Dr. Hauschka Reinigungsmilch [Review]

Heute gibt es den zweiten Teil meiner kleinen Dr. Hauschka- Review- Reihe. Im ersten Blogpost habe ich Euch bereits die Gesichtswaschcreme [Review] vorgestellt, nun ist die Reinigungsmilch dran. Beide Produkte gehören zum Pflegeschritt Reinigen.

Verpackung, Inhalt, Preis

Die Reinigungsmilch in der Originalgröße befindet sich in einem hochwertigen und edlen Pumpspender aus Glas. Da ich aber nur die 10 ml Probiergröße geteste habe, kann ich zu dem Spender an sich leider nichts sagen. Die Entnahme aus der Tube gestaltet sich jedoch einfach und vor allem hygienisch. Das Produkt ist auf diese Art und Weise gut zu dosieren. Allerdings wird es etwas fummelig, wenn man den letzten Rest entnehmen möchte. Die Reinigungsmilch gibt es als Normalgröße mit 145 ml und als Probiergröße mit 10 ml Inhalt zu kaufen. Der Preis liegt bei 19,00 Euro bzw. 2,00 Euro UVP. Außerdem gibt es noch eine Sondergröße/Limitierte Edition mit 30 ml Inhalt für 6,50 Euro UVP. Die Probe reichte bei mir bei täglicher Anwendung knapp zweieinhalb Wochen, sie ist also recht ergiebig.

Inhaltsstoffe

Wasser, Alkohol, Auszug aus Wundklee, Jojobaöl, Mandelöl, Aprikosenkernöl, Glycerin, Auszug aus Hafer, Roggen und Weizen, Fettalkohole, Bentonit, Lecithin, Xanthan, Weizenkeimeiweiß-Hydrolysat, Ätherische Öle.

Jojoba- und Mandelöl reinigen sanft und wirken pflegend und rückfettend. Der Wundklee- und die Getreideauszügen kräftigen die Haut.

Das sagt der Hersteller

Die Reinigungsmilch befreit die Haut von Schmutz und Make-up und pflegt sanft. Für empfindliche Haut ist die Reinigungsmilch eine reinigende Basispflege, die gleichzeitig schützt. Die sanfte Emulsion bereitet die Haut auf die weiteren stärkenden und schützenden Pflegeschritte vor. Die Komposition mit Wundklee, Jojoba- und Mandelöl erhält den natürlichen Hydrolipidmantel der Haut.

Das sagt Kleines Gehopse

ReinigungsmilchDie Konsistenz der Emulsion ist sehr leicht, fast schon zartschmelzend. Die Milch ist recht dünnflüssig, aber immer noch cremig. Der Duft ist angenehm frisch und dezent. Der Geruch verfliegt sehr schnell und hält sich nicht auf der Haut. Für mich riecht die Milch nach Kräutern, frischem Gras und Blumenwiese, Sonne… nach Hauschka eben! Die Anwendung ist denkbar einfach: Die Reinigungsmilch wird auf das leicht feuchte Gesicht aufgetragen und mit einem Schwamm o.ä. wieder abgenommen. Ich befeuchte die Haut gerne mit einem Hydrolat und verreibe die Milch erst etwas in den Händen, bevor ich sie gleichmäßig mit leichtem Druck, aber dennoch sanft auf mein Gesicht einmassiere. Die Wirkung ist gut… mit Einschränkungen. Das Gesicht fühlt sich nach der Anwendung weich und gepflegt an, die Haut spannt nicht – Pluspunkt. Allerdings bekommt die RM meine Mineral Foundation (zur Zeit von Lily Lolo) nicht vollständig runter. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht das Kosmetikschwämmchen von Dr. Hauschka benutze, sondern meinen Konjac Sponge. Vielleicht funktioniert es ja mit dem anderen Schwamm besser? Hierzu brauche ich also entweder mindestens zwei Anläufe oder -damit fühle ich mich persönlich wohler- ich reinige mit einer (Salz-) Seife vor, wenn ich geschminkt bin. Mineral Foundation gehört ja schon eher zu der haltbareren Sorte Make Up, daher störe ich mich nicht sehr an dem Kritikpunkt. Ich denke, dass die Reinigungsmilch mit leichtem Naturkosmetik- bis normalem Make Up spielend zurecht kommt. Mein Augen- Make Up (zur Zeit der Lily Lolo Lash Alert Mascara und der Lakshmi Khol-Kajal) entfernt sie jedenfalls mit links. Hier ein Bild zur Veranschaulichung, damit Ihr wisst, was ich meine.

Fazit

ReinigungsmilchDie Reinigungsmilch reinigt das Gesichts sanft, ohne die Haut auszutrocknen. Auf das Eincremen kann ich abends nach der Anwendung verzichten, Stichwort „Fettfreie Nachtpflege“. Ich kann damit leben, dass sie meine Mineral Foundation nicht im ersten Durchgang komplett entfernt. Meiner unreinen Mischhaut tut sie dafür sehr gut, mein Hautbild hat sich während der Anwendung nicht verschlechtert und ich habe keine Pickel davon bekommen. Das Gesamtbild ist mit Dr. Hauschka sogar insgesamt besser geworden.

Für mich ist die Reinigungsmilch vom Doc ein Nachkaufprodukt. Ich könnte mir durchaus vorstellen irgendwann die Normalgröße zu kaufen. Aber auch hier gilt: Wenn da nicht noch so viele andere Produkte auf meiner NK- Wunschliste stehen würden, die ich so gerne einmal ausprobieren möchte… Eine weitere Meinung findet Ihr übrigens bei Heli von Was macht Heli?.

Kennt Ihr die Reinigungsmilch von Dr. Hauschka? Reinigt sie Euer Gesicht restlos von Schmutz und Make Up?

0

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin Anfang des Jahres auf NK umgestiegen und benutze Martina Gebhardt. Damit bin ich auch mehr als zufrieden…aber der Testjunkie kommt bei mir durch.^^ Ich hab‘ mir das Probierset von Hauschka (für unreine Haut) gekauft, weil ich soviel Gutes über die Marke gelesen habe. Deshalb finde ich Berichte über die Produkte immer sehr spannend!

    0

    Antworten

    • Ich finde es auch total spannend Berichte über Dr. Hauschka oder Martina Gebhardt zu lesen.

      Mein Einstieg war die Gesichtscreme Melisse und das Tonikum Spezial vom Doc. Ich hatte es mir gleich in Fullsize bestellt, nachdem ich darüber viel gutes gelesen habe. Und ich wurde echt nicht enttäuscht, bin sehr zufrieden damit. Aber, ich bin eben neugierig. Martina Gebhardt möchte ich als nächstes testen. Die Reinigungsmilch Young & Active benutze ich seit Mitte der Woche. Bisher komme ich damit gut klar. Allerdings bin ich drauf eingestellt, dass meine Haut anfangen könnte zu spinnen, Stichwort Glycerin- Entzug, wenn ich dann komplett umsteige.

      Ich bin sehr gespannt, wie du mit dem Set von Dr. Hauschka zurecht kommst. Würde mich freuen, wenn Du davon berichtet! 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Habe dich und diesen Beitrag bei mir verlinkt:
    „Zwei meiner Lieblingsblogger über die Hauschka Reinigungsmilch:
    Kleines Gehopse von pretty green wo|man …“

    Danke für deinen aufschlussreichen Beitrag!

    0

    Antworten

    • Ui, lieben Dank, ich freue mich sehr darüber 🙂

      Die Beiträge über Dr. Hauschka waren mit die ersten Reviews auf meinem Blog. Irgendwie werden die Produkte deswegen wohl immer einen besonderen Stellenwert für mich haben!

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  3. Die Reinigungsmilch entfernt Male up am besten so:
    Watte Pad mit Wasser befeuchten auswringen. Eine Dosierung der Reinigungsmilch auf das Watte Pad geben und mit den Fingern auf beiden Seiten aufstreichen. Mit der einen Seite vereinigen und mit der anderen nachteilige. Klappt wunderbar.

    0

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.