Weleda Sole Zahncreme [Review]

Nachdem ich die Dr. Hauschka Med Sensitiv Zahncreme Sole im August aufgebraucht habe, musste ein Ersatz her. Da zu dem Zeitpunkt keine Online- Bestellung anlag, habe ich auf die alt bewährte Sole Zahncreme von Weleda zurück gegriffen, die ich zuvor schon zweimal benutzt habe. Aus dem ganz einfachen Grund, weil ich sie auch vor Ort bei Rossmann oder DM kaufen kann.

Verpackung, Inhalt, Preis

Die Sole Zahncreme gibt es als Normalgröße mit 75 ml und als Probiergröße mit 10 ml Inhalt zu kaufen. Der Preis dafür liegt bei knapp 4,00 Euro bzw. 1,50 Euro. Sie befindet sich in einer relativ dicken und stabilen Tube aus Aluminium. Die Entnahme ist einfach und hygienisch. Die Zahncreme lässt sich ganz gut dosieren. Die Reste des Produktes zu entnehmen ist bei der Dicke der Tube am unteren Rand nicht nur etwas fummelig, sondern auch schwer. Ich benutze die Fullsize inzwischen seit August. So langsam nähere ich mich dem Ende, nach knapp zwei Monaten täglich zweimaliger Benutzung. Die Zahncreme ist meiner Meinung nach sehr ergiebig.

Ingredients

Sodium Bicarbonate, Water (Aqua), Glycerin, Silica, Mentha Piperita (Peppermint) Oil, Prunus Spinosa Fruit Juice, Commiphora Myrrha Resin Extract, Krameria Triandra Root Extract, Aesculus Hippocastanum (Horse Chestnut) Bark Extract, Arum Maculatum Root Extract**, Sodium Chloride, Cyamopsis Tetragonoloba (Guar) Gum, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Alcohol, Esculin, Lactose, Flavor (Aroma)*, Limonene*, Linalool*.
* from natural essential oils
** in highly diluted form

Inhaltsstoffe

Natriumbicarbonat, Wasser, Glyzerin, Kieselsäure, Pfefferminzöl, Schlehensaft, Auszge aus Myrrhe, Ratanhiawurzel und Kastanienrinde, Aronstabwurzelzubereitung, Meersalz, Guarmehl, Jojobal, Alkohol, Aesculin, Milchzucker, Mischung natürlicher ätherischer Öle

Wie Ihr sehen könnt, ist in der Zahnpasta kein Fluorid enthalten. Ich persönlich stehe dem mit geteilter Meinung gegenüber: Ich versuche es zu vermeiden, es ist allerdings kein K.O.- Kriterium für mich.

Das sagt der Hersteller

Die Weleda Sole-Zahncreme mit einem löslichen Putzkörper aus Natriumcarbonat (Salz) beugt Karies durch die Neutralisation schädlicher Säuren vor und hemmt somit auch die Neubildung von Zahnstein. Der einzigartige Putzkörper aus Salzkristallen regt außerdem den Speichelfluss und damit die physiologische Selbstreinigung an. Der angenehm prickelnde, leicht salzige Geschmack der Sole-Zahncreme wird abgerundet durch anregendes Pfefferminzöl, das langanhaltende Frische schafft.

Das sagt Kleines Gehopse

Weleda Sole ZahncremeDie Zahncreme ist sehr formstabil, sie verläuft und tropft nicht, wenn sie aus der Tube kommt. Die Konsistenz ist eher fest. Verreibt man die Paste wird das Ganze etwas schmierig und man spürt das grobe und körnige Salz. Die Farbe geht ins rosafarbene. Ein leicht durchsichtiges Altrosa, würde ich sagen. Der Duft ist eindeutig vom Pfefferminzöl bestimmt. Etwas anderes rieche ich nicht raus. Der Geschmack ist im Vergleich zu konventioneller Zahnpasta gewöhnungsbedürftig. Aber anders als erwartet schmeckt die Sole Zahncreme von Weleda nicht (mehr*) sehr salzig. Auch hier dominiert meiner Meinung nach das Pfefferminzöl. Zur Anwendung gebe ich eine großzügig bemessene erbsengroße Menge auf meine trockene Zahnbürste und putze meine Zähne mindestens zwei, meistens drei Minuten. Die Wirkung nach dem Putzen ist ausgesprochen gut: Spürbar saubere und glatte, aber dabei nicht stumpfe Zähne und ein frischer Geschmack bzw. Atem im Mund.

Fazit

Ich hatte ja breits eingehend erwähnt, dass ich die Sole Zahncreme von Weleda inzwischen schon zum dritten Mal gekauft habe. Die ersten beiden Einkäufe liegen schon eine Weile zurück. In der Zwischenzeit habe ich ein paar anderen NK- Zahncremes ausprobiert oder auf meine alte konventionelle Variante zurück gegriffen. An der Stelle würde ich gerne auf das „Mehr mit Sternchen“ weiter oben im Text zurück kommen: Das Pfefferminzöl muss relativ neu sein. (Weiß zufällig jemand von Euch, ob Weleda die Rezeptur geändert hat? Dafür spricht auch eine kurzfriste Preiserhöhung, die ich vor einiger Zeit in meinem Rossmann bemerkt habe.) Ich kann mich jedenfalls nicht dran erinnern, dass die Sole Zahncreme mehr nach Minze geschmeckt hat als nach Salz. Ich mochte den salzigen Geschmack ehrlich gesagt lieber. Das sehr Pfefferminzige jeden Tag ist selbst mir zu viel des Guten. Und dabei gehöre ich nicht mal zu den Menschen, die Mint- Zahnpasta nicht mögen. Ansonsten bin ich zufrieden, die Reinigungswirkung ist wirklich sehr gut. Auf Schaumbildung muss man übrigens auch bei dieser Sole Zahncreme verzichten.

Kennt bzw. verwendet Ihr die Sole Zahncreme von Weleda? Welches ist Eure Lieblingszahnpasta aus dem Naturkosmetik Bereich?

0

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. also ich hatte bisher nur mal eine zahncreme von alverde, die ich schrecklich fand. nach einigen malen benutzen entzündete sich ganz leicht mein gesamter mund! oO

    und ich bin der meinung, in einer zahnpasta muss fluorid sein. selbst ökotest rät das. von daher seh ich da kein problem. auf karies habe ich nämlich keine lust 😀 ich schau einfach, dass die zahncreme bei ökotest sehr gut oder gut getestet wurde. da muss es bei mir dann keine naturkosmetik sein.

    0

    Antworten

    • Oh, da hast Du ja eine sehr unschöne Erfahrung mit der Zahncreme von Alverde gemacht, Mo…

      Was das Fluorid angeht, ich denke, da muss jeder seine eigene Entscheidung treffen. Im Grunde ist es ja wie mit Cremes und Dergleichen: Es gibt kein Patentrezept, jede Haut ist unterschiedlich. Ich denke, das gilt genauso für unsere Zähne 😉

      0

      Antworten

  2. Ich hatte die Sole-Zahncreme vor einiger Zeit auch schon mal und da war definitiv kein Pfefferminzöl drin! Ich kann mich nämlich erinnern, dass sie eine der wenigen Zahncremes war, die man bei einer homöopathischen Behandlung verwenden konnte. Dass kein Fluorid drin ist, ist für mich sehr positiv. In den letzten Monaten habe ich konventionelle Zahnpasta verwendet und Karies bekommen. Vorher hatte ich sehr lange Zeit fluoridfreie Zahncremes und in dieser Zeit keine Spur von Karies! Ich steige jetzt auch wieder um.

    0

    Antworten

    • Vielen Dank für dein Feedback, Andrea! Ich bin nämlich auch der Meinung, irgendwo mal gelesen zu haben, dass die Sole Zahncreme von Weleda bei homöopathischer Behandlung verwendet werden kann. Wie gesagt, mir hat sie ohne auch besser gefallen. Das Pfefferminzöl ist mir alleine auf Dauer echt zu viel.

      Es freut mich zu lesen, dass Du so gut mit fluoridfreier Zahnpasta zurecht kommst 🙂

      0

      Antworten

  3. Ich bin auch bekennende Freundin der Solezahncreme, da bisher keine andere Zahncreme einen derart galaktischen Putzeffekt geschafft hat, der auch sehr lange anhält.
    Ich verwende sie momentan allerdings im Wechsel mit der Calendulazahncreme von Weleda, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass sie doch etwas mehr Abrieb hat als mir lieb ist.
    Mein letzter Sole-Kauf ist leider schon eine Weile her, so dass ich nichts zu dem neuen Pfeffigeschmack sagen kann, aber scheinbar hat Weleda wirklich „interessante“ Geschmacksrichtungen was Zahnpasta angeht. Die Calendula schmeckt übrigens total nach Lakritz! ,)

    0

    Antworten

    • Der „Sauber- Effekt“ ist mit der Zahncreme wirklich total klasse, in dem Punkt bin ich auch mehr als zufrieden! Über einen möglichen Abrieb habe ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht. Da sie schon recht grobkörnig ist, könnte da durchaus was dran sein. Beim Putzen lösen sich die Salzkristalle zwar nach und nach auf, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie mehr abschleifen als eine Zahnpasta ohne diese Putzkörper. Allerdings denke ich nicht, dass es schädlich ist. Schon gar nicht, wenn man ab und zu mal eine andere Zahncreme benutzt.

      Mmh, Lakritz klingt gut, du machst mich neugierig! Ich wollte eh noch die anderen Sorten von Weleda ausprobieren 😉

      0

      Antworten

  4. Ich kenne die Zahnpasta noch nicht, generell habe ich noch nicht so viel Erfahrung in diesem Bereich sammeln können. Ich hatte einmal eine Zahncreme von Alverde und Alnatura, aber beide konnten mich nicht so überzeugen. Ich hatte auch noch einmal eine dritte probiert, da weiß ich aber gar nicht mehr, welche Marke es war – naja, zumindest nicht Weleda 🙂
    Seitdem ich Parodontax benutze, kann mich aber zumindest hinsichtlich des Geschmacks nichts mehr umhauen. Mit Fluorid hatte ich noch nie Probleme – im Gegenteil: für meine freiliegenden Zahnhälse ist fluoridhaltige Zahnpasta hilfreich!

    0

    Antworten

    • Ich sehe schon, auch hier ist die Meinung zu fluoridhaltiger Zahnpasta sehr unterschiedlich 😉 Ich denke, wenn es dir hilft, kann es nicht von Grund auf schlecht sein. Leider hat der moderne Mensch es irgendwie verlernt auf seinen Körper zu hören. Wir lassen uns für meinen Geschmack viel zu sehr von Werbung und/oder Panikmache beeinflussen…

      Die Zahncremes von Alverde und Alnatura kenne ich (noch) nicht. Ich hatte mal eine Lavera, das war aber bevor ich angefangen habe zu bloggen, deswegen gibt es dazu keine Review. Bei der hatte ich nach dem Putzen immer ein leicht stumpfes Gefühl auf den Zähnen. Da gefällt mir das „Zahngefühl“ bei der Variante von Weleda besser 😉

      0

      Antworten

  5. Zwar war ich immer septisch bei Sole-Zahnpasta, aber irgendwie habe ich jetzt lust darauf bekommen. Über die Fluorid-Sache habe ich mich bis jetzt einfach zu wenig informiert um da eine richtige Aussage treffen zu können, im Moment verwende ich eine mit von Alverde und eine ohne von Lavera! 🙂
    Ich habe dich übrigens getagged! 😉

    0

    Antworten

    • Danke für’s Taggen, Julia! Ich hoffe, dass ich die Tage Zeit finde Deine Fragen zu beantworten 😉

      Mmh, mir geht es ehrlich gesagt ähnlich. Ich habe mich auch zu wenig über Fluorid in Zahnpasta informiert, um mir ein 100 prozentiges Urteil zu bilden. Das ist der Grund, warum ich es vermeide, aber nicht grundlegend ablehne.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  6. Weleda Sole Zahncreme hat MILCHZUCKER! leider hab ich es zu spät auf der Verpackung gelesen! Was hat denn Milchzucker in einer Zahncreme zu suchen? – Ausser den Kariesbakterien als Futter zu dienen – Milchzucker wird von denen nämlich auch gern gefressen (wenn auch nicht so gern wie Glukose oder Fruktose).
    Welcher Teufel hier WEleda geritten hat, weiss der Hersteller allein – oder die Zahnärztevereinigung 🙂

    0

    Antworten

    • Lieber Fabio, ich kann deinen Frust total verstehen. Seitdem Weleda die Inhaltsstoffe geändert hat (vorher war z.B. auch kein Pfefferminzöl drin), habe ich die Zahncreme auch nicht mehr gekauft. Ich weiß, wie ärgerlich es ist, wenn man erst im Nachhinein beim genauen Betrachten der INCI Liste Inhaltsstoffe entdeckt, die man eigentlich vermeidet. Ein kleiner Tipp von mir: Sowohl Rossmann, als auch dm würden die Zahnpasta zurück nehmen, wenn Du dein Problem freundlich schilderst. Auch ohne Kassenzettel und angebrochen. Du müsstest dann nur für den gleichen Wert etwas anderes kaufen, dann wird das verrechnet. Wenn ich sehr, sehr unzufrieden war mit Produkten habe ich das auch schon gemacht. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      1

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.