Aufgebraucht im Juli 2013 [Kurzreview]

Es ist erschaunlich, wie schnell die Zeit vergeht. Wieder ist ein Monat rum. Wir haben August. Unglaublich, aber wahr. Im letzten Monat sind einige spannende Produkte leer geworden, die ich Euch hier gerne vorstellen würde. Wie immer gibt es dazu einen Kurzreview bzw. ein abschließendes kleines Fazit.

Lily Lolo Mineral Foundation und Finishing Powder (Proben)

In Detail möchte ich hier nicht mehr auf die Mineral Foundation von Lily Lolo eingehen, weil ich dazu bereits eine ausführliche Review geschrieben habe. Meine Meinung zu dem Produkt hat sich nicht geändert. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Foundation. Inzwischen konnte ich sie auch mal bei knackig warmen Temperaturen über 30 Grad testen. Ich war sehr neugierig, wie sie einen so heißen Tag übersteht. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich zwar nach so einem warmen Tag deutlich mehr glänze, was für mich durchaus okay ist, aber die Foundation trotzdem hält. Kein Verlaufen, kein Verschmieren, kein Verwischen, kein Absetzen. Für mich ganz klar ein Nachkaufprodukt. Inzwischen benutze ich die Fullsize der Farbe Candy Cane und des Finishing Powders Flawless Silk. Der Auftrag mit der Lily Lolo Super Kabuki Brush gefällt mir übrigens nochmal um Längen besser, als mit meinem vorherigen „Billig- Kabuki“!

Alverde Hornhaut- Reduziercreme Orange Salbei

Inhalt: 50 ml / Preis: 3,95 Euro / Verpackung: Plastiktube
Ich wurde bereits auf Instagram gefragt, ob die Creme denn tatsächlich gegen Hornhaut hilft. Meine Antwort ist ein „Ja mit Einschränkungen“. Ich habe keine sehr starke Hornhaut, soviel sei vorweg gesagt. Meine Füße sind mit der Creme tatsächlich etwas weicher geworden. Aber das bisschen Hornhaut, was ich habe, ist auch nicht komplett weggegangen. Wunder erwarten sollte man von der Hornhaut- Reduziercreme also nicht. Das Preis- Leistungsverhältnis und die Qualität sind okay. Hochwertige Naturkosmetik darf man in dem Preissegment allerdings nicht erwarten. Ich persönlich finde, dass man schon einen großen Unterschied, beispielsweise zu Martina Gebhardt oder Dr. Hauschka, merkt. Erwähnenswert finde ich noch, dass die Creme Wasser verliert. Das scheint zwar die Wirkung nicht zu beeinflussen, fühlt sich aber im Auftrag etwas komisch an. Ich dachte die ersten Male, dass meine Füße vom Duschen noch nass wären. Nachkaufen muss ich die Hornhaut- Reduziercreme von Alverde nicht, würde es aber in Notfall tun.

Alverde Fussbutter Pinie Shoreabutter

Inhalt: 50 ml / Preis: 0,95 Euro / Verpackung: Plastiktiegel
Ich bin sehr froh, dass ich nur die kleine Probiergröße genommen habe. Die Fullsize hätte ich wahrscheinlich nie im Leben leer bekommen. Das liegt wahrscheinlich an mir. Mir machen die Körper- und Fussbutter von Alverde einfach nicht so viel Spaß, wie z.B. eine Bodylotion von Martina Gebhardt oder Weleda, so dass die Tiegel gefühlt nie leer werden wollen. Die Fussbutter von Alverde habe ich abends sowohl für die Füße als auch für die Hände benutzt. Die Konsistenz ist fest, vergleichbar mit der Körperbutter von Alverde. Sie riecht leicht fruchtig und frisch, dabei nicht süß. Der Duft ist auch nicht zu aufdringlich oder dominant, hat mir an sich ganz gut gefallen. Die Creme lässt sich einfach verteilen und zieht gut ein ohne zu kleben. Meine Hände sind streichelzart, für meine Füße ist es zu wenig Pflege. Da brauche ich anscheinend etwas reichhaltigeres mit weniger Wasser, Alkohol und Glycerin, dafür mit mehr unprozessierten Ölen am Anfang der INCI- Liste. Schlecht ist die Fussbutter von Alverde nicht, aber für mich kein Nachkaufprodukt.

Wolkenseifen Deocreme High Spirits (Probe)

Bei meiner letzten Bestellung bei Wolkenseifen gab es diese Deocreme Probe dazu. Wie ich bereits in meinem Blogpost darüber erwähnte, habe ich mich darüber sehr gefreut, weil ich die Sorte Hight Spirits vorher noch nicht kannte. Die Anwendung ist etwas gewöhnungsbedürftig, ich trage eine kleine Menge der Creme mit den Fingern unter den Achseln auf. Die Deocreme wirkt, wie alle anderen auch (Anmerkung: Ich habe eine recht große Sammlung zu Hause), bei mir sehr zuverlässig. Morgens aufgetragen bin ich den ganzen Tag vor Schweißgeruch geschützt. Selbst wenn ich schwitze, müffel ich nicht. Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und behaupten, dass ich selbst nach über 24 Stunden nicht nach Schweiß riechen würde, wenn ich nicht übermäßig schwitze. Ein besseres Deo gibt es für mich (noch?!) nicht, also ganz klar ein Nachkaufprodukt.

Weleda Ratanhia Mundwasser

Inhalt: 50 ml / Preis: 7,25 Euro / Verpackung: Glasflasche mit Tropfer
Ich verwende das Ratanhia Mundwasser von Weleda nun schon über einen längeren Zeitraum. Regelmäßig, ja, aber nicht konsequent nach jedem Zähneputzen. Nicht mal jeden Tag, trotzdem bemerke ich die Wirkung. Bei dem Mundwasser handelt es sich um ein Konzentrat. Ein paar Tropfen in ein halbvolles Glas mit laumwarmen Wasser reichen aus, um damit den Mund durchzuspülen und zu gurgeln. Das macht das Mundwasser natürlich sehr ergiebig. Der Eigengeschmack ist so stark verdünnt kaum wahrnehmbar, beschreiben könnte ich ihn daher nicht. Nach der Anwendung bleibt ein frischer Geschmack im Mund zurück. Über den Anwendungszeitraum konnte ich tatsächlich feststellen, dass ich weniger Entzündungen und Zahnfleischbluten hatte. Für mich ist das Mundwasser von Weleda ein Nachkaufprodukt. Da ich aber zugeben muss, dass ich die konventionellen Mundspülungen à la Odol Med 3 in ihrer Einfachheit etwas vermisse, werde ich als nächstes die Dr. Hauschka Med Mundspülung testen.

Lily Lolo Lash Alert Natural Mascara

Inhalt: 10,5 ml / Preis: 11,99 Euro
Eine ausführliche Review über die Lily Lolo Mascara inklusive Tragebilder findet Ihr bereits auf meinem Blog. Ich habe die Mascara wirklich sehr gerne benutzt. Sie liefert ein tolles Ergebnis und die Haltbarkeit auf den Wimpern ist ausgesprochen gut. Bei der Mascara handelt es sich allerdings nicht um zertifizierte Naturkosmetik, die Inhaltsstoffe sind aber trotzdem überwiegend empfehlenswert. Wer mit NK- Mascara nicht zurecht kommt, aber keine konventionelle benutzen möchte, sollte sich die Lash Alert Mascara von Lily Lolo auf jeden Fall mal etwas genauer angucken. Meiner Meinung nach ist sie in so einem Fall ein sehr guter Kompromiss. Für mich definitiv ein Nachkaufprodukt.

Aufgebraucht Juli 2013

Kennt Ihr die hier vorgestellten Produkte? Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

0

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Man merkt es kaum^^, aber ich bin ja nicht so der Drogerie-NK-Eigenmarken-Fan. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Inhaltsstoffe wirklich hochwertig sind. Das Drumherum gefällt mir auch nicht so gut, wenn ich günstig kaufen möchte, greife ich dann eher zu Lavera.
    Bei Wolkenseifen muss ich – wie immer – auch unbedingt mal bestellen.^^
    Meine aktuelle Mundspülung ist die One Drop only, die hatte ich auch im Urlaub dabei, weil die Mini-Größe einfach super praktisch ist; vorher habe ich Meridol benutzt. Mir geht’s aber wie Dir; so super oft verwende ich sie nicht, deshalb bin ich da keine Expertin.
    Der Mascara reizt mich nach meinen Hauschka-Erfahrungen sehr. Den Mascara finde ich eigentlich klasse, aber nachdem er mir im Regen davon gelaufen ist, wäre so ein Mittelding vielleicht genau das Richtige…

    0

    Antworten

    • Vielen Dank für Dein Feedback, Strawberrymouse!

      Die Mascara könnte in dem Fall für dich wirklich interessant sein. Ich benutze auch gerade eine von Dr. Hauschka, die hält zwar unter „normalen Bedingungen“ bei mir auch ganz gut, aber einen Platzregen übersteht sie definitiv nicht. Bei Wasserkontakt verläuft sie sofort. Aber -wenn man das weiß- ist es okay 😉

      Ich bin auch nicht unbedingt ein großer Fan von Drogerie- NK- Eigenmarken, aber ab und zu muss ich dann doch mal etwas von Alterra oder Alverde kaufen. Den Qualitätsunterschied merkt man aber schon sehr deutlich, deswegen erwarte ich auch nie viel von den Produkten.

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  2. Beim mir setzt sich die Foundation von Lily & Lolo ja relativ schnell an bestimmten Stellen ab, irgendwie ist meine Haut etwas eigenartig. 😉
    Die Mascara von Lily & Lolo hört sich gut an, jetzt teste ich erst einmal eine von Hauschka, danach bin ich vielleicht ein bisschen schlauer. 🙂

    0

    Antworten

    • Ich benutze auch gerade eine Mascara von Dr. Hauschka und bin bisher sehr zufrieden. Allerdings habe ich sie an den heißen Tagen nicht getragen, vielleicht sollte ich das morgen mal nachholen?!

      Stimmt, Du kamst ja mit der Mineral Foundation von Lily Lolo nicht so gut zurecht. Umso gespannter bin ich auf deine Review zur MF von HIRO, die ja anscheinend besser zu dir und deiner Haut passt 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

  3. Seit einem Monat bin ich auch ein totaler mineral foundation fan geworden. Bei 30 grad ist das das einzige das hält : ) Das Mundwasser von Hauschka mochte ich zwar, war mir aber zu sperrig im Bad 😉 Ich gurgele nun manchmal einfach mit myhrrentinktur oder salviathymol (beides verdünnt). Liefs, liv

    0

    Antworten

    • Oh echt? Ist die Flasche von dem Dr. Hauschka Mundwasser so groß? Danke für den Tipp mit den Tinkturen, werde ich mir merken 🙂

      Ich liebe meine Mineral Foundation bei dem Wetter: hält und beschwert nicht, dazu noch ein natürlicher Lichtschutzfaktor. Besser geht’s eigentlich nicht 😉

      Liebe Grüße

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.