Aufgebraucht im Juli 2015 [Kurzreview]

Wenn ich das Datum im Kalender sehe, wird mir regelrecht schwindelig. Wie kann es sein, dass dieses Jahr nur so vorbei zu rasen scheint? Schon wieder ist ein Monat rum. Meine letzte Prüfung ist über vier Wochen her und trotzdem kommt es mir vor wie gestern. Wo ist bloß die Zeit hin? Beschweren kann und möchte ich mich nicht, denn ich genieße meine freie Zeit und das Leben, bin super entspannt und glücklich. Lediglich das Wetter nervt mich zur Zeit etwas. Ich hätte gerne die sommerlichen Temperaturen zurück! Stattdessen ist es hier grau, regnerisch, windig und richtig kalt, wenn die Sonne nicht scheint. Im nächsten Moment ist es herrlich warm, wenn sie sich dann vorübergehend doch mal blicken lässt. Was mir so allerdings leichter von der Hand geht, ist das Bloggen. Deswegen gibt es heute pünktlich zum Monatsende Kurzreviews zu den im Juli aufgebrauchten Produkten.

Alterra Augen Make Up Entferner

Verpackung: Plastiktube
Inhalt: 100 ml
Preis: 1,95 Euro
Siegel: BDIH
Bezugsquelle: Rossmann

Den Augen Make Up Entferner von Alterra Naturkosmetik habe ich mir schon vor einer ganzen Weile gekauft. Das Fläschchen hat so lange gehalten, weil ich mein Augen- Make Up üblicherweise in einem Durchgang mit meiner Reinigungmilch abnehme. Ich massiere diese dafür sanft über den geschlossenen Augen ein, um Mascara & Co zu lösen und spüle das Ganze mit Wasser ab. Der Vorteil: Es geht schnell, ist unkompliziert und spart noch dazu Wattepads. Außerdem funktioniert es für mich so gut, dass ich seltenst einen separaten AMU- Entferner benötige. Aus dem Grund greife ich im Fall der Fälle dann gerne auf die günstige Variante aus der Drogerie zurück. Bei dem Produkt von Alterra handelt es sich um eine dickflüssige Creme, die ich mit wenig Wasser strecke, um sie minimal dünner zu machen. Denn gerade anfangs war die Konsistenz sehr ungewohnt, weil ich jahrelang einen flüssigen Augen- Make Up- Entferner verwendet habe. Trotz Verdünnung entfernt die Creme in Kombination mit einem Wattepad mein AMU sanft und gründlich. So lange nichts in die Augen gerät, brennt dabei auch nichts. Der Duft ist dezent, leicht fruchtig.

Aufgebraucht im Juli 2015: Der Alterra Augen Make Up Entferner

Aufgebraucht im Juli 2015: Der Alterra Augen Make Up Entferner

alverde Nutri Care Spülung

Verpackung: Plastiktube
Inhalt: 200 ml
Preis: 2,25 Euro
Siegel: NaTrue, vegan
Bezugsquelle: dm Drogeriemarkt

Auch die Nutri Care Spülung von alverde Naturkosmetik stand lange als einzige Spülung in meiner Dusche. Ich hatte sie mir gekauft, als ich anfing meine Haare etwas wachsen zu lassen. Zuvor hatte ich bei meinem kurzen Pixie Cut komplett auf Conditioner verzichtet. Weil ich nur selten zu der Tube greife, fiel meine Wahl auch hier auf das günstige Drogerieprodukt. Für die Variante Nutri Care entschied ich mich, weil darin als einziges kein Glyzerin enthalten und sie mit Argan- und Mandelöl reichhaltig und pflegend ist. Ich war mit der Spülung sehr zufrieden. Sie ließ sich super in die Haare einarbeiten und problemlos wieder ausspülen. Noch im nassen Zustand fühlten sie sich richtig glitschig an, trocken schienen sie gut gepflegt zu sein. Eine austrocknene Wirkung aufgrund des Alkohols an 3. Stelle der INCI- Liste konnte ich nicht feststellen. Dafür habe ich sie wahrscheinlich aber auch zu unregelmäßig und selten verwendet. Wozu ich Conditioner sonst noch gerne verwende: Ich löse damit das Öl aus den Haaren, wenn ich über Nacht mal eine ordentliche Ölkur mache. Das funktioniert besser und vor allem schonender, als es mit Shampoo raus zu waschen.

Aufgebraucht im Juli 2015: Die alverde Nurti Care Spülung

Aufgebraucht im Juli 2015: Die alverde Nurti Care Spülung

Eco Cosmetics Sonnenölspray

Verpackung: Plastikflasche mit Sprühaufsatz
Inhalt: 50 ml
Preis: 27,99 Euro
Siegel: Ecocert, vegan
Bezugsquelle: z.B. Ecco Verde

Das Sonnenölspray von Eco Cosmetics mit Lichtschutzfaktor 30 habe ich Euch vor ein paar Wochen bereits in einer ausführlichen Review auf dem Blog vorgestellt. Daher möchte ich an der Stelle gar nicht mehr so viele Worte darüber verlieren. Ich mochte den Sonnenschutz sehr gerne, denn das Öl weißelt nicht. Rein gar nicht! Dafür färbte es mit seiner leicht orangen Farbe etwas auf meine hellen Klamotten ab, wenn ich mich zu schnell nach dem Auftrag angezogen habe. Unschön, aber nicht problematisch, denn es lässt sich ohne weiteres wieder rauswaschen. Toll fand ich außerdem den schön fruchtigen Geruch und die gute Pflege.

Aufgebraucht im Juli 2015: Das eco cosmetics Sonnenölspray

Aufgebraucht im Juli 2015: Das eco cosmetics Sonnenölspray

Myrto naturalcosmetics Cleansing Cream S

Verpackung: Pumpspender
Inhalt: 100 ml
Preis: 16,50 Euro
Siegel: keines, vegan
Bezugsquelle: myrto- Onlineshop

Ich bin ein großer Fan von myrto naturalcosmetics – das ist inzwischen ja allgemein bekannt. Die hochwertigen Produkte aus der kleinen Manufaktur in Bergisch Gladbach überzeugen mich immer wieder auf’s Neue, genau wie die Unternehmensphilosophie dahinter. Umso mehr freue ich mich natürlich über meine Kooperation mit myrto, im Rahmen derer ich die Cleansing Cream S* bereits in einer ausführlichen Review vorgestellt habe. An dieser Stelle daher nur eine kurze Zusammenfassung: Die Reinigungsmilch entfernt gründlich mein komplettes Make Up und reinigt mein Gesicht sehr sanft. Auch die rückfettende Wirkung ist ein kleiner Traum, im Hochsommer fast schon etwas zu viel für meine Haut. Es sind keinerlei reizende Inhaltsstoffe vorhanden, was die Cleansing Cream perfekt für Sensibelchen macht. Aber auch wenn Eure Haut unproblematisch ist, Ihr dennoch wert auf reizfreie Kosmetik legt oder Euch Qualität wichtig ist, kann ich Euch nur empfehlen mal einen Blick darauf zu werfen.

Aufgebraucht im Juli 2015: Die myrto Cleansing Cream S

Aufgebraucht im Juli 2015: Die myrto Cleansing Cream S


W
as habt Ihr im Juli für Produkte geleert? Kennt Ihr eines oder mehrere der hier vorgestellten?

  1. * Presse-Sample → Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für den Blog zur Verfügung gestellt.
0

21 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Jenni,
    ich muss gerade mal kurz loswerden, wie begeistert ich von deiner Art und deinem Blog bin. Dieser Eintrag ist so übersichtlich, informativ und angenehm geschrieben, dass es einfach richtig Spaß macht, ihn zu lesen. Danke dafür! 🙂

    0

    Antworten

    • Liebe Maria, ich freue mich unheimlich über diese lieben und lobenden Worte von Dir. Als ich deinen Kommentar gelesen habe, hat mein Herz vor Freude Freudensprünge gemacht. Es ist sooo toll, wenn man so ein Klasse Feedback bekommt. 🙂

      Danke. :*

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Ohhhh… ich liebe „Aufgebraucht“-Posts…. das sind so kleine Produkt“langzeit“tests 🙂
    Mir gehts da genauso wie Dir, ich benutze meinen AMU-Entferner auch so gut wie kaum, das bisschen Schminke vom Tag schafft auch meine normale Reinigung. Meiner ist übrigens ein Flüssiger von Living Nature den ich echt empfehlen kann! Welchen Flüssigen hast du davor benutzt?

    Wie schafft Ihr Blogger es eigentlich immer, soviel Zeugs zu verbrauchen? 🙂 Bei warens grad mal mein Lieblingsshampoo von John Masters Organics (Spearmint and Meadowsweet) und ein Duschgel Lacura Naturkosmetik.
    Die Produkte von myrto klingen auch sehr interessant, danke fürs vorstellen!
    Viele Grüße
    Anita

    0

    Antworten

    • Gerne geschehen, Anita, ich freue mich, dass ich dich etwas auf myrto neugierig machen konnte. Ich bin echt ein großer Fan! 🙂

      Viel finde ich das bei mir ehrlich gesagt noch nicht, wenn ich mir da andere aufgebraucht- Posts angucke.^^ Es ist auch immer unterschiedlich, es kam auch schon vor, dass nur zwei Probegrößen leer geworden sind. Aber, meine Erklärung: Viele Produkte nutze ich ja über einen längeren Zeitraum, wie hier den AMU- Entferner und die Spülung oder auch das Sonnenölspray. Wenn die dann tatsächlich leer werden, ist der Stapel in dem Monat natürlich größer, als wenn nur ein, zwei Produkte des täglichen Gebrauchs leer werden. 😉

      Den flüssigen AMU- Entferner, den ich lange Jahre benutzt habe, bevor ich zu Naturkosmetik gegriffen habe, war ein konventioneller von Rival de Loop von Rossmann. Eine flüssige NK- Variante habe ich noch nicht ausprobiert. Na ja, nur Jojoba Öl, wenn man das mitzählen möchte. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Und ich frage mich, wie ihr es alle schafft, euer AMU mit der normalen Reinigung abzunehmen? Selbst wenn ich nur eine NK Mascara und etwas MF trage, benötige ich schon einen extra Entferner und sei es nur Öl.
    Ich kenne alle aufgebrauchte Produkte 😀 Die Spülung fand ich okay, aber den Geruch grausam und daher kein Nachkauf. Die Reinigungsmilch habe ich selbst in Gebrauch und finde sie super!
    Diesen Monat wurde nur ein einziges Produkt leer, die CMD Zinksalbe. Daher gibt es auch erst wieder nach August einen Aufgebraucht-Beitrag!
    Liebe Grüße
    Valandriel

    0

    Antworten

    • Nur die Zinksalbe? Dann warst Du diesen Monat aber sparsam, liebe Valandriel. Außerdem, Respekt, ich habe davon auch einen Tiegel und das Gefühl die nie leer zu bekommen. 😉

      Zum Thema AMU, ich trage die Reinigungsmilch im ersten Durchgang auf die trockene Haut auf und spare die Augenpartie nicht aus. Zwischendurch befeuchte ich einmal meine Finger, wenn es zu trocken wird. Nachdem ich sie gründlich einmassiert und das Gros an Make Up gelöst habe, spüle ich sie ab. Danach folgt ein weitere Durchgang auf nasser Haut mit etwas weniger Produkt. So bekomme ich wirklich alles runter. Früher hatte ich immer mit Mineral Foundation meine Schwierigkeiten. Ich denke, es lag daran, dass ich einfach ZU sparsam war und nur in einem Durchgang gewaschen habe. Aber auch der Auftrag auf trockener Haut löst gefühlt noch mal mehr Make Up, als von Anfang an auf feuchter. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

      • Mir ging es eher um das AMU selbst, als um Foundation etc. Diese bekomme ich auch mit 1-2 Durchgängen mit Reinigungsmilch ab. Aber gerade wenn Eyeliner, viel Lidschatten und konventionelle Mascara im Spiel waren, benötigt es weitaus mehr als nur eine RM, um das ganze wieder abzunehmen =)
        So sparsam war ich übrigens nicht, aber hatte nicht mehr viele „fast leer“ Produkte zu Hause. Zudem wurde der Tiegel nicht wirklich leer, ich habe ihn nur entsorgt, da es wohl gekippt war. Die Masse war ganz zäh und klebrig und man konnte es kaum noch entnehmen. Da nur noch 1/3 ca. drin war, ist das zwar schade, aber noch okay. Nachkaufen werde ich die Zinksalbe aber daher (und weil sie nicht vegan ist) aber nicht.
        LG Valandriel

        0

      • Oh, na dann kommt es vielleicht auch auf die Menge an Schminke an? Ich trage ja oft nur einen Hauch von Lidschatten und NK- Mascara. Selten mal NK- Eyeliner, aber auch das packt meine Reinigungsmilch. Anders kann ich mir das nicht erklären.^^

        Das ist ja schade, dass Dir die Zinksalbe gekippt ist, liebe Valandriel. Leider passiert das von Zeit zu Zeit. Gerade bei solchen langlebigen Sachen finde ich es auch immer äußerst schwer die rechtzeitig leer zu bekommen. 😉

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

  4. Liebe Jenni,
    ich kenne keins der Produkte. Da ich mein Make-Up täglich mit Öl entferne brauche ich keinen Augen-make-Up-Entferner mehr. Die Reste nehme ich mit einem nassen Tuch ab (: .
    Die myrto Produkte interessieren mich immer noch sehr, aber ich hab noch genug hier, was ich erst mal leeren muss x) . Liebe Grüße.

    0

    Antworten

    • Ah, das Make Up komplett mit Öl zu entfernen ist auch eine gute Idee, liebe Theresa. Das funktioniert ja ähnlich dem Prinzip einer Reinigungsmilch: fettlösliches mit Fett/Öl entfernen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Ach Mann, auf Myrto habe ich große Lust, aber leider immer noch zu viele Produkte hier.
    Das Sonnenöl (oder war es das Gel?) habe ich mal getestet, es hat auf meinen Lippen gekribbelt. Aber die Spülung kenne ich und verwende sie auch ab und zu.

    0

    Antworten

    • Das ewige Leid von uns Bloggern, was? Ich kenne das Problem, ich habe sooo viel auf meinem Wunschzettel bzw. To Test- Liste stehen. Irgendwann. Irgendwann klappt es auch mit Dir und myrto, da bin ich ganz sicher. 🙂

      Das Sonnenölspray hatte ich vor einer gefühlten Ewigkeit auch mal im Gesicht ausprobiert. Es ging zwar mit Abpudern, allerdings wäre es mir für jeden Tag doch zu viel des Guten. An ein Kribbeln kann ich mich aber nicht erinnern. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Mir reicht meine Reinigungsmilch auch nicht, um AMU herunterzubekommen. Bin da aber auch sehr empfindlich…vom Alterra Entferner habe ich bisher nicht viel Gutes gelesen…interessant, da mal eine andere Meinung zu lesen.
    Eco Cosmetics Sonnenschutz und ich werden wohl keine Freunde mehr und bei Myrto wird’s wohl ähnlich. Bei Letzteren sehr schade, aber der PR-Kontakt war da irgendwie doof.

    0

    Antworten

    • Puh, der AMU- Entferner von Alterra reicht für meine Zwecke voll und ganz. Deswegen habe ich da nichts schlechtes drüber zu sagen. Wenn ich ihn allerdings jeden Tag verwenden würde, würde ich ihn zumindest gründlich abspülen hinterher. Schon alleine wegen dem Alkohol. 😉

      Mit wem hattest Du bei myrto denn Kontakt? Das ist wirklich schade und kann einem echt den Spaß an einer Marke verderben. Doppelt schade, wenn die Produkte ansonsten wirklich gut sind.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  7. Ja ja, das mit der rasenden Zeit kenne ich nur zu gut. -.- Ich frage mich ernsthaft, womit ich die erste jahreshälfte verplempert habe.
    Zu deinen Produkten. Kennen tue ich keins, aber dein Tipp mit dem Conditioner zum Auswaschen von Ölkuren möchte ich auch mal probieren. Das klingt gut. Ansonsten klingt die Myrto Cleansing Cream auch super, wobei ich diesbezüglich ja fürs Erste gut ausgestattet bin. Da ich die Marke aber nicht kenne, macht mich das umso neugieriger. 😉
    Dein Post erinnert mich jedenfalls daran, dass ich auch mal schauen muss, welche Produkte ich im Juli aufbrauchen konnte.

    Viele grüße

    0

    Antworten

    • Danke schön, liebe natty gyal, ich freue mich, dass ich dich etwas neugierig auf myrto machen konnte. 🙂

      Der Tipp mit dem Conditioner ist wirklich gut. Da dort ja mehr Emulgatoren drin sind als in Shampoo, wird das Öl in den Haaren besser und vor allem schonender gelöst als mit Tensiden. Man muss das ganze allerdings etwas einwirken lassen. Probiere es mal aus! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  8. hallo

    ich nehme mein Make-up nur mit Kokosöl und einem Waschlappen ab- das funktioniert prima und die Haut ist damit schon gepflegt

    0

    Antworten

    • Oh ja, dass die Haut danach gut gepflegt ist, glaube ich Dir, liebe Lynn. An Kokosöl im Gesicht hab ich mich aber leider noch nicht ran getraut, denn es kann ja durchaus komedogen wirken, also Pickel verursachen. Irgendwann wage ich aber einen Versuch. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.