Aufgebraucht im November 2014 [Kurzreview]

Ich habe es letzten Monat schon gesagt, aber es ist krass, wie schnell die Zeit vergeht. Mein erstes Semester hat gerade erst begonnen und ist schon fast wieder rum. Im Dezember steht Prüfungsvorbereitung ganz weit oben auf meiner To Do- Liste. Aber genug davon. Ich möchte Euch heute ein paar spannenden Produkte und Marken zeigen, die ich im November aufgebraucht habe. Darunter befinden sich stolze vier Vollgrößen, die ich alle über einen längeren Zeitraum verwendet habe und zwei Kleingrößen.

Alterra Duschgel Pink Grapefruit & Orangenblüte

Inhalt: 250 ml / Preis: 1,45 Euro / Verpackung: Plastikflasche / Siegel: NaTrue, vegan
Das Duschgel habe ich mir Ende des Sommers gekauft. Es hat einen schön fruchtigen, leicht zitrischen Duft mit einer dezent blumigen Note. Ich habe es gerne benutzt, auch wenn die Konsistenz etwas gewöhnungsbedürftig ist, vor allem für NK- Neulinge. Es ist geliger, irgendwie fester als man es von konventionellen Duschgel kennt. Das tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Auch wenn es nur mäßig schäumt, war die Reinigungwirkung immer gut. Dass es meine Haut austrocknet, konnte ich nicht feststellen. Mit sinkenden Temperaturen brauche ich nach dem Duschen allerdings hin und wieder etwas mehr Pflege, als im Sommer. Alles in einem ein gutes Alltagsprodukt für kleines Geld.

benecos Body Cream Love Your Skin*

Inhalt: 150 ml / Preis: 3,49 Euro / Verpackung: Plastiktube / Siegel: BDIH, vegan
Auch den Sommer über geleert habe ich diese Bodylotion von benecos, die mich letztes Jahr als kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten erreichte. In der warmen Jahreshälfte creme ich meine Haut nach dem Baden oder Duschen ehrlich gesagt nicht jedes Mal ein. Aber wenn ich es tue, dann bevorzuge ich Lotions vor Ölen. Letztere verwende ich im Winter lieber. Die Körpercreme von benecos hat ebenfalls einen leichten Zitrusduft, der schnell verfliegt. Sie lässt sich aufgrund ihrer eher dünnen, aber nicht flüssigen Konsistenz sparsam verwenden und gut verteilen. Damit sie schnell einzieht, darf man nicht zu viel auf einmal benutzen und muss sie ordentlich einmassieren, denn sie bildet gerne einen paar Schlieren. Mich persönlich stört das aber nicht. Nachdem sie eingezogen ist, ist sie auf der Haut nicht mehr zu spüren, heißt sie klebt nicht. Die Pflege würde ich als mittel einschätzen, nicht ganz leicht, aber bei Weitem nicht reichhaltig. Auch hier gilt: Ein gutes Alltagsprodukt für kleines Geld.

Aufgebraucht im November 2014

Maienfelser Naturkosmetik Handcreme Kräuter

Inhalt: 35 ml / Preis: 9,80 Euro / Verpackung: Glastiegel / Siegel: keines, vegan
Die Handcreme Kräuter von Maienfelser habe ich Euch zusammen mit der Fußcreme schon in einer ausführlichen Review vorgestellt. Deswegen an der Stelle nur ein kurzes abschließendes Fazit: Die Handcreme ist auch ohne Zertifizierung qualitativ top und absolut hochwertig. Genau das macht sich auch bei der Pflege bemerkbar. Mir hat sie streichelzarte Hände beschert. Ich würde sie wieder kaufen, allerdings schrecken die hohen Versandkosten des Onlineshops vor kleinen Bestellungen ab.

Frantsila Herbal Claymask Midsummer Rose

Inhalt: 40 ml / Preis: 19,90 Euro / Verpackung: Aluminiumtube / Siegel: keines, vegan
Auch zu der Herbal Claymask von Frantsila gibt es schon eine ausführliche Review auf dem Blog. Meine Meinung zu der Gesichtsmaske ist nach wie vor unverändert. Leider ist mir der letzte Rest davon gekippt. Die Menge würde zwar maximal noch für zwei Anwendungen reichen, dennoch ist es schade. Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich selber Schuld bin. Ich habe die Tube im September 2013 angebrochen. Sie war also über ein Jahr geöffnet, da darf das schon mal passieren, vor allem bei so hochwertigen Inhaltstoffen (Öle) und kaum Konservierungsstoffen.

Aufgebraucht im November 2014

Oceanwell Erfrischendes Duschgel*

Inhalt: 15 ml (Kleingröße) / Preis: 1,90 Euro / Verpackung: Plastiktube / Siegel: NaTrue, vegan
Bei meinem Besuch auf der diesjährigen BioNord hatte ich die Gelegenheit u.a. mit Kirsten Gnutzmann, der Vertriebsleiterin und Fachkosmetikerin von Oceanwell zu reden. Sie ist davon überzeugt, dass man nicht zig unterschiedliche Produkte gleichzeitig benötigt und lobte das Duschgel als mildes Waschgel für das Gesicht aus. Neugierig wie mich das machte, bekam ich die Kleingröße aus dem Probenset für einen ersten Test mit nach Hause. Ich habe es tatsächlich nur zur Gesichtsreinigung verwendet und muss sagen, dass es mir zu diesem Zweck wirklich gut gefällt. Es ist wie ein mildes Gesichtswaschgel. Es reinigt die Haut gründlich, aber sanft und entfernt selbst mein komplettes, nicht wasserfestes Make Up. Eine austrocknende Wirkung konnte ich nicht feststellen. Ich könnte mir durchaus vorstellen das Duschgel in der Fullsize als Gesichtswaschgel nachzukaufen.

Ayurdent Zahncreme mild

Inhalt: 10 ml / Preis: 6,99 Euro / Verpackung: Plastiktube / Siegel: BDIH
Die Zahncreme war in meiner letzten Biobox Beauty & Care, die ich Anfang des Jahres bekommen habe. Ich hatte zuvor schon die klassische Variante im November 2013 aufgebraucht. Sie hat wie die Classic eine braun-graue Farbe und schäumt nicht. Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen sauber und glatt an, der Atem ist frisch. Ich esse gerne mal etwas schärfer. Von daher empfand ich die normal Version zwar scharf für eine Zahncreme, aber subjektiv nicht als zu scharf. (Ich weiß aber von anderen, dass sie ihnen zu scharf war.) Diese hier soll milder sein. Trotzdem ist sie in meinen Augen immer noch überdurchschnittlich scharf für eine Zahnpasta. Leider kann ich aus der Erinnerung heraus nicht mehr sagen, ob die Classic viel schärfer ist als die Mild.

Aufgebraucht im November 2014

Was habt Ihr diesen Monat für Produkte geleerte? Kennt Ihr eines oder mehrere der hier vorgestellten?

  1. * PR-Sample
0

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Oh die Zahncreme klingt ja gut – ich esse bis auf zwei Ausnahmen schärfer als der Rest der Menschen die ich so kenne und ich kann nichts weniger leiden, als labberige oder süße Zahncreme. Was bei NK leider häufig vorkommt irgendwie.
    Die Konsistenz ist dann das andere Problem, aber ich werde ihr wohl bei meiner nächsten Kosmetik/Putzzeugs Sammelbestellung mal eine Chance geben. ^^

    Pink Grapefruit geht bei mir ja auch immer, aber bei Duschgel hab ich absoluten Kaufstopp, will eigentlich mittelfristig auf Seife umsteigen.

    0

    Antworten

    • Hehe, dann ist die Zahncreme von Ayurdent wahrscheinlich genau das richtige für dich, Eulengewölle. Sie ist wirklich schärfer als alle anderen aus dem NK- Bereich, die ich kenne. Die Konsistenz ist auch nicht labberig oder gunmerig, sondern wirklich eher (zahn-) cremig. 😉

      Ich mag den Pink Grapefruit Geruch auch gerne. Hatte sie mir Ende des Sommers gekauft, um das Sommerfeeling etwas länger zu erhalten, hat geklappt. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Die Benecos Bodylotion macht mich sehr neugierig! Und auch das Duschgel klingt sehr gut. Besonders spannend finde ich allerdings das Duschgel von Oceanwell. Die Idee nicht zig verschiedene Reinigungsprodukte zeitgleich zu verwenden, gefällt mir gut. Und wenn sich ein Produkt finden lässt, welches Gesichts- und Körperreinigung kombiniert, steht schon eine Flasche weniger in der Dusche 🙂

    0

    Antworten

    • Ich mag die Idee hinter Mulitfunktionsprodukten auch und zweckentfremde auch gerne mal. Die Marke Oceanwell finde ich auch an sich sehr spannend, vor allem nach dem sehr interessierten Gespräch auf der BioNord dieses Jahr. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Ich kenne von den Produkten überhaupt keins, deswegen sehr interessant, was du so schreibst.
    Ich habe in letzter Zeit vor allem Shampoos geleert, die schon ewig rumstanden, weil ich sie nicht mochte. Deswegen wurden sie zum Putzen verwendet.
    Ich muss die leeren Sachen dringend mal ablichten, die Schublade läuft fast über 😉

    0

    Antworten

    • Uh, Du meinst scharfe Shampoos aus der konventionellen Kosmetik? Dass man damit putzen kann, habe ich zum Spaß immer zu meiner Familie gesagt. Ich hatte nämlich mal gelesen, dass die Tenside darin auch in Putzmitteln enthalten sind. Ob es allerdings klappt, habe ich nie ausprobiert. Gut zu wissen, hehe. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Ich esse gerne sehr scharf (Chili, Pfeffer), aber diese Zahncreme war mein Verderben. Minzige Schärfe tut mir im Mund weh, und so brauche ich die Classic mit anderen Zahnpasten zusammen auf. Schärfer ist wahrscheinlich nur, wenn man pures Minzöl verwendet.

    0

    Antworten

    • Oh echt? Ich fand die Zahncreme gar nicht mal so minzig scharf. Da kenne ich andere, die deutlich minziger sind. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Ich habe bisher noch kein einziges Duschgel von Alterra oder Alverde ausprobiert x) …dieses von Alterra klingt aber gut. Werde ich mir mal ansehen!
    Ich beispielsweise mag scharfe Zahnpasten überhaupt nicht (aber ich mag auch kein scharfes Essen ^^ ). Mir war die Weleda Ratanhia Zahncreme schon viel zu scharf. Da bevorzuge ich die lavera basis Zahncreme (: .
    Liebe Grüße.

    0

    Antworten

    • Ich habe auch erst jetzt das erste Mal ein Duschgel von Alverde ausprobiert und muss sagen, dass mir die Konsistenz besser gefällt als von Alterra. Sie ist eher so, wie man (ich) mir ein Duschgel vorstelle und weniger „glitschig“. 😉

      Die Ratanhia möchte ich auch nochmal testen, die kenne ich nämlich noch nicht. Ich mag das Frische- und Sauberkeitsgefühl der Zahncremes von Weleda sehr. Bei der von Lavera hatte ich nach dem Putzen stumpfe Zähne, das mag ich nicht so gerne.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.