Gnocchi selbstgemacht [Rezept]

Vielleicht hat ja der ein oder andere mein Foto auf Instagram gesehen? Sieht das nicht lecker aus? Eines kann ich Euch sagen: Es ist definitiv lecker! So lecker, dass ich beschlossen habe den selbstgemachten Gnocchi einen eigenen Blogpost zu widmen. Ich kannte bis dato nur die fertigen aus der Kühltheke im Supermarkt. Selbermachen? Das ist doch bestimmt ein Riesenaufwand? Stimmt leider. Aber es lohnt sich. Versprochen. Schon vor Ewigkeiten habe ich das Rezept bei Chefkoch entdeckt und gespeichert. Im Sommer habe ich dann den Kartoffelteig zubereitet, kam aber leider nicht dazu ihn weiterzuverarbeiten. Also habe ich ihn eingefroren und kürzlich wieder aufgetaut. Mmh, entweder man kann den Teig nicht einfrieren oder er war schon damals unbrauchbar. (Ich kann mich leider nicht mehr genau erinnern, tippe aber auf ersteres.) Jedenfalls war der aufgetaute Teig total flüssig- klebrig. Daraus hätte ich nie im Leben Gnocchi formen können. Auch die Zugabe von mehr Mehl hat absolut nichts retten können. Ich hatte zum Glück noch alle Zutaten da, wenn auch in geringerer Menge und habe den Abend also nochmal ganz von vorne angefangen.

Gnocchi selbstgemachtZutaten Gnocchi
1 kg Kartoffeln
170 g Mehl
2 Eigelb
Salz
Muskat, gemahlen

Zubreitung Gnocchi
Die Kartoffeln mit Schale als Pellkartoffeln kochen. Wenn sie gar sind, noch warm schälen und stampfen. Das Mehl und Eigelb, sowie Salz und Maskat dazu geben und zu einem festen (!) Teig verarbeiten. Von diesem Teig je eine Hand voll auf einer bemehlten Fläche zu einer ca. daumendicken Stange ausrollen. Davon werden dann etwa 1 cm große Stücke abgeschnitten und mit einer Gabel leicht platt gedrückt. Die rohen Gnocchi in einem großen Topf kochendem Salzwasser so lange kochen, bis diese von alleine an die Oberfläche steigen. Mit einer Kelle abschöpfen und gegebenenfalls abschrecken.

Zutaten Soße
1  Zwiebel
1 Aubergine
1 Paprikaschote
1 Dose stückige Tomaten
Salz
Pfeffer
Kräuter
Olivenöl

Gnocchi selbstgemachtZubereitung Soße
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in einem Schuß Olivenöl glasig anbraten. Nach und nach die Paprika und Aubergine, ebenfalls in kleine Würfel geschnitten, dazugeben. Mit der Dose Tomaten ablöschen und das Ganze noch ein paar Minuten köcheln lassen. Salzen, pfeffern und mit den Kräutern abschmecken.

Die fertigen Gnocchi mit der fertigen Soße vermengen und servieren. Guten Appetit!

Mein Fazit: Einfach nur unglaublich lecker! Leider kein Essen für jeden Tag, weil die Vorbereitung einfach etwas Zeit in Anspruch nimmt. Dafür umso mehr ein schönes Essen für den besonderen Anlass, für Gäste oder wenn man gemütlich und ganz in Ruhe zu zweit zu Hause kochen und genießen möchte.

Habt Ihr schon mal Gnocchi selber gemacht? Nehmt Ihr euch auch gerne mal Zeit für’s Kochen oder muss es bei euch schnell gehen?

0

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Oh ja, das sieht definitiv lecker aus ;-D Ich habe Gnocchi noch nie selbstgemacht, aber vielleicht traue ich mich da auch einmal ran … irgendwann! Aber ich mag Gnocchi sehr gerne, wäre also sicherlich einmal einen Versuch wert!
    Wünsche Dir noch einen schönen 2. Advent :))

    0

    Antworten

    • Danke, Ginni. Den Versuch ist es auf jeden Fall wert 🙂 Die selbstgemachten Gnocchi schmecken nochmal sooo viel besser als fertige… Es lohnt sich, probiere es aus! Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Oh toll, ich mag Gnocchis total gerne 🙂 hab ich auch schon selbst gemacht. Ist ja ein ähnlicher Teig wie Kartoffelklöse. Ich nehm mir gerne Zeit für etwas leckeres zum Essen, aber ich finde es gibt auch viele schnelle Essen die lecker sind. Da könnte man ja größere Mengen herstellen und schon fertig gekocht einfrieren. Oder?
    Liebe Grüße
    Claudia

    0

    Antworten

    • Stimmt, der Teig dürfte ähnlich dem Teig für Kartoffelknödel sein. Die fertig gekochten Gnocchi einzufrieren, funktioniert bestimmt. Daran habe ich auch schon gedacht. Wie gesagt, den rohen Teig würde ich nicht nochmal einfrieren, das war eine Sauerei, sag ich Dir 😉 Liebe Grüße

      0

      Antworten

      • Ich probiere das. Muss nurnoch eine Kartoffelpresse besorgen.
        Das würd ich dann auch nicht nochmal machen 😛
        Grüßle

        0

      • Ich denke, der relativ feste Teig hat beim Auftauen einfach zu viel Wasser gezogen… Viel Spaß beim Kochen 🙂

        0

  3. Mmmh das sieht ja fantastisch aus! Meine Mutter hat ihre Gnocci früher immer selbst gemacht, ich will das auch seit einiger Zeit probieren, denn normalerweise bin ich einfach zu faul und kaufe dann doch die fertigen. Aber vielen Dank für das Rezept, dann werde ich sie demnächst mal selber machen! 🙂

    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

    0

    Antworten

    • Gerne geschehen, ich bin sehr gespannt, wie Du die selbstgemachten Gnocchi findest 🙂 Bei uns gab es selbst früher leider immer nur die fertigen, kann ich aber irgendwie verstehen. Das ist eher ein Essen, was ich zum Genießen koche, als zum Mäulerstopfen 😉 Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.