4. Advent Verlosung 2016: Die Naturdrogerie

gesponsert

Heute ist der 4. Advent und es wird langsam eng! Habt Ihr alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Die Weihnachtseinkäufe erledigt? Die Wohnung weihnachtlich dekoriert und den Weihnachtsbaum geschmückt? Plätzchen gebacken? Geschenke eingepackt? Nein? Dann wird es höchste Zeit. Die (Vor-) Weihnachtszeit kann so schon mal ganz schön in Stress ausarten. Welche ätherischen Öle in dem Fall helfen und was man sonst noch so für etwas Entspannung tun kann, verrät Euch heute Uwe in einem kurzen Interview. Mein Kooperationspartner für die vierte und letzte Adventsverlosung ist nämlich Die Naturdrogerie aus Mainz.

Das Interview

Uwe, Du hast es vor kurzem auf Facebook verkündet: Du bist „frisch gebackener, ärztlich geprüfter Primavera Aromaexperte mit Zertifikat“. Herzlichen Glückwunsch! Magst Du meinen LeserInnen kurz erklären, was es damit auf sich hat und warum Du die Weiterbildung gemacht hast?

Die Ausbildung zum Primavera Aromaexperten dauert über ein Jahr. Dabei lernt man viel über die ätherischen Öle selbst: Herkunft, Gewinnung, chemischer Aufbau, Qualitätskriterien, Historie und einiges mehr. In der Theorie geht es dann weiter mit den Anwendungsfeldern. Angefangen bei der prinzipiellen Wirkung, über Anwendungen im Bereich Klinik, Hospiz und Altersheim bis hin zur Verwendung zur Stressbewältigung und in der Schmerztherapie. Hierbei wird auch vermittelt, wie ätherische Öle wahrgenommen und aufgenommen werden und welche Wirkmechanismen greifen (so weit diese bereits erforscht sind). Im praktischen Teil werden eigene Mischungen angefertigt und man erlernt eine grundlegende Form der Aromamassage und übt verschiedene Teilmassagen und -einreibungen. Insgesamt hat die Ausbildung mein Wissen um ätherische Öle und die Anwendung extrem gesteigert. Wir reden hier auch nicht von New-Age-Wellness-Klimbim, sondern von der Vermittlung fundierter wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Als ärztlich geprüfter Primavera Aromaexperte habe ich jetzt ganz neue Möglichkeiten meinem familiären Umfeld und mir selbst gezielt zu helfen und kann natürlich auch eine viel bessere Beratung in unserem Ladengeschäft vermitteln.

Wow, das klingt nicht gerade nach leichtem Stoff. Respekt. Kannst Du mir beispielhaft ein paar Situationen nennen, in denen Dir die Ausbildung bzw. das Fachwissen schon weitergeholfen hat?

Eine Sache, die mich persönlich sehr freut: Unserem Ladenhund Coco konnte ich helfen. Sie hatte schon als wir sie bekommen haben ziemliche Probleme speziell mit einem Ohr. Offensichtlich juckte es sie sehr und es gab auch einen dunklen, unschön riechenden „Ohrenschmalz“, der sich auch nur schwer mit Wattestäbchen entfernen ließ. Seitens der Tierärzte gab es auch keine Hilfe. Durch die Ausbildung habe ich dann den Mut gefasst, es mal mit einer Mischung ätherischer Öle in Mandelöl zu probieren. Das Ergebnis war ziemlich komplex, hat aber innerhalb kurzer Zeit eine extreme Verbesserung gebracht.

Im Ladengeschäft bin ich ein wenig eingeschränkt, da ich über therapeutische Aspekte nur bedingt – im Rahmen meiner persönlichen Erfahrungen – reden darf. Oft geht es daher um die Möglichkeiten zur Raumbeduftung oder um Do-it-yourself Naturkosmetik wie z.B. Duschpeelings oder Körperöle mit ätherischen Ölen. Und natürlich arbeite ich eng mit meiner Mutter zusammen, wenn es um Mischungen für Rückenbehandlungen in der Kosmetikkabine geht.

Angenommen ich komme als Kundin in Euer Ladengeschäft und frage Dich nach weihnachtlichen Düften, welche würdest Du mir empfehlen?

Der Klassiker schlechthin ist wohl Zimtrinde. Der Duft lässt sich auch leicht mit anderen „warmen“ ätherischen Ölen mischen, wie etwa Vanille, Tonka, Benzoe und Mandarine. Wer Zimt nicht mag, lässt ihn einfach weg und mischt 1-3 der genannten Düfte mit Ingwer und/oder Cardamom. Statt Mandarine funktioniert auch Orange, wenn einem das lieber ist. Wenn man ein wenig Kontrastprogramm haben möchte, gönnt man sich einen kleinen Nadelwald zu Hause: Weißtanne, Zeder, Douglasfichte lassen sich auch untereinander sehr gut kombinieren. Zudem mischen sie sich auch wieder gut mit Zitrus- und Gewürz-Düften oder auch harzigen Noten wie etwa Weihrauch. Wenn man sich unsicher ist, ob Düfte zusammen passen, kann man entweder die Fläschchen nebeneinander halten und dann mit vor der Nase wedeln oder man nutzt mehrere Riechstreifen aus Papier. So kann man auch schnell einzelne Düfte hinzunehmen oder wieder entfernen.

Apropos Weihnachtsdüfte: Düfte sind ja oftmals eng mit Erinnerungen verbunden. Ich verbinde seit meiner Kindheit mit Weihnachten den Duft von Mandarinen, von frisch gebackenen Plätzchen und der Weihnachtsgans, sowie den Geruch mancher Gewürze, wie z.B. Zimt. Mit welchen Düften verbindest Du Weihnachten?

Mandarine (bzw. Clementine), Zimt und Vanille sind die ersten Sachen, die mir in den Sinn kommen. Dann folgen Walnüsse und Mandeln. Wahrscheinlich mag ich deshalb auch Tonkabohnen so gern. Die haben ja eine schöne Mandel-Note. Und dann ist da noch „Schwefel“ von den Streichhölzern, mit denen die Kerzen am Adventskranz angezündet wurden.

Stichwort: Aromatherapie. Düfte können ja noch viel mehr als Erinnerungen in uns wecken. Da die (Vor-) Weihnachtszeit nicht nur besinnlich, sondern oftmals auch stressig sein kann, interessiert mich an der Stelle, welche ätherischen Öle gegen Weihnachtsstress helfen und wie man sie anwenden kann. Hast Du dazu Tipps?

Bei Stress helfen wieder einige der „Weihnachts-Klassiker“: Vanille, Benzoe, Tonka wirken wahre Wunder bei geschundenen Nerven. Man sollte aber auch nicht die Wirkung der Nadelbaum-Düfte unterschätzen. Diese lassen uns tiefer atmen, was ebenfalls den gesamten Organismus entspannt. Bei Stress neigen wir nämlich dazu flacher zu atmen, was uns wiederum noch mehr stresst. Andere bekannte ätherische Öle sind Basilikum (besonders in der englischen Aromatherapie ausgelobt), Ylang Ylang, Narde, Patchouli und natürlich Lavendel. Aber auch die Agrumenöle beruhigen die Nerven, da sie allgemein stimmungsaufhellend wirken. Am allerwichtigsten ist aber, dass einem der Duft zusagt.

Anwenden kann man die Öle, indem man z. B. eine Duftlampe oder einen Aromavernebler mit Wasser und ein paar Tropfen ätherischen Öls (Raumgröße beachten) füllt und aufstellt. Bei Duftlampen bitte auf solche mit größeren Wasserschalen und ausreichend Abstand zur Kerze achten. Raumsprays und Aromaroller können praktische Begleiter sein. Diese muss man nicht unbedingt selbst anfertigen, sondern kann auch auf fertige Produkte von Primavera und anderen zurückgreifen. Eine andere einfache Methode ist es, ein Zellstofftuch mit 2-3 Tropfen puren ätherischen Öls zu beträufeln und wie ein „Lätzchen“ an Hemd/Bluse/T-Shirt zu befestigen. Zurücklehnen, atmen und genießen.

Wenn das alles nichts hilft, gibt es ja auch noch die Möglichkeit vor Ort in Mainz eine Behandlung in Eurer neu gestalteten Kosmetikkabine zu buchen. Was genau bietet Ihr für Behandlungen an und inwiefern kommen dort ätherische Öle bzw. Aromapflege zum Einsatz?

Wir bieten vorrangig Gesichtsbehandlungen nach dem Dr. Hauschka Konzept an, wie es Elisabeth Sigmund entwickelt hat. Wobei wir uns nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kundinnen richten und daher auch andere Pflegelinien wie Sensisana oder Living Nature in der Kabine verwenden. Im Prinzip kann man sich bei einer Behandlung fast alles wünschen, was wir auch im Sortiment haben. Im kommenden Jahr möchten wir gerne noch Moana Treatments anbieten. Da Kundinnen es bei uns nachgefragt haben, bieten wir seit ein paar Monaten zusätzlich Rückenbehandlungen an. Als Aromaexperte stehe ich hierbei meiner Mutter beratend zur Seite, die dann individuell auf die Kundin abgestimmte Mischungen ätherischer Öle in pflanzlichen Grundölen anrührt und verwendet. Bei bestimmten Hautbildern gehen wir im Gesicht ähnlich vor. Gerade Akne-geplagte Haut weiß die unterstützende Wirkung ätherische Öle zu schätzen.

Vielen Dank für Deine ausführlichen Antworten. Gibt es etwas, dass Du zum Schluss noch unbedingt loswerden möchtest?

Du weißt sicher, dass ich jetzt einen ganzen Roman loswerden möchte. 😉 Ich fasse mich aber ein wenig kürzer und möchte einfach nur die Leute dazu ermutigen, sich fundiert mit genuinen ätherischen Ölen auseinander zu setzen. Es ist ein wirklich sehr spannendes Gebiet.

Wir werden in 2017 wieder mehr Veranstaltungen vor Ort in Mainz anbieten. Eine Art Workshop zu Aromen und Düften ist schon mehr oder weniger seit Jahren in Planung. Ich habe aber immer wieder gemerkt, dass es entweder inhaltlich aus dem Ruder laufen würde oder ich mich einschränken müsste. Und einige Themen habe ich zugegebenermaßen auch erst durch die Ausbildung in ihrer Tiefe erschlossen. Daher haben wir uns entschieden eine kleine Serie an Themenabenden aufeinander folgen zu lassen. So können wir uns an jedem der 3-4 Termine auf einen Teilbereich konzentrieren. Infos zu den Veranstaltungen werden wir auf unserer Facebook-Seite und in unserem Newsletter in den kommenden Wochen veröffentlichen.

Herzlichen Dank für diese tolle Interview. Ich hoffe, dass Du genauso viel Spaß daran hattest wie ich und wünsche Dir und Deiner Familie wunderschöne Weihnachten! 🙂

Das Gewinnspiel

Euch geht es wie mir? Seid frühester Kindheit verbindet Ihr einen ganz besonderen Duft mit Weihnachten? Dann habe ich hier etwas für Euch. Zusammen mit der Naturdrogerie verlose ich drei Gutscheine im Wert von 100 Euro, 50 Euro und 20 Euro. Die Gutscheine können flexibel eingelöst werden, d.h. im Onlineshop oder vor Ort im Laden in Mainz, ja sogar für eine Behandlung in der Kabine. Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist mir folgende Frage in den Kommentaren zu beantworten: Welche Düfte verbindet Ihr mit Weihnachten?

Anmerkung von Uwe: Der Versand der Gutscheine erfolgt per E-Mail als PDF-Anhang mit dem Code. Dann kann man entweder den Code einsetzen oder den Gutschein ausdrucken und weiter schenken. Schweizer und Österreicher sind natürlich gerne inkludiert. Bei den Schweizern ist es nur so, dass man wissen muss, dass der Gutschein „brutto“ ist. Man bekommt also den Betrag vom Brutto-Warenkorb abgezogen. Netto ist ein 100-Euro-Gutschein ca. 84 Euro wert.

Die vier Gewinner der 3. Adventverlosung sind übrigens Lena, Tanja, Sonja und Ann-Kathrin – herzlichen Glückwunsch! Ihr erhaltet im Laufe des Tages noch eine E-Mail von mir. 🙂

Teilnahmebedingungen:

  • Schreibt mir einen Kommentar unter diesen Beitrag, welchen Duft Ihr mit Weihnachten verbindet.
  • Seid LeserIn meines Blogs via E-Mai, Bloglovin o.ä. und verratet mir auf welchem Wege Ihr mir folgt.
  • Gebt im dafür vorgesehen Feld Eure E-Mail- Adresse ein, damit ich Euch im Falle eines Gewinns benachrichtigen kann. Die E-Mail- Adresse ist so nur für mich sichtbar.
  • Mit der Teilnahme erklärt Ihr euch damit einverstanden, dass ich Eure E-Mail-Adresse zu Versandzwecken an Die Naturdrogerie weitergebe. Selbstversändlich werden die Daten vertraulich behandelt.
  • Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt.
  • Ihr seid über 18 Jahre alt oder habt die Einverständniserklärung Eurer Eltern. Für Teilnehmer aus Österreich/ Schweiz: Beachtet bitte Uwes Anmerkung!
  • Die Verlosung endet in einer Woche am 25.12.2016 um 10:00 Uhr.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  1. Diese Verlosung entstand in Zusammenarbeit mit Die Naturdrogerie.
0

58 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Lebkuchengewürz und natürlich mein all time favourite Duft Orange verbinde ich mit Weihnachten. Ich folge dir schon lange per Mail und die Naturdrogerie kenne ich natürlich auch.

    LG und einen schönen 4. Advent
    Brigitte

    0

    Antworten

  2. Für mich duftet Weihnachten nach frischen Tannenzweigen und Wachs von den Kerzen am Christbaum.
    Ich folge dir per Mail 🙂

    0

    Antworten

  3. Oh, was für ein tolles Interview! Das klingt super spannend mit der Weiterbildung!
    Für mich riecht Weihnachten nach Orangen und Plätzchen 🙂
    Ich folge dir per FB als Julia En

    0

    Antworten

  4. Liebe Jenni,

    das ist ja ein toller Gewinn, danke dafür! Ich kannte den Shop noch gar nicht, sind aber sehr interessante Marken dabei, da werde ich sicher demnächst mal bestellen 🙂
    Mein Weihnachtsduft geht auch Richtung Lebkuchen, also Nelke , Zimt usw

    Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent!
    folge dir auf bloglovin als Anna Herbst

    0

    Antworten

  5. Für mich ist Weihnachten Zimt, Vanille, Mandel, Tannenduft und Orange, mit einem Hauch angesengtem Honigwachs. Ich folge dir via Bloglovin und danke für dieses tolle Gewinnspiel.
    Einen schönen 4. Advent wünsche Ich.

    0

    Antworten

  6. Ich verbinde mit Weihnachten ebenfalls die ganz klassischen Düfte: Zimt und Tannenduft. Meine Mutter hat außerdem zwei Räuchermännchen und brennt in der Weihhnachtszeit kleine Räucherkegel ab, die sind für mich auch unweigerlich mit Weihnachten verbunden – ein harziger, erdiger, warmer Geruch 🙂

    Liebe Grüße,
    Kati

    0

    Antworten

  7. Der Geruch von Schneeluft -also kurz bevor es anfängt zu schneien oder schon erste dicke Flocken rieseln…ein magischer Duft!

    0

    Antworten

  8. Ich verbinde Weihnachten mit Tannen-, Mandarinen- und Zimtduft. 🙂 Hmm!
    Ich folge dir auf Bloglovin als paintinglilies.

    0

    Antworten

  9. Hello 🙂
    Ich verbinde Weihnachten mit dem Duft einer frischen Tanne. Und Kerzen.
    Schönen 4ten Advent dir!
    Liebe Grüße!

    0

    Antworten

  10. Für mich ist es Zimt und ich liebe den Geruch (und den Geschmack) auch heute noch. Darüber hinaus mag ich sehr gerne Zeder oder Pinie. Wünsche dir eine stressfreie Vorweihnachtszeit.

    0

    Antworten

  11. Liebe Jenni,
    und auch dieser Gewinn ist wieder wundervoll. Du hast wirklich dieses Jahr sehr schöne Päckchen geschnürt und gepackt.
    Erst am Dienstag bin ich in die Stadt geradelt und mir kam regelrecht der Geruch von Glühwein entgegen geschwappt 😀 Ich würde allerdings nicht sagen, dass ich damit Weihnachten in Verbindung gebracht habe. Das mache ich eher mit Tannenduft, Plätzchen, gebratenen Mandeln und Räucherkerzchen. Gerade letztes setze ich nur ganz selten ein – aber wenn, dann finde ich es einfach nur wundervoll!

    Ich wünsche Dir einen schönen 4. Advent und viel Spaß auf dem Weihnachtsmarkt mit den anderen Blogger-Girls 😉

    Grünste Grüße

    0

    Antworten

  12. Für mich ist seltsamerweise der Geruch von Weihrauch fest mit Weihnachten verbunden. Zudem der Duft nach Glühwein und frisch gebackenen Vanillekipferln:) Ich folge Dir per Mail und Bloglovin‘.

    0

    Antworten

  13. Ich verbinde mehrere Gerüche mit Weihnachten, allen voran aber Zimt, frische Plätzchen, Glühwein und Mandarinen. Tannennadeln nicht zu vergessen!
    Ich folge dir über Bloglovin, FB und Instagram.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    0

    Antworten

  14. Danke für das interessante Interview mit Uwe. Weihnachten duftet für mich nach Tannennadeln, Orangen (meine Mama hatte im Wohnzimmer immer einen Duftstein aus Terrakotta, auf das das ätherisches Öl geträufelt wurde), Zimt, Nelken und noch allerlei Weihnachtsgewürzen mehr. Meine Duftlampe werde ich nun gleich mal mit Tanne, Fichte und Orange beträufeln und mich in Weihnachtsstimmung begeben. Dir wünsche ich frohe Festtage!

    Ich folge Dir per manuell per Klick über meine Bookmarks und schau so ca. alle 2 Wochen mal bei Dir rein.

    0

    Antworten

  15. Hallo,
    für mich riecht Weihnachten nach Tanne, Mandarine und Zimt!
    Viele Grüße und einen schönen 4. Advent,
    die Alex (folge bei bloglovin)

    0

    Antworten

  16. Mein liebster Weihnachtsduft ist Tannen/Kiefern-Duft. Und der Duft von frisch gebackenen Vanille-Kipferln. Ich folge Dir via Bloglovin. Liebe Grüße und noch einen schönen 4. Advent.

    0

    Antworten

  17. Liebe Jenni,
    vielen Dank für den tollen Beitrag und das Interview, welches mir super gefallen hat.
    🎄Ich verbinde die Düfte von Orangen, Glühwein, Zimt, Bratapfel, Tannenduft vom Adventskranz und Weihnachtsbaum UND selbstverständlich den Duft von frisch gebackenen Plätzchen mit Weihnachten 🎄
    Wow, was für eine tolle Chance 😍😍😍
    Vielen Dank dafür und ich würde mich wirklich sehr freuen !!!
    Hoffentlich habe ich Glück und Daumen sind ganz fest gedrückt ❤🍀🍀🍀🍀🐞😍🐞🍀🍀🍀🍀❤
    Ich wünsche dir und allen anderen einen schönen 4. Advent 🎄

    LG Marion

    0

    Antworten

  18. Hach, was für eine tolle Verlosung!
    Ich verbinde vor allem den Duft nach Vanille und Zimt mit Weihnachten – vermutlich wohl deshalb, weil ich jedes Jahr Vanillekipferl und Zimtsterne backe 😉
    LG Miriam

    0

    Antworten

  19. Mein intensivster und traditionellster Weihnachtsduft ist Tanne. Wenn am Heiligabend der Tannenbaum aufgestellt und gemeinsam geschmückt wird und sich das Haus mit dem Tannenduft füllt… Dann ist Weihnachten. Ein Duft der Vorfreude ist Mandarine. Sobald es die ersten Mandarinen im Obstkorb gibt, weiß man, Weihnachten ist nicht mehr weit…
    Bald strömt hier noch dazu der Duft von Vanillekipferln durchs Haus… Adventliche Grüße

    0

    Antworten

  20. Mit Weihnachten verbinde ich die Düfte Zimt, Anis, Nelke, Vanille und Mandel… und folgen tue ich via Bloglovin! 🙂

    0

    Antworten

  21. Liebe Jenni,
    vielen Dank für dieses Interview zu einem von mir sehr geliebten Thema. Ich liebe es, dass ätherische Öle und die Aromatherapie als das gezeigt werden was sie sind, nämlich eine wahnsinnig wirksames und unheimlich spannendes Mittel, das weise eingesetzt wahre Wunder vollbringen kann. <3
    Gerne nehme ich auch an deinem Gewinnspiel teil. Die Antwort auf deine Frage ist für mich ganz eindeutig: VANILLE. Sobald es draußen eisig wird, wärmt mich die Vanille mit ihrem Duft und den Erinnerungen, die sie weckt.
    Liebe Grüße und einen schönen vierten Advent,
    Lena

    0

    Antworten

  22. Für mich ist der Geruch von Fichte traditionell weihnachtlich! Ich liebe den Duft! Anis gehört da auch dazu! Auch gerne als Tee! Ich folge dir über Insta und Bloglovin! Danke für die Verlsoung! 🙂 Ich wünsche einen wunderschönen vierten Advent! Beste Grüße!

    0

    Antworten

  23. Liebe Jenni,
    was für ein schönes Gewinnspiel!
    Ich finde Aromatherapie gerade sehr spannend und erfreue mich, während ich dies schreibe, gerade am Duft meines neuen Aromaverneblers. Hmmmm.
    Mit Weihnachten verbinde ich die Düfte vom Tannenbaum, den Duft nach frisch gebackenen Plätzchen und nach Clementinen.
    Ich folge Dir so ziemlich überall und wünsche Dir einen tollen 4. Advent!
    Liebe Grüße,
    Meike

    0

    Antworten

  24. So eine schöne Verlosung!
    Ich bringe mit Weihnachten vor allem den Duft nach frisch gebackenen Plätzchen und Tannengrün in Verbindung…da kommen bei mir richtige Kindheitserinnerungen hoch 🙂
    LG Ruben

    0

    Antworten

  25. Der erste köstliche Weihnachtsduft liegt schon beim Keksebacken im Advent in der Luft, aber direkt am Heilig Abend kommt mir sofort Weihrauch in den Sinn. Man nimmt den Geruch schon aus der Kindermette mit nach Hause und beim traditionellen Ausräuchern daheim bleibt er dann bis zum nächsten Morgen im Haus. Daran musste ich beim Lesen deiner Frage sofort denken 😀 Und unterm Weihnachtsbaum ist es dann der Geruch der brennenden Sternspritzer. Haach!
    Einen schönen vierten Adventssonntag dir! Folgen tue ich bei Bloglovin und IG 🙂
    Liebe Grüße

    0

    Antworten

  26. Mut Weihnachten verbinde ich den würzigen Geruch von Fichtenzweigen und von Kerzenrauch. Wir hatten immer einen echten Weihnachtsbaum mit echten Kerzen und für mich war das immer mit dem Zauber von Weihnachten verbunden. Wenn sich der Baum im Wohnzimmer neben dem Kaminofen erwärmt und harzig duftet, ist das für mich Geborgenheit, Freude und Ruhe.

    Ich folge die via Bloglovin als stockhomstochter

    Einen schönen Adventsabend noch!
    Matthea

    0

    Antworten

  27. Hallo 😀
    Ich verbinde den Duft von Tannen, Streichhölzern und ganz klassisch von zitrischen Schalenölen mit Weihnachten 😍
    Herzliche Grüße
    Elli

    Ich folge dir per Bloglovin

    0

    Antworten

  28. Ich verbinde hauptsächlich den Duft von frischgebackenen Plätzchen, gerade Vanillekipferl und Spitzbuben, mit Weihnachten. Außerdem den „Duft der kalten Luift“. Vielleicht weißt du ja was ich meine, aber wenn ich morgens raus gehe und die Luft riecht irgendwie so „knackig kalt, aber irgendwie minzig-frisch“ dann denk ich an Weihnachten. Zumindest wenn es nicht schon Jamuar ist.
    Ich folge dir schon länger über Bloglovin.
    Liebe Grüße
    Nina

    0

    Antworten

  29. Bei Mandarinen, Lebkuchen und Vanille muss ich immer an Weihnachten denken…
    Ich folge dir über Newsletter.
    LG

    0

    Antworten

  30. Hey, tolle Kooperation mit der Naturdrogerie!
    Ich folge dir per Mail und mein liebster Weihnachtsduft ist natürlich der von Keksen, insbesondere Nussecken. Außerdem mag ich Mischungen wie Bitterorange/Vanilla.

    0

    Antworten

  31. Typische Weihnachtsdüfte sind für mich der Geruch von Bienenwachskerzen, Tanne und von den üblichen Verdächtigen unter den Gewürzen: Zimt, Nelken, Kardamom.
    Ich folge dir via E-Mail.

    0

    Antworten

  32. Meine liebsten und am meisten verwendeten äÖs sind wahrscheinlich Weihrauch und Patchouli (im Gesichtsöl), Pfefferminze (im Kopfschmerz-Roller) und Lavendel, Mandarine-Magnolie und Tonka im Einschlaf-Balsam. Danke für die Verlosung und danke an Uwe für das Interview! Leider ist Mainz weit weg als dass ich an der Veranstaltungsreihe teilnehmen könnte.

    0

    Antworten

  33. Hallo liebe Jenni,
    super interessantes Thema!
    Ich verbinde mit Advents- und Weihnachtszeit in jedem Fall den Duft von Nadelgehölzen, Bienenwachskerzen, Mandarinen und Vanille. Da fühlt man sich gleich geborgen. 🙂
    Ich folde Dir über Bloglovin.

    0

    Antworten

  34. Liebe Jenni,
    ich verbinde vor allem den köstlichen Bratapefl-Geruch, der seit meiner frühesten Kindheit an Weihnachten in unserer Küche liegt, mit Weihnachten. Meine Mutter zaubert einfach die köstlichsten Bratäpfel! Mittlerweile bin ich zwar von zu Hause ausgezogen, verbinde mit diesem Duft aber immer noch ein ganz heimeliges Weihnachtsgefühl 🙂
    LG Miri

    0

    Antworten

  35. Der Weihnachtsduft für mich ist und bleibt frisch gebackener Christstollen ❤
    Ich folge dir per Mail und Bloglovin.

    Lg Jennifer

    0

    Antworten

  36. Mein Weihnachtsduft ist der Tannenbaum. Es geht nichts über den Duft frisch geschnittener Tannenzweige.
    Ich folge dir über Bloglovin

    0

    Antworten

  37. Weihnachten riecht für mich nach Tannennadeln, Clementinen und frisch geknacktenWalnüssen. Mit bisschen Punsch-Geruch, den meine Mama gerade in der Küche anrührt 🙂

    Grüße,
    Anja
    [ich fogle dir über Facebook und Instagram -> hello.ms.fischer]

    0

    Antworten

  38. Ganz vorne ist der Duft von Zimt und Orangen 🙂 Dicht gefolgt von Vanille mit Schokonoten….

    Ich folge Dir über Facebook unter Sabine Kettschau und Instagram unter nilibine70, zusätzlich hab ich noch das Abo unter meiner Emailadresse.

    Liebe Grüße und danke für die schöne Verlosung

    Bine

    0

    Antworten

  39. Düfte, die ich mit Weihnachten assoziiere, sind für mich Vanille, Zimt, Sternanis und Tanne. Schöne Verlosung, die Naturdrogerie ist auch mein Lieblingskosmetik“dealer“ in meiner Wahlheimatstadt!

    0

    Antworten

  40. Ohhh, das ist so eine tolle Verlosung!
    Ich verbinde mit Weihnachten den Duft nach Zitrusfrüchten, Zimt und Kardamom. Die letzten beiden Gewürze hat meine Mutter früher immer verwendet, um daraus schwedische Zimtschnecken zu backen, die es bei uns immer als Nachtisch an Weihnachten gab bzw. gibt 🙂
    LG Hanna

    0

    Antworten

  41. Für mich ist der Duft von Tannen- und Fichtezweigen der Weihnachtsfeier Nummer eins, weil bei mir alles damit dekoriert würde (und wird): Lampen, Tisch, Fensterbretter, Türen…, dicht gefolgt von dem der Mandarinen, aber auch winterlicher Stallgeruch: Heu, Silage, Kuhduft ;). Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen und an Heiligabend haben wir alle zusammen den Stall gemacht, bevor wir nach drinnen und den geschmückten Baum das erste Mal sehen durften.

    Ich folge diesem Blog übrigens über feedly..

    0

    Antworten

  42. Oh, da hüpfe ich auch gerne in den Lostopf. Seit einigen Wochen beschäftigen wir uns mit Aromatherapie und unter unserem Bauch liegen dann Bücher und nochmal ein paar neue Aromaöle von Primavera.
    Ein Gutschein zum weiteren Aufstocken käme wie gerufen.

    Weihnachten duftet für mich nach Mandarine, Plätzchen und Tannengrün.

    Schöne Feiertage!

    0

    Antworten

  43. Da postest du hier das beste Gewinnspiel des Jahres, und dann stellst du so eine Frage :D. Ich war tatsächlich erstmal ratlos. Für mich als Grinch ist das nämlich gar nicht so leicht. (Eigentlich mag ich Weihnachten, aber die letzten Jahre waren nicht mehr so feiernswert.)

    Mit Weihnachten verbinde ich am meisten den Duft der rohen Keksmasse, Gott, was hab ich die ohne Ende genascht bis mir schlecht wurde. Besonders der Duft von Vanillekipferln! Die besten überhaupt nach Omas Rezept. Dieses Jahr bin ich allerdings das erste Weihnachten Plant-Based, was es etwas schwieriger macht als als Veggie. Aus Faulheit hatte ich deshalb bisher nicht mal Kekse :(, weil ich einfach keine Ahnung habe, welche veganen Schmecken und überhaupt. o.O Immerhin geht wohl Weihnachten das erste Jahr nicht auf die Hüfte :D.

    0

    Antworten

  44. Liebe Jenni,

    Düfte, welche ich mit Weihnachten verbinde sind die nach Mandarinen, Clementinen, Tanne und dem Geruch unseres alljährlichen Weihnachtsmahls: Fisch, Kartoffelpüree und Sauerkraut – alles natürlich selber gemacht!
    Ich folge Dir über E-Mail.

    Dir und allen anderen hier wünsche ich insbesondere friedvolle Weihnachten und bei allem, was gerade geschieht nach wie vor Liebe im Herzen 🙂

    Sonja

    0

    Antworten

  45. Der schönste Duft ist der Duft der ausgeblasenen Kerzen am Weihnachtsbaum, der das Ende des Heiligen Abends einläutet und man wohlig entspannt und weihnachtstrunken zu Bett gehen kann.
    Ich folge dir per Facebook.

    0

    Antworten

  46. Pingback: Aufgeschnappt #20: Neuigkeiten aus der Welt der Naturkosmetik - herbsandflowers.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.