Smoothie of the day: Altweibersommer

Seitdem ich meinen Hochleistungsmixer, einen Bianco Forte, habe, trinke ich jeden Tag einen grünen Smoothie. Mein Baby, mein ganzer Stolz, läuft wirklich ununterbrochen und ich habe noch keinen Minute bereut, dass ich so viel Geld für einen Mixer ausgegeben habe. Wieso, weshalb, warum ich mich für die Anschaffung des guten Stücks entschieden habe, darüber reden wir ein anderes Mal. Da ich gerade keinen Zeit für einen ausführlichen Ernährungspost habe, möchte ich nur schnell mein heutiges Smoothie- Rezept mit Euch teilen, bevor ich in die FH fahre.

Weil ich noch grün hinter den Ohren bin (Wortwitz, hehe), halte ich mich noch an vorhandene Rezepte aus dem Internet. Mit erprobten Rezepten kann man nichts falsch machen. Schließlich sollen die Smoothies auch schmecken. Ich denke, gerade am Anfang verliert man schnell die Lust, wenn die selbst kreierten Drinks nicht schmecken. Das führt nämlich zu Frust und den möchte ich unbedingt vermeiden. Ich möchte Spaß haben an meiner Ernährung!

Das Rezept meines heutigen Smoothies stammt von Gruenesmoothies.org und hat den tollen Namen Altweibersommer. Wie passend! Ich habe es leicht abgewandelt, denn etwas Variation traue ich mir inzwischen zu. Folgende Zutaten landeten also in meinem Mixer:

  • 150 Gramm junger Spinat (TK)
  • eine fertige Salatmischung (80 Gramm) mit Batavia, Rucola und rotem Mangold
  • 1 handvoll Weintrauben, die ich zuvor eingefroren habe
  • 1 Apfel, halbiert
  • 1 Banane, geschält
  • 1/4 Zitrone, ohne Schale
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 2 Minzblätter vom Balkon mein Schwester <3
  • 2 Gläser Wasser (ca. 500 ml)

Das Ganze wurde im Programm „Grüner Smoothie“ meines Biancos für knapp 2 Minuten ordentlich durchgemixt. Ich bereite mir meinen Smoothie gerne schon am Vorabend vor und lasse ihn über Nacht etwas durchziehen. Das hat manchmal einen zusätzlichen positiven Effekt auf den Geschmack. Abgefüllt in zwei kleinen Flaschen von True Fruits nehme ich mir meinen Smoothie gleich mit in die FH und wünsche Euch einen schönen Tag. 🙂

Smoothie of the day: Altweibersommer_01

Welches ist Euer Lieblingsrezept für (grüne) Smoothies?

0

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Der Mixer sieht ja toll aus! Und er kann ja scheinbar alles zerkleinern, toll. Vor einiger Zeit gab es bei Lidl einen Smoothiemixer. Ich bin zwar sehr zufrieden mit ihm aber damit lassen sich z.B. keine gefrorenen Bananen oder Nüsse zerkleinern. Und das fehlt mir. Selbst mein Stabmixer kommt an seine Grenzen 😉
    Liebe Grüße
    Nicole

    0

    Antworten

    • Liebe Nicole, ja, für Nüsse oder gefrorene Bananen braucht man schon ordentlich Power und die hat der Bianco. Ich hatte auch lange überlegt, ob ich mir so ein Teil kaufe. Schon alleine, weil es ein kleines Vermögen kostet. Bisher läuft er aber jeden Tag, teilweise sogar mehrmals und ich habe es noch nicht bereut. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Liebe Jenni,
    an Smoothies habe ich mich noch nicht getraut bzw müsste ich mich wohl einfach nur mal aufraffen. Aber zur Zeit ist es morgens noch so dunkel – da habe ich so schon Probleme, aus dem Bett zu kommen.

    Ich würde mich wohl erstmal ganz langsam an die frechen Früchtchen testen und danach dann erst das ganze grüne Gemüse hinzufügen 😉

    Grünste Grüße

    0

    Antworten

    • Liebes Fräulein Immergrün, das ist eine super Idee und gerade für den Einstieg super. Wenn du dich wirklich ranwagst, im Internet findet man ganz tolle Anfängerrezepte. Den Gemüseteil würde ich auch erst später, nach und nach, erhöhen. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Liebe Jenni,
    ich mixe auch sehr gern (: . Mein liebster grüner Smoothie besteht aus Grünkohl (TK), Banane, Apfel, Kiwi, evtl. Saft oder Wasser und noch so ein paar Nährstoffen (z.B. Chiasamen, Leinsamen, Gerstengraspulver etc.).
    Deiner klingt aber auch nicht schlecht. Liebe Grüße (: .

    0

    Antworten

    • Danke sehr, liebe Theresa. Ich halte mich immer noch grob an Rezepte, denn gerade bei grünen Smoothies kann man geschmacklich echt viel falsch machen, finde ich. Deine Variation klingt aber auch sehr lecker. Superfoods möchte ich jetzt zukünftig auch öfter verwenden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Haha, mir geht es genau wie Fräulein Immergrün. Ich sehe immer diese leckeren, gesunden Superfood-Smoothies auf Blogs und Instagram, bin aber selbst zu faul, Obst und Gemse am frühen Morgen zu schnibbeln 😀

    0

    Antworten

    • Liebe Stephi, ich bereite meine Smoothies meist schon nachmittags/ abends zu und fülle sie in eine große Glasflasche. Sie halten sich ja ein, zwei Tage im Kühlschrank und manche schmecken etwas durchgezogen sogar noch besser. Ein Vorteil vom Hochleistungsmixer: Das Obst und Gemüse muss nicht dolle kleingeschnibbelt werden. Äpfel, z.B. schneide ich nur einmal in der Mitte durch. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.