Sommerliche Körperlotion: mysalifree und DIY Schüttellotion

Sponsored Post

Ich weiß nicht, wie es bei Euch ist, aber hier ist definitiv noch Sommer! Ich hatte schon die Befürchtung, dass ich mit meinem Sommerfavoriten- Post zum Thema Bodylotions viel zu spät dran bin. Aber weit gefehlt! Während ich diese Zeilen hier tippe, sitze ich bei heißen 31 Grad draußen im Garten (natürlich im Schatten) und lasse es mir gut gehen. Nachdem ich Euch schon zwei sommerliche Duschgele [Review] und zwei meiner aktuellen sommerlichen Gesichtspflege- Lieblinge [Review] vorgestellt habe, ist heute der Bereich Körperpflege an der Reihe. Wer hier schon etwas länger mitliest und mich etwas kennt, weiß, dass ich ein kleiner Körperpflegemuffel bin. Im Sommer erst recht. Umso erstaunlicher ist es, dass ich überhaupt zwei Favoriten gefunden habe, die ich Euch heute vorstellen kann.^^

mysalifree Körperlotion

Verpackung: Vakuumspender aus Plastik
Inhalt: 100 ml
Preis: 23,00 Euro
Siegel: vegan, Biokosmetik nach ÖLMB
Bezugsquelle/ INCI: z.B. direkt bei mysalifree oder Die Naturdrogerie

Die österreichische Marke mysalifree dürfte Euch bereits ein Begriff sein, denn ich habe zuvor schon die Reinigungsmilch [Review] vorgestellt und ein Interview mit Ulrike, der Gründerin, geführt [Interview]. Aus dem Grund verkneife ich mir jetzt auch erneut zu erwähnen, dass die Produkte für sehr empfindliche Haut geeignet sind und weder ätherische Öle, noch Salicylate enthalten und zudem glutenfrei, vegan und homöopathiegeeignet sind. Warum die als Bio- Kosmetik (Biokosmetik ist die höchste Form der Naturkosmetik!) zertifizierte Bodylotion bei mir diesen Sommer punkten konnte? Ich habe ja schon erwähnt, dass ich eher ein Muffel in Sachen Körperpflege bin und mich sehr unregelmäßig nach dem Baden oder Duschen eincreme. Im Winter muss ich, im Sommer lasse ich das Prozedere aber gerne mal schleifen. Speziell wenn es draußen so heiß ist wie heute, mag ich das schmierige Gefühl von nicht einziehen wollender Bodylotion auf der Haut einfach nicht. Das ist bei der Köperlotion von mysalifree aber gar nicht der Fall. Ganz im Gegenteil, ich habe damit endlich etwas gefunden, womit selbst mir selbst das Eincremen im Sommer Spaß macht – und das soll was heißen! Aber fangen wir von vorne an.

Sommerliche Körperlotion von mysalifree

Die Köperlotion von mysalifree kommt in einem Vakuumspender aus Plastik daher, der sich sehr wertig anfühlt. Ich bin ein großer Fan von einer solchen Verpackung, weil sie sich für gewöhnlich problemlos bis zum Schluss entleeren lassen und währenddessen den Inhalt vor Licht und Luft schützen. Zudem lässt sich die Körperlotion mit Hilfe des Pumpspenders einfach und genau dosieren. Ein bis zwei Pumpstöße reichen mir pro Bein, einen weiteren benötige ich pro Arm und für einen Bauch und Rücken. Aus dem Spender entnommen, verläuft die Bodylotion nur sehr langsam, sie hat eine eher zähflüssige Textur. Man könnte schon vermuten, dass sie sich deswegen nur schwer verteilen lässt, dem ist aber nicht so. Verreibt man sie etwas zwischen den Fingern, spürt man, dass die Konsistenz doch eher leicht und zartschmelzend ist. Sie lässt sich gut verteilen und einarbeiten und zieht schnell und rückstandslos ein. Die Haut fühlt sich nach dem Eincremen mega gepflegt an und klebt kein bisschen. Die Pflegewirkung ist meiner Meinung nach hervorragend! Im Sommer, weil sie so schön leicht ist und nicht klebt, aber auch im nahenden Herbst. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass sich die Körperlotion von mysalifree sogar als Winterpflege eignet, weil sie wirklich reichhaltig ist und nachhaltig pflegt. Ein letztes Wort noch zum Duft: Die Bodylotion ist unbeduftet, riecht aber keinesfalls vollkommen neutral. Sie hat einen leicht herben Geruch. Laut Ulrike kommt das vom enthaltenden Kaffee Arabicum- Extrakt. Ich (noch dazu als Kaffee- Fan) mag den Duft sehr, allen anderen kann ich versichern: Er ist dezent und verfliegt sehr schnell.

Sommerliche Körperlotion von mysalifree

Eine sehr ähnliche Meinung über die Köperlotion von mysalifree hat übrigens PuraLiv, die liebe Pusteblume kann sie (auch für wintertrockene Schienbeine) weiterempfehlen.

DIY Schüttellotion

Ein weiteres liebgewonnenes Sommerpflege- Körperprodukt ist für mich meine DIY- Schüttellotion, die ich auf dem ersten Bloggertreffen bei der Naturdrogerie in Mainz hergestellt habe. Das Nachmachen ist denkbar einfach. Man nehme eine leere Sprühflasche, die 100 ml fasst, und mische darin 50 ml eines Körperöls nach Wahl und 50 ml eines Hydrolates nach Wahl. Wenn man es noch einfacher möchte, kann man dabei auf ein fertig beduftetes Körperöl, wie in meinem Fall das Körperöl Alles Liebe von Primavera, zurückgreifen. Das hat den Vorteil, dass man die fertige Mischung nicht noch zusätzlich beduften muss. Wer es eventuell sogar unbeduftet mag, kann ein fettes, pflegendes Öl, wie beispielesweise Mandelöl, verwenden. Nun heißt es vor jedem Gebrauch, „einmal gut schütteln, bitte“, denn weil kein Emulgator zugesetzt ist, trennen sich Wasser- und Ölphase nach kurzer Zeit wieder. Geschüttelt ergibt das Ganze eine leichte, aber dennoch reichhaltige Pflegelotion, die man nur noch aufsprühen und verteilen muss. Da ich im Winter sehr gerne Körperöle auf feuchter Haut benutze, im Sommer aufgrund der Reichhaltigkeit und Schwere aber darauf verzichte, ist die Schüttellotion für mich eine tolle Variante, um geliebte Körperöle auch im Sommer zu verwenden.

Sommerliche Körperlotion: Meine DIY Schüttellotion

Kennt Ihr die Köperlotion von mysalifree? Welche Bodylotion bevorzugt Ihr im Sommer? Und, habt Ihr schon mal Kosmetik selber gemacht?

  1. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit mysalifree
0

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für die Verlinkung 🙂 Bei mir kommt nächste Woche auch noch mal ein Sommer-Thema auf dem Blog. Hoffentlich hält das Wetter!

    0

    Antworten

    • Gerne geschehen, liebe Annabell. 🙂

      Das Wetter hält sich bestimmt noch etwas. Ich bin sehr gespannt auf dein Sommerthema. In meinem Fall, sprich bei den beiden Bodylotions, war das Wetter ja nicht ganz so ausschlaggebend, weil man sie auch noch super im Herbst weiterbenuten kann. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Dann probiere es doch einfach mal aus, liebe Pandas Mum. Es geht wirklich super schnell und einfach. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Liebe Jenni,
    Das klingt toll! Die Schüttellotion hat Ida auch kürzlich auf Ihrem Blog vorgestellt, allerdings mit Rosenduft und Aloe Vera Gel. Da fällt mir ein, dass ich das noch ausprobieren wollte 😉
    Die Lotion von Mysalifree kenne ich nicht, setze aber zur Zeit auf die Körperbutter von Fair Squared.

    Grünste Grüße

    0

    Antworten

    • Ja, stimmt, danke für die kleine Erinnerung, liebes Fräulein Immergrün. Idas Beitrag wollte ich auch verlinken, das habe ich ganz vergessen. Werde ich spätestens heute Nachmittag mal nachholen! Die Körperbutter von Fair Squared habe ich übrigens auch zu Hause, aber man kann ja nicht immer alles auf einmal testen. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Mysalisfree muss ich wirklich dringend mal testen. Je mehr ich von der Marke lese, desto neugieriger werde ich darauf. Und die Schüttellotion ist auch eine tolle Idee. Wird für den nächsten Sommer vorgemerkt!
    Liebe Grüße!

    0

    Antworten

    • Liebe Andrea, ich kenne das Gefühl nur zu gut, und die Produkte von mysalifree zu testen lohnt sich wirklich. Also drücke ich dir die Daumen, dass Du bald in den Genuss kommst. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Die Reinigungsmilch von mysalifree klingt wirklich toll! Karin hat ja auch so von ihr geschwärmt…Ich kenne das mit dem „keine Lust auf Eincremen“, denn ich bin leider auch so ein Eincremmuffel bei Bodylotions..Komisch eigentlich, dass man da ein wenig lustlos ist, oder? Zumal man sich ja über weiche Haut am Körper freut. 🙂
    Liebe Grüße,
    Meike

    0

    Antworten

    • Du meinst in dem Fall die Körperlotion oder? Ich finde sie auch richtig klasse! An Karins Beitrag kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Muss ich mal googeln.^^

      Du hast Recht, liebe Meike. Eigentlich ist es komisch, weil man sich ja doch über zarte Haut freut. Bei mir ist es so, dass ich meist in Schüben deutlich motivierter bin zu cremen. Und dann habe ich wiederum Phasen, wo ich es einfach schleifen lasse. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

      • Ach, okay. Das Video habe ich noch nicht geguckt. Ich hänge mit YouTube immer sehr hinterher.^^

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

    • Liebe Annette, herzlichen Dank für dein Feedback – die Körperlotion von mysalifree ist wirklich toll! Für den Sommer echt perfekt, aber ich denke, dass sie sich jetzt auch im kommenden Herbst/ Winter gut macht. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.