Die mysalifree Reinigungsmilch im Vergleich

Sponsored Post

Wie Ihr vielleicht wisst, bin ich ein großer Fan von Reinigungsmilch zur Gesichtsreinigung. Eine Zeit lang habe ich mein Gesicht mit diversen Waschgelen gewaschen und mich gewundert, warum ich vermehrt Probleme mit Unreinheiten und Entzündungen hatte. Ich hatte die Pflege in Verdacht, dass aber in meinem Fall auch die Reinigung eine so große Rolle spielt, hätte ich nicht gedacht. Sogar die milderen NK- Tenside sind meiner Haut auf Dauer zu aggressiv, so dass ich bei der Reinigung gerne darauf verzichte. Als Ulrike von mysalifree mich nach einer Fortsetzung unserer Zusammenarbeit fragte, kam mir sofort ein Beitrag über die reizfreie Reinigungsmilch von mysalifree in den Sinn. Am Ende gibt es sogar einen kleinen Vergleich mit dem ebenfalls reizfrei formulierten Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt und der Freistil Reinigungsmilch von i+m Naturkosmetik. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

mysalifree Bio- Reinigungsmilch

Verpackung: Vakuumspender aus Plastik
Inhalt: 100 ml
Preis: 22,00 Euro
Siegel: vegan, Biokosmetik nach ÖLMB
Bezugsquelle / INCI: z.B. mysalifree

Kennengelernt habe ich mysalifree vergangenes Jahr auf der Vivaness 2015. Am Stand plauderte ich fröhlich mit Ulrike, der Gründerin der Marke. Diejenigen von Euch, die bereits mein Interview mit ihr gelesen haben, wissen, dass mysalifree aus eigener Betroffenheit heraus entstand. Ulrike hat krankheitsbedingt nämlich eine sehr empfindliche Haut und verträgt z.B. keine Salicylate, die oft Bestandteil ätherischer Öle sind. So kommt es auch, dass sie eine Pflegelinie entwickelt hat, die auf wirklich alles verzichtet, was nur irgendwie reizen könnte. Auch wenn eine hundertprozentige Verträglichkeit nie garantiert werden kann, ist die Reinigungsmilch für mein subjektives Empfinden eine der mildesten, die es zur Zeit auf dem Naturkosmetik- Markt zu kaufen gibt. Sie basiert auf Wasser und Reiskeimöl und enthält weder Alkohol, noch Duft- oder Farbstoffe. Zudem ist sie glutenfrei, vegan, homöopathiegeeignet und nach den strengen Richtlinie des österr. Lebensmittelbuches als Biokosmetik zertifiziert. Strawberrymouse geht auf ihrem Blog Washing Green noch etwas näher auf die einzelnen Inhaltstoffe ein.

mysalifree Bio- Reinigungsmilch

Die Reinigungsmilch kommt in einem schlanken Vakuumpumpspender daher. Ich liebe diese Art der Verpackung ja sehr, denn zum Einen schützt sie das Produkt vor Kontakt mit der Luft und macht es so auch bei weniger Konservierung länger haltbar. Zum Anderen lässt sich die Reinigungsmilch auf diese Weise gut und genau dosieren bzw. der Spender restlos entleeren. (Es gibt nichts schlimmeres als leere Produkte, in denen noch fast die Häfte drin ist.) Beim Waschen meines Gesichts gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Ich bin geschminkt/ trage Sonnenschutz/ abends, 2. Ich bin nichts geschminkt/ trage keinen Sonnenschutz/ morgens. Wenn ich tagsüber Make Up oder Sonnenschutz getragen habe, benötige ich zwei Waschgänge. Im ersten trage ich zwei Pumpstöße der Reinigungsmilch auf dem trockenen Gesicht auf und massiere sie gründlich ein, um Foundation & Co zu lösen. Wenn das Ganze zu trocken wird, befeuchte ich meine Hände und fahre damit noch einmal über das Gesicht, bevor ich alles gründlich abspüle. Hier muss ich übrigens aufpassen, dass ich weder beim Abschminken, noch beim Abspülen etwas von der Reinigungsmilch in die Augen bekomme, denn sie brennt bei mir leicht. Wer was das angeht sehr empfindlich ist, sollte sein Augen- Make Up am Besten vorher separat entfernen. Ich erledige allerdings lieber alles in einem Wisch.

mysalifree Bio- Reinigungsmilch

Im zweiten Waschgang wende ich die Reinigungsmilch direkt im Anschluss auf der feuchten Haut an. Hierfür entnehme ich noch einmal zwei Pumpstöße, massiere sie sanft ein und spüle alles gründlich ab. Morgens reicht mir ein Pumpstoß auf trockener Haut vollkommen aus, also ein Waschgang, um hauteigenes Fett und den feinen Dreck der Nacht zu entfernen. Die Reinigungswirkung ist sanft, aber gut. Meine Haut fühlt sich danach schön weich und glatt an und ist nicht gereizt oder gerötet. Die Konsistenz der Reinigungsmilch von mysalifree ist sehr dünnflüssig, die entnommene Menge verläuft sofort leicht. Im Vergleich zu den beiden anderen Cleansern von Martina Gebhardt und i+m Naturkosmetik ist sie am dünnflüssigsten. Aber, und das erstaunt mich ein bisschen, nicht gleichzeitig die leichteste. Das ist für mein Empfinden die Freistil Reinigungsmilch von i+m. Was die Reichhaltigkeit angeht, liegt mysalifree in der Mitte: Der Sheabutter Cleanser ist der rückfettenste Kandidat von den dreien, die Freistil ist weniger fettig, dafür feuchtigkeitsspendender. Der Duft von mysalifree ist genau wie bei Martina Gebhardt neutral, trotzdem riechen sie unterschiedlich, es dominiert das jeweilige enthaltene Öl (bei mysalifree Reiskeim- und bei MG Olivenöl), während man bei i+m einen toll duftenden Hauch von Vanille wahrnimmt. Farblich unterscheiden sich die einzelnen Reinigungsmilchen nicht so sehr voneinander. Sie sind alle weiß – mysalifree milchig weiß und etwas trübe, Martina Gebhardt cremig weiß und i+m Naturkosmetik eher rein weiß.

mysalifree Bio- Reinigungsmilch

Fakten – Vergleich

mysalifree

  • Inhalt: 100 ml
  • Preis: 22,00 Euro
  • Siegel: Biokosmetik, vegan
  • Konsistenz: sehr dünnflüssig, verläuft leicht
  • Reichhaltigkeit: mittel
  • Duft: neutral, ölig
  • Farbe: milchig weiß

i+m Naturkosmetik

  • Inhalt: 150 ml
  • Preis: 12,90 Euro
  • Siegel: BDIH, vegan
  • Konsistenz: dünnflüssig, verläuft etwas weniger leicht
  • Reichhaltigkeit: leicht, feuchtigkeitsspendend
  • Duft: ein Hauch Vanille
  • Farbe: rein weiß

Martina Gebhardt

  • Inhalt: 150 ml
  • Preis: 13,50 Euro
  • Siegel: demeter, vegan
  • Konsistenz: fromstabil, am festesten
  • Reichhaltigkeit: stark, am rückfettendsten
  • Duft: neutral, ölig
  • Farbe: cremig weiß

mysalifree Bio- Reinigungsmilch im Vergleich

Fazit

Wer Wert auf eine (von einem unabhängigen Labor geprüft) reizfreie Formulierung mit maximaler Verträglichkeit legt, ist mit der Reinigungsmilch von mysalifree sehr gut bedient. Sie ist on top auch noch als Biokosmetik zertifiziert, was die höchste Zertifizierungsstufe für Naturkosmetik ist. Das macht sich natürlich bemerktbar: Für diejenigen unter Euch, für die der Preis keine untergeordnete Rolle spielt, empfehle ich eher auf i+m oder Martina Gebhardt zurückzugreifen, der fällt bei mysalifree nämlich höher aus. Eine weitere Meinung zu der Bio- Reinigungsmilch von mysalifree und einen Vergleich mit der Cleansing Cream S von myrto findet Ihr übrigens auf  Fräulein Immergrün.

Kennt Ihr die Reinigungsmilch von mysalifree oder ein anderes Produkt der Marke? Wie wichtig ist Euch eine reizfreie Reinigung und Pflege? Seid Ihr vielleicht sogar allergiegeplagt?

  1. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit mysalifree.
0

32 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen Dank für die Verlinkung, liebe Jenni. Du hast also die gleiche Erfahrung gemacht, wie ich, was das brennen in den Augen angeht. Ich erledige auch alles in einem Schritt, daher finde ich das leider etwas unpraktisch.
    Was mir in der letzten Zeit auch aufgefallen ist (vor allem morgens) ist, dass meine Haut bei der Reinigung quietscht (von wegen quietschsauber). Leider empfinde ich das ebenfalls als wenig angenehm und habe jetzt erstmal zu einer anderen Reinigungsmilch gegriffen (übrigens die von Frantsila ;)). Als nächstes möchte ich die RM der Cremekampagne ausprobieren, die gibt es mittlerweile auch ohne Konservierungsstoff und ich bin sehr gespannt, wie sie im Vergleich abschneidet. Die von I+M mag ich auch sehr 🙂

    Grünste Grüße

    0

    Antworten

    • Liebes Fräulein Immergrün, danke für dein Feedback. Ich freue mich immer sehr über jede einzelne Eurer Rückmeldungen. 🙂

      Ja, ich habe die gleiche Erfahrung gemacht mit dem Brennen in den Augen. Mit etwas Achtsamkeit beim Einmassieren und Abspülen klappt das aber ganz gut ohne. Ulrike hat sich den Punkt übrigens notiert. Sie sagt, dass die Reinigungsmilch nicht als AMU Entferner gedacht war, wird es aber überdenken. Dass mit dem quietsch sauberen Gefühl habe ich nicht, allerdings wechsel ich auch meist nach Lust und Laune zwischen den Reinigungsmilchen. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Hallo Jenni, schöner Beitrag der meiner Erfahrung mit der Reinigungsmilch entspricht. Da sie auch bei mir in den Augen brennt, verwende ich sie morgens. Zuviel Reinigen mag ich auch nicht. Das quietschsaubere Gefühl von Fräulein Immergrün kenne ich auch 🙂 Woher kommt das bloß?
    Aufgrund der tollen, reizarmen Formulierung ein Nachkaufkandidat!
    Grüße

    0

    Antworten

    • Liebe Anita, vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich sehr, dass die Reinigungsmilch von mysalifree ein Nachkaufkandidat für dich ist. Sie ist auch wirklich toll formuliert und sogar geprüft reizarm. 🙂

      Ich verwende die Reinigungsmilch übrigens auch lieber morgens. Manchmal schleichen sich ja solche Vorlieben bei einzelnen Produkten ein. Ich hatte es schon unter dem Kommentar von Fräulein Immergrün geschrieben: Da ich für den Vergleich auch öfter mal gewechselt habe, konnte ich das Quietschen bei mir nicht feststellen.

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Ich habe keine mir bekannte Allergie, aber dafür trockene plus empfindliche und zudem noch unreine Haut- unter anderem deswegen ist mir eine milde Reinigung sehr wichtig =)
    Mysalisfree kenne ich noch nicht, aber bisher sind i+m und MG meine Lieblinge – die eine im Winter, die andere im Sommer, so ergänzen sich beide gut.

    0

    Antworten

    • Dann geht es dir ja ähnlich wie mir, liebe Valandriel. Ich habe festgestellt, dass meiner (bis auf Unreinheiten) eher unproblematischen Haut eine milde Reinigung einfach gut tut. Die Reinigungsmilch von mysalifree ist für mich übrigens nochmal ein Mittelding zwischen Martina Gebhardt und i+m, was die Reichhaltigkeit angeht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Vielen Dank für die Verlinkung!
    Dass ich Myssalifree extrem mag, ist ja kein Geheimnis mehr. Das mit dem quietschsauber kann ich übrigens bestätigen; würde mich normalerweise irritieren, aber diese ist ja nun wirklich reizfrei formuliert. Ich mag sie übrigens lieber als I+M Freistil und No Perfume von Urtekram (auch wenn die ebenfalls nicht schlecht sind). Trotz Biokosmetik, würde ich aber eher zu der MG greifen; einfach weil sie noch einen Tick rückfettender ist und günstiger. Das Geld investiere ich dann lieber in meine geliebte Nachtcreme 😉

    0

    Antworten

    • Nope, das ist kein Geheimnis, liebe Strawberrymouse. Schön, dass du die Marke und die Produkte auch so sympathisch findest wie ich. 🙂

      Die No Perfume von Urtekram kenne ich noch nicht. Deswegen kann ich das am der Stelle nicht beurteilen. Vorausgesetzt man verträgt mehrere Produkte gleich gut, kommt es letztendlich wohl eh auf die eigenen, ganz persönlichen Vorlieben an, was Konsistenz, Reichhaltigkeit, Qualitätsansprüche usw angeht, welches man bevorzugt. Deswegen waren das auch die Punkte, die mir subjektiv in dem Vergleich am wichtigsten waren. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Wir möchten gern Jennis Erläuterungen bzgl. der Preisgestaltung ergänzen.

    Unseren im Vergleich mit den beiden anderen Produkten höheren Preis verursachen:
    1. die Bio-Komponenten
    2. die Bio-Zertifizierung (ÖLMB)
    3. die Tests auf Verträglichkeit (Derma Consult)
    4. der Test auf Salicylatfreiheit
    5. die Bewertung von Kosmetikanalyse
    6. die Airless-Verpackung

    Wir möchten eben sicher gehen, was Qualität und Verträglichkeit betrifft und das kostet…das sieht man in der Gegenüberstellung nicht.

    Wir sind immer offen für weitere Kooperationen 🙂

    Vielen Dank an Alle für eure Rückmeldungen.. Für den Augenbereich war die Reinigungmilch bisher nicht gedacht, wir nehmen dies aber als Anregung auf und schauen mal 🙂

    Das mysalifree – Team

    0

    Antworten

    • Danke für die Ergänzungen, liebes mysalifree Team. Ich bin zwar nicht so ausführlich darauf eingegangen, weil ich den Fokus eher auf das Produkt selber mitsamt seinen Eigenschaften gelegt habe, ich denke aber, dass es klar ist, dass der vergleichsweise höhere Preis (qualitativ) gerechtfertig ist. 🙂

      Liebe grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Hallo Jenni,

    ich habe auch gerade meine geliebte i+m Freistil Sensitiv Reinigungsmilch geleert und testete parallel (und nun ausschließlich) auch die RM von mysalifree…:-)
    Deine Ausführungen dazu decken sich größtenteils mit meinen, was ich sehr spannend finde.
    Danke für den schönen Post!

    LG
    Meike

    0

    Antworten

    • Liebe Meike, das ist wirklich sehr spannend. Alle Reviews, die ich dazu bisher gelesen habe, waren auch recht ähnlich. Schön, wenn man so indirekt weiß, dass die Bloggerinnen die Produkte fair und ehrlich bewerten. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  7. Ich teste gerade die Boylotion und bin bisher schon sehr zufrieden damit! Allerdings musste ich mich an den reis-Duft erst gewöhnen. Fällt der bei der Reinigungsmilch gar nicht auf?
    Die Freistil-Reinigungsmilch von i+m habe ich mir kürzlich erst nachgekauft – für mich mein absoluter Favorit. Vor allem für den Preis! 🙂

    0

    Antworten

    • Schön, dass du mit der Bodylotion so zufrieden bist, liebe Annabell. Was den Duft angeht, wenn ich gezielt an der Reinigungsmilch schnuppere, fällt er mir schon auf. Speziell im Vergleich zu dem Sheabutter Cleanser. Beide riechen doch schon sehr unterschiedlich. Ich nehme ihn aber keinesfalls als unangenehm wahr, falls Du das meinst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Liebe Annabell, bei der Körperlotion haben wir Bio-Kaffee-Arabica-Extrakt eingesetzt – ich denke, das ist es, was du riechst. Kann das sein? – schnupper doch noch mal mit diesem Wissen 🙂
      Da alle unsere Produkte absolut unbeduftet sind, nimmt man nur die natürlichen Aromen der Inhaltsstoffe wahr. Für unsere Formulierungen wäre es inkonsequent mit Düften zu arbeiten, weil wir ja höchst verträglich sein wollen und Duftstoffe die Nummer eins bei den Allergieauslösern sind (30% in unseren Breiten sind sensibilisiert).

      0

      Antworten

      • Ui, Kaffee Arabica Extrakt? Das riecht bestimmt mega lecker. Ich liebe den Duft von frischem Kaffee! Es wäre wirklich sehr spannend, ob Annabell den Duft mit diesem Wissen anders wahrnimmt. Annabell, wenn Du das liest, darfst Du uns gerne berichten. 🙂

        Ich finde es übrigens klasse, dass Eure Produkte nicht beduftet sind. Davon gibt es leider noch viel zu wenig in der Naturkosmetik.

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

      • Liebe Jenni, kennst du unsere Körperlotion noch nicht? Das werden wir ändern….
        Gib einfach Bescheid – LG Ulrike

        0

      • Die Bodylotion kenne ich tatsächlich noch nicht! Hab gestern auf PuraLiv drüber gelesen – klingt toll. 🙂

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

  8. Huch, ich habe keine der 3 Milche (das ist sicherlich nicht die korrekte Mehrzahl, haha) bisher ausprobiert.
    MG wegen Olivenöl, davon bekomme ich definitiv Unreinheiten.
    I+M kommt vielleicht mal dran, nysalifree ist doch bisschen hochpreisig, aber Lust hätte ich ja schon 🙂
    LG, Viktoria

    0

    Antworten

    • Liebe Viktoria, Du kennst keine der drei Reinigungsmilch? Das solltest Du definitiv ändern! Schließlich sind alle drei schön reizfrei, was es bei Naturkosmetik ja leider immer noch nicht so oft gibt. Für mich sind es alles Klassiker. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Liebe Viktoria,
      wenn du Lust zum Ausprobieren hast, helfen wir gerne weiter 🙂 und schicken dir eine Reinigungsmilch zu, wenn du uns deine Adresse verrätst.
      Die korrekte Mehrzahl von Milch ist übrigens echt spannend: Milchs?, Milchen? nur Milch klingt auch komisch….

      0

      Antworten

      • Liebe Ulrike, ich hoffe, dass Viktoria hier noch mit liest. Ansonsten erkläre ich mich natürlich gerne als Vermittler bereit. 🙂

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

      • Das mache ich doch gerne, liebe Ulrike. Ich gebe Viktoria direkt mal bescheid, dass sie sich bei dir melden soll. 🙂

        0

      • Nichts zu danken. Ich habe Viktoria geschrieben, dass sie sich gerne bei dir melden soll. 🙂

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

  9. Hallo Jenni,
    das ist ein toller Vergleich. Ich benutze auch derzeit die mysalifree Reinigungsmilch und bin froh, endlich vegan & reizarm zu reinigen. Bei mir brennt die Milch aber auch in den Augen, daher schminke ich vorher mein Augen Make-up separat mit Augen-Make up Entferner ab. Von mysalifree habe ich auch schon das BIO-Shampoo, die BIO-Körperlotion und das BIO-Duschgel sowie den BIO-Augenbalsam und die BIO-Tagescreme und den BIO-Lippenbalsam getestet und bin mit allen Produkten sehr zufrieden und sie helfen mir, mich endgültig reizarm zu pflegen.
    Liebe Grüße 🙂

    0

    Antworten

    • Danke schön, liebe Nancy. Es freut mich, dass Dir der Vergleich gefällt. 🙂

      Ich habe inzwischen den Dreh raus, wie die Milch nicht mehr brennt. Irgendwie brennt sie auch nur etwas in Verbindung mit Wasser, daher reicht es mir sie gründlich abzuspülen und die Augen dabei schön zuzulassen. 😉

      Wow, du hast ja schon echt viel von mysalifree getestet – toll, dass du mit allen Produkten so zufrieden bist! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Liebe Nancy,
      es freut uns natürlich gaaaanz besonders, dass du mit unseren mysalifree Produkten so zufrieden bist. So soll es sein!!
      Wir sind eine Nische (reizarm, FREE FROM, für besonders sensible und allergiegefährdete Haut) in der Nische (zertifizierte Biokosmetik). Als kleines start-up ist es ja nicht so ganz einfach überhaupt wahrgenommen zu werden, die Marke kennnen zu lernen und Vertrauen zu fassen. Und da sind deine und eure Meinungen für uns sehr wichtig.
      Einen wunderschönen Tag (heute ist mein Hochzeitstag, die Sonne strahlt, und am Abend darf ich mit Wirtschaftsmagnaten als „Jungunternehmerin“ hihi am Podium diskutieren 😉 wünscht
      Ulrike

      0

      Antworten

      • Liebe Ulrike, ich antworte dir hier mal stellvertretend für Nancy.

        Eine Nische in der Nische zu sein, ist garantiert nicht immer einfach, aber ihr und ganz besonders Du geht euren Weg und das finde ich klasse! Mein erster und bleibender Eindruck von dir von der Vivaness? Wow, eine starke Frau! 🙂

        Ich hoffe, deine Podiumsdiskussion lief gut… und der Hochzeitstag noch besser. Ich gratuliere!

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.