Willkommen 2014, hallo WordPress.org

Heute melde ich mich offiziell mit meinem neuen Naturkosmetik Blog, meinem Herzensprojekt pretty green wo|man zurück. Als allererstes möchte ich Euch aber noch nachträglich im neuem Jahr begrüßen! Ich hoffe, Ihr seid gut reingerutscht und hattet einen schönen Start.

Mein Blog- Umzug: Alles neu macht 2014!

Der Umzug meines Blogs, den ich Ende Dezember angekündigt habe, ist endlich komplett abgeschlossen. Von meiner Seite aus ist alles absolut zufriedenstellend verlaufen. Ich bin tierisch erleichtert deswegen und stolz zugleich. Die letzte Zeit war dominiert von „Hintergrundarbeit“, die für die LeserInnen nicht immer sofort sichtbar ist. Aber auch der Teil am Bloggen macht mir sehr viel Spaß. Ich habe am Design gewerkelt, meine Sidebar rechts optimiert, Menüs erstellt und alle vorhandenen Artikel neu kategorisiert und verschlagwortet. Das alles, um eine bessere Übersicht und Struktur zu schaffen, die es Euch ermöglicht jederzeit gezielter nach bestimmten Posts zu suchen.

Hello 2014

In der Rubrik „Über“ erfahrt Ihr mehr über mich als Person und meinen Blog. Darunter fallen auch die Beiträge über meine tägliche Gesichtsroutine, die ich zweimal im Jahr aktualisieren möchte und TAG’s mit persönlichen Fragen, die ich von anderen BloggerInnen bekommen habe, sowie meine persönliche Leseliste anderer toller Blogs. Das Hauptthema „Naturkosmetik“ ist unterteilt nach Anwendungsgebiet, Marke und Siegel. Desweiteren gib es dort noch die zwei Unterpunkte Selbstgemacht und Aufgebraucht&Nachgekauft.

Über letztere habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht. Möchte ich die regelmäßigen Aufgebraucht- Posts beibehalten? Ja, möchte ich. Hier wird es einmal im Monat Kurzreviews zu den von mir geleerten Produkten geben. Es ist meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit Euch auch diejenigen Dinge vorzustellen, die es nicht als ausführliche Review auf meinen Blog geschafft haben. Außerdem finde ich es selber authentischer, wenn man sehen kann, dass ich die Produkte, über die ich schreibe, auch tatsächlich benutze. In der Rubrik „Nachgekauft“ werde ich ab und an über außergewöhnliche Neuanschaffungen inklusive Shopvorstellung berichten. Ich möchte hier definitiv nicht bis ins kleinste Detail über jeden Mini- Drogiere- Einkauf schreiben.

Unter „Ernährung“ gibt es zur Abwechselung zwischendurch mal das ein oder andere leckere Rezept. Wo ich mir noch nicht so sicher bin, wie es weitergehen wird, ist mit der Biobox. Ich überlege momentan mein Abo der Beauty&Care und/oder Food&Drink zu kündigen. Speziell bei der Beauty- Ausgabe komme ich nicht mehr hinterher die enthaltenden Produkte tatsächlich alle zu verwenden. Auch wenn mir das Prinzip immer noch sehr gefällt, vor allem weil man doch die eine oder andere neue Marke kennenlernt, möchte ich mein Geld lieber gezielter investieren. Auch gerne in höherpreisige Produkte als bisher. Außerdem denke ich persönlich, dass ich die Zeit, die ich für einen Biobox- Artikel aufwende, besser für „eigene“ Beiträge nutzen könnte.

TAG: „Beauty- Vorsätze 2014“

Jetzt, wo ich mich endlich wieder mehr dem Schreiben selber widmen kann, passt es sich sehr gut, dass Julie von Beautyjagd mich getaggt hat. Und zwar zu dem Thema Beauty- Vorsätze 2014. Da ich Euch in meinem Willkommenspost eh einen kleinen Ausblick auf das vor uns liegende Jahr geben wollte, greife ich den TAG dazu gerne auf.

Was Körper- und Gesichtspflege angeht, habe ich letztes Jahr bereits einige spannende und für mich neue Marken und Produkte kennenlernen dürfen. Diese Jahr möchte ich den Schwerpunkt gerne etwas mehr in Richtung dekorative Naturkosmetik verlagern und endlich einige interessante Marken (wie z.B. Ilia Beauty, Kjaer Weis und RMS Beauty), sowie Produkte (wie z.B. den Living Luminzier von RMS Beauty, die Zuii Organic Flora Liquid Foundation oder einen Lipstick Crayon von Ilia Beauty) kaufen und ausprobieren.

Weitere Beauty- Vorsätze von mir sind

  • Ausgiebig testen.
    Lacht mich bitte nicht aus, aber ich habe mir vorgenommen Produkte mindestens einen Zyklus lang zu testen, bevor ich mir ein Urteil bilde und darüber schreibe. Wieso genau einen Zyklus lang, wieso nicht einfach 4 Wochen? Meine Haut und damit auch meine Hautunreinheiten unterliegen merklich hormonellen Schwankungen. Ich würde sogar fast soweit gehen und behaupten, dass Hormone bei mir der Hauptgrund für Pickel sind und nicht die Kosmetik, die ich verwende. Um also einen richtigen und unverfälschten Eindruck zu bekommen, teste ich einen ganzen Zyklus lang. Und nicht einen Monat oder 4 Wochen.
  • Gezielt aufbrauchen.
    Eines sage ich Euch. Es ist gar nicht so leicht ein Produkt weiterhin zu benutzen und zu leeren, wenn ich darüber bereits eine Review geschrieben habe. Am liebsten würde ich danach sofort zum nächsten greifen und dieses ausprobieren. Die gesunde Neugier einer Beautybloggerin. Aber, ich reiße mich zusammen, weil mir Nachhaltigkeit sehr wichtig ist. Das ist auch mit ein Grund dafür, warum ich die Aufgebraucht- Posts gerne beibehalten würde. Sie sind eine gewisse Motivation die Produkte auch nach der Vorstellung auf meinem Blog konsequent weiter zu verwenden und gezielt aufzubrauchen.
  • Weniger nachkaufen.
    Speziell für das erste Quartal 2014 habe ich mir vorgenommen möglichst wenige Beauty- Produkte zu kaufen. Denn eigentlich bin ich ganz gut versorgt. Jedenfalls was Reinigungs- und Pflegeprodukte angeht. Nachgekauft wird nur das, was leer ist und wirklich gebraucht wird. Ich werde die mir selbst auferlegte Abstinenz nutzen und mich in aller Ruhe durch ein paar Proben von Amazingy testen. Und dann gut überlegt ein paar hochwertige dekorative Kosmetikartikel kaufen.

Außerdem habe ich noch ein paar Pläne für meinen Blog in 2014

  • Insgesamt möchte ich natürlich einige Ideen umsetzen, die ich für pretty green wo|man habe. Was mich zu meinem ersten Punkt bring. Nur eine Kleinigkeit, aber ich möchte mir ein handliches Notizbuch extra dafür anschaffen und jeden noch so kleinen Gedanken und Geistesblitz darin festhalten. Der Vorsatz liegt in dem Fall darin das Büchlein tatsächlich zu benutzen.
  • Dann würde ich gerne im Laufe des Jahres eine (meine erste) Spiegelreflexkamera kaufen und mich intensiv damit auseinander setzen. Fotografie ist total spannend und hat mich schon immer fasziniert. Als Kind habe ich mir gerne die Canon- SLR von meiner Mutter ausgeliehen, um einen ganzen Film vollzuknipsen.

Mehr fällt mir leider nicht ein. Ich war noch nie der Typ für Neujahresvorsätze und werde es wohl auch nicht mehr. Aus dem Grund spare ich mir die üblichen Vorsätze á la „gesünder ernähren und mehr Sport treiben“ oder „Pinsel regelmäßiger reinigen“. (Dabei wasche ich meine auch viel zu selten, wenn ich ehrlich bin.)

Wie sieht es mit Euren (Beauty-) Vorsätzen für das neue Jahr aus? Habt Ihr eigentlich etwas von meinem Blog- Umzug gemerkt oder verlief es für Euch genauso reibungslos wie für mich? Und was meint Ihr, hängt Ihr an den Posts zur Biobox oder könntet Ihr darauf verzichten?

0

18 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vom Blogumzug habe ich nur durch deine Posts dazu etwas gemerkt, ansonsten lief alles reibungslos.

    Die Idee Produkte einen ganzen Zyklus lang zu testen finde ich richtig gut und macht bei Frau auch wirklich Sinn. Ich bin gespannt zu sehen, ob sich durch diese Testzeit etwas an der Einschätzung von Produkten ändern wird.

    0

    Antworten

    • Das freut mich zu hören, danke für Dein Feedback zum Umzug, Julchen 🙂

      Schön, dass Du die Idee gut findest! Ich habe zwar die Produkte, über die ich geschrieben habe, vorher auch schon immer mehrere Wochen ausprobiert, aber ich möchte den Test- Rhythmus in Zukunft gezielter an meinen Zyklus anpassen. Das macht durchaus Sinn, weil mein Hautbild sich je nach Phase tatsächlich sichtbar verändert.

      0

      Antworten

  2. Mehr aufzubrauchen ist für mich zwar kein Vorsatz, aber ich würde gerne alle konventionellen Produkte aufbrauchen und endlich nurmehr NK-Produkte daheim haben. Also zumindest, soweit es geht. Aber man glaubt ja gar nicht, wie viele Balea-Produkte sich in einem Schrank verstecken können…

    0

    Antworten

    • Ich finde Deinen „Vorsatz“ sehr schön, Anita. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich lese oder höre, dass jemand mehr Naturkosmetik verwenden möchte 🙂

      Dass sich mit der Zeit das ein oder andere Duschgel oder Shampoo als Back Up im Schrank ansammelt, glaube ich Dir gerne. Das war bei mir zu KK- Zeiten ehrlich gesagt auch nicht anders. Zwar zum Glück nicht so extrem, wie bei manch anderem, aber eine Flasche hatte ich immer als Reserve zu Hause.

      0

      Antworten

  3. Mehr muss dir auch nicht einfallen 🙂 Tolle Vorsätze! Ich halte eh nix davon, dass manche ihre Cremes und Co nach nicht mal zwei Wochen Nutzung vorstellen. Ein weiblicher Zyklus ist ja wohl perfekt.

    Und ich kann dich so verstehen mit dem Aufbrauchen! Allein unsere Neugierde treibt uns ja an…

    Bin so gespannt, was hier noch alles kommt!!

    0

    Antworten

    • Danke schön, Viktoria. Ich freue mich sehr über Deine lieben Worte 🙂

      Bin ich froh, dass es mit der Neugier und dem Aufbrauchen nicht nur mir so geht! Ehrlich. Das einzige, was mich davon abhält, ist mein Sinn für Nachhaltigkeit. Und dass ich hier authentische Erfahrungsberichte abliefern möchte. Das geht aber nicht, wenn ich jeden Tage Marke und Produkt wechsele, wie meine Socken 😉

      0

      Antworten

  4. Von deinem Umzug hab ich nicht wirklich was gemerkt, lief total problemlos 🙂
    Ich finde deine Beauty-Vorsätze super und meine sind eigtl. ziemlich ähnlich. Shoppingabstinenz für mindestens 2 Monate (falls ich durchhalte auch länger), aufbrauchen, aufbrauchen und nochmals aufbrauchen und wieder gezielter bzw intensiver testen. Die Idee mit der Anpassung der Testphase an den Zyklus ist super, dass muss ich mir auch mal überlegen.
    LG und gutes Gelingen!
    die Pepsa

    0

    Antworten

    • Danke schön, Pepsa. Du ahnst ja nicht, wie froh ich bin, dass alles so geklappt hat, wie ich mir das vorgestellt habe 🙂

      Ein kleiner positiver Nebeneffekt an dem Aufbrauchen ohne nachzukaufen, ist, dass man gleichzeitig etwas Geld spart. Das möchte dann ganz gezielt in höherpreisige NK- Produkte investieren, die schon länger auf meinem Wunschzettel stehen. Das motiviert mich noch zusätzlich durchzuhalten 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

    • Danke Dir, Heli, für die Info. Ja, das ist wirlich beruhigend! Ich bin echt froh, dass alles so reibungslos geklappt hat 🙂

      0

      Antworten

  5. Glückwunsch zum Umzug, das hat ja wirklich wunderbar funktioniert 😀 Deinen neuen Namen finde ich schön, habe mich schon fast wieder daran gewöhnt!
    Ich versuche auch immer mindestens 4 Wochen etwas zu testen, meiner Haut geht es da ganz wie dir, sie verändert sich schon recht stark zyklusbedingt. Also auch das eine super Idee!

    Liebe Grüße
    Julia 😀

    0

    Antworten

    • Danke schön, Julia. Schön, dass Dir der neue Name gefällt! Ich habe mich auch ganz schnell daran „gewöhnt“, mich damit identifiziert 🙂

      Oh man, das hätte ich ja nicht gedacht, dass ich so viel positives Feedback gerade zu dem Punkt bzw. Vorsatz bekomme. Das freut mich sehr. Vor allem, wenn ich lese, dass es anderen, wie Dir, genauso geht und ähnlich gehandhabt wird.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  6. Von mir auch noch alles Gute zum gelungenen Blogumzug 😉 Die Vorsätze klingen vernünftig und ich drücke dir die Daumen, dass du alles umsetzen kannst! Das mit den 28 Tage testen macht meiner Meinung auch Sinn, ich war vor kurzem bei einer Hauschka-Hautberatung und die Kosmetikern hat mir auch erklärt, dass die Haut 28 Tage braucht um sich zu regenerieren und um Ergebnisse eines Produkts erkennen zu können.

    0

    Antworten

    • Lieben Dank, Puderwolke 🙂

      Spannend, dass sowas auch eine Dr. Hauschka Kosmetikerin rät, das wusste ich noch gar nicht. Also bei mir sind es nicht immer auf den Tag genau 28 Tage. Deswegen hatte ich auch geschrieben „einen Zyklus lang. Nicht 4 Wochen. Nicht 1 Monet.“ Es kommt zwar fast auf’s Gleiche bei raus, aber mein Zyklus ist seit Absetzen der Pille eben wieder ein richtiger Zyklus und da gibt es halt natürliche Schwankungen.

      0

      Antworten

  7. Deine Vorsätze kann ich mehr als unterschreiben. .)

    Auch ich habe vor, meine Kosmetikprodukte gezielter aufzubrauchen, nicht mehr so viel zu horten (eine sehr fragwürdige Gewohnheit meinerseits) und mehr selbst zu machen, denn Körpercremes & Co. lassen sich soo einfach selbst rühren. Jetzt heißt es also zusammenreißen und der Versuchung zu widerstehen. *autsch*
    Auch ganz fest vorgenommen habe ich mir, dieses Jahr einen Seifenkurs zu machen und suche da schon ganz interessiert nach Möglichkeiten.

    Übrigens habe ich festgestellt, dass es durchaus Sinn macht, ein Produkt einen Zyklus lang zu testen, denn ich merke auch ganz stark, dass sich meine Hormonkurve durchaus auf meinen Hautzustand auswirkt. Perfekter Zeitpunkt zum Ausprobieren /bzw zur erstmaligen Verwendung von neuen Gesichtscremes oder Reinigungsprodukten ist bei mir immer ganz kurz vor Beginn des neuen Zyklus, denn da ist meine Haut immer am ehesten bereit, sich auf Neues einzustellen.

    Liebste Grüße
    Mexi

    0

    Antworten

    • Hihi, Mexi, ich bleibe auch standhaft und kaufe erstmal nichts neues. Verwende gerade wieder die Reinigungmilch und die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka, weil ich die noch zu Hause hatte und mein Cleanser von Pai vor kurzem leer geworden ist 😉 Ein Seifenkurs, wie toll! Das macht bestimmt Spaß. An sich ist Seife sieden nicht schwer, einen gewissen Respekt habe ich aber auch davor. Aber bei so einem Kurs erfährt man bestimmt eine Menge an Tipps&Tricks. Meine Haut ist übrigens auch in der zweiten Zyklushälfte besser als in der ersten. Leider hat es dieses Mal aber zeitlich nicht hingehauen, so dass ich gleich zu Beginn auf die neuen Produkte umsteigen musste… Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.