Frantsila Gentle Cleansing Emulsion Midsummer Rose

Nachdem ich Euch mit dem Feuchtigkeitsserum von Primavera [Review] bereits den ersten Teil meiner nicht mehr hunderprozent reizfreien Pflege gezeigt habe, möchte ich die Serie heute fortsetzen und Euch das zweite Produkt meiner Routine zeigen, das nicht als reizfrei durchgeht. Es handelt sich dabei um die Gentle Cleansing Emulsion Midsummer Rose* von Frantsila, die ich von Sirkku von HILLA geschenkt bekommen habe, weil sie die Reinigungsmilch zu ihren Lieblingen zählt. Ich war also sehr gespannt und hatte hohe Erwartungen. Nicht zuletzt, weil ich auch ein großer Fan der Marke Frantsila bin.

Fakten

Verpackung: Metallflasche mit Pumpspender im Umkarton
Inhalt: 110 ml
Preis:  23,00 Euro
Siegel: keines, vegan
Bezugsquelle: z.B. HILLA Naturkosmetik
Ingredients (Inhaltsstoffe)
Aqua (Water), Helianthus annuus (Sunflower) seed oil*, Cetearyl Alcohol, Cetyl Alcohol, Betaine, Cetearyl Glucoside, Extracts: Plantago ssp. (Plantain) leaf*, Prunella vulgaris (Selfheal) plant*, Trifolium pratense (Red clover) flower*, Alchemilla vulgaris (Lady’s mantle) plant*, Equisetum arvense (Common horsetail) plant*, Viola tricolor (Wild pansy) flower*, Rosa ssp. (Traditional Finnish Roses)*, Decyl Glycoside, Rosmarinus officinalis (Rosemary) leaf extract*, Olea europaea (Olive) leaf extract, Picea Abies (Spruce) knot extract, Coco Glucoside, Essential oils: [Rosa damascena (Rose), Citrus aurantium (Neroli), Lavandula angustifolia (Lavender), Anthemis nobilis (Roman chamomile), Citrus paradisi (Grapefruit), Benzyl Alcohol, Xanthan Gum*, Sodium Dehydroacetate, Tocopherol (Natural E-vitamin), Glycerin (Vegetable), Lactic Acid, Flower essences: [Achillea millefolium (Yarrow)*, Rosa canina (Wild rose)*, Geranium sylvaticum (Wood crane’s bill)*], Citronellol**, Geraniol**, Farnesol**, Limonene**, Linalool**
* aus kontrolliert biologischem Anbau
** natürlich vorkommend in ätherischen Ölen

Mein Eindruck

Ich liebe Frantsila! Schon optisch sind die Produkte der reinste Hingucker. Dieses bezaubernde Design beeindruckt mich jedes Mal wieder, bei jedem Betrachten entdeckt man neue liebevolle Details. Von Sirkku habe ich in einem Gespräch erfahren, dass die Gründerin der Marke dieses selber entwirft. Toll! Die Cleansing Emulsion kommt in einem schlanken Pumpspender aus gebürstetem Aluminium daher. Verpackt ist das Ganze zusätzlich in einem Umkarton aus recyceltem Material. Das Etikett der Flasche, sowie der Karton sind Frantsila- typisch in einem verträumt, romantischen Vintagelook gestaltet. Ehrlich, ich kann nicht genug von der Aufmachung schwärmen! Es gibt auf Anhieb keine Marke, die mir einfällt, die mich hier mehr begeistert. Der Pumpspender selber liegt gut in der Hand. Die Entnahme der Reinigungsmilch klappte daraus immer problemlos. Lediglich jetzt zum Schluss hin wird es mit dem Pumpen schwer. Das macht aber nichts, weil man die Flasche aufschrauben kann. Ich werde den Rest mit etwas Wasser oder Hydrolat verdünnen, damit er sich leichter entnehmen lässt.

Viele liebevolle Details zieren die Verpackung

Viele liebevolle Details zieren die Verpackung


W
o wir auch schon bei der Konsistenz von Frantsilas Cleansing Emulsion sind. Ich persönlich hätte beim dem Namen etwas dünnflüssig, milchiges erwartet. Die Reinigungsmilch ist allerdings fest- cremig und formstabil. Aus dem Pumpspender entnommen verläuft sie nicht sofort in der Hand, erst wenn sie durch die Körperwärme etwas aufgewärmt wird. Sie erinnert mich konsistenztechnisch tatsächlich eher an eine reichhaltige Creme. Pro Pumpstoß kommt nur eine kleine Menge aus dem Spender, für einen Waschgang habe ich etwas 4 bis 6 Pumpstöße benötigt. Die Cleansing Emulsion enthält ätherische Öle aus aromatherapeutischen Zwecken, ist aber nicht zusätzlich parfümiert, der Duft ist dementsprechend sehr dezent. Dank der vielen Pflanzenauszüge hat sie neben dem Eigengeruch der Öle eine leicht blumige Note. Ich persönlich nehme diese aber nur wahr, wenn ich gezielt daran rieche. Die Farbe der Reinigungsmilch ist weiß.

Die Konsistenz der Cleansing Emulsion von Frantsila (handwarm)

Die Konsistenz der Cleansing Emulsion von Frantsila (handwarm)


M
eine übliche Routine sieht so aus: Im ersten Durchgang entnehme ich bis zu sechs Pumpstöße, je nachdem wie stark ich geschminkt bin. Ich verreibe die Menge kurz zwischen den Handflächen und verteile es dann gründlich im ganzen Gesicht. Wenn ich merke, dass es auf der Haut zu trocken wird, weil die Reinigungscreme einzieht, befeuchte ich meine Hände und massiere noch etwas weiter. Erst dann spüle ich das Ganze ab. Um zweiten Durchgang entnehme ich maximal vier Pumpstöße, die ich direkt auf der feuchten Haut verteile. Für mich hat sich diese Art der Anwendung bewährt, weil ich so sanft, aber gründlich mein komplettes Make Up lösen und entfernen kann, ohne dass ich noch zusätzliche Produkte benötige.

Die Konsistenz der Cleansing Emulsion von Frantsila (handwarm)

Die Konsistenz der Cleansing Emulsion von Frantsila (handwarm)


D
as Besondere an der Cleansing Emulsion von Frantsila ist wohl eindeutig ihre Textur. Wenn ich meine Hände, wie oben beschrieben befeuchte, um die Reinigungsmilch noch etwas länger einzumassieren, bildet sich eine schön glitschige Schicht im Gesicht. Sorry, ich weiß einfach nicht, wie ich das besser beschreiben soll.^^ Jedenfalls sorgt diese Glitschigkeit dafür, dass die Emulsion mein Make Up sehr gründlich löst. Zudem lässt sich die Reinigungsmilch dadurch schnell und rückstandslos wieder abspülen. Auf der Haut bleibt kein fettiger oder öliger Film zurück. Trotzdem ist sie gut gepflegt und nicht trocken.

Fazit

Nachdem ich von Frantsila schon die Erfrischende Fußcreme [Review], die Bright Eyes Augencreme [Review] und die Herbal Claymask [Review] getestet habe und mit allen Produkten mehr als zufrieden war, enttäuscht mich auch die Cleansing Emulsion nicht. Ich bin nicht umsonst ein großer Fan der Marke. Die Produkte sind zwar von den üblichen Siegeln nicht als Naturkosmetik zertifziert, stammen aber aus einen kleinen Familienberieb in Finnland und erfüllen weit mehr als die üblichen Standards. Außerdem setzt Frantsila keinerlei tierische Inhaltsstoffe ein, soweit ich weiß.

Kennt Ihr Frantsila oder die hier vorgestellte Cleansing Emulsion? Vielleicht habt Ihr ja auch schon mal ein anderes Produkt der Marke benutzt? Lasst mich wissen, wie Ihr es fandet!

  1. * Presse-Sample → Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für den Blog zur Verfügung gestellt.
0

16 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Na ja, Du musst das so sehen: Ein Pumpstoß war wirklich nur eine geringe Menge, da relativiert sich das mit den 10 Pumpstößen wieder etwas. Außerdem habe ich ja nicht jedes Mal so viel genommen, nur wenn ich stark geschminkt war. Die Reinigungsmilch ist zwar inzwischen fast leer, aber ich hab sie auch ca. 6 Wochen täglich morgens und abends benutzt. Das ist okay, denke ich. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  1. Ich kenne von der Marke noch gar nichts, hatte aber, so weit ich mich richtig erinnere, mal eine Probe der Fußpflege?! Die fand ich sehr gut. Reinigungsmilch ist nicht so mein Fall, irgendwie mag ich das Hautgefühl nach der Anwendung nicht so gerne, liegt vermutlich am Fettalkohol 😉

    0

    Antworten

    • Ui, das freut mich ja sehr, dass Du die Probe der Fußcreme so gerne mochtest, liebe Ginni. Ich mag Frantsila wirklich sehr – sympathische, kleine Marke mit tollen Produkten. Ich kann jedem empfehlen es zumindest einmal zu versuchen. Zwar nicht ganz günstig, dafür bekommt man aber eine Top- Qualität. Und mit der Augencreme beispielsweise kam ich über ein Jahr hin! 😉 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

    • Die Reinigungsmilch schafft es jedenfalls mit ihrer speziellen Textur echt alles an Make Up runter zu holen. Ich bin echt begeistert! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  2. Hach, ich finde das Design auch so ansprechend und schleiche schon sehr lange um die Produkte von FRANTSILA herum. Hat jemand Erfahrung mit dem FRANTSILA STRAFFENDES TORF & ROSEN BIO-SERUM?

    0

    Antworten

    • Psst, das Serum habe ich auch. Ich kann aber noch nicht von Langzeiterfahrungen berichten, weil ich es nur mal kurz ausprobiert habe, als ich noch reizfrei gepflegt habe. Und danach hatte ich dann erstmal das von Primavera in Gebrauch. Aber um es kurz zu machen: Mein erster Eindruck war gut. Kein Kleben. Schönes Hautgefühl. 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  3. Liebe Jenni,
    ich mag Frantsila auch sehr. Nicht nur wegen dem Design, sondern auch finde ich, dass die INCIs ganz ausgewogen sind.
    Ich persönlich reinige immer mit RMs. Ich mag das Gefühl sehr, bekomme damit wirklich einen überwiegenden Teil runter und habe dennoch kein trockenes Gefühl auf der Haut.
    Deine Reinigungsmilch klingt toll! Ich bin mir unsicher, ob sie was für mich wäre, aber ausprobieren würde ich sie auf jeden Fall mal.

    Grünste Grüße

    0

    Antworten

    • Oh, noch ein Fan von Frantsila! Das freut mich aber sehr, liebes Fräulein Immergrün. 🙂

      Die Inhaltsstoffe sind wirklich super und hochwertig. Die Kräuter und Pflanzen stammen überwiegend vom eigenen Kräuterhof der Familie in Finnland – wie toll ist das denn bitte?! Dann das liebevolle Design, ich finde es passt einfach alles zusammen. Noch dazu kam ich bisher mit allen Produkten super zurecht. 🙂

      Ich bin übrigens sehr gespannt, ob Du die Reinigungsmilch ausprobierst und wie Du sie findest. Ich reinige inzwischen auch mit nichts anderem mehr, weil es wirklich die sanfteste Methode für mich ist. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  4. Hihi, du bist eindeutig eine Frantsila-Liebhaberin, das merkt man! 🙂 Ich finde das Design zwar auch ansprechend, habe aber bislang keines der Produkte näher kennengelernt. Den Duft der Reinigungsmilch stelle ich mir umwerfend vor!

    Liebe Grüße
    Ida

    0

    Antworten

    • Da sagste was, liebe Ida. Ich bin wirklich eine Frantsila- Liebhaberin. Es gibt einfach Marken, die einem von vorne bis hinten sympathisch sind – und Frantsila ist so eine! Probiere es unbedingt mal aus. 😉 🙂

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  5. Hm, für mich klingt die nicht so ergiebig. Mit meiner RM von MG komme ich sicher 6 Monate hin und zudem ist sie günstiger. Willst du den des Duftes wegen bei dieser hier bleiben oder wechselst du doch wieder zur reizfreien Reinigung?

    0

    Antworten

    • Wow, Du kommst 6 Monate mit der Reinigungsmilch von Martina Gebhardt hin? Wie machst Du das?^^ Da ich mich nicht extra abschminke, ist mein Verbrauch bei jeder Reinigungsmilch natürlich höher, als wenn ich damit nur nachreinigen würde. Selbst mit dem Sheabutter Cleanser würde ich niemals auf 6 Monate kommen, maximal auf 2. 😉

      Ich würde schon gerne bei der Reinigungsemulsion von Frantsila bleiben. Aber nicht wegen dem Duft, sondern weil ich sie konsistenztechnisch genial finde. Allerdings hab ich noch so viel anderen Kram hier, dass ich sie erstmal nicht nachkaufen, sondern weiter aufbrauchen werde. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

  6. Liebe Jenni,
    von Frantsila habe ich noch nie etwas getestet, aber die Marke wird mir immer sympathischer (: . Das Packaging gefällt mir gut und ist mal etwas anderes.
    Ich benutze derzeit das Reinigungsgel von Antipodes das sehr lecker nach Apfel und Kardamom duftet. Ansonsten bevorzuge ich aber eher dezenter bis unbeduftete Produkte, weil mir viele Düfte schnell zu intensiv sind. Liebe Grüße (: .

    0

    Antworten

    • Das ist schön, dass Dir Frantsila zumindest schon mal sympathisch ist, liebe Theresa. Vielleicht testet Du so ja früher oder später mal eines der Produkte. 🙂

      Was den Duft angeht: Die ätherischen Öle werden hier ja nur zu aromatherapeutischen Zwecken eingesetzt, nicht zur Beduftung. Den Unterschied merkt man meiner Meinung nach. Der Duft ist seeehr dezent. 😉

      Liebe Grüße,
      Jenni

      0

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.