myrto naturalcosmetics – reizfreie Gesichtspflege

Sponsored Post

Wah, ich bin tierisch aufgeregt! Denn mit dem Tippen dieser Zeilen beginne ich den ersten Sponsored Post auf pretty green woman zu schreiben. Mit großem Stolz verkünde ich heute also meinen ersten Kooperationspartner – myrto naturalcosmetics! Die Marke wird dem ein oder anderen hier sicher ein Begriff sein, denn ich habe die Produkte schon öfter erwähnt: das Schizandra Berry Shampoo in einer ausführlichen Review oder das Night Oil S in meiner aktuellen Gesichtsroutine. Auch die Day Cream S stand auf meiner Naturkosmetik- Wunschliste. Als Eva, die Gründerin von myrto, das sah, war sie so lieb mir die Gesichtscreme zuzuschicken und legte gleich noch das Gesichtsöl dazu. Beides konnte mich im Test so sehr überzeugen, dass ich ihr den Vorschlag zur Zusammenarbeit unterbreitete. Tada, herausgekommen ist dieser Beitrag… und da ihr als LeserInnen ja auch etwas davon haben sollt, erwartet euch am Ende noch eine kleine Überraschung.

Bevor ich gleich noch näher auf die einzelnen Produkte eingehe, möchte ich noch ein paar Worte über die Marke an sich verlieren. Die Manufaktur wurde im Jahr 2012 von Eva Silvana Kruck gegründet. myrto naturalcosmetics stellt an sich selbst höchste Ansprüche: in Bergisch Gladbach werden die Produkte immer frisch und in kleinen Chargen produziert. Die Rohstoffe dafür stammen aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung und sind bevorzugt aus fairem Handel. Transparenz ist myrto ebenso wichtig, wie eine gute Hautverträglichkeit und hohe Qualität. Mir gefällt diese Unternehmensphilosophie, die sich meiner Meinung nach auch in den absolut hochwertigen Produkten widerspiegelt, die übrigens bewusst nicht als Naturkosmetik zertifiziert sind. Die nicht einheitlichen Zertifizierungsrichtlinien der gängigen NK- Siegel entsprechen nämlich nicht den hohen Qualitätsansprüchen von myrto. Unsicher braucht deswegen aber niemand sein, die fertigen Produkte und Rohstoffe sind allesamt mehr als siegelkonform, d.h. natürlich auch tierversuchsfrei. Bis auf wenige Ausnahmen mit Bienenwachs oder -honig sind viele Produkte sogar vegan.

Abends

Bio Jojoba Cleansing Cream S

Verpackung: Airless Pumpspender
Inhalt: 100 ml
Preis: 16,50 Euro
Siegel: keines, vegan
Ingredients (Inhaltsstoffe)
Aqua (Wasser → Lösungsmittel, Verdünnungsmittel), Simmondsia Chinensis Seed Oil (Jojobaöl → hautpflegend, geschmeidig machend), Butyrospermum Parkii Butter (Sheabutter → hautpflegend, geschmeidig machend), Betaine (Aminosäurederivat → konditionierend, hydratisierend), Glycerin (Glyzerin → feuchtigkeitsbewahrend), Beta-Glucan (Emulgator → geschmeidig machend, emulgierend), Pectin (Emulgator → geschmeidig machend, emulgierend), Glyceryl Caprylate (Emulgator → geschmeidig machend), Sodium Levulinate (Salz der Levulinsäure → hautpflegend)/Sodium Anisate (Salz der Anissäure → antimikrobiell, maskierend), Xanthan Gum (Xanthan → Gelbildner), Lactic Acid (Milchsäure → feuchthaltend, hautpflegend)

Seit knapp 5 Wochen verwende ich jeden Abend die Cleansing Cream S von myrto. Die Konsistenz der Reinigungscreme ist ein klein wenig dicker und formstabiler als ich es von meinen vorherigen Reinigungsmilchen gewohnt bin. Sie basiert auf Wasser, Jojobaöl und Sheabutter und enthält -wie die anderen Produkte auch- keinerlei reizende Inhaltsstoffe. Bis auf den dezenten Eigengeruch der Öle nehme ich keinen Duft wahr. Ich wasche mein Gesicht damit in zwei Durchgängen, wenn ich geschminkt bin und sie zusätzlich zum hauteigenen Sebum und anderen Umwelteinflüssen auch noch mein komplettes Make Up runter holen muss. Das meistert der Cleanser übrigens mit Bravour. Im ersten Durchgang trage ich 2 Pumpstöße gleichmäßig auf das trockene Gesicht auf und massiere die Menge sanft mit den Fingern ein. Auch über die Augen – ohne Brennen! Danach greife ich kurz zu meinem Konjac Sponge, um damit die letzten Reste meiner hartnäckigen Mineral Foundation zu lösen. Im zweiten Durchgang nehme ich einen Pumpstoß auf die feuchte Haut und spare mir den Schwamm. Die Cleansing Cream entfernt auf diese Weise sanft mein komplettes Make Up. Die rückfettende Wirkung ist ein Traum, deutlich höher als bei der Neutral Reinigungsmilch von CMD und der Freistil von i+m, vergleichbar, ich empfinde sie sogar noch als etwas höher, mit dem Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt. Die beiden letzten habe ich für diesen Beitrag extra vergleichend angetestet, weil ich so neugierig war.

Night Oil S

Verpackung: Braunglasflasche mit Pipette
Inhalt: 50 ml
Preis: 32,50 Euro
Siegel: keines, vegan
Ingredients (Inhaltsstoffe)
Simmondsia Chinensis Seed Oil (Jojobaöl → hautpflegend, geschmeidig machend), Argania Spinosa Seed Oil (Arganöl → hautpflegend), Cannabis Sativa Seed Oil (Hanföl → hautpflegend, geschmeidig machend), Squalane (Squalan, pflanzlich → rückfettend), Oenothera Biennis Seed Oil (Nachtkerzenöl → geschmeidig machend), Tocopherol (Vitamin E → Antioxidant), Schizandra Sphenanthera Fruit Extract (Schizandrafruchtextrakt → adstringierend, hautpflegend), Vanilla Planifolia (Vanilleextrakt → hautschützend, glättend)

Ebenfalls abends verwende ich das Night Oil S von myrto. Das Gesichtsöl basiert auf Jojoba-, Argan- und Hanföl und duftet wunderbar zart nach Vanille. Durch die integrierte Pipette lässt es sich sehr genau dosieren. Ich trage davon immer 2 bis 3 Tropfen auf die noch feuchte Haut von Gesicht und Hals auf, massiere es kurz ein und genieße dabei den herrlichen Duft. Obwohl mir Öl als alleinige Pflege nicht ausreicht und meine Haut immer auch nach Feuchtigkeit dürstet, habe ich das Gefühl, dass das Night Oil sehr pflegend ist. Trotzdem fühlt es sich angenehm leicht an und zieht schnell und restlos ein ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Die liebe Valandriel hat auf ihrem Blog Die schwarze Schönheit ebenfalls schon davon geschwärmt.

Morgens

Bio Jojoba Day Cream S

Verpackung: Airless Pumpspender
Inhalt: 30 ml
Preis: 25,50 Euro
Siegel: keines, vegan
Ingredients (Inhaltsstoffe)
Aloe Barbadensis Leaf Juice (Aloe Vera Saft → geschmeidig machend), Simmondsia Chinensis Seed Oil (Jojobaöl → hautpflegend, geschmeidig machend), Butyrospermum Parkii Butter (Sheabutter → hautpflegend, geschmeidig machend), Prunus Amygdalus Dulcis Oil (Mandelöl → rückfettend, reinigend), Argania Spinosa Seed Oil (Arganöl → hautpflegend), Glycerin (Glyzerin → feuchtigkeitsbewahrend), Orbignya Oleifera Seed Oil (Babassuöl → geschmeidig machend), Hydrogenated Lecithin (Emulgator → feuchtigkeitsspendend, glättend), Rhus Verniciflua Cera (Beerenwachs → geschmeidig machend, stabilisierend), Beta-Glucan (Emulgator → geschmeidig machend, emulgierend), Tocopherol (Vitamin E → Antioxidant), Betaine (Aminosäurederivat → konditionierend, hydratisierend), Xanthan Gum (Xanthan → Gelbildner), Lysolecithin (Emulgator → feuchtigkeitsspendend, glättend), Kaolin (Weiße Tonerde → absorbierend), Pectin (Emulgator → geschmeidig machend, emulgierend), Glyceryl Caprylate (Emulgator → geschmeidig machend), Sodium Levulinate (Salz der Levulinsäure → hautpflegend)/Sodium Anisate (Salz der Anissäure → antimikrobiell, maskierend), Lactic Acid (Milchsäure → feuchthaltend, hautpflegend), Vanilla Planifolia (Vanilleextrakt → hautschützend, glättend)

Mein persönliches Highlight ist die Day Cream S! Die Gesichtscreme kommt nämlich ohne die typischen Emulgatoren auf Fettsäurebasis aus. Als solche fungieren pflanzliches Lecithin und Beta- Glucan, die die Wasser- und Ölphase der Emulsion durch ihre Fasern in einer Art Gelnetzwerk zusammen halten. Da ich im Sommer immer Probleme mit den ganzen leichten Gesichtscremes habe, weil ich bei hohen Temperaturen unter der Schicht aus Glyzerin und Emulgatoren schwitze, bin ich sehr gespannt darauf, wie ich in dem Fall mit der Day Cream S von myrto zurecht komme. Aber auch zum jetzigen Zeitpunkt kann ich schon sagen, dass meine Haut ausgesprochen gut auf darauf reagiert. Sie ist momentan für meine Verhältnisse rein und durch die Gesichtscreme gut durchfeuchtet. Ich trage davon morgens im Anschluss an meinen Toner auf das noch minimal feuchte Gesicht eine erbsengroße Menge auf. Das ist schätzungsweise ein halber Pumpstoß, ein ganzer wäre schon zu viel des Guten. Die Konsistenz ist formstabil, aber nicht schwer. Insgesamt lässt sich die Creme leicht verteilen und zieht schnell ein ohne zu kleben. Ich merke, wie meine Haut die Pflege förmlich aufsaugt. Vollständig. Restlos. Der natürliche Duft der Inhaltsstoffe erinnert mich dabei an leckeren, warmen Haferbrei.

Fazit

Ich kann Euch die Gesichtsprodukte von myrto wirklich nur ans Herz legen. Sie erscheinen zwar auf den ersten Blick etwas teurer als die üblichen Verdächtigen, sind ihren Preis aber allemal wert. Für mich stimmt hier einfach alles: die Qualität der Produkte, die Unternehmensphilosophie dahinter und last but not least die Wirkung. Noch dazu handelt es sich meiner Meinung nach um echte „Perlen“, so milde Produkte findet man nämlich selten im Bereich Naturkosmetik! Kommen wir nun zur versprochenen Überraschung, denn wie gesagt ihr sollt ja schließlich auch etwas von dieser Kooperation haben. Deswegen gibt es exklusiv für meine LeserInnen 10% Rabatt auf die Gesichtspflege im Onlineshop von myrto naturalcosmetics. Der Gutscheincode, den ihr dazu beim Bestellvorgang eingeben müsst, lautet AXUZAV. Er gilt ab sofort und ist bis zum 04. Juli 2015 freigeschaltet.

Edit: Da in den Kommentaren die Frage nach Proben aufkam. Einen Probenservice kann myrto als kleine Manufaktur derzeit nicht anbieten. Dafür gibt es ein Kulanzprogramm, das Euch erlaubt die Produkte ohne Risiko zu testen. 🙂

Kennt Ihr die Marke myrto naturalcosmetics oder einzelne der hier vorgestellten Produkte? Achtet ihr auf eine milde und reizfreie Reinigung und Pflege? Wie fandet Ihr meinen ersten Sponsored Post?

  1. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit myrto naturalcosmetics.
0

22 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hey Jenni! 🙂

    Ich kenne die Myrto-Produkte bisher noch nicht, aber freue mich nun bei dir darüber gelesen zu haben. Glückwünsch zum ersten Sponsored Post!

    Alles Liebe und hab ein schönes Wochenende,
    Erbse

    0

    Antworten

    • Danke schön, liebe Ersbe. Es ist momentan wirklich eine aufregende Zeit mit dem Blog und ich bin wahnsinnig stolz auf diesen ersten, meinen Sponsored Post. Es freut mich, dass ich dir dabei gleich myrto als Marke etwas näher bringen konnte. 🙂

      Ich wünsche Dir auch ein schönes, langes Pfingstwochenende!

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Ich kenne die Produkte schon, vertrage diese sehr gut und bin bisher begeistert. Freu mich richtig über den Rabatt! Dankeschön: )

    0

    Antworten

    • Nichts zu danken, Lea-Lina! Ich finde es schön, dass Du die Produkte schon kennst und so gut verträgst. Und dich über den Rabatt freust. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Schöner Post und hört sich echt gut an, ich bin ja immer auf der Suche nach reizfreien Produkten. Aber für mich momentan etwas zu teuer zum Testen, trotz der 10%, man braucht ja dann doch immer gleich zumindest Reinigung und Creme.
    LG Mari

    0

    Antworten

    • Herzlichen Dank, Mari. Der Rabatt gilt noch bis zum 04.07., vielleicht passt es sich ja bis dahin. Wir hatten extra eine längere Gültigkeit gewählt, weil nicht jeder mit Interesse sofort bestellen kann oder möchte. 😉

      Wenn du myrto ausprobieren möchtest, dir aber Reinigung und Creme auf einmal zu teuer sind, starte doch erstmal mit einem von beiden. Ich persönlich bin kein Verfechter davon, dass alle Produkte, die man benutzt, von einer Marke sein müssen. Damit schränkt man sich mMn zu sehr ein, denn nur weil ein Produkt passt, heißt das noch lange nicht, dass gleich die ganze Reihe passt. Außerdem, „auch andere Mütter haben schöne Söhne (Töchter)“ – ein Spruch, den wahrscheinlich jeder von uns schon mal gehört hat und übertragen auch in dem Fall irgendwie passend. Ich jedenfalls halte es so und kombiniere unterschiedliche Marken und Produkte ganz nach meinen eigenen Bedürfnissen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Danke sehr, liebe Heli. Das Öl mag ich auch wirklich gerne. Der Duft ist echt ein Traum (die Zusammenstellung der Öle natürlich auch). Ich lege beim Auftrag immer kurz beide Hände über das Gesicht und atme einmal tief ein. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Also ich kenne die Marke als solche, finde einige Produkte auch sehr interessant, aber bisher habe ich noch keines gekauft, da mich der hohe Preis dann doch eher abschreckte und ich schon häufig Fehlkäufe bei anderen hochpreisigen Marken gehabt habe, das macht dann ja doch vorsichtig mit der Zeit. Aber die positiven Berichte häufen sich ja!

    0

    Antworten

    • Das verstehe ich, liebe Ginni. Das hat wohl jeder von uns schon erlebt: Fehlkäufe, die finanziell weh tun, weil die Produkte eben nicht günstig und nur online bestellbar sind. Trotzdem musste ich bei der Gesichtscreme sofort an dich denken! Weil sie eben keinen Fettalkohol enthält, den du nicht verträgst und der ja sonst fast überall drin ist. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Liebe Jenni
    Super toll. Freue mich, dass du diese Möglichkeit bekommen hast.
    Habe gerade mal auf der HP geschnuppert und bin total geflashed von den wirklich tollen und reizarmen Produkten. Vor allem die Haarpflege interessiert mich sehr. Da werde ich noch genauer schauen müssen:-)
    Vielen Dank fürs Vorstellen!
    Alles Liebe
    Regina

    0

    Antworten

    • Gerne geschehen, liebe Regina. Es ist schön, dass Dir myrto gefällt. Ich bin sehr stolz, darauf Eva als Partner gewonnen zu haben, denn die Produkte sind wirklich toll! Ich bin gespannt, ob Du es auf einen Versuch drauf ankommen lässt und wenn ja, wie Du mit den Sachen zurecht kommst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Liebe Jenni,
    herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten Kooperation (: ! Toller Beitrag und sehr interessante Produkte. Ich habe das Gesichtsöl schon bei Valandriel bewundert. Die Gesichtscreme klingt aber fast noch besser. Da ich momentan noch so viele andere Cremes und Öle auf Vorrat habe werde ich aber erstmal nicht zuschlagen. Die Preise finde ich aber gar nicht mal so hoch dafür, dass es gut durchdachte Produkte zu sein scheinen (: . Aber ich gebe auch gern etwas mehr für Gesichtspflege aus, wenn ich denke, dass die Produkte zu mir passen könnten und ihr Geld wert sind x) . Liebe Grüße.

    0

    Antworten

    • Vielen Dank, liebe Theresa, ich bin auf diese (erste) Kooperation auch besonders stolz, was wohl daran liegt, dass ich voll und ganz dahinter stehe. 🙂

      Das Gesichtsöl ist ein Traum, ich liebe den Duft und freue mich, dass Valandriels Meinung dazu auch so positiv ausgefallen ist. Die Creme mag ich aber noch einen Tucken lieber. Ich finde die Preise auch absolut angemessen, wenn man bedenkt, was man dafür bekommt. Die Rohstoffe stammen -wenn möglich- aus Bioanbau oder fairen Handel, die Produkte werden in einer kleinen Manufaktur hergestellt, keine Massenware. Ich bin auch gewillt für Qualität zu bezahlen und die bekommt man bei myrto wirklich. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  7. Das Gesichtsöl hört sich interessant an! Weißt du, ob es sowas auch in Probegröße gibt? Ich kaufe nämlich lieber erst einmal kleine Größen um zu schauen ob es an mir „funktioniert“, bevor ich das Geld für die Normal-Größe ausgeben mag 😉

    0

    Antworten

    • Das verstehe ich, liebe FashionqueensDiary, ich nutze den Probenservice auch immer ganz gerne, sofern einer angeboten wird. Bei myrto auf der Homepage gibt es meines Wissens nach keinen. Aber vielleicht fragst Du einfach mal nach, ob sie dir gegen einen kleinen Unkostenbeitrag eine Probe schicken könnten?

      Edit: Ich habe nochmal bei myrto nachgefragt. Einen Probenservice können sie als kleine Manufaktur derzeit nicht anbieten, dafür gibt es ein Kulanzprogramm. 🙂

      http://www.myrto-naturalcosmetics.de/news/kulanzprogramm

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Yay, ich freue mich über dein Feedback, liebe Shenja, aber fast noch etwas mehr darüber, dass Du myrto bereits kennst, spannend findest und es vielleicht mal damit versuchen wirst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  8. Eine reizfreie Pflege im Nk-Bereich ist ja immer noch eher die Ausnahme! Und die INCI´s von Myrtho schauen echt gut aus! Vor allem die Zusammenstellung der zwei Gesichtsöle finde ich sehr interessant! Da ich mir aber gerade mein eigenes Öl zusammengestellt habe, bin ich derzeit gut versorgt. Aber trotzdem gut zu wissen!

    0

    Antworten

    • Danke sehr, Tanja, für dein Feedback. Ja, ich finde auch, dass es noch viel zu wenig reizfreie Naturkosmetik gibt. Aber das Bewusstsein dafür wird größer und das ist gut. Ich freue mich, dass ich dich auf myrto aufmerksam machen konnte – die Produkte sind wirklich top. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.