Martina Gebhardt Salvia Mask und Cream [Review]

Im Februar auf der Vivaness hatte ich die Gelegenheit mir die neue Salvia Mask von Martina Gebhardt anzugucken. Diese ergänzt die Salvia Linie für fettige und unreine Haut. Salbei ist eines der bekanntesten Heilkräuter. Der botanische Name Salvia officinalis leitet sich vom lateinischen Wort salvare ab , welches heilen bedeutet. Die Pflanze hat entzündungshemmende, antiseptische und antioxidative Eigenschaften. In der Martina Gebhardt Salvia- Reihe soll diese klärend und adstringierend wirken, die Talgproduktion regulieren und den eigenen Säureschutzmantel der Haut verbesseren. Bis zum Gespräch auf der Vivaness hielt ich die Reihe für meinen Hauttyp eher ungeeigent. Ich habe eine trockene Mischhaut mit Unreinheiten. Keine fettige Haut, für die die Salvia Produkte ausgelobt sind. Die Dame am Stand erklärte mir, dass die heilende Wirkung wohl einen positiven Effekt auf meine unreine Haut hätte, ohne diese auszutrocknen. Ich war neugierig geworden! Umso mehr freue ich mich natürlich, dass ich je eine Kleingröße von Creme und Maske zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen habe.

Verpackung, Inhalt, Preis, Siegel

Martina Gebhardt Salvia Mask and CreamDie Salvia Mask und Cream von Martina Gebhardt gibt es jeweils als Normalgröße mit 50 ml und als Kleingröße mit 15 ml Inhalt zu kaufen. Der Preis für die Gesichtscreme liegt bei 12,90 Euro bzw. 5,90 Euro UVP, der für die Maske bei 19,90 Euro bzw. 8,90 Euro UVP. Beide Produkte befinden sich in einem hochwertigen und schweren Glastiegel mit einem schlichten Etikett in Violett/Dunkelgrün mit weißer Aufschrift des Marken- und Produktnamens. Ein Nachteil könnte für manche sein, dass man die Creme oder Maske mit den Fingern oder alternativ mit einem Spatel entnehmen muss. Mich persönlich stört das aber überhaupt nicht. Meine Finger sind immer frisch gewaschen, wenn ich in den Tiegel lange. Einen Spatel benutze ich nicht. Bisher ist mir so noch nichts gekippt. Zertifiziert sind beide Produkte durch Demeter, die Inhaltsstoffe stammen überwiegend aus regionalem Anbau und haben eine sehr hohe Qualität. Vegan ist nur die Maske, in der Gesichtscreme sind Woll- und Bienenwachs enthalten.

Martina Gebhardt Salvia Mask

Inhaltsstoffe und Herstellerversprechen

Inhaltsstoffe
Wasser, Sonnenblumenöl°, Salbeitinktur°, Hamamelishydrolat°, Holunderwurzeltinktur°, Seifenrindenauszug*, Kokosfettextrakt, Kaolinite aus Vulkanerde, Kalmuswurzelauszug*, Brennnesselauszug°, Rosenhydrolat°, Montmorillonite aus Vulkanerde, Kokosfettextrakt, Aroma: echte ätherische Öle Salbeiöl°, Myrtenöl°, Teebaumöl*, spagyrische Essenz von Salbei°, Eisenoxid aus Vulkanerde, Gold, Silber, Schwefel
° Demeter-zertifizierter Rohstoff
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** Bestandteil echter ätherischer Öle

Das sagt der Hersteller
Eine Maske, die als Packung für die zu Entzündungen und Unreinheiten neigende Haut (Gesicht und Körper) angewendet werden kann. Sie klärt und reinigt rasch bei jugendlicher Akne und Altersakne auf ganz natürliche Weise, unterstützt eine gesunde Hautflora und damit das natürliche Abwehrsystem der Haut. Zudem wirkt sie adstringierend und verfeinert das Hautrelief ohne die Poren zu verstopfen und beugt damit erneuter Pustelbildung vor.

Martina Gebardt Salvia Cream

Inhaltsstoffe und Herstellerversprechen

Inhaltsstoffe
Wasser, Olivenöl°, Wollwachs, Sheabutter*, Kakaobutter°, Bienenwachs°, Salbeitinktur°, Melissentinktur°, Spitzwegerichtinktur°, Pfefferminztinktur°, Hamamelishydrolat°, Vitamin E, Spagyrische Essenz (von Salbei°, Gold, Silber, Sulfur), echtes ätherisches Salbeiöl°, Teebaumöl*, Myrtenöl*, Linalool**, Limonene**
° Demeter-zertifizierter Rohstoff
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** Bestandteil echter ätherischer Öle

Das sagt der Hersteller
Salvia-Systempflege wirkt klärend, adstringierend, reguliert die Fett und Talgproduktion und verbessert den natürlichen Hautsäureschutzmantel. Sie wird überall dort eingesetzt, wo die Haut einen verstärkten Bedarf an Entgiftung bzw. Entschlackung benötigt.

Erster Eindruck

Martina Gebhardt Salvia Mask and CreamDie Salvia Cream verwende ich jeden Morgen. Ich trage eine Fingerspitze voll auf meinem sauberen Gesicht auf, das ich zuvor mit einem Hydrolat befeuchtet habe. So lässt sich die feste und reichhaltige Creme sehr viel leichter und gleichmäßiger überall verteilen. Außerdem braucht man auf diese Weise etwas weniger davon und kann sparsamer dosieren. Ich trage sie erst großflächig auf und massiere sie danach ca. eine Minute ein. Selbst nach dieser kurzen Zeit ist die Creme schon gut eingezogen, allerdings glänzt die Haut noch sehr. Nach dem Haareföhnen ist aber auch der letzte Rest und Glanz verschwunden, so dass ich mich problemlos schminken kann. Sowohl meine Mineral Foundation von Lily Lolo [Review], als auch meine flüssiges Make Up von Zuii halten darüber den ganzen Tag. Was die Wirkung betrifft, kann ich aber ehrlich gesagt (noch) keinen großen Unterschied zu meiner Young & Active Cream  [Review] feststellen.

Die Salvia Mask verwende ich ein- bis zweimal in der Woche. Manchmal nach Bedarf sogar dreimal. Und was soll ich sagen? Ich liebe diese Maske! Nach eigenen Angaben handelt es sich um eine leichte Packung, nicht um eine klassische Maske. Dem kann ich nur zustimmen. Die Konsistenz ist eher dünnflüssig- cremig. Auf das Gesicht aufgetragen härtet diese trotz enthaltender Vulkanerden nicht aus, was ich als sehr angenehm empfinde, weil nichts spannt. In einer dünnen Schicht aufgetragen – Ich tauche immer meinen Finger ganz in den Tiegel und rühre etwas darin herum. Die Menge, die ich so aufnehme, reicht mir vollkommen aus. – trocknet die Maske nach kurzer Zeit leicht auf dem Gesicht an. Mit einigen Händen voll warmen Wasser lässt sie problemlos abwaschen. Zurück bleibt weiche und geschmeidige Haut. Eine austrocknende Wirkung konnte ich nicht feststellen, und dass obwohl ich Masken gerne mal länger einwirken lasse als die empfohlenen 20 Minuten. Was ich dagegen beobachtet habe, ist, dass die Packung meiner Haut tatsächlich gut zu tun scheint. Sie hat einen sanft beruhigenden und heilungsfördernden Effekt, Entzündungen verschlimmern sich nicht und klingen schneller ab.

Fazit

Ich bin begeistert, allem voran von der neuen Salvia Mask. Ich teste diese inzwischen seit drei Wochen sehr intensiv. Trotzdem ist in dem kleinen Tiegel noch geschätzt die Häfte enthalten. Die Gesichtscreme ist noch sparsamer. Mit der Kleingröße komme ich locker zwei Monate hin, wenn nicht sogar länger. Martina Gebhardt ist meiner Meinung nach eine Spitzenmarke unter den Naturkosmetik- Marken. Hochwertige Inhaltsstoffe, „strenge“ Zertifizierung, tolle Unternehmensphilosophie und ein wahnsinnig guter Preis dafür. Eine weitere Meinung zu der Salvia Mask findet Ihr übrigens bei Julie von Beautyjagd.

Kennt Ihr die neue Maske bzw. Packung von Martina Gebhardt schon? Welche Erfahrungen habt Ihr mit der Salvia- Serie gemacht?

0

42 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Über den Kauf der Salvia Maske denke ich nun schon seit der Ankündigung nach, wollte aber vorerst die ersten Erfahrungen mit dieser abwarten. Nun muss ich mich herzlichst bei dir bedanken für deine tolle, ausführliche Review. Toll finde ich auch, dass du bei deinen Reviews auch immer die Inhaltsstoffe angibst! 🙂
    Die Salvia Cream dürfte für meine Haut wiederum weniger passen, da sie vermutlich zu reichhaltig ist. So trocken und empfindlich sie im Winter ist, umso fettiger ist sie im Sommer ^.^
    Nach deinem Post werde ich bald bei eccoverde eine neue Bestellung für die Maske aufgeben. Danke!

    Liebe Grüße

    0

    Antworten

    • Danke schön und gerne geschehen, organicpreystories. Ich freue mich, dass ich Dir mit meiner Review bei deiner Entscheidung weiterhelfen konnte. Ich bin sehr gespannt, wie Dir die Maske gefällt! 🙂

      Ich persönlich habe die Young&Active Cream ganz niedrig dosiert auch letzten August verwendet, das klappte ganz gut. Es gibt von Martina Gebhardt aber auch passende Face Lotions aus den einzelnen Serien. Die Lotion ist sehr viel leichter, vielleicht wäre das ja eine Alternative für Dich?!

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

    • Danke sehr, liebe Heli. Ich fand die Maske auch von Anfang an spannend. Und mit dem Probensachet war es dann um mich geschehen. 😉

      0

      Antworten

  2. „Kokosfettextrakt“ –> 🙁 Och manno ….! Die Maske klingt so gut, aber bei dem Inhaltsstoff sollte ich die Finger davon lassen, vertrage ich einfach nicht so gut … sehr schade, grmpf!

    0

    Antworten

  3. Ach menno, warum nur ist in nahezu allen Cremes von MG Wollfett enthalten? 🙁
    Aber die Maske klingt echt gut. Fast schon eine kleine Zwickmühle, dass sie so ergiebig ist, denn geöffnet sind die Produkte von MG ja gar nicht so lange haltbar…Hm, vielleicht kann ich dann ja meinen Liebsten mit ins Bot ziehen und wir nutzen sie zu zweit 😉

    Liebe Grüße und schon mal frohe Ostern 🙂

    0

    Antworten

    • Das mit dem Wollfett finde ich auch doof, aber ich sehe mittlerweile darüber hinweg. Die Alternative wäre, eine nicht funktionierende Creme für mein äußerst zickiges Gesicht zu nehmen und das ist mir dann doch zu stressig, da ich nach Jahren endlich was funktionierendes bei MG gefunden habe.

      0

      Antworten

    • Danke sehr, Ahnunglose. 🙂

      Das mit der Haltbarkeit ist so eine Sache. Ich persönlich sehe es nicht so eng und benutze Produkte auch darüber hinaus. Aber schaden kann es ja nicht, wenn Dein Liebster die Maske mit benutzt, schon gar nicht ihm und seiner Haut. 😉

      Wegen dem Lanolin sehe ich das übrigens ähnlich, wie Valandriel, wenn es funktioniert. Wenn allerdings eine Unverträglichkeit dahinter steckt, ist es natürlich schade, dass es keine Cream ohne Wollfett gibt. Die Lotions sind dafür ohne, soweit ich weiß.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

      • Naja, wer 100% vegan lebt, der wird sicher nicht eine Creme mit Lanolin verwenden wollen, das kann ich mehr als gut verstehen!
        Ich bin „nur“ Vegetarierin, aber lege auch immer mehr Wert auf vegane Produkte – nur bei den Cremes mache ich eben eine Ausnahme und kaufe MG. Aber das darf jeder für sich selbst betrachten, auch mir wäre eine vegane MG Creme am liebsten =)

        0

      • Klar. Das habe ich auch so verstanden, Valandriel. 🙂

        Ein Veganer wird keine Creme mit Lanolin benutzen. Aber so jemand wie Du und Ich, die wir nicht vegan leben, aber vegane Produkte bevorzugen, wir können halt Vor- und Nachteile abwägen. Und gerade in deinem Fall, was bringt es, wenn Alternativen nicht so gut funktionieren?!

        Es gibt ja auch Menschen, die Wollfett nicht aus „Vegan- Gründen“ meiden, sondern weil sie es nicht vertragen.

        Liebe Grüße

        0

  4. Ich habe diese beiden Produkte ebenfalls und bin auch sehr zufrieden! =)
    Ob ich mir die Maske nochmals holen würde, weiß ich noch nicht – liegt aber einzig allein am Preis. Der ist dann im Vergleich schon etwas höher als der der Cremes.

    Einen mega Unterschied kann ich zwischen der Salvia und Y&A Cream auch nicht feststellen 😉 Finde daher beide gut. Denke aber, dass ich bei der Salvia bleiben werde, da mir hier der Duft etwas besser zusagt =)

    LG

    0

    Antworten

    • Ah, gut, da bin ich froh, dass ich nicht die Einzige bin, die keinen großen Unterschied zwischen den beiden Gesichtscremes feststellen kann. In dem Fall ist es natürlich verständlich rein nach Duftvorliebe zu entscheiden 😉

      Preislich ist sie im Vergleich zu den restlichen Produkte von Martina Gebhardt im Verhältnis Menge/Preis zwar teurer, aber ich werde mir die Maske sicher früher oder später nachkaufen, weil sie mich einfach überzeugt hat. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

      • Ich würde sie gerne nachkaufen, da ich sie bislang auch sehr gut finde – nur kann ich es mir als Studentin nicht wirklich leisten. Ich mache schon Abstriche und gönne mir hier und da teurere NK, aber bei einer Maske bin ich dazu nicht bereit =)
        Das Geld sind die MG Produkte allemal wert!

        0

      • Das kann ich sehr gut verstehen. Bei einem eingeschränkten Budget muss man leider Prioritäten setzen. Aber ich finde es auf jeden Fall sehr gut, dass Du Martina Gebhardt nicht von vornherein ablehnst, weil die Produkte „zu teuer“ sind. Denn ich kann es beim bestem Willen nicht verstehen, wie man MG „zu teuer“ finden kann. Das Preisleistungsverhältnis ist einzigartig gut! 🙂

        0

      • Ich habe davor auch länger mit mir gehadert und dann dachte ich mir „Nein, du probierst das jetzt aus – auch wenn es dir gefällt, ist das Preis-Leistungsverhältnis für die Inhaltsstoffe super!“ und ich bereue es kein bisschen =)
        Dafür kaufe ich dann eben bei dekorativer Kosmetik nicht so teuer ein und das klappt!

        0

      • Das ist schön und ein guter Kompromiss, wie ich finde, Valandriel. 🙂

        Ich tendiere dazu immer und alles mit den Produkten von Martina Gebhardt zu vergleichen, was die Inhaltsstoffe und den Preis angeht. Es ist also schon irgendwie mein „Maß der Dinge“. 😉

        Liebe Grüße

        0

  5. Die Maske finde ich auch super interessant! Vielen Dank für deinen tollen Bericht, jetzt ist meine Neugier nur noch mehr geweckt 😉 Sobald eine Tube hier mal leer ist werde ich diese ganz bestimmt mal testen. Lg Jules

    0

    Antworten

  6. Hallo 🙂
    Die Creme habe ich auch im Bad stehen, leider ist sie viel zu fettig für meine eher fettige Haut, also was das soll sie extra für fettige Haut auszuloben weis ich nicht, ich habe damit dermaßen fettige Haut und die Unreinheiten werden auch nicht besser. Ich versuche sie jetzt Abends aufzubrauchen, zum wegwerfen ist sie mir zu schade aber ich bin leider total enttäuscht 🙁
    Ach so, sag mal, trennt sich bei dir die Creme auch? Also auch auf der Young&Active habe ich nach kurzer Zeit eine ölige, transparente Schicht oben drauf.
    Liebe Grüße
    Claudia

    0

    Antworten

    • Wie viel Creme benutzt du denn? Als ich die Salvia das erste Mal getestet habe, dachte ich auch „Nee geht gar nicht, viel zu schmierig & fettig!“ obwohl ich trockene unreine Haut habe.
      Im Nachhinein habe ich dann entdeckt, dass ich schlicht und ergreifend viel zu viel Creme benutzt hatte 😉

      Habe jetzt zwei verschiedene Sorten bei MG durch und komme einwandfrei damit klar – ich trage übrigens die Creme nur aufs angefeuchtete Gesicht auf und benutze nicht mal ganz eine Erbsengröße an Creme (stippe quasi den Finger etwas rein, das wars).

      Manchmal sind reichhaltige Cremes für fettige Haut sogar das beste, statt sie noch mehr auszutrocknen – ob es für dich funktioniert, kannst aber nur du alleine abschätzen =)

      0

      Antworten

    • Hallo Claudia,

      Valandriel war ja schon so lieb dir zu antworten – danke! Ich kann mich dem nur anschließen. Wie viel Creme benutzt Du denn auf einmal? Ich nehme nicht mal eine erbsengroße Menge, nur eine Fingerspitze voll. Das lässt sich auf dem angefeuchteten Gesicht super verteilen und zieht gut ein. Ich habe zwar eher trockene Haut, könnte mir aber vorstellen, dass die Creme auch auf fettiger funktioniert. Aber es ist ja grundsätzlich sehr individuell. Vielleicht passt sie einfach nicht zu deiner Haut?!

      Dass sich die Creme bei mir trennt, konnte ich noch nicht feststellen. Ich habe aber mal gelesen, dass das kein Qualitätsmangel ist und dass man sie in dem Fall einfach nur umrühren soll.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  7. Ich bin von den Martina Gebhardt Produkten auch sehr begeistert, obwohl ich die Marke erst seit kurzem kenne und nur zwei Produkte besitze: die Eye Care und den Salvia Cleanser. Beides finde ich toll! Bisher wage ich mich aber noch nicht an die Tagescremes, weil sie mir zu reichhaltig/fettig erscheinen und ich befürchte zu glänzen. Deine Review klingt aber ermutigend. 🙂

    0

    Antworten

    • Das freut mich, liebe Konsumfrau, dass Du so gute Erfahrungen mit Martina Gebhardt gemacht hast. 🙂

      Schön, dass ich dich etwas ermutigen konnte. Ich hätte es auch nie für möglich gehalten, dass ich mit einer so reichhaltigen Creme so gut klar komme. Probiere es aus! Die Kleingrößen sind ideal dafür und in der Anschaffung auch nicht so schmerzhaft, wenn es nicht klappt, wie die Normalgröße. 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  8. Mit der Salvia Creme habe ich ja angefangen. Mir ist sie inzwischen zu reichaltig und da ich sie nun schon so lange geöffnet habe, versuche ich nun meine trockenen Hautstellen damit „zu bekämpfen“, um sie so zu leeren. Leichter gesagt als getan; seit meinem NK-Umstieg, habe ich so gut wie keine mehr.^^ Ich finde es immer wieder erstaunlich wie ergiebig die Produkte sind…die Maske habe ich gestern zum ersten Mal getestet und war von ihrer Dünnflüssigkeit auch überrascht. Gut, dass ich mich für die Kleingröße entschieden habe – sie wird sicher auch lang halten.

    0

    Antworten

    • Hihi, schon doof, wenn man mit NK kaum noch trockene Stellen hat. 😉

      Spaß beiseite, ich finde es schön, dass Deine Haut so gut auf Naturkosmetik bzw. Martina Gebhardt reagiert, strawberrymouse. Welche Gesichtscreme benutzt Du denn aktuell, jetzt wo Dir die Salvia Cream zu reichhaltig ist?

      Ich habe die Maske in den letzten drei bis vier Wochen wirklich sehr intensiv benutzt, weil ich sie a) so gerne mag und b) tatsächlich einen Unterschied feststellen konnte. Ich tue mich sonst bei Masken immer sehr schwer die Wirkung einzuschätzen. Ergiebig ist sie allemal, wie gesagt, in meinem kleinen Tiegel ist noch knapp die Hälfte drin.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  9. Zur Zeit benutze ich die Young & Active Lotion. Meine beste Freundin konnte ich mit der Sheabutter-Serie begeistern und ich überlege, ob ich die Lotion & Creme mal teste. So ganz durchringen konnte ich mich noch nicht, weil ich dann doch noch etwas gegen die Unreinheiten tun möchte. Aktuell ist meine Haut mit der derzeitigen Pflege aber ziemlich gut.

    Masken kann ich auch gar nicht einschätzen, aber dann werde ich diese wirklich mal regelmäßig und häufig testen 😉

    0

    Antworten

    • Die Young&Active Serie mag ich auch sehr gerne! Wenn Du damit zufrieden bist, würde ich an deiner Stelle erstmal nicht groß experimentieren, strawberrymouse.

      Ja, bei Masken finde ich es immer schwer die (langfristige) Wirkung einzuschätzen, wenn man sie nur einmal die Woche benutzt. Ohne Zweifel sieht die Haut danach toll aus und fühlt sich gut an. Ich frage mich aber immer, ob meine Haut inklusive Unreinheiten ohne Maske am Ende nicht genauso aussehen würde. Masken sind für mich daher auch ein Stück Luxus und Wellness im Alltag. 🙂

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  10. Die Salvia Serie kenne ich noch nicht, ich teste mir zur Zeit durch die Sheabutter Serie. Die Eye Care gehört bereits zum festen Pflegeprogramm und der Rosen Cleanser ist ebenfalls noch in der Testphase.
    Die Salvia Maske klingt aber absolut toll. Ich hoffe, dass ich mal in einem Bioladen eine Kleingrösse davon finde, damit ich sie ausprobieren kann.

    0

    Antworten

    • Oh, die Sheabutter Serie ist bestimmt auch toll. Davon möchte ich irgendwann nochmal das ein oder andere Produkt ausprobieren! 🙂

      Ich drücke Dir die Daumen, Anita, dass Du die Salvia Mask bei Dir vor Ort im Bioladen findest. Ausprobiert haben sollte man sie auf jeden Fall. Meine Meinung!

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  11. Ich frage mich gerade, ob Olivenöl für unreine Haut das richtige ist. Viele beobachten ja, dass es stark komedogen wirkt und nachdem es einen hohen Ölsäuregehalt hat (für unreine Haut ist aber Linolsäure besser), finde ich das eben etwas fraglich.

    Ich hatte vor paar Jahren mit MG Produkten angefangen, was aber nur ca. 2 Monate gut ging, danach wurde meine Haut immer trockener damit 🙁
    Die Handcreme finde ich aber nach wie vor ganz gut!

    Vor ein paar Monaten habe ich mir aber mal von sensisana ein Probenkit der Kamelie Linie gekauft. Insgesamt angenehm, aber eigentlich zu wenig für genaue Aussagen. Habe Angst, dass mir das gleiche passiert wie damals mit MG Cremes.

    Was macht man eigentlich mit den Glastiegeln nach dem Aufbrauchen, sind die für Glascontainer gedacht? Mein Mann hat nämlich behauptet, dass man sowas nicht reinwerfen kann, im normalen Müll empfinde ich das aber auch als falsch, hm.

    Die Maske hört sich aber wirklich gut an, muss ich gestehen. Wenn ich nicht gerade so zufrieden mit der Myrte Soft Maske von Provida Organics wäre, könnte ich glatt schwach werden!

    0

    Antworten

    • Schade, beautyjungle, dass Du mit Martina Gebhardt langfristig nicht so gut zurecht gekommen bist. Das lese ich in letzter Zeit ehrlich gesagt häufiger, Mo von Test to find the Best hat z.B. ähnliche Erfahrungen gemacht wie Du.

      Bei mir funktionieren alle Produkte bisher gut, selbst mit dem Olivenöl in der Creme komme ich gut klar, obwohl es komedogen wirken soll. SensiSana möchte ich auch irgendwann nochmal ausprobieren. Ich kenne bisher nur die Augencreme und fand sie toll. (Aber nicht so toll, wie meine aktuelle von Frantsila [Review] 😉 ) Ich kann aber verstehen, dass Du etwas zögerlich bist, die Preise sind ja nochmal etwas höher als bei Martina Gebhardt selber.

      Mmh, ich hätte die Glastiegel und -flaschen im Glasmüll entsorgt. Es handelt sich dabei ja um recycelbares Opalglas. Ich habe gerade mal gegooglet. Auf der Facebook Seite steht, dass diese im Grünglas Container entsorgt werden können.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  12. Ich benutze momentan auch die Sheaserie und bin sehr zufrieden. Wobei mich die Salvia Serie und gerade die neue Maske aus sehr ansprechen 🙂 Nochmal eben eine andere Frage: Welche Farbe nimmst du bei der Zuii Foundation? Und machst du noch eine Review? 🙂

    0

    Antworten

    • Oh ja, die Maske ist toll… Schön, dass Du mit der Shea Serie so zufrieden bist, Wendy. 🙂

      Ich habe bei der Foundation von Zuii die Farbe Olive Light. Das ist schon arg hell und ich vermute, dass es im Sommer zu hell sein wird. Aber im Winter passt’s perfekt. Eine Review dazu kommt auf jeden Fall. Wann, weiß ich aber noch nicht. Kennst Du den Beitrag von PuraLiv dazu schon?

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  13. Also, ich werde MG bis zum Ende meines Lebens dankbar sein! Denn nur diese Kosmetik befreite mich schnell und nachhaltig von Akne! Und dabei prophezeite mir mein Hautarzt, Antibiotikum-creme bis zum Ende meines Lebens benutzen zu müssen. Meine Haut war extrem fettig, ich hatte viele Pickel. Schon nach einem Tag hat meine Haut aufgehört zu glänzen und ich war überrascht, wie durstig sie die MG-Creme immer aufgesagt hat. Abgesehen davon, dass meine Haut so fettig war, hatte ich dann Gefühl bekommen, dass sie gleichzeitig total ausgetrocknet war. Ach, ja, ich habe damals Salvia-Linie benutzt. Gerade benutze ich Dr. Hauschka, habe mir aber Probenset von SenSisana Kalmus Serie bestellt. Ich hoffe sehr, dass sie genau so gut sein wird, wie MG Salvia Serie;)))

    0

    Antworten

    • Oh wow, das ist ja ein wahnsinniger Erfolg, Alena, den Du da mit Martina Gebhardt verzeichnen konntest. 🙂

      Ich hatte zwar nie eine schwere Akne, aber Unreinheiten seitdem ich denken kann. Das kann psychisch sehr belastend sein, das weiß ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. Mit 13, 14 habe ich vom Hautarzt auch Tabletten und Salbe dagegen verschriebenen bekommen. Aber erst mit Naturkosmetik ist meine Haut über 10 Jahre später so rein wie noch nie. 🙂

      Ich bin sehr gespannt, wie Du die Kalmus Serie von SensiSana im Vergleich findest. Wenn Du magst, halte mich auf dem Laufenden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  14. Hallo,
    ich habe über 10Jahre die salvia gesichtsmilch benutzt und plötzlich periorale dermatitis bekommen. Ist das auch jmd passiert? Ich vermisse die Milch und meine schöne Haut.
    Liebe Grüße
    Bettina

    0

    Antworten

    • Liebe Bettina, leider kann ich Dir dazu nicht weiterhelfen. Ich hatte zum Glück noch nie eine Periorale Dermatitis, weiß aber, dass so etwas plötzlich auftreten kann. Ein häufiger Grund dafür kann Überpflegung sein, man sollte zum Abheilen möglichst jede Kosmetik weglassen. Ich drücke Dir die Daumen, dass es schnell abklingt und Du deine geliebte Reinigungsmilch wieder benutzen kannst. Vielleicht findet sich hier ja auch noch eine Gleichgesinnte. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Liebe Bettina, vielleicht wäre dann auch Facebook etwas für dich? Dort gibt es bestimmt ganze Gruppen zu dem Thema, wo man sich austauschen könnte. Nur mal so am Rande, falls Du hier kein Glück haben solltest. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Ich habe auch periorale dermatitis. Ich habe sie jedoch von der Rosen Creme bekommen. Die salvia Lotion ging immer einigermaßen. Nun muss ich wieder null Therapie machen und das macht mich wahnsinnig. Ich vermisse diese Pflegelinie so sehr 🙁 hattest du nun schon Erfolge ?

      0

      Antworten

      • Liebe Gesche, ich antworte dir mal stellvertretend, denn der Blogpost ist leider schon etwas älter. 😉

        Es tut mir Leid, dass Du eine Periorale Dermatitis entwickelt hast. Ich hatte zwar noch nie selber damit zu tun, kann mir aber vorstellen, dass man darunter (psychisch) sehr leidet. Fühle dich gedrückt!

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.