INCI- Liebe: Niacinamide feat. Logona und 7- Skin- Method

Meine Begeisterung über den Hyaluron + Bloom Toner und das Serum von Lovely Day, habe ich Euch ja bereits im Rahmen meiner aktuellen Gesichtspflege kundgetan. Leider sind beide Produkte inzwischen leer und ich trauere ihnen etwas hinterher. Vielleicht war es ein Zufall, vielleicht aber auch nicht: Meine Haut ist nach dem unfreiwilligen Absetzen wieder schlechter geworden. Zwischenzeitlich hatte ich sogar mit für meine Verhältnisse schlimmen Unreinheiten zu kämpfen. Ich traue es mich gar nicht zu sagen, denn für gewöhnlich wird es direkt wieder schlechter, wenn man ausspricht, aber: „Meine Haut ist momentan echt gut“. Ich habe die fiesen und entzündlichen Pickel in den Griff bekommen – yay! Ihr fragt Euch sicherlich, wie ich das geschafft habe? Ganz einfach, ich habe mein aktuelles Gesichtswasser, das Erfrischende Gesichtswasser von Logona Naturkosmetik mit Niacinamiden gepimpt. 🙂

Niacinamide

Der Power- Wirkstoff Niacinamid, besser bekannt als Vitamin B3 oder auch Nicotinamid, befand sich bereits auf der Inhaltsstoff- Liste des Hylauron + Bloom Tropical Hydration Nectars von Lovely Day. Es handelt sich dabei um ein wahres Allround- Talent, das einer Vielzahl von Hauttypen zu gute kommt (ich zitiere mich mal selbst): Es hilft bei trockener Haut, indem es die Hautbarriere stärkt und somit den transepidermalen Wasserverlust verringert. Es hilft bei unreiner Haut, indem es entzündungshemmend und antibakteriell wirkt und die Sebumproduktion der Haut reguliert. Es hilft bei Hyperpigmentierung, d.h. es hilft gegen die Entstehung von Pigmentflecken, indem es den Transport der melaninhaltigen Pigmentzellen an die Hautoberfläche verhindert. Es hilft gegen Hautalterung, indem es die Kollagenproduktion anregt und antioxidativ wirkt. Klingt fantastisch oder? Der Vollständigkeit halber verlinke ich Euch an der Stelle noch einmal die super informativen Beiträge von Agata und Hanni Hunter.

Nachdem ich dann auch noch Shenjas Quick-Tipp | Pimp‘ dein Gesichtswasser! gelesen bzw. ihr Video dazu gesehen hatte, bestellte ich mir den Rohstoff (und noch ein paar weitere) bei Behawe, um es ihr gleich zu tun. Ein weiterer Vorteil des Vitamin B3 ist nämlich, dass es wasserlöslich ist und noch dazu zu den günstigen Rohstoffen gehört. Für einen kleinen DIY- Muffel, wie mich, war es einfach zu verlockend nur etwas Pulver in etwas Gesichtswasser schütten zu müssen.^^ Eines möchte ich dennoch gerne dazu sagen: Dieser Beitrag ist nicht als DIY- Rezept oder Anleitung zu verstehen. Ich beschreibe hier lediglich meine Erfahrungen. Ich habe nämlich längst nicht so gewissenhaft gearbeitet, wie die liebe Shenja. Das Gefäß zum Abwiegen kam z.B. „nur“ aus dem Geschirrspüler und wurde von mir nicht noch einmal zusätzlich desinfiziert. Das Niacinamid selber habe ich mit einer Feinwaage so abgewogen, dass ich auf eine Einsatzkonzentration von 5% kam. Das Pulver habe ich dann einfach vorsichtig in die Glasflasche meines Gesichtswassers geschüttet. Dazu kamen ebenfalls 5% Grüntee- Extrakt, welcher auch für die Farbe verantwortich ist. Alles einmal gut schütteln, fertig.

Wenn Ihr das ganze nachmachen wollt, empfehle ich unbedingt, Euch an Shenjas Vorgehen zu orientierern, sowie gewissenhaft und genau zu arbeiten!

Verpackung: Plastiktüte
Inhalt: 10 g | 25 g | 50 g
Preis: 1,70 Euro | 3,20 Euro | 5,60 Euro
Bezugsquelle/ INCI: z.B. behawe

Logona Naturkosmetik Erfrischendes Gesichtswasser

Als Grundlage diente mir das Erfrischende Gesichtswasser von Logona Naturkosmetik, das ich vor einiger Zeit als Sample erhalten habe. Ich war positiv überrascht, als ich einen Blick auf die INCI warf, denn es enthält weder Alkohol, noch deklarationspflichtige Allergene und ist noch dazu vegan. Es basiert auf Wasser und Rosenwasser und enthält zudem feuchtigkeitsspendenes Glyzerin und Aloe Vera. Man hätte es auch sicher gut ungepimpt verwenden können. Der feine Sprühnebel und das abschraubbare Sprühkopf waren dann aber ausschlaggebend dafür, dass ich es zum Pimpen auserkoren habe. Jedenfalls… Ich möchte noch kurz auf meine Routine eingehen. Nachdem ich festgestellt habe, dass meine Haut die Niacinamide liebt -habe ich schon erwähnt, dass ich trotz kritischer Zyklusphase momentan kaum Unreinheiten habe?- konnte ich gar nicht genug davon bekommen. Höchste Zeit also, um einmal die 7- Skin- Method auszuprobieren, von der ich das erste Mal auf Beautyjagd gelesen habe.

Die 7- Skin- Method kommt ursprünglich aus Korea. Skin wird hier auch mit Toner übersetzt. Wenn man das weiß, kann man auch die Vorgehensweise ableiten, nämlich bei der (abendlichen) Pflegeroutine insgesamt 7 Schichten eines Toners aufzutragen. Wenn ich das richtig verstanden habe, ersetzt der Toner bei der Methode die nachfolgenden Pflegeschritte, wie z.B. das darauf folgende Serum. Ich habe das ganze etwas abgewandelt und zwischen meinen Pflegeprodukten jeweils eine Schicht von dem gepimpten Gesichtswasser aufgetragen. (Nachdem ich mir einmal versehentlich ins Auge gesprüht habe und es gebrannt hat, bin ich dazu übergegangen mir den Toner erst in die Hand zu sprühen.) Bei jeder Schicht nehme ich übrigens einen Pumpstoß weniger. Trotzdem merke ich bei den letzten zwei, dass es schwerer einzieht und auch etwas klebt. Aber mit ein wenig Zeit, die ich mir für das Einklopfen nehme, funktioniert es für mich insgesamt super. Meine Haut ist nicht nur reiner, sondern fühlt sich auch schön prall und gut durchfeuchtet an.

Verpackung: Glasflasche mit Sprühkopf und Umkarton
Inhalt: 125 ml
Preis: 10 Euro
Siegel: NaTrue, vegan
Bezugsquelle/ INCI: z.B. Najabo oder Ecco Verde

Was sagt Ihr zu der Idee ein vorhandenes Gesichtswasser mit Niacinamiden zu pimpen? Kennt Ihr das Erfrischende Gesichtswasser von Logona Naturkosmetik, gepimpt oder ungepimpt? Wendet Ihr die 7- Skin- Method an?

  1. Dieser Beitrag enthält Presse-Samples → Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für den Blog zur Verfügung gestellt, der Beitrag spiegelt meine ehrliche Meinung wieder.
3

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Blätterrauschen 28 | Beautyjagd

  2. Wenn man nur noch eine kleine Restpfütze des Zaubertoners in der Flasche hat und jedes Mal Schnappatmung bekommt beim Gedanken, dass man bald auf dem Trockenen sitzt. I feel you!
    Witzig, mir geht es genau wie dir. Mein Lovely Day Toner ist auch bald leer und ich habe vor just zwei Tagen eine kleine Rohstoff-Bestellung losgeschickt – und natürlich sind auch Niacinamide dabei. 😀
    Grundsätzlich werde ich mir den LD Toner in großer Größe sicherlich nachkaufen irgendwann, da ich hier aber auch noch ein paar Hydrolate zum Aufbrauchen da habe, schreit das förmlich danach, sie mit ein paar Wirkstoffen anzufüttern. Zum einen ist es irre einfach, Wirkstoffe in den Pflegealltag zu integrieren und zum anderen ist es auf diese Art möglich, ganz individuell zu bestimmen, was man möchte und braucht. Und noch ein für mich persönlich ganz entscheidender Vorteil: Zugriff auf reizarme Naturkosmetik MIT Wirkstoffen, denn oft ist NK weder das eine noch das andere.
    Ich habe mir gleich noch eine Portion Hyaluron und ein paar andere feine Extras dazubestellt und bin ganz gespannt, was meine Experimente ergeben werden – Hyalurontonerserumalleskönner, ich komme.

    Liebstn Gruß aus Hildi,
    Sandra

    0

    Antworten

    • Liebe Sandra, hab vielen Dank für dein ausführliches Feedback und den langen Kommentar!

      Schön, dass du verstehst, wie es mir mir dem Toner von Lovely Day ging. Schnappatmung trifft es ganz gut. Ich werde ihn auch ganz sicher nachkaufen, habe aber hier und da noch das ein oder andere Wässcherchen zu leeren und da passt es sich echt gut mit Niacinamiden einen wasserlöslichen Power- Wirkstoff dazu zu geben. 🙂

      Ich bin gespannt, was Du zu dem Hyaluron sagst und was du feines damit kreierst. Da hatte ich mich nämlich bei meiner Bestellung nicht ran getraut.^^

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. 3 Doofe- ein Gedanke? 😀 Ich hab‘ mir auch gerade Rohstoffe bestellt, um ein Gesichtswasser zu pimpen.^^ Bei mir leert sich allerdings mein PC Toner.
    Ich muss auch unbedingt mal bei Lovely Day Botanicals bestellen.
    Meine Kinnpartie ist allerdings gerade mies drauf. Inzwischen konnte ich den Auslöser aber wohl identifizieren: meine aktuelle Zahnpasta enthält standardmäßig Fluorid, Tenside und dann gleich 4 Allergene. Kein Wunder…

    0

    Antworten

      • Liebe Strawberrymouse, drei Doofe, ein Gedanke – so ist es definitiv! Meine Bestellung liegt schon etwas länger zurück, aber das nächste Mal können wir uns gerne zusammen tun und Rohstoffe ordern. Vielleicht hat Ida ja auch Interesse, dann gibt es das nächste Mal eine große Kaffee + Kuchen + Rohstoffe – Runde. 🙂

        Das mit der Zahnpasta ist natürlich ärgerlich, aber immerhin hast du den Übeltäter gefunden. 😉

        Liebe Grüße,
        Jenni

        0

  4. Haha dann sind es nun 4 doofe 😀 Ich hatte auch vor 2-3 Wochen bestellt und mir ein Gesichtswasser gemischt. War zwar nicht das erste mal und es gab auch Zutaten für meine haarigen Produkte, aber dennoch.
    Ich stimme zu, zumindest bei einem Toner, der sich auch selbst herstellen lässt, mag ich nicht irre viel Geld ausgeben. Und reizarm plus Wirkstoffe gibt es nun leider bei NK nur vereinzelt, da ist die Cremekampagne schon gut dabei!

    LG Valandriel

    0

    Antworten

    • Hihi. Vier Doofe, ein Gedanke. 🙂

      Ich finde es auch super schnell und einfach gemacht ein fertiges und reizarmes Gesichtswasser etwas aufzupimpen. Zumal es davon im Bereich NK wirklich nur wenige Anbieter gibt. Das „Ärgerliche“ ist nur immer, dass sich kleine Rohstoffbestellungen kaum lohnen. Aber gut. Das nächste Mal können wir gerne sammeln. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.