Meine tägliche Gesichtsroutine [Frühling/Sommer 2013]

Heute möchte ich Euch meine tägliche Gesichtsroutine vorstellen. Dazu zählt natürlich das Abschminken und Reinigen im ersten und das Pflegen im zweiten Schritt. Auf meiner About Me- Seite habe ich bereits erwähnt, dass ich zur Zeit Dr. Hauschka benutzte und damit sehr zufrieden bin. Ich habe eine unreine Mischhaut und seit Beginn der Pubertät mit Pickeln zu kämpfen. Mit den Jahren ist es besser geworden, inzwischen bin ich mit meiner Haut ganz zufrieden. Makellos ist zwar anders, aber ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass ich jemals ebenmäßige Gesichtshaut ohne Pickelchen und Rötungen haben werde. Klingt vielleicht pessimistisch, ist es aber nicht: Ich akzeptiere meine Haut, wie sie ist!

In den letzten Jahren, in denen ich mich schon etwas mit Naturkosmetik und INCI’s beschäftige, habe ich eines ganz schnell gelernt:

Weniger ist mehr!

Mit diesem Grundsatz fahre ich ganz gut. Weniger ist mehr bedeutet für mich nicht, dass ich mein Gesicht nur noch mit Wasser wasche und auf alle möglichen Produkte verzichte. Nein. Es bedeutet für mich viel mehr

  • natürliche Inhaltsstoffe
  • keine künstlichen Inhaltsstoffe (keine „Chemiebomben“)
  • eine überschaubare INCI- Liste
  • kein Produkt- „Hopping“
  • die Hautfunktion unterstützen
  • sparsamer Umgang mit den benutzten Produkten

Ich benutze dementsprechend zur Reinigung morgens und abends meine Salzseife (die Salza Himalaya von Badgut) und danach zum Klären das Gesichtstonikum Spezial von Dr. Hauschka. Morgens creme ich mein Gesicht zusätzlich mit der Gesichtscreme Melisse von Dr. Hauschka ein.

Meine tägliche Gesichtsroutine im Frühling/Sommer 2013
Die Salza Himalaya ist eine handgesiedete Naturseife, die aus folgenden Inhaltsstoffen besteht.

Inhaltsstoffe: Destilliertes Wasser, Meersalz, Kokosnussöl, Avocadoöl, Babassuöl, Rapsöl, NaOH, Mangobutter, Rizinusöl, Lanolin, Zucker, Parfum, Tonerde

Ein Stück wiegt um die 100 g und kostet 4,50 Euro.

Das sagt Heidi, die Siederin dieser tollen Seife: „(Salzseifen) wirken entschlackend, straffen die Haut, und die darin enthaltenen Mineralien binden die Feuchtigkeit in der Epidermis und lassen sie glatt aussehen. Daher werden sie gern und erfolgreich bei Hautkrankheiten und unreiner Haut eingesetzt.“

Meine tägliche Gesichtsroutine im Frühling/Sommer 2013

Das Gesichtstonikum Spezial [Review] von Dr. Hauschka ist für unreine, großporige, fettige Haut und Mischhaut geeignet und hat eine regulierende und ausgleichende Wirkung. Die Sprühflasche aus Glas enthält 100 ml und kostet 20,00 Euro (UVP).

Die Gesichtscreme Melisse [Review] ist für empfindliche Mischhaut geeignet und hat eine ausgleichende mattierende Wirkung. Die Tube enthät 30 ml und kostet 18,50 Euro (UVP).

So, das war es erstmal, ich hoffe, ich konnte Euch einen groben Überblick über meine Reinigungs- und Pflegeroutine verschaffen. Langzeittests und ausführlichere Reviews zu den einzelnen Produkten sind angedacht 😉

Wie sieht Eure morgendliche und abendliche Gesichtsroutine aus? Kennt Ihr welche der hier gezeigten Produkte?

0

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe Deinen Blog eben via Kommentare auf Beautyjagd entdeckt und direkt abonniert. 🙂
    Von den Salzseifen habe ich schon mehrfach gelesen, jedoch traue ich mich bisher nicht sie zu benutzen. Dank Dr. Hauschka (Gesichtswaschcreme, Gesichtstonikum und Gesichtsöl) bin ich endlich endlich den fiesen Glanz losgeworden und kann alle Blotting-Papers und transparenten Puder unbesorgt zu Hause lassen 🙂

    0

    Antworten

    • Hey und danke für’s Abonnieren 🙂 Deinen Blog kenne ich noch gar nicht, werde mich gleich mal einlesen 😉

      Ich kann Salzseifen wirklich nur empfehlen! Klingt aggressiv, Salzseife, ist es aber gar nicht. Ich bin z.B. schon vor dem Doc super zurecht gekommen, ohne abends zu cremen, auch im Winter. Eben weil die Seifen nicht austrocknen. (Kleiner Tipp, nach dem Waschen 30 Minuten warten, auch wenn es spannt, meist reguliert sich das ganz von alleine wieder.) Und, was unreine Haut angeht, ich kenne (bisher) nichts besseres! Ich habe mir so oft gewünscht, dass ich Salzseife schon in der Pubertät entdeckt hätte. Zu der Zeit haben aber leider Clearasil & Co. alles verSCHLIMMbessert…

      Wie sich die Seife allerdings in Kombination mit öliger/fettiger Haut macht, weiß ich nicht. Vielleicht ist es ja irgendwann mal einen Versuch wert?! 😉

      0

      Antworten

  2. Hey, kleines Gehopse 🙂
    Cool, noch ein NK-Blog! :))

    Ich nutze momentan Aleppo Seife für das Gesicht und bin echt angetan. Reinigungsgels etc. kann ich mir mittlerweile kaum mehr vorstellen. Eine Salzseife würde mich auch noch interessieren, habe auch Mischhaut.

    Mit den Gesichtsprodukten von Hauschki kam ich leider nicht klar, aber letzendlich auch nicht so schlimm bei dem Preis. 😀

    Liebe Grüße und fröhliches Bloggen weiterhin,
    Kristina 🙂

    0

    Antworten

    • Vielen Dank, Kristina. Ich habe zwar gerade erst angefangen mit Bloggen, aber es macht mir wirklich sehr viel Spaß 🙂

      Alepposeife war meine erste (Gesichts-) Seife überhaupt. Ich hatte so viel positives darüber gelesen, die musste ich einfach probieren! Ich war auch sehr angetan und bin seitdem der Seifenreinigung treu. Naja, fast, gerade teste ich meine Proben der Reinigungsmilch und -creme vom Doc 😉

      Salzseife kann ich Dir nur empfehlen. Ich persönlich empfinde sie noch weniger austrocknend als Alepposeife.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  3. Die Salzseife klingt höchst interessant. Momentan benutze ich den Bambuskohle Konjac Schwamm um meine Haut wieder in den Griff zu bekommen.

    Ich habe nämlich auch die Pille abgesetzt und nach vier Monaten nichts auffälligem gings los: keine Menstruation mehr, Haut voller Pickel, trocken und empflindlich UND Ekzeme an den Schultern -.-
    Ich hab die Pille nicht vertragen, bekam Ausschlag und hab dann eine gegen Akne bekommen, die ich aber nie hatte. Dafür anscheinend jetzt, es ist zum Mäuse melken.

    Das geht jetzt circa drei Wochen so, dank des Konjac Schwamms und einem Glycol-Säure-haltigem Toner klärt es sich langsam wieder auf. Aber ich bin echt bedient, die Pille sollte garnicht erst verschrieben werden, vor allem nicht für die Haut!

    Für mich war das jeden Falls der ausschlag(haha)gebende Punkt zu bloggen. Natur war mir schon immer wichtig und vegan sein auch (ich mochte Fleisch nie und musste bei Milch spucken), aber habe nicht genug auf mich geachtet. Das änder sich jetzt und auch wenn ich „noch einen weiteren“ Blog hab, finde ich es total spannend zu lesen, wie es anderen dabei geht, wie dir zum Beispiel.

    So, genug des Geschwafels 🙂

    Liebe Grüße,

    Lisa

    0

    Antworten

    • Danke Lisa, für Deinen ausführlichen Kommentar 🙂

      Ja, ja, die Pille… Ich bin sehr froh, dass ich sie nach fast 10 Jahren abgesetzt habe. Erst jetzt ohne die Hormone lerne ich meinen inzwischen erwachsenen Körper erst richtig und in vollem Umfang kennen. Das ist ein gutes Gefühl.

      Mmh, zum Glück hatte ich keine großen Probleme mit der Hormonumstellung. Ich hatte ja mit dem Schlimmsten gerechnet. Pickel habe ich gefühlt nur noch zyklusabhängig (im letzten war es ganz schlimm :-() zum Eisprung und den Tagen hin. Aber, und das habe ich auch beobachtet, ich habe auch vermehrt Pickelchen auf den Schultern und Unterlagerungen im Nackenbereich, das hatte ich mit der Pille nie. Damit kann ich leben, gerade weil es auch nur leicht und nicht so heftig wie bei dir ist.

      Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Du deine Haut schnell wieder in den Griff bekommst! Du scheinst ja auf einem guten Wege zu sein 🙂

      Ach so, auf Deinem Blog werde ich auch gleich mal stöbern. Es ist ganz egal ob sich Blogs mit ähnlichen Themen befassen, jeder einzelne ist individuell und einzigartig, so wie der Blogger dahinter 😉

      0

      Antworten

  4. Salzseife habe ich vom Frühjahr bis zum Einsetzen der Heizperiode genutzt. Leider trocknet sie jetzt zu stark aus. Ich ärger mich schon ein bissel, dass ich bei der Bestellung bei Wolkenseife nicht als Ersatz eine Alepposeife zum Testen mitbestellt habe. Vielleicht wäre die ja gut für mein Gesicht gewesen… Nun suche ich weiter. Ich habe mir alle Proben von Hauschka mitgenommen. Nach ein paar Tagen ist meine Haut leider wieder so schlecht geworden, dass ich sie direkt abgesetzt und alles mit Salzseife wieder beruhigt habe. Aber ich denke, dass ich der Waschcreme noch eine Chance gebe. Vielleicht war es einfach nur zu viel auf einmal.
    Ich habe mir von Lavera die Reinigungsemulsion und das Gesichtswasser gekauft, aber das hat meine Haut weder positiv noch negativ beeinflusst. Sie spannt immer noch. *seufz*

    0

    Antworten

    • Oh ja, in der Umstellungsphase im Herbst/Winteranfang zickt meine Haut auch immer etwas rum. Ich versuche dann zwar meine Pflege anzupassen, aber dabei so wenig wie möglich zu verändern…

      Dass Du die Proben von Dr. Hauschka nicht verträgst, ist sehr schade. Vielleicht lag es ja wirklich daran, dass zu viel auf einmal zusammen gekommen ist. Zum Thema Seife, ich persönlich finde eine gute, rückfettende Salzseife weniger austrocknend als eine Alepposeife. Aber da ist ja auch wieder jede Haut anders. Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Haut ganz schnell wieder besser wird!

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

      • Ich habe die Salzseife von Wolkenseife. Vielleicht sollte ich ja mal eine von jemand anderem versuchen. Ich denke aber auch, dass es mit Heizungsluft und Kälte einher geht. Meine Haut ist im Sommer durchfettet genug. Jetzt produziert sie anscheinend weniger. Momentan ist meine Haut Ok. Sie spannt halt ein bisschen.

        0

      • Ja, das kann natürlich auch ein große Rolle spielen. Ich halte mich seit ein, zwei Wochen nicht mehr an die fettfreie Nachtpflege. Meine Haut spannte zwar nicht, aber nur Creme am Morgen war anscheinend etwas zu wenig. Ich hatte überall typische Trockenheitsschüppchen.

        Liebe Grüße

        0

      • Ich denke, dass ich grad auf dem richtigen Weg bin und teste es noch eine Woche. Dann schreibe ich vielleicht einen Blogbeitrag drüber. Ich habe mich vorher auch auf Haut.de eingelesen und mich mit vielen Wirkstoffen befasst. Vorallem, da ich ja Öle garnicht vertrage. Egal welches ich probiert habe, es gab sofort nach 2 Tagen fiese Unterlagerungen und entzündete Stellen.

        0

      • Oh, das klingt wirklich so, als wenn Du Öle im Gesicht nicht verträgst… Ich bin gespannt auf deinen Blogbeitrag 😉

        Liebe Grüße

        0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.