Dr. Hauschka Gesichtscreme Melisse [Review]

In meiner kleinen Dr. Hauschka- Review- Reihe habe ich Euch bereits die Gesichtswaschcreme [Review], die Reinigungsmilch [Review] und das Gesichtstonikum Spezial [Review] vorgestellt. Heute ist die Gesichtscreme Melisse dran. Es handelt sich dabei um eine ausgleichend mattierende Tagespflege für empfindliche Mischhaut.

Aber bevor es mit dem eigentlichen Review losgeht, möchte ich noch schnell etwas anderes loswerden. Meine Proben der Gesichtswaschcreme und der Reinigungsmilch habe ich nach ca. dreiwöchiger Benutzung im Mai aufgebraucht. Ich habe mir beide Produkte erstmal nicht nachgekauft, weil ich auf die neue Young & Active- Serie von Martina Gebhardt gewartet habe, die im Juni erschienen ist. Stattdessen bin vorübergehend wieder zur Gesichtsreinigung mit Salzseife und Konjac Sponge übergegangen. Und, was soll ich sagen? Mein Hautbild, das mit Hauschka so schön war, hat sich in diesen knapp 2 Wochen dramatisch verschlechtert. Ich habe vermehrt Pickel und Mitesser bekommen. Und das obwohl ich in der ersten Zyklushälfte war, in der meine Haut normalerweise verhältnismäßig rein ist. Anscheinend hat meiner unreinen Mischhaut die rückfettende Reiniung mit Dr. Hauschka sehr gefallen.

Verpackung, Inhalt, Preis

Die Gesichtscreme Melisse gibt es als Normalgröße mit 30 ml und als Probiergröße mit 5 ml Inhalt zu kaufen. Der Preis liegt bei 18,50 Euro bzw. 3,50 Euro UVP. Sie befindet sich in einer Tube aus Aluminium. Die Entnahme ist einfach und hygienisch. Die Creme lässt sich auf diese Weise sehr gut dosieren. Ich könnte mir vorstellen, dass es genau wie bei Proben- Tuben etwas fummelig wird, wenn man den letzten Rest des Produktes entnehmen möchte. Ich benutze die Fullsize inzwischen seit Mitte März und die Tube ist noch schätzungsweise zu einem Drittel voll, die Creme ist also meiner Meinung nach sehr ergiebig.

Ingredients

Aqua, Helianthus Annuus Seed Oil, Alcohol, Glycerin, Manihot Utilissima Starch, Cocos Nucifera Oil, Glyceryl Stearate Citrate, Melissa Officinalis Flower/Leaf/Stem Extract, Arachis Hypogaea Oil, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Prunus Armeniaca Kernel Oil, Anthyllis Vulneraria Extract, Bellis Perennis Flower Extract, Tropaeolum Majus Flower/Leaf/Stem Extract, Hamamelis Virginiana Bark/Leaf Extract, Cetearyl Alcohol, Triticum Vulgare Bran Extract, Daucus Carota Sativa Root Extract, Parfum, Citral*, Limonene*, Geraniol*, Citronellol*, Linalool*, Hectorite, Lysolecithin, Xanthan Gum, Coco-Glucoside, CI 77947
*Bestandteil natürlicher ätherischer Öle

Inhaltsstoffe

Wasser, Sonnenblumenöl, Alkohol, Glycerin, Tapiokastärke, Kokosöl, Glycerin-Fettsäureester, Auszug aus Melisse, Erdnussöl, Jojobaöl, Aprikosenkernöl, Auszüge aus Wundklee, Gänseblümchen, Kapuzinerkresse und Zaubernuss, Fettalkohole, Weizenkleie-Extrakt, Auszug aus Karotte, Ätherische Öle, Hektorit, Lecithin, Xanthan, Fettalkohol-Zucker-Verbindung, Zinkoxid.

Das sagt der Hersteller

Mischhaut will verstanden werden. Ihre Pflege ist ein Akt der Balance, vereint sie doch zwei sehr unterschiedliche Hautbilder mit gegensätzlichen Pflegeansprüchen. Sie benötigt einerseits Feuchtigkeit für die trockenen Partien und andererseits eine regulierende Pflege für die fettigen Partien. Die Dr.Hauschka Gesichtscreme Melisse ist eine harmonisierende Tagespflege, die auf die Bedürfnisse der empfindlichen Mischhaut eingeht. Sie hilft der Haut, sich selbst zu helfen, unterstützt die Haut dabei, zu ihrem gesunden Gleichgewicht zurückzufinden, gleicht aus und harmonisiert den Fett- und Feuchtigkeitshaushalt, verleiht einen ebenmäßigen und matten Teint, hilft nervöser und geröteter Haut dabei, sich zu beruhigen.

Das sagt KleinesGehopse

GesichtscremeDie Konsistenz der Gesichtscreme empfinde ich als sehr gelungen, angenehm homogen. Nicht zu fettig, eher mittel bis leicht. Nicht zu dünn, eher etwas zwischen cremig und stabil. Sie ist also „genau richtig“. Der Duft ist ein Traum! Die Creme riecht dezent nach Melisse. Leicht zitronig mit einem Hauch von Kräutern. Spritzig- frisch. Der Geruch verfliegt leider sehr schnell und hält sich nicht auf der Haut. Zur Anwendung muss ich nicht viel sagen, oder? Ich verwende die Creme wie von Dr. Hauschka vorgesehen nur morgens auf der noch feuchten Haut. Ich verteile eine kleine Menge (siehe Foto) davon im Gesicht auf Stirn und Wangen und massiere sie leicht ein. Die letzten Reste klopfe ich sanft weg. Die Wirkung ist super! Die Melissencreme zieht schnell ein ohne zu kleben. Ich kann bereits kurze Zeit später meine Mineral Foundation auftragen. Sie spendet Feuchtigkeit und mattiert gleichzeitig. Perfekt für Mischhaut, die in der T- Zone fettig und ansonsten trocken ist. Im Winter könnte sie etwas zu leicht sein. Auch an den wärmeren letzten Tagen habe ich darunter nicht geschwitzt.

Fazit

Die Gesichtscreme Melisse pflegt und durchfeuchtet meine Haut sehr gut. Sie wirkt ausgleichend und regulierend. In Kombination mit dem Gesichtstonikum Spezial hat sie meiner leicht fettigen T- Zone sogar etwas Glanz genommen. Meiner unreinen Mischhaut tut Dr. Hauschka insgesamt gut, mein Hautbild hat sich sichtbar verbessert. Eine Erstverschlimmerung zu Beginn konnte ich nicht bewusst feststellen. Ich bin sehr zufrieden mit der Creme. Trotzdem kaufe ich sie vorerst nicht nach, weil ich eine andere Gesichtspflege testen möchte. Alles in einem bin ich aber sehr froh, dass ich mit den Produkten vom Doc immer etwas in der Hinterhand habe, zu dem ich zurückkehren kann, wenn meine Haut mal spinnen sollte.

Kennt bzw. verwendet Ihr die Gesichtscreme von Dr. Hauschka? Wenn ja, wie findet Ihr sie, vor allem im Vergleich zu anderen Marken?

0

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich liebe diese Creme, sie fühlt sich an wie Sommer auf der Haut!
    Ich habe empfindliche Mischhaut und für mich war diese Creme der Durchbruch und zugleich mein erstes naturkosmetisches Produkt. Seitdem verwende ich die Creme jeden Sommer. Die Konsitenz ist angenehm leicht, der Duft ganz wunderbar citrisch und meine damals gerötete und schuppige Haut wurde wieder ins Gleichgewicht gebracht. Eine Verbesserung konnte ich bereits nach der ersten Anwendung spüren, da mein Gesicht nicht mehr spannte. Ich kann die Creme allen mit empfindlicher Mischhaut ebensfalls nur empfehlen!

    0

    Antworten

    • Liebe Mimose, es freut mich sehr zu lesen, dass Du mit der Gesichtscreme Melisse von Dr. Hauschka besser zurecht kommst als mit der Waschcreme. Deine Beschreibungen von Sommer auf der Haut machen mir direkt wieder Lust die Creme mal wieder zu verwenden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.