Reinere Haut durch mildere Reinigung? Ja!

In den vergangenen Sommer- und Herbstmonaten wäre ich manchmal fast wahnsinnig geworden: Ich hatte vermehrt mit entzündlichen Pickeln und Unreinheiten zu kämpfen. So schlimm war mein Hautbild schon lange nicht mehr. Nicht seit meinem Umstieg auf Naturkosmetik und Absetzen der Pille. Das Schlimmste und Belastendste daran war für mich aber, dass ich nichts grundlegend anders gemacht und somit keine Ahnung hatte, was diese Verschlimmerung verursachte. Ich verwendete Cremes und Öle, von denen ich wusste, dass ich sie gut vertrage und meine Haut sie eigentlich mag. Ich war total ratlos, fast schon verzweifelt, weil ich mich zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht mehr wohl fühlte in meiner Haut.

Inzwischen ist mir klar, woran das lag, denn eine Klitzekleinigkeit habe ich nicht bedacht: die Reinigung. Ich habe so vehement auf meine Pflege geschaut, dass mir gar nicht in den Sinn kam meine Reinigung genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich war aktuell total zufrieden mit meinen Waschgels von alverde und Natural Being [Review]. Inzwischen vermute ich allerdings, dass sie auf Dauer meine Haut zu stark entfettet und ausgetrocknet haben und sie deswegen insgesamt unreiner und anfälliger für Entzündungen war. Sie war gefühlt komplett aus dem Gleichgewicht geraten.

Bewusst geworden ist mir das durch einen glücklichen Zufall: Ich hatte von lenz Naturpflege die Reinigungsmilch* zum Testen zugeschickt bekommen und diese nach Leeren des o.g. Manuka Cleansers verwendet. Inzwischen ist die Flasche so gut wie leer und meine Haut sehr viel entspannter und ausgeglichener, einfach reiner. Natürlich bekomme ich (zyklusbedingt) hier und da nochmal Pickel, aber ich habe auch wieder gute Phasen, anstatt permanent schlechte, und das ist ein tolles Gefühl! 🙂

Wie reinigt Ihr eure Haut, speziell jetzt im Winter? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich, was den Zusammenhang zwischen Reinigung und Unreinheiten angeht?

  1. *PR- Sample
0

35 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Von Lenz habe ich auch schon gehört und sind auf der „unbedingt probieren“-Liste. Ansonsten versuche ich auch mein Gesicht möglichst sanft zu reinigen, weil meine Haut schnell auf die komischsten Sachen reagiert.
    Dr Hauschkas Reinigungsmilch und -toner vertrage ich z.B. nicht. Bis vor kurzem hatte ich den Toner von Logona mit Rose und fand den echt gut – Schmankerl: kein Alkohol.
    Ansonsten verwende ich während den den kühleren Jahreszeiten nur Reinigungsmilch, da sie viel rückfettender wirken. Allerdings bin ich immer noch auf der Suche, nach einer bei der ich bleibe. Gerade habe ich die von Lavera (Sensitiv). Aber 100% zufrieden bin ich damit nicht. Im Schränkchen habe ich noch die von i+m Berlin – ich bin gespannt.

    Grünste Grüße,
    Frl Immergrün

    0

    Antworten

    • Ich habe ja zu Beginn meiner Naturkosmetik- Zeit und dann eigentlich recht lange nur rückfettende Cleanser verwendet. Bis ich dann die Waschcreme von alverde mit Heilerde ausprobiert habe und irgendwie bei den schäumenden Gelen mit Tensiden hängen geblieben bin. Mein Fazit, das ich aus der ganzen Gesichte ziehe: Waschgele sind nicht von Grund auf schlecht, ich werde sie bestimmt auch mal wieder verwenden, aber dann besser aufpassen und nicht auf Dauer. Die Reinigungmilch aus der Freistil- Reihe von i+m interessiert mich übrigens auch sehr! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Reinigung und Pflege gehören für mich unmittelbar zusammen. Letztendlich hat mich die Erfahrung eines Reinigungs-/Pflegesets einer konventionellen Serie ja auch zur NK gebracht, nachdem ich direkt nach der Anwendung des Dreier-Sets im Gesicht knallrot war.

    Reinigungstechnisch habe ich auch schon einiges ausprobiert, fahre aber bislang mit der Reinigungsmilch und der Waschcreme von Dr. Hauschka nach wie vor am besten.

    Schön, dass du jetzt ein Produkt gefunden hast, das für dich und deine Haut funktioniert! Ich kann mir gut vorstellen, dass das echt belastend ist, wenn die Haut so aus dem Ruder gerät und man erst mal keinen blassen Schimmer hat, woran es liegen könnte.

    Liebe Grüße
    Ida

    0

    Antworten

    • Danke für dein Feedback, Ida. Eigentlich weiß ich ja, dass Reinigung und Pflege unmittelbar zusammen gehören und nicht nur die falsche Pflege, sondern auch die falsche Reinigung problematisch sein kann. Ich war aber felsenfest davon überzeugt, dass ich mit meiner Reinigung gut zurecht komme, so dass ich sie als Übeltäter gar nicht bedacht habe. Und anfangs war das ja auch so. Ich denke, die Methode mit Waschgel war auf Dauer einfach zu aggressiv mit den Tensiden, selbst wenn es welche der ganz milden Sorte waren.

      Mit Dr. Hauschka ist meine Haut bei der Umstellung auf Naturkosmetik super zurecht kommen und wurde deutlich besser. Inzwischen ist mir in den Produkten fast zu viel Alkohol drin (dafür liebe ich die dekorative Kosmetik von Doc, hehe). Was meine Reinigung betrifft, werde ich zukünftig nochmal gucken, ob ich auch eine Milch finde, die ohne Duftstoffe auskommt. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Produkte von Lenz sind mir vor kurzem auch in meinem Bioladen ins Auge gefallen.
    Früher oder später wird davon wohl auch ein Produkt in meinen Korb wandern…
    Schön, dass du momentan so zufreiden mit deiner derzeitigen Reinigungsroutine bist- das ist echt viel wert.

    Liebe Grüße und schon mal fröhliche Feiertage 🙂

    0

    Antworten

    • Wie schön, dass Du die Produkte von Lenz schon vor Ort entdeckt hast, Ahnungslose. Ich finde es toll, dass das komplette Sortiment vegan ist. Falls Du tatsächlich testest, würde mich deine Meinung interessieren. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Oh gut das du so einen Post bringst 🙂
    Ich hatte Mitte des Jahres nämlich auch mit nervigen Unreinheiten und Unterlagerungen v.a. im Kinnbereich zu kämpfen und wusste, genau wie du, nicht woher die plötzlich kamen :/ hatte erst meine geliebte Pai Geranium & Thistle Cream in Verdacht, obwohl ich die ja eigentlich immer gut vertragen habe?!?
    Na ja ich habe dann doch erst (zum Glück) meine Reinigung umgestellt, von der Luvos Heilerdewaschcreme auf eine Meersalzgesichtsseife von Soaparella und, oh Wunder, tatsächlich hat sich meine Haut nach und nach beruhigt und mittlerweile habe ich ziemlich schöne und reine Haut *freu* klar bekomme ich auch noch zyklusbedingt den einen oder anderen Pickel, aber lange nicht so schlimm wie vorher *auf Holz klopf*
    Bin mit der Seife seeehr zufrieden, das hat mich auch gelehrt das ich in Zukunft mehr auf Inhaltsstoffe achte, wie heißt es so schön – Weniger ist mehr ^^
    Ich wünsche dir schöne und entspannte Weihnachten 🙂

    Liebe Grüße
    Julietta

    0

    Antworten

    • Oh, dann ging es Dir ja ganz ähnlich wie mir, Julietta! In der Waschcreme von Luvos sind ja auch Tenside drin, die Zusammensetzung ist fast identisch mit der von alverde, die ich verwendet habe. Vielleicht war das deiner Haut auf Dauer auch etwas zu viel des Guten. Leider ist es nicht nur nervig und unschön, wenn man mit Unreinheiten zu kämpfen hat, sondern kann ganz schön belastend werden. Ich war kurz davor beim Arzt meinen Hormonspiegel checken zu lassen, weil ich einfach ratlos war und das Gefühl hatte, dass nicht die verwendeten Produkte Schuld waren.

      Ich freue mich, dass Du mit deiner Salzseife so gut zurecht kommst. Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich damit auch nie solche Probleme wie mit den Tensiden. Trotzdem werde ich jetzt erstmal bei Reinigungsmilch bleiben, gerade im Winter ist ja eine milde und rückfettende Reinigung sehr praktisch, weil es die Haut nicht noch zusätzlich zu den Witterungsverhältnissen austrocknet. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Das geht mir genauso!
    Meine Haut war seit ich 16 bin schon immer unrein, doch sie wurde so ab 18-19 viel besser. 1 Jahr nach dem Absetzen der Pille wurde es extrem schlimm und hatte sich erst wieder eingependelt, als ich noch viel mildere NK mit kaum bis ohne Glycerin und Alkohol verwendet habe. Hierzu zählt auch Reinigung und Pflege.

    Für mich war Salzseife und die Produkte von MG ein Segen =) Seitdem habe ich zwar noch bisschen Unreinheiten, aber eben nur vereinzelt und nicht ständig.

    0

    Antworten

    • Ich kann da leider auch ein Lied von singen, Valandriel Vanyar. Seit der Pubertät kämpfe ich mal mehr, mal weniger mit Unreinheiten. Ich habe sogar damals u.a. aus dem Grund die Pille verschrieben bekommen. Von solch einer extremen Verschlimmerung bin ich nach dem Absetzen zum Glück verschont geblieben, dabei hatte ich mich auf das Schlimmste eingestellt und war bereit das Risiko einzugehen. Mit dem Umstieg auf NK ist meine Haut zum Glück auch insgesamt besser geworden. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Du meinst naturkosmetische Reinigungsprodukte aus der Drogerie, alverde, Alterra, Lavera, Weleda & Co. oder eher konventionelle Sachen? In der Drogerie wollte ich mich nämlich auch mal nach milden Reinigungsmilchen umgucken, weil ich jetzt einfach nicht mehr so häufig online bestellen möchte, weil es dann nämlich doch nie nur bei den Produkten bleibt, die man braucht. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Oh ja, das kommt mir bekannt vor! Nicht in erster Linie auf Unreinheiten, aber auf schlimme Rötungen und fettiger Speckschwartenglanz in Kombination mit trockenen Stellen – kurzum der Super-GAU. Das hat mich dann auch zur NK gebracht, wobei ich auch da sehr genau hinschauen muss. Alkohol, Glycerin und zu aggressive Tenside (da zählt meine Haut leider auch einige der milderen dazu) gehen gar nicht, da zickt sie sofort rum. Gerade weil unser Leitungswasser superkalkig ist und die Haut schon per se austrocknet und angreift. An meinem früheren Wohnort brauchte ich weder Creme noch Öl und hier habe ich einfach auf der gesamten Haut Probleme.
    Der langen Rede kurzer Sinn, ich stimme Deiner These voll und ganz zu! Klar probier ich noch rum, weil ich DIE perfekte Reinigung noch nicht gefunden habe, aber dennoch weiss ich ziemlich genau, in welche Richtung ich da will.

    0

    Antworten

    • Was für ein Feedback, danke Anita. Ich finde es ja irgendwie beruhigend festzustellen, dass man mit solchen Problemen nicht alleine ist. Es ist immer schön, wenn man „Gleichgesinnte“ hat. Von einer tollen und unproblematischen Haut selbst ohne Creme oder Öl zu Unreinheiten, Rötungen und Glanz, sprich zu einer zickigen Haut, ist natürlich auch echt doof. Es ist schon krass, was alleine das Leitungswasser ausmachen kann. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg bei deiner Suche nach der perfekten Reinigung. Immerhin weißt Du schon ziemlich genau, wo Du hinwillst, das ist gut. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  7. Da kann ich Dir auch nur zustimmen 😉 Mir ging es sehr ähnlich in den letzten 2 Monaten. Viele Unreinheiten und dazu trockene Stellen (an einer kämpfe ich immer noch). Ich habe grundlegend meine Pflege geändert. Habe ich zur Reinigung auch die Alverde Heilerde Waschcreme verwendet, extra gekauft wg. den Unreinheiten. die Haut wird wirklich sauber, doch hat sich die Haut nach einiger Zeit sehr ausgetrocknet angefühlt. Seitdem verwende ich jetzt wieder eine mildere Reinigungsmilch. Die Unreinheiten habe ich mittlerweile fast im Griff, nur trockene, rote Stelle noch. Auf Öle verzichte ich momentan ganz, verwende das Pai Blemish Serum und die Resist Pflege von PC, es wird langsam 🙂 Lg Jules

    0

    Antworten

    • Oh ja, das Blemish Serum von Pai habe ich, glaube ich, bei dir bei Instagram gesehen. Ich bin sehr gespannt auf deinen Erfahrungsbericht dazu. Ich mag die Gesichtscreme für Mischhaut ja total gerne und könnte mir vorstellen, dass das Serum ähnlich gut funktioniert bei mir. 😉

      Du bestätigst mich also auch darin, dass die Heilerde Waschcreme von alverde zwar gut, aber nichts für jeden Tag ist. Danke für dein Feedback, Jules.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  8. Also generell habe ich den Eindruck, dass Produkte gegen unreine Haut und all diese Dinge „dagegen“ nicht so förderlich sind. Je einfacher, je sanfter, desto besser und desto weniger Unreinheiten und Probleme habe ich mit meiner Haut. Ganz früher habe ich viel scharfe Produkte für die Reinigung verwendet, meine Haut wurde dadurch nicht besser, sondern trocken und ist bis heute sensibel geblieben (davor war sie zwar unrein und fettig, aber robust).

    0

    Antworten

    • Da muss ich Dir zustimmen, Ginni. Ich denke inzwischen auch, dass man selbst bei Unreinheiten lieber keine speziellen Produkte dagegen nehmen sollte. Die sind teilweise auch aus dem Naturkosmetik- Bereich zu scharf. Dann lieber, wie Du schreibst, ganz einfache und milde Produkte, weil sie die Haut nicht noch zusätzlich reizen und aus dem Gleichgewicht bringen.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Der „Vorteil“ aus Sicht der Kosmetikindustrie bei Produkten „dagegen“ sind dann halt, dass man noch mehr Produkte verkaufen kann. Wenn die Reinigung zu scharf ist dann braucht es wieder eine Creme und ggf. noch Abdeckprodukte etc. Da kann man – mal ganz böse und überspitzt ausgedrückt – auch Bedürfnisse schaffen. Es wäre ja nicht im Sinne einer gewinnorientierten Industrie, wenn die Kundschaft kaum Produkte mehr braucht.

      0

      Antworten

      • Ja, das ist zwar sehr überspitzt, aber im Grunde hast Du Recht damit. Traurig, aber wahr. Und die Mehrheit der Kundschaft ist zu unaufgeklärt, um diesem Teufelskreis zu entbrechen…

        0

  9. Auch meiner Haut tun Creme Reiniger viel wohler… sie ist weniger irritiert, rot und neigt dann weniger zu Unreinheiten. – Seltsam – oder? Bekommt man sein ganzes Leben gesagt „sauber muss frisch und ‚clean‘ sein“…

    Ich liebe den Pai Creme Reiniger, aber probiere aktuell doch auch wieder einen schäumenden Reiniger, allerdings von Melvita. Mal sehen, wie sich die französische Naturkosmetikmarke macht 🙂 Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!

    0

    Antworten

    • Oh, den Cleanser von Pai mochte ich auch sehr gerne. Ich hatte davon mal die 50 ml- Größe zu meiner Bestellung dazu bekommen. Genau wie die Geranium & Thistle Cream für Mischhaut, die mochte meine Haut sehr. Über beides habe ich sogar geschrieben. Die Produkte von Pai haben mich bisher alle überzeugt!

      Dieses „klinisch sauber“, was überall in der Werbung geprädigt wird, bah, das ist gar nicht meines. Als Kinder haben wir noch im Dreck gespielt, heute wird jeder Keim wegdesinfiziert. Und wenn das nicht gut ist, warum sollte es für die Haut gut sein, wenn sie täglich blitzeblank gereinigt wird?! Nur so ein Gedanke, danke für die Inspiration. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  10. Hallo Jenni, Probleme mit unreiner Haut hatte ich vor ein paar Wochen/Monaten auch vermehrt..bei mir lag es aber am Stress, dazu kam jedoch noch der ständige Wechsel zwischen Reinigungsprodukten, weil ich immer wieder neu gekaufte Dinge ausprobieren wollte. Außerdem bin ich am Wochenende meist bei meinem Freund, wo ich wieder andere Produkte nutze… Deshalb stimme ich euch auch zu, dass man nicht unbedingt auf die neusten Anti-Pickel-Produkte bauen sollte, sondern lieber auf milde Produkte, die man konsequent benutzt.
    Ich mag die lavera Reinigungsmilch eigentlich ganz gern und auch die von Alterra (: …zurzeit bin ich aber sehr zufrieden mit meinem CD Reinigungsschaum! Ich hoffe nur, dass der meine Haut auf Dauer nicht austrocknen wird wie deine liebsten Reiniger.
    Liebe Grüße und schöne Weihnachtsfeiertage (:
    Theresa

    0

    Antworten

    • Ui, ja, das ist wohl eine Blogger- Krankheit, dass man ständig neue Produkte ausprobieren muss, hehe. Ich versuche aber gerade im Gesicht sehr konsequent bei einer Sache zu bleiben und nicht andauernd zu wechseln. Auch dann nicht, wenn das nächste spannende Produkt schon in den Startlöchern steht. Das erfordert manchmal einiges an Konsequenz, ist aber letzten Endes das Beste für meine Haut. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  11. Ich sehe auch deutlich einen Unterschied, seit ich insgesamt möglichst reizfrei pflege, nicht nur reinige. Keine Duftstoffe insbesondere, aber auch sonst keine starken Tenside in der Reinigung, nur milde Stoffe 🙂 das beste, was ich je hatte und nicht mehr hergeben werde: CMD Neutral Reinigungsmilch. Und die Creme, die meine Haut einfach nur liebt und ich schon nachgekauft habe: Ringana Creme 4. null ätherische/reizende Stoffe, viel Pflege.

    0

    Antworten

    • Hehe, mit der Reinigungsmilch von CMD hast Du mich schon angefixt, Beautyjungle, die steht auf meinem Wunschzettel. Und jetzt machst Du mich auch noch neugierig auf die Creme von Ringana. 😉

      Ich finde deine Erfahrungen mit reizfrei Reinigung und Pflege ja sehr beeindruckend. Ich werde es auf jeden Fall mal versuchen, wenn es passt und dann sehen, ob es bei mir auch zu einer Verbesserung des Hautbildes führt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  12. Kann mich Euch allen nur anschließen!
    Auch ich bin noch auf der Suche nach der perfekten Gesichtsreinigung bzw. eigenlich nach der perfekten Gesichtspflege für mich.
    Leider habe ich Mischhaut mit Neigung zu Couperose/Rosacea an den Wagen. Was es für mich nicht besonders einfach macht geignete Produkte zu finden.:-(
    Momentan verwende ich für die Reinigung die I+M Freistil Reinigungsmilch und bin damit zufrieden.
    Aber nach dem Beitrag von @beautijungle über die CMD Neutral Reinigungsmilch bin ich davon auch angefixt!;-)
    Hoffe ich habe im Neuen Jahr endlich Erfolg mit meiner Suche.

    0

    Antworten

    • Ich drücke Dir die Daumen, sonnenblume, dass Du deine Reinigung und Pflege nächstes Jahr findest und die Suche ein erfolgreiches Ende hat! 🙂

      Die Reinigungsmilch von CMD, von der beautyjungle so schwärmt, muss ich auch gant dringend mal ausprobieren. Aber auch deine Freistil von i+m Naturkosmetik reizt mich sehr. Jetzt wo meine von Lenz leer ist, werde ich erstmal noch eine angefangene Salzseife aufbrauchen, und dann weiter sehen. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  13. Mein erster Kommentar ist wohl abhanden gekommen……… Ich habe vor meiner NK Zeit richtige fiese Haut gehabt… Pickel ohne Ende, selbst Theaterschminke konnte nichts mehr abdecken. Ich habe alles was die Werbung hergab versucht: aus Drogerie, Parfümerie und Apotheke! Es wurde alles nur noch schlimmer. Alles hat auf meinem Gesichts gebrannt, nichts habe ich mehr vertragen… Gesichtswasser voller Alkohol ect.- echt schlimm. Mittlerweile verwende ich meist Seife zur Reinigung. Sehr gern und häufig verwende ich Aleppo Seife 40/60, Salzseife oder die Dr. Bronner Eukalyptus (sparsam)- das sind meine „Klassiker“. Zur Zeit verwende ich auch sehr gern von Alverde die Waschcreme Kamille Hamamelis. Die reinigt sehr gut und trocknet null aus- und das für kleines Geld. Habe ich sofort nachgekauft. Gesichtswasser in klassischen Sinne verwende ich gar nicht mehr. Ich verwende ausschließlich Blütenwasser ohne Alkohol z.B. Rosenwasser oder Una de Gato von den Maienfelsern oder Manske. Auch Peelings mache ich gar nicht mehr! Früher drei-vier mal die Woche- richtig fiese mit harten, kleinen Körnchen. Nie wieder……… Ich denke auch das man auch bei sehr unreiner Haut lieber zu simplen Mitteln greifen sollte…. Produkte mit wenigen Inhaltsstoffen und möglichst sanft. Einigen ist ja selbst Seife zu stark, aber es gibt ja glücklicherweise alternativen. CMD werde ich mir auch mal anschauen.

    0

    Antworten

    • Oh nein, Silk, wie ärgerlich, gerade wenn man so viel geschrieben hat. Ich kenne das, kommt leider manchmal vor. Im Spam war er glaube ich nicht gelandet, wenn doch habe ich ihn übersehen, sorry.

      Das klingt echt nach einer fiesen Story… In der Pubertät habe ich z.B. Clerasil benutzt, das machte auch alles nur noch schlimmer. Jedenfalls langfristig, wie ich jetzt weiß. Aber hinterher ist man halt immer schlauer als vorher. 😉

      Alepposeife habe ich kurz vor/ während meines Unstiegs auf NK mal benutzt. Inzwischen bevorzuge ich Salzseife, wenn es eine Seife sein soll. Richtiges Gesichtswasser nehme ich auch nicht, dann lieber ein schönes Hydrolat, wie Du schreibst. Ich habe da eh noch keine spezielle Wirkung feststellen können, die ich nur dem Wässerchen zuschreiben würde. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

      • Echt nicht? Bei keinem Hydrolat?? Also, von dem Maienfelsern z.B. das Atlas-Zeder Hydrolat und auch das Una de Gato Wasser haben meiner Meinung nach schon -in einer nicht so schönen Hautphase- geholfen…. Allerdings habe ich den Eindruck das die Qualität bei den Maienfelsern nicht immer gleich ist. Gut, man muss aber berücksichtigen das ein Naturprodukt halt mal unterschiedlich ausfällt. Ich bestelle also weiter dort. Und Salbei Hydrolat ist ebenfalls recht kraftvoll….. hmm…….seltsam….. da habe ich wohl Glück, dass meine Haut Hydrolate gut annimmt. Wenn die Haut allerdings eh schon in einem Recht guten Zustand ist, ist es natürlich schwer einzuschätzen. Vielleicht hast Du auch einfach noch DEIN Hydrolat gefunden, wer weiß welche Pflanze bei dir den „Durchbruch“ bringen könnte.

        0

      • Hehe, gut möglich, dass ich mein Hydrolat einfach noch nicht gefunden habe. Ich tue mich wirklich schwer einen Unterschied in der Wirkung der einzelnen Wässerchen festzustellen. Ich würde sogar behaupten, in meinem Fall gibt es keinen Unterschied. Was ich aber in jedem Fall bemerke ist die höhere Qualität von Maienfelser oder DABBA im Vergleich zu günstigen Anbietern aus dem Selbstrührerbedarf. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es Menschen gibt, deren Haut auf die unterschiedlichen Hydrolate unterschiedlich reagiert. Toll, dass das bei die der Fall ist, Silk. 🙂

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.