Leichte Sommerpflege: Santaverde Age Protect Fluid & Serum

Auf der diesjährigen Vivaness (→ Mein Besuch auf der Vivaness 2016) stand ein Messestand ganz oben auf meiner Liste, nämlich der von Santaverde. Bereits im Vorfeld der Vivaness war ja durchgesickert, welche Neuheiten uns dort für 2016 präsentiert werden würden. Die Rede ist von dem Age Protect Fluid und dem Age Protect Serum, die die Age Protect- Linie um zwei weitere Produkte ergänzen. Ich habe beide im Nachhinein zum Testen zugeschickt bekommen und möchte Euch heute von meinen Erfahrungen berichten.

Santaverde Age Protect Fluid

Verpackung: Pumpspender
Inhalt: 30 ml
Preis: 49,00 Euro
Siegel: NaTrue, Leaping Bunny, vegan
Bezugsquelle/ INCI: z.B. Najoba (aktuell reduziert auf 39,20 Euro) oder Naturdrogerie

Das Age Protect Fluid von Santaverde kommt zunächst einmal in einem Pumpspender aus Plastik daher. Jetzt könnte man natürlich meinen, dass ein Produkt in der Preisklasse eine edlere Verpackung verdient hat. Sowohl der Umkarton, als auch der Pumpspender selber fühlen sich aber sehr wertig an und machen keinesfalls einen billigen Eindruck. Im Gegenteil, sie sind sehr stabil und hochwertig und sehen in dem schlichten Age Protect Design noch dazu edel aus. Der Pumpmechanismus funktioniert hervorragend und die Menge eines Pumpstoßes ist für mich mehr als ausreichend, um mein komplettes Gesicht einzucremen. Die Dosierung funktioniert also einwandfrei. Die Konsistenz ist meiner Meinung nach etwas fester und weniger dünn, als ich es von einem Fluid erwarten würde. Es hat eine leichte Textur, die sich gut verteilen lässt und schnell einzieht. Aufgrund der Tönung muss ich das Ganze aber etwas länger in meine Haut einarbeiten, um ein gleichmäßiges Finish zu erhalten. Die Tönung ist hell und hat selbst mich als nicht sonderlich großen Fan von getönten Gesichtscremes bereits auf der Vivaness begeistert. Normalerweise ist solch eine Tönung immer irgendwie zu hell, zu dunkel, zu rosa oder im besten Fall überhaupt nicht vorhanden. Bei dem Age Protect Fluid von Santaverde trifft das gar nicht zu. Die Deckkraft ist zwar nur ganz, ganz leicht, aber es gleicht meine Haut trotzdem schön aus und lässt sie gesund aussehen. Die Farbe passt sich dabei sehr gut dem eigenen Hautton an. Das Finish ist seidenmatt. Da ich darüber immer noch meine Mineral Foundation (aktuelle Lieblinge sind übrigens andrea.biedermann [Review] und marie w.) auftrage, pudere ich es auch nicht weiter ab. Zwar ist das Fluid mit LSF 6 ausgelobt, für den täglichen Sonnenschutz reicht der Lichtsschutzfaktor, speziell bei der geringen Auftragsmenge, für mich aber nicht aus. Ich betrachte es also als das, was es ist – als Pflege. Und die Pflegewirkung ist vor allem bei den aktuellen Temperaturen genau richtig, denn es ist leicht und feuchtigkeitsspendend.

Santaverde Age Protect Fluid

Santaverde Age Protect Serum

Verpackung: Pumpspender
Inhalt: 30 ml
Preis: 54,00 Euro
Siegel: NaTrue, Leaping Bunny, vegan
Bezugsquelle/ INCI: z.B. Najoba (aktuell reduziert auf 43,20 Euro) oder Naturdrogerie

Das Age Protect Serum von Santaverde kommt in exakt der gleichen Verpackung daher, wie das Age Protect Fluid. Deswegen verzichte ich darauf an der Stelle erneut auf den Pumpspender samt Pumpmachanismus und das Design einzugehen. Was die Dosierung angeht, kann ich ebenfalls sagen, dass ein Pumpstoß für mich für das ganze Gesicht absolut ausreichend ist. Die Menge, die man so entnimmt, ist etwa erbsengroß und läuft auf dem Handrücken sofort auseinander. Sie verläuft und tropft aber nicht, wenn man die Hand schräg hält. Die Konsistenz ist gelartig, die Farbe leicht gelblich und milchig. Von der Textur her ist das Age Protect Serum noch leichter als das Fluid. Wenn man es sanft verreibt und in die Haut einmassiert, spürt man zuerst einen leicht geligen Film, der sich aber keineswegs unangenehm anfühlt. Das Serum zieht restlos in die Haut ein und hinterlässt weder ein klebriges Gefühl, noch Glanz. Die Pflegewirkung ist für mein Empfinden sogar noch einen Ticken feuchigkeitsspendender als bei dem Fluid. Zu guter Letzt, und wer hier schon etwas länger mitliest, weiß, dass ich darauf eigentlich keinen Wert lege: Der Duft ist ein Traum! Ich mag den Geruch der Age Protect Serie einfach. Das Fluid riecht leider weniger stark danach, aber das Serum hat diesen typischen Duft, der mich direkt an Sommer, Sonne und Meer erinnert und meine Gedanken direkt zur Finca von Santaverde nach Spanien versetzt, wo die Aloe Vera Pflanzen für die Produkte angebaut werden. 🙂

Santaverde Age Protect Serum

Fazit

Mit dem Age Protect Fluid und dem Age Protect Serum erweitert Santaverde die Age Protect Reihe um zwei tolle Produkte. Leider sind in beiden deklarationspflichtige Allergene enthalten, wer auf eine reizfreie Pflege schwört, wird damit also nicht glücklich. Zudem enthalten sowohl Fluid, als auch Serum Alkohol. Ich kann mich nur wiederholen: Santaverde ist ja aufgrund des Alkohols in ihren Produkten etwas verschrien. Das war natürlich für mich auch ein Thema in dem Gespräch auf der Vivaness. Völlig zu Unrecht, wie sich meiner Meinung nach rausgestellt hat. Ich bin positiv überrascht, dass der Gehalt bei weniger als 4% liegt (außer bei der Ampullenkur, hier sind es mit ca. 8% etwas mehr). Weitere Meinungen findet Ihr z.B. bei den Alabastermädchen (Fluid & Serum), auf Beautyjagd (Fluid), Nur mal kurz gucken (Fluid) und Sonnensprossen (Fluid).

Kennt Ihr eines oder sogar vielleicht sogar beide Neuheiten von Santaverde? Weil es mich wahnsinnig interessiert: Wie steht Ihr zu dem Alkoholgehalt von ca. 4%?

  1. Presse-Sample → Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für den Blog zur Verfügung gestellt.
0

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Jenni,
    von SantaVerde kenne ich bis dato nur Körperpflege, fand die Produkte aber durch die Bank klasse.
    Ich versuche zwar auch seit längerem, auf sehr reizfreie Produkte in der Gesichtspflege zu setzen, finde aber, man sollte den Alkoholgehalt nicht verteufeln sondern einfach mal ausprobieren, wie die eigene Haut das verträgt. Manchmal ist die Haut ja empfindlicher oder auch robuster, als man denkt. Oft ändert sich das Hautbild auch nach einiger Zeit.
    Liebe Grüße!
    Meike

    0

    Antworten

    • Liebe Meike, erst einmal, danke für dein Feedback! Es freut mich sehr, dass Du mit Santaverde bisher so gute Erfahrungen gemacht hast. Ich muss sagen, ich kenne bisher auch nur das Fluid und Serum und finde beides total klasse. 🙂

      Was den Alkoholanteil angeht, die magische Grenze liegt wohl bei 3%. Alles darüber hat Einfluss auf die Hautalterung, weil es das Zellsterben beschleunigt. Das ist halt eine Sache, die man nicht sofort sieht, sondern erst in 10, 20, 30 Jahren. Ich hab damit aber wenig Probleme. Alt werden wir (hoffentlich^^) alle, auch optisch. Ich denke, da spielen Faktoren, wie die Ernährung oder Rauchen, eine noch größere Rolle. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.