myrto naturalcosmetics Shampoo Schizandra Berry [Review]

Die Marke myrto naturalcosmetics ist mir schon diverse Male begegnet. Die Manufaktur wurde im Jahr 2012 von Eva Silvana Kruck gegründet und produziert hochwertige Naturkosmetik in kleinen Chargen. Die Rohstoffe dafür stammen aus kontrolliert biologischem Anbau oder Wildsammlung und sind bevorzugt aus fairem Handel. Transparenz ist myrto sehr wichtig, so sind z.B. selbst die enthaltenden ätherischen Öle vollständig deklariert. Hohe Qualität und Hautverträglichkeit sind das Ziel. Mir gefällt diese Unternehmensphilosophie. Aus dem Grund freue ich mich natürlich umso mehr, dass ich ein paar der Shampoos der Marke zum Testen zugeschickt bekommen habe. Vorstellen möchte ich Euch heute das

Schizandra Berry Shampoo von myrto naturalcosmetics

Es ist besonders gut bei trockenem Haar und gereizer Kopfhaut geeigent. Die Schisandra Beere ist reich an den Vitaminen A, C, E und B6 und soll die Kopfhaut stärken und regenerieren. Die Acai Beere enthält viele essentiellen Fettsäuren, Proteinen und Mineralien. Dazu kommen waschaktive Aminosäuren, die sanft reinigen und den Säureschutzmantel der Haut stabilisieren. Ich war im Vorfeld sehr gespannt auf die Reinigungswirkung der als sehr mild eingestuften Tenside.

Verpackung, Inhalt, Preis, Siegel

mytro naturalcosmetics Shampoo Schizandra BerryDas Shampoo von mytro kommt in einem sehr schmalen, dafür recht hohen Airless Pumpspender daher. Die Flasche aus Plastik ist durchsichtig und gibt somit den Blick auf den Inhalt frei. In der Mitte befindet sich ein Etikett, das in den Farben Weiß und Lila gehalten ist. Dort aufgedruckt befinden sich auf der Vorderseite der Marken- und Produktname. Seitlich stehen Inhaltsstoffe, Chargennummer, Haltbarkeit und Name und Adresse der Manufaktur. In dem Spender sind zu einem Preis von 9,50 Euro 100 ml enthalten. Damit gehört die Variante Schizandra Berry noch zu den günstigeren Shampoos. Für die anderen zahlt man teilweise bis zu 11,50 Euro für die gleiche Menge. Das scheint erst mal viel Geld zu sein, das Shampoo ist aber wirklich ergiebig. Das Sortiment umfasst neben den Haarpflegeprodukten auch noch einige Produkte zur Gesichts- und Körperpflege. Die Produkte der Marke tragen allesamt kein Naturkosmetik- Siegel, entsprechen aber nach eigenen Angaben ausnahmslos den gängigen Standards von NaTrue, BDIH & Co. Es werden nur rein pflanzliche Wirkstoffe eingesetzt. Konservierungsstoffe, Alkohol, Silikone, Erdölderivate, Palmöl, Nanopartikel und künstlichen Farb- oder Duftstoffe kommen nicht zum Einsatz. Myrto verzichtet vollständig auf Gentechnik und Tierversuche. Bis auf wenige Ausnahmen mit Honig sind die Produkte vegan, so auch das Shampoo.

Inhaltsstoffe und Herstellerangaben

Ingredients (Inhaltsstoffe)

Aqua (Wasser → Lösungsmittel), Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate (Tensid → reinigend), Coco Glucoside (Tensid → reinigend), Glycerin (Glyzerin → feuchthaltend), Maris Sal (Meersalz → hautpflegend), Glyceryl Oleate (Emulgator → geschmeidig machend), Xanthan Gum (Xanthan → bindend), Lactic Acid (Milchsäure → feuchthaltend), Sodium Levulinate/Anisate (Salz der Levulinsäure/Anissäure → hautpflegend/antimikrobiell), PCA-Glyceryl-Oleate (Emulgator → geschmeidig machend), Citrus Aurantifolia Oil (Ätherisches Limettenöl → hautpflegend), Myrtus Communis Oil (Ätherisches Myrtenöl → kräftigend), Citrus Bergamia Oil (Ätherisches Bergemotteöl → maskierend), Hydrolyzed Wheat Protein (Weizenprotein → antistatisch), Schizandra Sphenanthera Fruit Extract (Schizandrafruchtextrakt → adstringierend), Euterpe Oleracea Fruit Extract (Palmfruchtextrakt → hautpflegend)

Das sagt der Hersteller

Die myrto Bio-Shampoos auf Basis waschaktiver Aminosäuren (pflanzliches und sehr mildes Tensid der Spitzenklasse) gewährleisten eine hervorragende Kopfhaut-Verträglichkeit in Verbindung mit verbesserter Elastizität und Widerstandskraft des Haares. Die sanfte Reinigung mit feinporigem, stabilem Schaum – ohne auszutrocknen – erhält die schützende Barriereschicht der gesunden Kopfhaut. Rein pflanzliche Pflegestoffe, angepasst auf den jeweiligen Haartyp, verbessern zudem die Kämmbarkeit, wirken antistatisch und verleihen dem Haar natürlichen Glanz, Fülle und Lebendigkeit.

Das ultramilde BIO SCHIZANDRA BERRY SHAMPOO eignet sich besonders gut bei trockenem und angegriffenem  Haar sowie bei gereizter und trockener Kopfhaut mit kleinen Schüppchen. Schizandra Berry Extrakt –  wird traditionell in der fernöstlichen Medizin wegen seiner entgiftenden und anti-oxidativen, d.h. der Hautalterung entgegenwirkenden Eigenschaften eingesetzt, ist besonders reich an den Vitaminen A, C, E, B6, stärkt und regeneriert die empfindliche, gereizte Kopfhaut.

Das sagt Kleines Gehopse

mytro naturalcosmetics Shampoo Schizandra BerryDas Shampoo ist relativ dünn und flüssig. Aus dem Spender entnommen verläuft es in der Handfläche sofort. Die Konsistenz lässt sich aber noch wunderbar handhaben, ohne dass man damit versehentlich rumkleckert und die Hälfte im Abfluss landet. Entsprechend gut lässt es sich auch verteilen. Im Spender wirkt die Farbe ganz leicht gelblich. Der Gelbstich verschwindet aber mit der Entnahme, so dass es dann fast durchsichtig wirkt. Der Geruch wird von myrto als erfrischend-mild, sehr weich und balsamisch beschrieben. Ich empfinde den Duft als dezent – limettig und frisch. Mit einer leicht holzigen Note. Zur Anwendung entnehme ich ein bis zwei Pumpstöße aus dem Spender, je nachdem wie „dreckig“ meine Haare sind. Das heißt: Habe ich am Vortag gewaschen? Wie viel von meinem Styling- Produkt, ein Wachs, habe ich in den Haaren? Habe ich mit einem anderen Shampoo vorgewaschen? Manchmal wasche ich auch nur die Ponypartie, in dem Fall reicht einmal pumpen mehr als aus. Ich „verdünne“ das Shampoo immer, indem ich meine Haare direkt vorher nochmal unter laufendes Wasser halte und es dann auf den klitschnassen Kopf gebe. Vorher etwas in den Händen verrieben, erreicht man so alle Stellen. Man könnte es auch, wie es in der Haar- Beautywelt nicht unüblich ist, einen Tropfen in eine leere Flasche geben, mit etwas Wasser auffüllen und das Gemisch gleichmäßig über den Kopf gießen. Etwas einmassieren, kurz einwirken lassen und ausspülen. Ja, das funktioniert! Grundsätzlich. Mit dem Shampoo von myrto habe ich es allerdings noch nicht ausprobiert. Die Wirkung gefällt mir. Das Shampoo ist ausgesprochen mild (was auch der Grund dafür ist, dass ich bei vielen Stylingresten manchmal mit einem anderen vorwasche, wenn ich das Quietschsauber- Gefühl brauche). Trotz der Milde schäumt es verhältnismäßig gut. Die Waschkraft ist ordentlich. Es reinigt gründlich. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass es dabei zu stark entfettend wirkt. Die Haare fühlen sich auch nass nicht zu stumpf an und verketten nicht. Eine Spülung brauche ich bei meinem kurzen Pixie Cut mit langem Pony danach nicht. Trocken sind sie weich und dabei ganz leicht griffig.

Fazit

Ich mag das Schizandra Berry Shampoo von mytro sehr gerne. Ganz besonders toll finde ich, dass das Shampoo so mild ist. Ich wasche meine Haare jeden bis jeden zweiten Tag. Meine Kopfhaut verträgt das tägliche Waschen super. Aufgrund der Haarstyling- Produkte, die ich verwende, brauche ich ab und zu mal ein „Richtig- Sauber- Gefühl“. Aber eben dieses Gefühl möchte ich nicht jeden Tag haben. Und in dem Fall ist das myrto Shampoo genau richtig. Eine weitere Meinung, und zwar zu der Variante Myrte Teebaum, gibt es von Julchen auf ihrem Blog Allerlei Julchen.

Kennt Ihr die Shampoos von myrto naturalcosmetics oder eines der anderen Produkte der Marke? Welches NK- Shampoo benutzt Ihr, und könnt Ihr es weiterempfehlen?

*PR- Sample

0

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Super, dass die ätherischen Öle so umfassend deklariert sind. Das ist nicht selbstverständlich.
    Die Firmenphilosophie klingt sehr gut. Ich finde, gerade „kleine“ Marken haben oft sehr schöne Konzepte.

    0

    Antworten

    • Ich finde es auch toll, dass myrto alle Inhaltsstoffe zu 100 Prozent deklariert und nicht die ätherischen Öle als „Parfum“ zusammemfässt. Das machen ja leider viele. Denn meiner Meinung nach sind gerade diese mehr als nur Duftstoffe, wenn man sie richtig einsetzt. Ich bin übrigens auch Fan von diesen kleineren Marken. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Die Marke kannte ich noch gar nicht – danke für’s Vorstellen!
    Das Shampoo klingt total interessant für mich, da ich ja desöfteren Kopfhautprobleme habe. Immerhin liegen auch die Weizenproteine nicht ganz
    vorn, so dass meine Haare vielleicht nicht ganz so ablehnend reagieren.
    Aktuell benutze ich das Neem-Shampoo von 100% Pure, da ist die reinigende
    Wirkung recht gut und mein Kopf verträgt es. Im Wechsel das Feuchtigkeitsshampoo
    von Sante, das einen tollen Glanz zaubert, aber doch recht austrocknend wirkt.

    0

    Antworten

    • Na, aber gerne doch, strawberrymouse! 🙂

      Ich kann mich daran erinnern, dass Julchen mit den Tensiden in dem Shampoo auch nicht so gut zurecht kam. Ich persönlich empfinde es aber als sehr mild. Deutlich milder als die Shampoos von Sante. Wobei ich den Eindruck habe, dass das Freuchtigkeits Shampoo auch etwas milder ist als das Glanz Shampoo. 😉

      Aber gerade wenn man eine empfindliche Kopfhaut hat, ist es wirklich schwer etwas passendes zu finden. Ich drücke Dir die Daumen bei deiner Suche, Liebes.

      Viele Grüße

      0

      Antworten

  3. Oooh angefixt – da mein Shampoo von Heymountain bald leer ist und ich es zwar gut finde, aber trotzdem weiterhin auf der Suche nach dem Shampoo-Gral bin, zuckt der Bestellfinger. ^^

    0

    Antworten

    • Hihi, angefixt, sorry, oder auch nicht. 😉

      Bei Heymoutain möchte ich auch irgendwann mal bestellen. Das steht schon so lange auf meinem Wunschzettel. Auch wenn ich glaube, dass mir die Düfte inzwischen etwas zu viel sind. Ich stelle jedes Mal beim Friseur fest, wie unangenehm ich den künstlichen Geruch des Shampoos empfinden. Die Nase gewöhnt sich sehr schnell um. 😉

      Jedenfalls, ich schweife ab, falls Du das Shampoo tatsächlich ausprobierst, Eulengewoelle würde ich mich sehr über deinen Bericht darüber freuen. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  4. Von der Marke habe ich zwar schon gehört, kenne sie aber leider (noch) nicht. Aber gerade bei Shampoos bin ich häufig skeptisch, da habe ich schon so einiges ausprobiert, was dann ein Griff ins Klo war, zB Belmar, Wascherde oder Eliah Sahil. Ich bin sehr zufrieden mit dem Volumen- und dem Feuchtigkeitsshampoo von Unique.

    0

    Antworten

    • Das verstehe ich, Ginni. Bei Naturkosmetik ist es nicht immer so einfach ein gutes Shampoo zu finden, mit dem man rundum zufrieden ist. Die Produkte von Unique möchte ich übrigens auch ganz dringend mal ausprobieren. Davon lese ich viel positives. Schön, dass Du damit zufrieden bist. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  5. Hallo Kleines Gehopse,
    ich kannte die Marke bisher nicht, danke für den Post, das macht mich richtig neugierig, aber ich bin immer noch mit den Solidshampoos der Naturseifen Manufaktur Uckermark seeehr zufrieden und kann sie nur jedem empfehlen.
    Liebe Grüße
    Die Ente

    0

    Antworten

    • Danke für dein Feedback, liebe Ente und schön, dass ich dich neugierig machen konnte. 🙂

      Ich hatte mal ein Solid Shampoo von Soaparella mit dem Tendid SLSA und war damit auch sehr zufrieden. Die Naturseifen Manufaktur Uckermark behalte ich aber auf jeden Fall mal im Hinterkopf. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  6. Wow, danke für die Vorstellung. Den Mix der ätherischen Öle zu kennen finde ich sehr wichtig, deshalb Respekt, dass sie alle angeben. Wobei das ja eigentlich Standard sein sollte ;). Ich verwende jetzt nach meinem Haarseife-Experiment bis zum Herbst wieder Shampoo und mag da, wie du das von Santé ganz gerne, hab mir jetzt aber auf Mexicolita’s Tipp hin das Oliven-Henna Shampoo von alverde gekauft, welches ja ohne Alkohol und Glycerin auskommt!
    Besonders interessant finde ich den englischen Trend der Arganöl-Shampoos, ich habe da aber leider noch kein erschwingliches NK-Produkt gefunden.

    Liebe Grüße,
    Julia 🙂

    0

    Antworten

    • Hihi, gerne geschehen, Julia, ich freue mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat. 🙂

      Die Shampoos von Sante benutze ich auch sehr gerne. Alverde müsste ich auch mal wieder probieren, genau wie Alterra. Das ist schon lange her, dass ich die mal ausprobiert habe. Das war noch vor meinem Blog. Inzwischen haben sich ja die Rezepturen etwas geändert. Seife nehme ich übrigens auch ganz gerne mal, bei meinen kurzen Haaren funktioniert das prima, selbst mit hoher Überfettung. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  7. Ist so schade, dass man die wirklich spannenden Sachen nicht im Laden um die Ecke bekommt. Wenn man sich da die NK Shampoos und Conditioner anschaut, oh je. Wobei ich mit einem Sante Shampoo absolut zufrieden bin (parallel habe ich das von Love me Green, auch toll), so dass ich erstmal gar nicht wechsle. Sonst probiere ich ja gerne alles, bei Haarprodukten bin ich aber anders, seltsam 🙂

    Danke fürs Vorstellen, Marke muss ich mir einfach mal merken!

    0

    Antworten

    • Ja, ich stimme Dir zu, beautyjungle, es ist wirklich schade. Denn gerade diese kleinen Marken sprechen mich doch sehr an, weil da meist viel mehr Liebe drinsteckt, als bei den großen Unternehmen. 🙂

      Du hast ja auch recht kurze Haare. Wir haben es da etwas einfacher bei der Wahl von Shampoo und Spülung. Es sei denn die Kopfhaut macht zicken, dann wird es auch bei kurzen Haaren etwas komplizierter das Richtige zu finden.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  8. Myrto kenne ich als Marke bisher auch nicht. Besonders gut finde ich, dass kein Alkohol in den Shampoos ist, was bei meinen bisherigen Marken früher oft der Fall war. Habe bisher meist die gängigen Marken aus dem Reformhaus oder den Drogerien verwendet und da ich ohnehin schon trockene Haare habe, möchte ich nicht weiter Shampoos mit Alkohol verwenden und auch wenn es Bio-Alkohol ist, macht es das nicht besser. Ich frage mich auch, warum man überhaupt Alkohol in Shampoos verwenden muss. Zudem steht er auch oft noch an erster Stelle in der Zutatenliste.

    0

    Antworten

    • Herzlichen Dank für dein Feedback, Veronika. 🙂

      In der Naturkosmetik dient Alkohl vor allem der Konservierung. Ob Bio oder nicht, ist dann auch egal, wenn man damit nicht zurecht kommt. Die Wirkung ist die gleiche. Gerade bei den preisgünstigeren Marken wird er öfter und in höherer Konzentration eingesetzt, weil er natürlich billiger ist als andere Konservierungsmittel. Wenn man darauf verzichte möchte, muss man schon etwas suchen. Aber wie Du siehst, gibt es auch Marken, die darauf verzichten. 😉

      Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Suche nach dem richtigen Shampoo. Lass mich gerne wissen, wenn Du eines gefunden hast. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.