Volumen Mascara black (LE Zauberhafte Augenblicke)

Inhalt: 3,5 ml (Sondergröße) / Preis: ca. 5,00 Euro / Verpackung: Röllchen / Siegel: NaTrue und BDIH
Nachdem ich Euch die Dr. Hauschka Mascara [Review] bereits ausführlich vorgestellt habe, war ich sehr gespannt darauf die Volumen Mascara im Vergleich zu testen. Im Sommer letzten Jahres hatte ich mir die Limited Edition „Zauberhafte Augenblicke“ gekauft. In einem Brillenetui verpackt, befanden sich darin je eine Kleingröße der Reinigungsmilch und der Volumen Mascara. Ich persönlich muss zugeben, dass ich die Volumen Mascara der normalen Mascara vorziehe. Erstens komme ich mit der Bürstenform und Konsistenz der Tusche besser zurecht, zweitens war der Trage- Effekt auf den Wimpern für meinen Geschmack doch minimal besser. Was die Haltbarkeit angeht, konnte ich keine Unterschiede feststellen. Beide hielten problemlos über den Tag. Auch abschminken lassen sich beiden Varianten sehr einfach und sanft.

Dr. Hauschka Reinigungsmilch (LE Zauberhafte Augenblicke, vegan)

Inhalt: 30 ml (Sondergröße) / Preis: 6,50 Euro / Verpackung: Glasflasche / Siegel: NaTrue und BDIH
Weil ich mir im neuen Jahr vorgenommen habe, weniger nachzukaufen und stattdessen vorhandene Produkte aufzubrauchen, habe ich etwas nostalgisch die Kleingröße der Reinigungsmilch aus meinem Schrank hervor geholt. Meine Beiträge über die Produkte vom Doc gehörten zu den ersten auf dem Blog. Eine ausführliche Review zur Reinigungsmilch habe ich bereits im Mai 2013 veröffentlicht. Meine Meinung zu dem Produkt hat sich nicht geändert. Ganz im Gegenteil, nachdem ich zwischenzeitlich einige Cleanser anderer Marken ausprobiert habe, war ich sogar positiv überrascht wie stark rückfettend die Reinigungsmilch trotz ihrer vergleichsweise leichten Textur ist. Leider waren die Reste aus dem Pumpspender eher schwer zu entnehmen. Ich musste diesen auf den Kopf stellen und den Aufsatz abschrauben, um die Reinigungsmilch zum Schluss zu entnehmen. Weil mir das auf Dauer zu umständlich war, habe ich sie letztendlich mit etwas Wasser verdünnt, so dass es mit dem Pumpen wieder problemlos klappte.

benecos Natural Mascara Maximum Volume Deep Black (PR- Sample)

Inhalt: 6 ml / Preis: 4,69 Euro / Verpackung: Röllchen / Siegel: BDIH
Die Mascara von benecos habe ich zusammen mit dem Rouge und Kajal [Review] zum Testen zugeschickt bekommen. Ich habe sie im Wechsel mit der Wimperntusche von Dr. Hauschka benutzt. Ich bin mit vielen Eigenschaften sehr zufrieden, trotzdem gibt es ein Aber. Kommen wir erstmal zu den positiven Punkten. Sie lies sich mit dem relativ schmalen Bürstchen gut in mehreren Schichten auftragen. Fliegenbeine oder verklumpte Wimpern blieben dabei aus. Von den naturkosmetischen Wimperntuschen, die ich bisher benutzt habe, hatte sie sogar den sichtbarsten Volumen- Effekt. Die Haltbarkeit war ebenfalls überzeugend. Selbst nach einem ganzen Tag hat sie nicht auf die Haut abgefärbt. Auch gebröselt hat sie nicht. Abschminken lies sie sich ebenfalls einfach mit etwas Seife oder Reinigungsmilch. Warum ich sie trotzdem nicht empfehlen würde, und das ist der einzige negative Kritikpunkt. Wenn sie durch Tränen ins Auge kam, brannte sie bei mir höllisch. So stark, dass ich meine Augen nicht mehr richtig öffnen konnte. Beim Tragen selber oder beim vorsichtigen Abschminken reizte sie meine Augen dagegen gar nicht. Es ist leider die erste Mascara, bei der mir sowas in der Art passiert ist. Ich bin da zum Glück nicht sehr empfindlich. Umso unvorbereiteter traf es mich. Ich habe mich richtig erschrocken und sie sofort abgewaschen. Die Augen haben sich danach schnell wieder beruhig. Aufgebraucht habe ich sie trotzdem, weil sie, wie gesagt, nur brannte, wenn sie ins Auge kam, was ja nicht die Regel ist. Nachkaufen oder weiterempfehlen werde ich sie aber nicht.

Sante Family Glanz Shampoo Orange & Coco (vegan)

Inhalt: 200 ml / Preis: 3,99 Euro / Verpackung: Flasche aus Plastik / Siegel: NaTrue und BDIH
Über das Shampoo von Sante habe ich kurz vor Weihnachten in einer ausführlichen Review berichtet. Es ist immer noch das beste Naturkosmetik Shampoo, das mir bisher untergekommen ist. Hier stimmt einfach alles: Über den Duft, die Konsistenz, das Schaumverhalten, die Reinigungswirkung, die Ergiebigkeit, bis hin zum Preis. Allerdings habe ich auch keine empfindliche Kopfhaut, daher kann ich es problemlos jeden Tag verwenden. Aktuell benutze ich noch die Variante Plum & Cardamom. Da man bei Shampoo aber öfters mal durchwechseln sollte, werde ich als nächstes eines von myrto natural cosmetics versuchen. Ich bin mir aber sehr sicher, dass ich zu dem von Sante immer mal wieder zurückkehren werde.

Frantsila Refreshing Foot Cream (vegan)

Inhalt: 100 ml / Preis: 21,50 Euro / Verpackung: Tube aus Plastik / Siegel: keines
Die Fußcreme von Frantsila [Review] habe ich ebenfalls schon vor einiger Zeit hier auf dem Blog vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine leichte Fußcreme, die sich schon gering dosiert spielend einfach überall und gleichmäßig verteilen lässt und ganz wunderbar einzieht ohne einen störenden Film zu hinterlassen. Sie pflegt gut und belebt nach einem langen Tag die schwer werdenden Beine. In das romantisch- verspielte und detaillierte Verpackungsdesign der Marke habe ich mich vom ersten Momant an verliebt.

Eisenkrautwasser BIO

Inhalt: 100 ml / Preis: 4,95 Euro / Verpackung: Blauglasflasche mit Sprühaufsatz / Siegel: keines
Da ich morgens und abends nach der Gesichtsreinigung zum Klären aktuell das Una de Gato- Wasser von Maienfelser verwende, benutzte ich dieses Hydrolat eher zwischendurch zur Erfrischung. Oder aber ich verwende es, um mein Gesicht vor der Benutzung meiner Reinigungsmilch etwas anzufeuchten. Wenn ich abends meine Haare gewaschen habe, sprühe ich es mir morgens in die Haare, um diese dann wieder etwas in Form zu fönen. Außerdem rühre ich meine Heilerdemaske damit an, wenn ich denn mal eine mache. Ich bin mit dem Wasser ganz zufrieden, aber ich stelle ehrlich gesagt keinen Unterschied zu anderen Hydrolaten von BaccaraRose fest.

Aufgebraucht im Februar

Was habt Ihr im Februar für Produkte aufgebraucht? Habt Ihr schon mal eines der hier vorgestellten getestet? Und, last but not least, was haltet Ihr von meinen regelmäßigen Aufgebraucht- Kurzreviews hier auf dem Blog?

 

0