Artikel

Aufgebraucht im Juli 2013 [Kurzreview]

Es ist erschaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Wieder ist ein Monat rum. Wir haben August. Unglaublich, aber wahr. Im letzten Monat sind einige spannende Produkte leer geworden, die ich Euch hier gerne vorstellen würde. Wie immer gibt es dazu einen Kurzreview bzw. ein abschließendes kleines Fazit.

Lily Lolo Mineral Foundation und Finishing Powder (Proben)

In Detail möchte ich hier nicht mehr auf die Mineral Foundation von Lily Lolo eingehen, weil ich dazu bereits eine ausführliche Review geschrieben habe. Meine Meinung zu dem Produkt hat sich nicht geändert. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Foundation. Inzwischen konnte ich sie auch mal bei knackig warmen Temperaturen über 30 Grad testen. Ich war sehr neugierig, wie sie einen so heißen Tag übersteht. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich zwar nach so einem warmen Tag deutlich mehr glänze, was für mich durchaus okay ist, aber die Foundation trotzdem hält. Kein Verlaufen, kein Verschmieren, kein Verwischen, kein Absetzen. Für mich ganz klar ein Nachkaufprodukt. Inzwischen benutze ich die Fullsize der Farbe Candy Cane und des Finishing Powders Flawless Silk. Der Auftrag mit der Lily Lolo Super Kabuki Brush gefällt mir übrigens nochmal um Längen besser, als mit meinem vorherigen „Billig- Kabuki“!

Alverde Hornhaut- Reduziercreme Orange Salbei

Inhalt: 50 ml / Preis: 3,95 Euro / Verpackung: Plastiktube
Ich wurde bereits auf Instagram gefragt, ob die Creme denn tatsächlich gegen Hornhaut hilft. Meine Antwort ist ein „Ja mit Einschränkungen“. Ich habe keine sehr starke Hornhaut, soviel sei vorweg gesagt. Meine Füße sind mit der Creme tatsächlich etwas weicher geworden. Aber das bisschen Hornhaut, was ich habe, ist auch nicht komplett weggegangen. Wunder erwarten sollte man von der Hornhaut- Reduziercreme also nicht. Das Preis- Leistungsverhältnis und die Qualität sind okay. Hochwertige Naturkosmetik darf man in dem Preissegment allerdings nicht erwarten. Ich persönlich finde, dass man schon einen großen Unterschied, beispielsweise zu Martina Gebhardt oder Dr. Hauschka, merkt. Erwähnenswert finde ich noch, dass die Creme Wasser verliert. Das scheint zwar die Wirkung nicht zu beeinflussen, fühlt sich aber im Auftrag etwas komisch an. Ich dachte die ersten Male, dass meine Füße vom Duschen noch nass wären. Nachkaufen muss ich die Hornhaut- Reduziercreme von Alverde nicht, würde es aber in Notfall tun.

Alverde Fussbutter Pinie Shoreabutter

Inhalt: 50 ml / Preis: 0,95 Euro / Verpackung: Plastiktiegel
Ich bin sehr froh, dass ich nur die kleine Probiergröße genommen habe. Die Fullsize hätte ich wahrscheinlich nie im Leben leer bekommen. Das liegt wahrscheinlich an mir. Mir machen die Körper- und Fussbutter von Alverde einfach nicht so viel Spaß, wie z.B. eine Bodylotion von Martina Gebhardt oder Weleda, so dass die Tiegel gefühlt nie leer werden wollen. Die Fussbutter von Alverde habe ich abends sowohl für die Füße als auch für die Hände benutzt. Die Konsistenz ist fest, vergleichbar mit der Körperbutter von Alverde. Sie riecht leicht fruchtig und frisch, dabei nicht süß. Der Duft ist auch nicht zu aufdringlich oder dominant, hat mir an sich ganz gut gefallen. Die Creme lässt sich einfach verteilen und zieht gut ein ohne zu kleben. Meine Hände sind streichelzart, für meine Füße ist es zu wenig Pflege. Da brauche ich anscheinend etwas reichhaltigeres mit weniger Wasser, Alkohol und Glycerin, dafür mit mehr unprozessierten Ölen am Anfang der INCI- Liste. Schlecht ist die Fussbutter von Alverde nicht, aber für mich kein Nachkaufprodukt.

Wolkenseifen Deocreme High Spirits (Probe)

Bei meiner letzten Bestellung bei Wolkenseifen gab es diese Deocreme Probe dazu. Wie ich bereits in meinem Blogpost darüber erwähnte, habe ich mich darüber sehr gefreut, weil ich die Sorte Hight Spirits vorher noch nicht kannte. Die Anwendung ist etwas gewöhnungsbedürftig, ich trage eine kleine Menge der Creme mit den Fingern unter den Achseln auf. Die Deocreme wirkt, wie alle anderen auch (Anmerkung: Ich habe eine recht große Sammlung zu Hause), bei mir sehr zuverlässig. Morgens aufgetragen bin ich den ganzen Tag vor Schweißgeruch geschützt. Selbst wenn ich schwitze, müffel ich nicht. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass ich selbst nach über 24 Stunden nicht nach Schweiß riechen würde, wenn ich nicht übermäßig schwitze. Ein besseres Deo gibt es für mich (noch?!) nicht, also ganz klar ein Nachkaufprodukt.

Weleda Ratanhia Mundwasser

Inhalt: 50 ml / Preis: 7,25 Euro / Verpackung: Glasflasche mit Tropfer
Ich verwende das Ratanhia Mundwasser von Weleda nun schon über einen längeren Zeitraum. Regelmäßig, ja, aber nicht konsequent nach jedem Zähneputzen. Nicht mal jeden Tag, trotzdem bemerke ich die Wirkung. Bei dem Mundwasser handelt es sich um ein Konzentrat. Ein paar Tropfen in ein halbvolles Glas mit laumwarmen Wasser reichen aus, um damit den Mund durchzuspülen und zu gurgeln. Das macht das Mundwasser natürlich sehr ergiebig. Der Eigengeschmack ist so stark verdünnt kaum wahrnehmbar, beschreiben könnte ich ihn daher nicht. Nach der Anwendung bleibt ein frischer Geschmack im Mund zurück. Über den Anwendungszeitraum konnte ich tatsächlich feststellen, dass ich weniger Entzündungen und Zahnfleischbluten hatte. Für mich ist das Mundwasser von Weleda ein Nachkaufprodukt. Da ich aber zugeben muss, dass ich die konventionellen Mundspülungen à la Odol Med 3 in ihrer Einfachheit etwas vermisse, werde ich als nächstes die Dr. Hauschka Med Mundspülung testen.

Lily Lolo Lash Alert Natural Mascara

Inhalt: 10,5 ml / Preis: 11,99 Euro
Eine ausführliche Review über die Lily Lolo Mascara inklusive Tragebilder findet Ihr bereits auf meinem Blog. Ich habe die Mascara wirklich sehr gerne benutzt. Sie liefert ein tolles Ergebnis und die Haltbarkeit auf den Wimpern ist ausgesprochen gut. Bei der Mascara handelt es sich allerdings nicht um zertifizierte Naturkosmetik, die Inhaltsstoffe sind aber trotzdem überwiegend empfehlenswert. Wer mit NK- Mascara nicht zurecht kommt, aber keine konventionelle benutzen möchte, sollte sich die Lash Alert Mascara von Lily Lolo auf jeden Fall mal etwas genauer angucken. Meiner Meinung nach ist sie in so einem Fall ein sehr guter Kompromiss. Für mich definitiv ein Nachkaufprodukt.

Aufgebraucht Juli 2013

Kennt Ihr die hier vorgestellten Produkte? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

0
Artikel

Wolkenseifen Körperpuder [Review]

Heute möchte ich Euch mein Körperpuder von Wolkenseifen vorstellen. Über diesen wunderbaren Onlineshop hatte ich schon mal kurz in meinem allerersten Blogpost über meine letzte Wolkenseifen- Bestellung berichtet. Das Körperpuder habe ich schon länger. Ich benutze es ehrlich gesagt mal mehr, mal weniger. In der letzten Zeit verwende ich es wieder sehr regelmäßig, sprich jeden Tag, daher ist es an der Zeit für einen Erfahrungsbericht darüber.

Verpackung, Inhalt, Preis

Der Puder kommt in einer runden Metalldose inklusive Puderquaste daher. Verziehrt ist das Ganze im typischen Wolkenseifen- Look mit einem Retro Pin Up Girl auf dem Deckel und einem süßen Strumpfband um die Dose. Der Schriftzug „Körperpuder Wolkenseifen“ mit dem jeweiligen Namen der Duftrichtung schmücken ebenfalls das Cover. In einer Dose befinden sich 120 Gramm, die 15,90 Euro kosten. Zusätzlich dazu kann man im Shop -wenn nötig- noch Puderquasten für je 4,90 Euro separat bestellen. Oder, wenn es noch luxuriöser sein soll, einen Skinrelaxer mit Straußenfedern für 18,90 Euro. Von Zeit zu Zeit gibt es den Körperpuder auch im Set, zur Zeit aber leider nicht.

Inhaltssoffe

Oryza Sativa (Rice) Germ Powder, Talc, Silica, Parfum
Das Körperpuder besteht aus Reiskeimpulver, Talkum, Kieselsäure und Parfum, das je nach Sorte gegebenenfalls deklarationspflichtige allergene Bestandteile, die natürlicherweise in ätherischen Ölen und Parfümölen vorkommen, enthalten kann.

Das sagt der Hersteller

Körperpuder, das älteste Körperpflegemittel, das schon seit Jahrhunderten von den Damen der Welt benutzt wird. Es ist ein Wellnessprodukt, welches gerade im Sommer herrlich eingesetzt werden kann. Es pflegt die Haut, es macht sie weich, es beduftet sie – Körperpuder macht einfach Spaß. Jede Körperpuderdose wird mit einer flauschigen Puderquaste geliefert, die mit in der Dose aufbewahrt werden kann. Gönnen Sie sich diesen Luxus in Ergänzung zu Ihrem Lieblingsduft: ob Luxusweibchen, Glücksseife, Dramaqueen oder Sensation, ob Coquette oder der Duft der Bademilch Anno 1920 – die Puder sind einfach himmlisch. Läuten Sie ein besonderes Wochenende damit ein, bereiten Sie sich auf ein aufregendes Rendezvous vor oder belohnen Sie sich selbst – mit diesem Puder fühlen Sie sich wie die Grande Dame der Pflegewelt.

Das sagt Kleines Gehopse

Wolkenseifen KörperpuderDie Konsistenz des Körperpuders ist nicht ganz so fein, wie man es zum Beispiel von Babypuder kennt. Es ist etwas grobkörniger, man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Der Duft ist sehr fein und sehr dezent. Man nimmt ihn noch eine Weile auf der Haut wahr, allerdings nur wenn man gezielt an den eingepuderten Körperstellen riecht. Für die Anwendung liegt jeder Dose eine eigene Puderquaste bei. Mir dieser nimmt man das Puder auf (Achtung, nicht zu viel auf einmal) und streicht bzw. klopft ganz leicht über die einzupudernden Körperstellen. Man sollte allerdings nicht zu stark klopfen, damit es nicht zu dolle staubt. Wer möchte stellt sich auf ein großes Handtuch oder alternativ in die Dusche/Badewanne, so dass nichts von dem Puder auf dem Boden landet. Ich verwende den Puder hauptsächlich morgens im Bereich des Oberkörpers, auf Armen und Dekolleté. Nach dem Auftragen der Deocreme pudere ich großzügig meine Achseln damit ein, um die Creme zu fixieren. Das hat auch den Vorteil, dass man länger trocken bleibt. Jetzt im Sommer benutzte ich es auch ab und zu als Bodylotion- Ersatz. Denn der Puder hat aufgrund des enthaltenden Reiskeimpulvers eine pflegende Wirkung. Gerade wenn es warm ist beschwert es nicht, sondern lässt die Haut atmen, und das ohne auszutrocknen. Das Hautgefühl ist toll, zart- pudrig und angenehm trocken. Vor allem an den Stellen, wo normalerweise Haut auf Haut reibt oder wenn man eng anliegende Kleidung, wie BH’s oder Strumpfhosen, trägt. Hier sollte man allerdings vorsichtig beim Anziehen sein, damit es keine weißen Streifen auf der Kleidung gibt. Auf meiner hellen Haut hinterlässt das Puder im Übrigen keine sichtbaren Spuren, wenn ich es gut verteile und es mit der Menge nicht übertreibe.

Fazit

Wolkenseifen KörperpuderDer Körperpuder von Wolkenseifen ist bei hochsommerlichen Temperaturen eine super Alternative zu Bodylotion. Es klebt und beschwert die Haut nicht und hält gleichzeitig trocken. Außerdem ist es eine gute Alternative zu Babypuder. Man kann es für all das benutzen, wofür man eben dieses auch verwenden kann: Nach dem Rasieren zur Vorbeugung von Rötungen und Pickelchen, um die Haut vor dem Enthaare mit Wachs oder Zuckerpaste zu entfetten, sogar als Trockenshampoo funktioniert es. Sowohl die Anwendung als auch das Hautgefühl sind ein Hauch Luxus im Alltag.     

Kennt Ihr die Körperpuder von Wolkenseifen? Habt Ihr noch andere Anwendungsmöglichkeiten als die breits genannten?

0
Artikel

Meine Bestellung bei Wolkenseifen

Endlich!!! 🙂

Gestern kam meine Wolkenseifen- Bestellung an. Anne, die Seifensiederin und Shopbetreiberin, war wirklich super schnell mit dem Versand, nur leider hat sich die Post dieses Mal ungewöhnlich viel Zeit gelassen… 6 Tage war mein Paket unterwegs (Donnerstag bis Dienstag). Ich war super hibbelig und jeden Tag versucht bei Anne zu fragen, ob sie es denn tatsächlich schon raus geschickt hat. Ich habe mich aber zurück gehalten, denn die Gute weiß wahrscheinlich gar nicht wo ihr der Kopf steht. Der Run auf ihren Shop nach der Wiedereröffung ist riesig!

Nun denn, was lange währt, wird endlich gut.

Meine Bestellung bei WolkenseifenFür diejenigen, die den Shop noch nicht kennen: Wolkenseifen ist eine kleine Manufaktur, die alle Seifen und Pflegeprodukte in liebevoller Handarbeit und kleinen Chargen herstellt und dabei ganz besonderen Wert auf die Qualität und das Design ihrer Produkte legt. Desweiteren werden in dem Shop Produkte von ausgewählten Herstellen, wie z.B. Burt’s Bees, vertrieben. Alle Produkte sind tierversuchsfrei, viele davon sogar vegan.

Bestellt habe ich:

1 x Deocreme Traumstunden, 25 ml
1 x Gesichtsschwamm – 100 % Konjac
1 x Schäumende Salzseife mit Nachtkerzenöl, 100 g
1 x Eau de Parfum Sensation*
1 x Daydream Schlafmaske Wedding

Proben gab es natürlich auch dazu:

1 x Körperpuder Sensation
1 x Perfume Roll On Everbody’s Darling
1 x Deocreme High Spirits

Meine Bestellung bei WolkenseifenMeine allererste Deocreme habe ich im Dezember 2010 bestellt. Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk bin ich bei Wolkenseifen gelandet und fündig geworden: Eine Badeschokolade. Da es damals noch einen Mindestbestellwert gab, kaufte ich für mich noch die Sensitive Body Deocreme. Über ein Jahr später, im April 2012, brauchte ich Nachschub und bestellte diese ein zweites Mal. Inzwischen gibt es davon auch die 25 ml Kleingrößen. Davon habe ich nunmehr sieben Duftrichtungen zu Hause. Auf den Konjac Sponage bin ich tierisch neugierig. Ich konnte mich nicht zwischen den Varianten mit Tonerde entscheiden, also entschied ich erstmal die Standardversion ohne alles auszuprobieren. Die Salzseifen von Anne in den Sorten Pur, Manuka und Rügener Heilkreide kenne ich bereits. Nun kann ich auch endlich einmal die mit Nachtkerzenöl testen. Das EdP Sensation ist das vierte in meiner Sammlung. Es tut sogar Gutes, ich finde die Aktion toll und unterstütze so etwas liebend gerne!

„Mit dem Verkauf dieses Produktes unterstützen wir und Sie als Kunde das Kinderhospiz „Sterntaler“ in Mannheim. Pro verkaufte Flasche gehen 5 Euro an die Einrichtung.“ (Zitat von der WS-Homepage)

Habt Ihr schon mal bei Wolkenseifen bestellt? Wie gefallen Euch der Kundenservice und die Produkte von Anne?

P.S. Das ist mein erster Blogpost, ich freue mich! 🙂

0