Wolkenseifen Körperpuder [Review]

Heute möchte ich Euch mein Körperpuder von Wolkenseifen vorstellen. Über diesen wunderbaren Onlineshop hatte ich schon mal kurz in meinem allerersten Blogpost über meine letzte Wolkenseifen- Bestellung berichtet. Das Körperpuder habe ich schon länger. Ich benutze es ehrlich gesagt mal mehr, mal weniger. In der letzten Zeit verwende ich es wieder sehr regelmäßig, sprich jeden Tag, daher ist es an der Zeit für einen Erfahrungsbericht darüber.

Verpackung, Inhalt, Preis

Der Puder kommt in einer runden Metalldose inklusive Puderquaste daher. Verziehrt ist das Ganze im typischen Wolkenseifen- Look mit einem Retro Pin Up Girl auf dem Deckel und einem süßen Strumpfband um die Dose. Der Schriftzug „Körperpuder Wolkenseifen“ mit dem jeweiligen Namen der Duftrichtung schmücken ebenfalls das Cover. In einer Dose befinden sich 120 Gramm, die 15,90 Euro kosten. Zusätzlich dazu kann man im Shop -wenn nötig- noch Puderquasten für je 4,90 Euro separat bestellen. Oder, wenn es noch luxuriöser sein soll, einen Skinrelaxer mit Straußenfedern für 18,90 Euro. Von Zeit zu Zeit gibt es den Körperpuder auch im Set, zur Zeit aber leider nicht.

Inhaltssoffe

Oryza Sativa (Rice) Germ Powder, Talc, Silica, Parfum
Das Körperpuder besteht aus Reiskeimpulver, Talkum, Kieselsäure und Parfum, das je nach Sorte gegebenenfalls deklarationspflichtige allergene Bestandteile, die natürlicherweise in ätherischen Ölen und Parfümölen vorkommen, enthalten kann.

Das sagt der Hersteller

Körperpuder, das älteste Körperpflegemittel, das schon seit Jahrhunderten von den Damen der Welt benutzt wird. Es ist ein Wellnessprodukt, welches gerade im Sommer herrlich eingesetzt werden kann. Es pflegt die Haut, es macht sie weich, es beduftet sie – Körperpuder macht einfach Spaß. Jede Körperpuderdose wird mit einer flauschigen Puderquaste geliefert, die mit in der Dose aufbewahrt werden kann. Gönnen Sie sich diesen Luxus in Ergänzung zu Ihrem Lieblingsduft: ob Luxusweibchen, Glücksseife, Dramaqueen oder Sensation, ob Coquette oder der Duft der Bademilch Anno 1920 – die Puder sind einfach himmlisch. Läuten Sie ein besonderes Wochenende damit ein, bereiten Sie sich auf ein aufregendes Rendezvous vor oder belohnen Sie sich selbst – mit diesem Puder fühlen Sie sich wie die Grande Dame der Pflegewelt.

Das sagt Kleines Gehopse

Wolkenseifen KörperpuderDie Konsistenz des Körperpuders ist nicht ganz so fein, wie man es zum Beispiel von Babypuder kennt. Es ist etwas grobkörniger, man gewöhnt sich aber sehr schnell daran. Der Duft ist sehr fein und sehr dezent. Man nimmt ihn noch eine Weile auf der Haut wahr, allerdings nur wenn man gezielt an den eingepuderten Körperstellen riecht. Für die Anwendung liegt jeder Dose eine eigene Puderquaste bei. Mir dieser nimmt man das Puder auf (Achtung, nicht zu viel auf einmal) und streicht bzw. klopft ganz leicht über die einzupudernden Körperstellen. Man sollte allerdings nicht zu stark klopfen, damit es nicht zu dolle staubt. Wer möchte stellt sich auf ein großes Handtuch oder alternativ in die Dusche/Badewanne, so dass nichts von dem Puder auf dem Boden landet. Ich verwende den Puder hauptsächlich morgens im Bereich des Oberkörpers, auf Armen und Dekolleté. Nach dem Auftragen der Deocreme pudere ich großzügig meine Achseln damit ein, um die Creme zu fixieren. Das hat auch den Vorteil, dass man länger trocken bleibt. Jetzt im Sommer benutzte ich es auch ab und zu als Bodylotion- Ersatz. Denn der Puder hat aufgrund des enthaltenden Reiskeimpulvers eine pflegende Wirkung. Gerade wenn es warm ist beschwert es nicht, sondern lässt die Haut atmen, und das ohne auszutrocknen. Das Hautgefühl ist toll, zart- pudrig und angenehm trocken. Vor allem an den Stellen, wo normalerweise Haut auf Haut reibt oder wenn man eng anliegende Kleidung, wie BH’s oder Strumpfhosen, trägt. Hier sollte man allerdings vorsichtig beim Anziehen sein, damit es keine weißen Streifen auf der Kleidung gibt. Auf meiner hellen Haut hinterlässt das Puder im Übrigen keine sichtbaren Spuren, wenn ich es gut verteile und es mit der Menge nicht übertreibe.

Fazit

Wolkenseifen KörperpuderDer Körperpuder von Wolkenseifen ist bei hochsommerlichen Temperaturen eine super Alternative zu Bodylotion. Es klebt und beschwert die Haut nicht und hält gleichzeitig trocken. Außerdem ist es eine gute Alternative zu Babypuder. Man kann es für all das benutzen, wofür man eben dieses auch verwenden kann: Nach dem Rasieren zur Vorbeugung von Rötungen und Pickelchen, um die Haut vor dem Enthaare mit Wachs oder Zuckerpaste zu entfetten, sogar als Trockenshampoo funktioniert es. Sowohl die Anwendung als auch das Hautgefühl sind ein Hauch Luxus im Alltag.     

Kennt Ihr die Körperpuder von Wolkenseifen? Habt Ihr noch andere Anwendungsmöglichkeiten als die breits genannten?

0

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. eine wunderschöne Review! Bisher war ich immer skeptisch und fragte mich, wofür ein Körperpuder wohl gut sein sollte, dank Deiner Erklärung erschliesst sich mir doch der eine oder andere Sinn und ich denke langsam aber sicher ernsthaft darüber nach, mir ebenfalls eines anzuschaffen. Leider gibt es das Körperpuder nicht in Kleingrössen, das hält mich zusätzlich vom Kauf ab.

    0

    Antworten

    • Danke schön, Anita 🙂

      Ich wusste ursprünglich auch nicht so viel mit Körperpuder anzufangen und dachte immer, „brauche ich nicht“. Babypuder habe ich schon länger gerne nach dem Rasieren benutzt. Und habe das dann irgendwann durch das Körperpuder von Wolkenseifen ersetzt. Die anderen Anwendungsmöglichkeiten kamen dann nach und nach dazu.

      Die Dose ist schon recht groß. Ich finde es auch schade, dass Anne keine Kleingrößen anbietet. Dann könnte man mehrerer parallel benutzen und nach Lust und Laune wechseln. So mache ich es zumindest bei den Deocremes. Aber ich kann es trotzdem verstehen, bleibe ich also bei einer Sorte bis sie leer ist. Es wird ja nicht schlecht, von daher geht das 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Mich stört an dem Puder, dass Talkum enthalten ist, obwohl der Stoff ja ziemlich umstritten ist. Und gerade bei losem Puder besteht doch eine höhere Gefahr, es einzuatmen (Talkum soll gemäss versch. Quellen eine Asbest-ähnliche Wirkung haben, wenn man es einatmet/aufnimmt). Mein Gesichtspuder von Living Nature enthält ja leider auch Talc, aber da habe ich einfach noch keine Alternative finden können.

    Ansonsten finde ich die Idee mit dem Körperpuder super und auch die Dosen sind wie immer super stylish. Ich denke, ich werde mir mal den Seidenpuder von Hauschka kaufen, wenn Puder so gut gegen Reizungen nach der Rasur wirkt.

    0

    Antworten

    • Oh ja, das Seidenpulver von Dr. Hauschka lacht mich auch an. Das werde ich ganz sicher auch mal probieren, wenn meine beiden Dosen von dem Wolkenseifen Körperpuder leer sind.

      Ich benutze sehr gerne Puder nach der Rasur. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es besser sein soll als Creme, weil es eben die Haut nicht so sehr reizt. Dadurch entstehen dann weniger Rötungen und Pickelchen. Bei mir funktioniert es 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  3. Sunny,
    Endlich mal ein Körperpuder!!
    Tolles Review!
    Kenne Körperpuder aus meiner zeit in England. Und das ist schon 30 Jahre her.
    Leider ist das Angebot hier sehr spärlich, deshalb vielen dank für den tipp

    0

    Antworten

    • Vielen Dank, Sunny, es freut mich, dass Dir die Review gefällt 🙂

      Leider wird Körperpuder bei uns noch viel zu wenig Beachtung geschenkt, dabei kann man es so schön vielfältig einsetzen!

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  4. Das Körperpuder klingt ja echt gut! Vor allem die Idee die Deocreme abzupudern finde ich grandios! Wie lange bleibt sie denn dadurch trocken?
    Lg

    0

    Antworten

    • Danke schön, Lyndywyn 🙂 Das ist unterschiedlich. Im Sommer macht es keinen riesen Unterschied. Im Winter dagegen bleibt es schon länger trocken. Es kommt ja auch immer darauf an, wie viel man persönlich schwitzt.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.