mysalifree – Interview mit Ulrike + Gewinnspiel

Sponsored Post

Heute gibt es einen Beitrag der ganz besonderen Art, der in der Form noch nie da gewesen ist – ein Interview! Und zwar konnte ich die Gründerin von mysalifree, Ulrike Ischler, als Kooperationspartnerin gewinnen und durfte Ihr ein paar Fragen stellen. Ich möchte an dieser Stelle  deswegen gar nicht weiter ausholen. Nur kurz für diejenigen unter Euch, denen das jetzt rein gar nichts sagt: mysalifree ist eine österreichische Biokosmetik- Marke, deren Produkte frei von Salicylaten (daher auch der Name) und anderen Inhaltsstoffen mit Allergiepotenzial sind. Sie eignen sich z.B. besonders gut für Menschen mit empfindlicher oder irritierter Haut, mit speziellen Intoleranzen/Allergien, Glutenunverträglichkeit oder Fibromyalgie oder einfach für all diejenigen, die Wert auf reizfreie Kosmetik legen. 😉

Das Interview

Jenni: Ulrike, mysalifree entstand aus eigener Notwendigkeit heraus. Magst Du meinen LeserInnen kurz erklären, was es damit auf sich hat?

mysalifree - Interview mit Ulrike + GewinnspielUlrike: Ich habe viele Jahre in der Pharmaindustrie und Unternehmungsberatung gearbeitet. Aus Gesundheitsgründen (Fibromyalgie, diverse Intoleranzen, Allergien) musste ich 2013 meinen Job als Geschäftsführerin abgeben und stand mit 52 Jahren vor dem Ende meiner beruflichen Laufbahn. Eine schwierige Situation – bis sich daraus letztlich etwas Positives entwickelte: trotz intensiver Recherche fand ich nirgends eine meinen Notwendigkeiten und Vorstellungen entsprechende Kosmetik – so entstand die Idee, selbst zu entwickeln. Ich – und viele andere von Intoleranzen und Allergien Betroffene – musste auf etliche Inhaltsstoffe verzichten und wollte eine Pflege, die frei ist von bedenklichen Inhaltsstoffen und am besten BIO – also machte ich mich an die Arbeit. Mein Umfeld reagierte sehr zurückhaltend: von „es gibt doch wohl genug Kosmetik“ über „ohne Duftstoffe wird das niemand kaufen“ bis „Bio klappt nie“ reichten die Kommentare. Aber ich war überzeugt davon, eine Lösung für allergiegefährdete Haut zu finden, ging konsequent den mir richtig erscheinenden Weg. Ja, es gibt schon ein Riesenangebot am Markt. Aber genau das, was ich wollte, gab es eben nicht – weder in der Apotheke, noch im Naturkosmetikladen (ich konnte es anfangs gar nicht glauben). Eben nicht nur frei von ein oder zwei Allergenen oder bedenkliche INCI, sondern konsequent frei davon.

Jenni: Ich denke, dass z.B. ätherische Öle oder Duftstoffe hier jedem ein Begriff sind. Aber ganz ehrlich? Von „Salicylaten“ habe ich zuvor noch nie gehört. Was ist das eigentlich?

Ulrike: Keine Sorge, das bist du ganz sicher nicht die Einzige. Salicylate sind die Salze der Salicylsäure und Salicylsäure kommt in ätherischen Ölen und in den Blättern, Blüten und Wurzeln vieler Pflanzen vor. Ursprünglich wurde sie aus der Weidenrinde gewonnen. In Arzneimitteln wirken Salicylate entzündungshemmend, schmerzlindernd, fiebersenkend – das bekannteste Salicylat ist Acetylsalicylsäure (Aspirin®). In Kosmetik wirkt Salicylsäure oder Spirsäure antimikrobiell und wird daher sehr häufig als Konservierungsmittel eingesetzt. Generell ist der Einsatz von Salicylsäure in Kosmetik nur bis zu einer Höchstkonzentration von 0,5% Säure erlaubt, bei Kindern unter 3 Jahren ganz zu vermeiden. Auf der Haut, für Schleimhäute und Augen wirkt Salicylsäure akut reizend. In Lebensmitteln ist sie als Konservierungsmittel überhaupt verboten. Bei mysalifree vermeiden wir Salicylate, weil sie allergenes Potential besitzt und es auch bereits ein Reihe an salicylatsensitiven Menschen gibt. Wir wollen beste Verträglichkeit und die (Haut) Gesundheit fördern.

Jenni: Ich weiß, Du stehst voll und ganz hinter allen deinen Produkten. Gibt es trotzdem eines, das Du als deinen Liebling bezeichnen würdest?

Ulrike: Das wechselt ein bisschen mit den Jahreszeiten; jetzt im Winter sind das Pflegeöl – ich verwende es für Gesicht und Körper – und die Nachtcreme, die ich wegen ihres Mehr an Feuchtigkeit und Fett jetzt auch tagsüber auftrage, meine Favoriten. Lippenbalsam und Shampoo wie Duschgel kommen bei mir immer zum Einsatz. Du siehst, ich tu mich schwer….. aber wenn ich muss, würde ich das Pflegeöl als meinen Favoriten bezeichnen.

Jenni: Welche Produkte anderer Marken stehen sonst noch so in Deinem Badezimmer?

Ulrike: Da ich ja vieles vermeiden muss, ist das sehr reduziert. Pflegeprodukte nehme ich ausschließlich unsere. Bei der dekorativen Kosmetik ist für mich die Auswahl in der Naturkosmetik klein: praktisch alle arbeiten mit ätherischen Ölen und damit Salicylaten und die darf ich nicht verwenden. Ich benutze Rouge und Minaeralpuder von Marie W. – da habe ich etwas ohne Salicylate gefunden; bei Mascara muss ich auf „herkömmliches“ ausweichen: von Roche-Posay gibt es eine wie ich sie brauche. Der Rest wie Lippenstift oder Lidschatten wechselt, je nachdem, was ich finden kann – die Hersteller ändern ja doch häufig ihre Inhaltsstoffe – auch hier muss ich mich mit konventioneller Kosmetik zufrieden geben.

Jenni: Obwohl ich mein Gesicht reizfrei gereinigt und gepflegt habe, habe ich mir ehrlich gesagt nie groß Gedanken über mein Make Up gemacht. Wie schwer ist es hier etwas reizfreies zu finden?

Ulrike: Du siehst an meiner Antwort oben, dass es nicht einfach ist, abhängig davon, was man vermeiden muss. Man muss sich auch im Naturkosmetik-Umfeld mit den Inhaltsstoffen auseinander setzen – und ich spreche hier von hochwertiger Naturkosmetik, nicht von den unzähligen greenwashing Produkten. Viele Konsumenten achten auf hochwertige Ernährung, in der Kosmetik ist das Bewusstsein noch zu wenig ausgeprägt – vielen ist nicht klar, dass Inhaltsstoffe von Kosmetik über die Haut direkt ins Blut gelangen können. Um aufzurütteln frage ich oft: ist Ihnen bewußt, dass sich eine Frau mit herkömmlichern Kosmetik bis zu 500 Chemikalien täglich auf die Haut schmiert? Kurz und gut: Wenn’s um die Gesundheit geht, muss man Eigenverantwortung übernehmen und d.h. bei Kosmetik sich schlau machen zu den Inhaltsstoffen, auf zertifizierte Kosmetik setzen und am Besten ist auch hier natürlich BIO.

Jenni: Auch wenn der Trend Reizfrei inzwischen in der Naturkosmetik angekommen ist, was wünscht Du dir für die Zukunft?

Ulrike: Ganz oben, dass TTIP nicht kommt – damit würde alle unsere europäischen Anstrengungen was hohe Qualität betrifft zunichte gemacht. In Europa sind z.B. über 100 Stoffe in Kosmetik verboten (m.E. noch viel zu wenig), in USA sind es 11. Bei uns muss nachgewiesen werden, dass ein INCI keine schädliche Wirkung hat, bevor es eingesetzt werden darf – in USA darf es eingesetzt werden, bis man Schädliches nachweist – ein komplett anderer Zugang. Ich würde mir wünschen, dass es endlich gesetzliche Regelungen für den Begriff Natur- und Biokosmetik gibt; im Moment ist das nur in Österreich so: unsere Biozertifizierung ist die einzige in Europa, die auf einem gesetzlichen Rahmen beruht und damit klar geregelt und sehr streng ist. Und ich wünsche mir mehr Aufklärung zum Thema Hautgesundheit – rund 25% unserer Bevölkerung leiden an Kontaktallergien, Tendenz weiterhin steigend – die Haut hat als größtes Organ eine sehr wichtige und unterschätzte Schutzfunktion für den gesamten Organismus. Man weiss z.B., dass eine gestörte Hautbarriere auch systematische Allergien erleichtert. Man muss ganzheitlich denken und wie gesagt als Konsument Eigenverantwortung übernehmen – besonders wichtig ist, unsere Kinder zu schützen: ihre Haut ist bis zum 10.Lebensjahr nicht voll ausgebildet und damit besonders empfindlich.

Jenni: Diese Jahr habt Ihr mit dem Augenbalsam das 9. mysalifree- Produkt gelauncht. Sind für nächstes Jahr weitere spannende Neuheiten geplant?

Ulrike: Wir haben soviele Pläne: ich möchte ein spezielles Gesichts- und Körperöl und ein Deo entwickeln. Am Deo sind wir schon länger dran, es ist besonders heikel, wenn man keine ätherischen Öle einsetzen darf… Du weisst ja, wir arbeiten in erster Linie mit Getreideöle und vor allem Bio-Reiskeimöl. Eine Anti-Aging Gesichtscreme steht auch am Plan – hier ist die Herausforderung, dass es kein Bio-Hyaluron gibt, das unsere Zertifizierungsstelle akzeptiert. Du siehst, das Vermeiden von bestimmten Stoffen wie ätherische Öle und Salicylat (Salicylat hat allergenes Potential, darf in Kosmetik nur bis zu 0,5% Säure eingesetzt werden, bei Kindern unter 3 Jahren gar nicht; in Lebensmitteln ist es als Konservierung verboten) schränkt bereits stark ein, unsere Biozertifizierung legt die Latte sehr hoch – es sind viele (bedenkliche) Inhaltsstoffe verboten und manche gar nicht in Bio-Qualität erhältlich. Aber das macht es spannend und wir gehen unseren Weg konsequent weiter. Natürlich sind neue Produkte auch eine Finanzierungsfrage und wir könne als ganz junges Unternehmen nicht immer so, wie wir gerne möchten. Die Biozertifizierung, unsere zusätzlichen Tests machen eine Neueinführung sehr teuer. Herkömmliche Kosmetik hat Produktionskosten von etwa 3-8%, wir liegen bei über 30% plus den diversen Test für Salicylatfreiheit, Verträglichkeit, Kosmetikanalyse und BIO.

Jenni: Jetzt haben wir so viel über Kosmetik geredet und ich habe wirklich viel spannendes erfahren, eine ganz andere Sache interessiert mich trotzdem noch wahnsinnig: Wie verbringst Du die Vorweihnachtszeit bzw. die Feiertage? Besinnlich oder durch deinen Job doch eher gestresst?

Ulrike: Gute Frage. 😉 Ich arbeite rund 90 Stunden die Woche, die Vorweihnachtszeit ändert da leider nichts daran, im Gegenteil – der Gedanke an eine erholsame Auszeit über die Feiertage gibt mir die nötige Energie. Ich komme aus Osttirol, einem sehr traditionellem Teil Tirols – da wurde immer im Kreis der Familie mit Singen, Weihnachtsgeschichten, Christmette und natürlich Weihnachtsessen und Päckenöffnen unterm Christbaum gefeiert. Seit die Kinder groß und die Großeltern verstorben sind, zieht es uns in wärmere Gefilde – auch wegen meiner Krankheit, der Kälte nicht so gut tut. Wir werden mit unseren besten Freunden und Familie vorfeiern, dann geht’s mit Mann und Sohn nach Teneriffa. Dort geniessen wir bei ca. 24° Luft- und 20° Wassertemperatur eine ruhige Zeit , damit wir mit voller Kraft ins neue Jahr 2016 starten können.

Jenni: Dann wünsche ich Dir und Deiner Familie einen wunderschönen, erholsamen Urlaub und eine wundervolle Zeit, um neue Kraft zu tanken! Ich bedanke mich ganz herzlich für diese tolle Interview und hoffe, dass Du genauso viel Spaß daran hattest wie ich. 🙂

mysalifree - Interview mit Ulrike + Gewinnspiel

Das Gewinnspiel

Als kleine vorweihnachtliche Überraschung verlose ich gemeinsam mit Ulrike zwei mysalifree- Weihnachtssets an meine LeserInnen. Ich hoffe, Euch damit etwas die Wartezeit bis zur großen Bescherung an Heiligabend versüßen zu können. EDIT: Ich dachte eigentlich, dass es mal schön und möglich wäre die Teilnahme an dem Gewinnspiel nicht unnötig zu begrenzen, aber leider ist diese Verlosung in einem Gewinnspiel- Portal gelandet. Ich habe die Teilnahmebedingen entsprechend geändert: Da es für meine LeserInnen gedacht war, schreibt mir doch bitte von nun an in den Kommentar dazu, auf welchem Wege ihr mir folgt. Danke!

Teilnahmebedingungen:

  • Schreibt mir einen Kommentar unter diesen Beitrag, wie Ihr die Vor-/Weihnachtszeit verbringt.
  • Sei LeserIn meines Blogs via E-Mai, Bloglovin o.ä. und verrate mir auf welchem Wege Du mit folgst.
  • Gebt im dafür vorgesehen Feld Eure E-Mail- Adresse ein, damit ich Euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann. Die E-Mail- Adresse ist so nur für mich sichtbar.
  • Mit der Teilnahme erklärt Ihr euch damit einverstanden, dass ich Eure Versandadresse an Ulrike weitergebe, damit Sie euch den Gewinn direkt zuschicken kann. Selbstversändlich werden die Daten vertraulich behandelt.
  • Der Gewinner wird per Losverfahren ermittelt.
  • Ihr seid über 18 Jahre alt und habt eine Postadresse in Deutschland oder Österreich.
  • Die Verlosung endet am 13.12.2015 um 23:59 Uhr.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  1. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit mysalifree.
0

31 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ui, Interviewpremiere! Die ist dir auf jeden Fall gelungen. Die Fragen waren interessant – besonders die nach Produkten anderer Marken – und die Antworten auch 😉
    Besonders die Erklärung bezüglich Salicylsäure (war mir auch ganz neu) und den Verweis auf TTIP fand ich spannend – einfach weil es den Fokus mit dem man (oder ich ;)) solche Inhalte liest erfrischend verschiebt.
    Die Vorweihnachtszeit ist bei mir konsequente Fortsetzung der Herbstgemütlichkeit – Kekse, literweise Tee, Wollsocken, morgens warme Haferflocken, abends Kerzen – ich genieße den Rückzug und das einigeln mit dem Liebsten. Außerdem sitze ich gerade (*hust*) an meiner Masterarbeit und dementsprechen sowieso viel drinnen vorm Laptop. Passt also wunderbar.

    0

    Antworten

  2. Ah, da ist ja der versprochene Artikel über mysalifree! Ein schönes Interview, die Reinigungsmilch von Ihnen teste ich ab heute. Sehr gern würde ich noch mehr Produkte ausprobieren 😉
    Die Vorweihnachtszeit verbringe ich ganz klassisch mit arbeiten und dem normalen Gang der Dinge. Ich mache mir da keinen Stress. Vielleicht backe ich noch ein paar Plätzchen, aber solange man noch keine eigene Familie gegründet hat, ist das glaube ich einfach weniger Stress 😉 Viele Grüße und Dir eine schöne (Vor)weihnachtszeit!

    0

    Antworten

  3. Danke für das Interview! =) Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich immer noch nichts von Mysalisfree kenne, das sollte ich mal ändern!
    Bei Anti-Aging und Hyaluron habe ich natürlich gleich aufgehorcht, denn ich finde es so schade, dass diese Art von Wirkstoffe bei Naturkosmetik so kurz kommen..

    0

    Antworten

  4. Sehr schönes und interessantes Interview, liebe Jenni! Vor allem auch, weil es keine 0815-Fragen waren. Habe ich gerne gelesen 🙂 Weiter so!
    Das wollte ich nur schreiben, beim Gewinnspiel nehme ich mich aus und lasse den anderen den Vortritt. Ich durfte Mysalifree ja auch schon mit einem Produkt kennenlernen und gönne es den anderen sehr 😉 Auch wenn mich das ein oder andere Produkt schon noch reizt 😛 Das hole ich dann wann anders nach…

    Alles Liebe dir Jenni
    Regina

    0

    Antworten

  5. Hallo liebe Jenni:-)

    Unsere Vorweihnachtszeit verbringen wir ganz klassisch mit Kekse backen, Kerzen anzünden und Weihnachtsmärkte besuchen und das alles mit unseren kleinen Kindern und meinen Schwiegereltern.

    Und die Weihnachtstage selber verbringen wir dann leider ein bisschen zu stressig, da unsere Familien weit auseinander wohnen und wir erst zu der einen Familie fahren und dann zur anderen, wo wir aber dafür ein paar Tage länger bleiben.

    Ich liebe Weihnachten und alles was dazu gehört sehr, vor allem die ständig leuchtenden Augen meines Sohnes bei all den schönen Lichtern draussen:-)

    Liebe Grüße
    Jennie

    0

    Antworten

  6. Tolles Interview. Ich lese eigentlich ungern Interviews, aber das war wirklich spannend. Vielleicht auch, weil ich ebenfalls aus Österreich komme?! ^^
    Ich mache eigentlich nichts Besonderes. Ich gehe zum Weihnachtsmarkt mit meinem Freund & Freund_innen und schaue „meine“ Weihnachtsfilme. Ich mag Weihnachten nicht besonders, daher wird auch nicht dekoriert und nicht viel Tamtam gemacht. Aber Weihnachtsfilme liebe ich sehr. ^^

    0

    Antworten

  7. Hi,

    ein sehr spannendes Interview 🙂 Es ist toll die Geschichte und die Personen hinter einem Unternehmen kennenzulernen.
    Ich werde in der Vorweihnachtszeit leider weiter an meiner Bachelorarbeit schreiben müssen und sie hoffentlich fertig stellen. Ansonsten versuche ich die restliche Zeit zu genießen, auf Weihnachtsmärkte zu gehen, Geschenke besorgen und Plätzchen backen gehört auf jeden Fall dazu 🙂

    Danke für die tolle Verlosung.
    Liebe Grüße
    Sina

    0

    Antworten

  8. Bei mir ist aktuell die Bodylotion in Benutzung, *I like*.

    Vorweihnachtszeit kommt bei mir als Stimmung grade noch gar nicht auf, ich jongliere mit Weihnachtsfeiern, Zahnarztterminen, den ca. 20kg BBB3, und mich hat eine Erkältung erwischt.

    Das scheint jedes Jahr so zu sein, ist also doch zu einem gewissen Teil DIE Vorweihnachtsstimmung. Ich freue mich aber auf die Woche vor Weihnachten, da wird es ruhiger.

    Vor zwei Jahren war ich die 2 Wochen vor Weihnachten auf den Kanaren, das war der entspannteste Advent meines Lebens.

    0

    Antworten

  9. Was für ein interessantes Interview und auch tolle Fragen, nicht so 08/15 😉 Ich kenne ja die Marke so noch gar nicht richtig, nur von Blogs…ich glaube, so langsam komme ich nicht drum rum, die Produkte auch mal auszuprobieren.
    Die Vorweihnachtszeit verbringe ich ganz entspannt. Wir haben letzte Woche ein bisschen dekoriert, aber nicht viel, stehe nicht so auf „Trödel“. Einen einfachen Advents“kranz“ habe ich gemacht, damit wir Kerzen anzünden können. Ansonsten habe ich schon alle Geschenke beisammen, bestellt oder zumindest im Kopf und mache mir da keinen Stress. Morgens beim Gassi freue ich mich immer, wenn im Dunkeln die ganzen Lichterketten leuchten. Jeden Tag kommen neue hinzu, die Leute schmücken eifrig…manche geschmackvoll, andere übertrieben ;-))

    0

    Antworten

  10. Sehr interessant, über Salicylsäure wusste ich auch noch nichts. Mir wurden die Produkte ja nun schon mehrmals empfohlen, deswegen würde ich sie wahnsinnig gerne ausprobieren.

    Die Vorweihnachtszeit verbringe ich hauptsächlich mit Geburtstagen. Mein Freund und ich haben Geburtstag, dann einige Verwandte und noch Freunde. Ich komme auch leider gar nicht so richtig in Weihnachts- sondern eher in Geburtstagsstimmung. Die letzten Jahre hatte ich nie Zeit für vorweihnachtliche Aktivitäten, dieses Jahr möchte ich zumindest Plätzchen backen. Ich liebe es nämlich Tee zu trinken und Plätzchen zu essen. Das wird dann ein tägliches Nachmittag-Ritual. Ansonsten habe ich dieses Jahr einen Adventskalender von meinen Freunden bekommen und freue mich jeden Tag darüber. Mir fällt es aber insgesamt viel schwerer als früher in Weihnachtsstimmung zu kommen, bin da leider rausgewachsen, aber vielleicht kommt es ja auch wieder.

    0

    Antworten

  11. die firma klingt sehr interessant und das interview hat mir gut gefallen 😉

    also, ich mag weihnachten total und die zeit zu und um weihnachten verbringe ich am liebsten mit allen meinen lieben beim gemütlichen zusammensitzen:)))

    0

    Antworten

  12. Hallo Jenni!
    Auch ich finde das Interview wirklich gelungen. Tolle Fragen von Dir und informative Antworten der sympathischen Gründerin von „mysalifree“.
    Die Marke kenne ich nur von einigen Blogs, finde sie aber sehr spannend. Neue Produkte zu testen ist ja sowieso die Leidenschaft von Beauty-Bloggern, und zahlreichen anderen Leuten auch. 🙂
    Mir gefällt an der Vorweihnachtszeit der Rückzug nach drinnen, die Kerzen, das Heißgetränk am Abend, einfach sein Heim zu einem gemütlich-wohligen Rückzugsort zu machen. Es ist auch eine Tradition geworden, gemeinsam mit Freunden Plätzchen zu backen und dabei lautstark Weihnachtslieder zu singen. 🙂
    Liebe Grüße
    Meike

    0

    Antworten

  13. Wir verbringen die Zeit mit Plätzchen backen, dem festlichen dekorieren und Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt. ^_^ Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Advent! Liebe Grüße isa

    0

    Antworten

  14. Wir basteln viel zusammen mit den Kindern, backen Plätzchen und Brezeln und besuchen verschiedene Weihnachtsmärkte.

    0

    Antworten

  15. Hallo Jenni,

    ich habe den ersten Advent damit verbracht, das Haus weihnachtlich zu schmücken. Das hat zwar einige Stunden in Anspruch angenommen, hat mich aber schon richtig in Adventsstimmung versetzt. Den 2. Advent werde ich mit Plätzchenbacken verbringen und mir überlegen welche Aufmerksamkeiten ich meinen Lieben zu Weihnachten schenke. Dabei geht es mehr um die Idee und Geste als den Wert oder die Größe der Geschenke.
    Die restliche Vorweihnachtszeit werde ich mit Weihnachtsmarktbesuchen und der Zusammenstellung des Weihnachtsmenus verbringen.
    Danke noch für das tolle Gewinnspiel, eigentlich bin ich ja eine stille Mitleserin 😉
    LG Nadine

    0

    Antworten

  16. Ich verbringe die Zeit mit Weihnachtsmarktbesuch, Geschenke-Shoppen, Dekorieren und Backen

    lg
    Claudia

    0

    Antworten

  17. Wir versuchen, es ganz ruhig und gemütlich anzugehen – etwas Schnee wäre natürlich sehr schön für die vorweihnachtliche Stimmung

    0

    Antworten

  18. Leider ist es dieses Jahr viel, viel zu stressig. Freue mich schon auf ruhigere Tage mit leckeren Plätzchen und meinen lieben! Ich Folge dir per email

    0

    Antworten

  19. Ein sehr wertvolles Video für Menschen die Fibromyalgie haben und auf Salicylate achten müssen bzw sie meiden müssen , des weiteren ist es noch wichtig auf andere Stoffe zu verzichten wenn man Allergiker ist , es gibt so viele Gründe diese Produkte zu verwenden auch wenn sie im ersten Augenblick teuer sind , auf den 2 Blick ist überwiegen die Vorteile 🙂
    Ich wünsche Euch eine schöne friedliche und besinnliche Vorweihnachtszeit 🙂

    Lieben Gruß Livia

    0

    Antworten

  20. Hach ja, von mysalifree hab ich immer noch nichts probiert. schande über mich.
    aber the money … und jetzt am black friday waren dann doch andere dinge wichtiger. hihi.
    die weihnachtszeit verbringe ich ja größtenteils damit, sie zu ignorieren. mich stresst das nämlich alles. 2, 3 tage an weihnachten selber feiern reicht vollkommen für mich. 😀
    vorgestern war ich auf dem weihnachtsmarkt und war nicht begeistert. der hat sich seit jahren nicht geändert und ist immer viel zu voll. ne ne ne da sitze ich dann lieber zuhause.
    ich verbringe die weihnachtszeit also damit mich auf die zeit danach zu freuen. obweohl ich ja schon verstehen kann, warum viele leute die zeit so mögen :)))

    ach so äh ich folge dir via bloglovin.
    and thumbs up für deinen blog.

    Liebe Grüße
    Gloria Viktoria

    0

    Antworten

  21. Wir verbringen die Adventszeit, das wir einige Weihnachtsmärkte durchbummeln und Glühwein trinken und dann nachhause gehen, Tee trinken, selbstgebackene Plätzchen essen und die Ruhe geniessen.

    0

    Antworten

  22. ich verbringe die vorweihnachtszeit immer mit backen – habe mir angewöhnt selbstgemachte vollkornkekse (hört sich schlimmer an als es ist) zu verschenken anstatt hightech.
    bin schon vor jahren auf biokosmetik umgestiegen, da ich konventionelle sachen nicht vertrage – wenn ich zB nur einmal 08/15 handseife benutze hab ich direkt richtige schuppenflechte-herde an den händen. frage mich immer, warum sowas überhaupt verkauft wird. klar, normal reagiert haut nicht so wie meine… aber irgendwie ist das doch trotzdem verrückt.
    Folge übrigens über bloglovin

    0

    Antworten

  23. Danke für dieses interessante und informative Interview. Ich bin gerade mitten in der Umstellung auf Naturkosmetik, da ich in den letzten Jahren immer unzufriedener mit den Ergebnissen konventioneller Kosmetik wurde. Nachdem bei mir in den vergangenen 3 Jahren sowohl Zöliakie als auch Fibromyalgie disgnostiziert wurden, und ich daraufhin meine Ernährung nochmal komplett umgestellt habe, liegt mein Fokus nun auf Kosmetik. Die Produkte von mysalifree hören sich sehr vielversprechend an und ich würde sie liebend gerne testen.
    Bisher war ich nur stille Leserin, folge dir nun aber auch auf Facebook.
    Liebe Grüße und eine schöne erstliche Adventszeit
    Ann-Kathrin

    0

    Antworten

  24. Die Vorweihnachtszeit ist leider etwas stressig zur Zeit, weil im Büro die Hölle los ist. Ansonsten versuche ich aber, sie zu genießen: mit Weihnachtsmarktbesuchen, sorgfältigem Geschenke-Aussuchen, Plätzchen backen etc.

    mysalifree kenne ich noch gar nicht, würde mich freuen, die Produkte auszuprobieren.

    0

    Antworten

  25. Ein interessantes und lesenswertes Interview, danke dafür. Mich würde ja besonders das Pflegeöl interessieren; ich suche immer noch nach DEM perfekten Öl für mich und habe nun schon mehrere begeisterte Stimmen zu Reiskeimöl gehört.

    Meine diesjährige Weihnachtszeit ist beruflich bedingt leider alles andere als entspannt und gemütlich. Ich hoffe, dass sich das spätestens am 4. Advent ändert: Da bin ich nämlich zum Plätzchenbacken verabredet und freue mich schon total darauf! 🙂

    Ach so: Ich folge deinem Blog per E-Mail.

    0

    Antworten

  26. gerne Kekse backen und auf Schnee hoffen – gemütliche Abende mit Tee bei Weihnachtsfilmen oder Punsch auf dem Weihnachtsmarkt

    0

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.